» »

Fieber 40,5 grad, ist das schlimm?

c5idaxlia hat die Diskussion gestartet


ein freund von mir hat 40,5 grad fieber , ist das wirklich schlimm?

Antworten
F>ridxa


das ist für einen Erwachsenen schon sehr heftig.Sollte man mit Wadenwickel, viel trinken und fiebersenkenden Medikamenten (Aspitin,Paracetamol)unbedingt senken.

Und dann zum Arzt und die Ursache abklären.

Aber erst das Fieber runterbringen!

GVrasQ-Halxm


ab 42,6, axillar gemessen, schwebt er in Lebensgefahr - wegen Eiweissveränderung im Körper.

c/idPalxia


kann jemand mit 40,5 grad fieber telefonieren?

oder fühlt der jenige sich sichtbar unwohl , so man auf telefonieren keine lust hat?

fühlt man sich da wirklich so unwohl?

bUumFbl|ebee21


natürlich fühlt man sich mit 40,5°C Fiener unwohl. Meist hat er ja auch andre Symptome noch. Wieso fragst du? Glaubst du das ist nur ein Vorwand?

Das ist grad noch so im Grenzbereich würde ich sagen. Auf alle Fälle aufpassen. Wadenwickel sind eine gute Idee, und sehr wichtig min 3 Liter trinken da er ja viel Wasser verliert. Wenns morgen nicht besser ist sollte er zum Arzt.

GSras+-HaYlxm


bei dieser Temperatur würde ich persönlich (meine Laienmeinung) es nicht bei Wadenwickeln belassen, sondern zu Medikamenten greifen! Notfalls Arzt kommen lassen, wenn es nicht besser wird.

Wie man sich bei Fieber fühlt, ist unterschiedlich. Gibt Leute, die gehen mit 38.5 Grad noch arbeiten, andere liegen im Bett und fühlen sich sterbenselend.

-VHasxe-


Mit welchem Thermometer wurde denn gemessen?

Ohrthermometer sollen da sehr ungenau sein :-/

c[idal9ia


danke für eure antworten @:) @:)

E*sIxst


Fieber ist eine natürliche Reaktion des Körpers und zeigt, daß sich der Organismus selbständig gegen Krankheitserreger wehrt. Fieber ist also keine Krankheit, sondern stellt eine Abwehrreaktion dar.

Leider wird immer wieder zu schnell nach Fiebersenkern gegriffen. Damit wird ein gut funktionierendes Immunsystem zerstört!

Die Folge wiederholter Verabreichung von Fiebersenkern kann eine schwere Organschädigung sein. So kann es z.B. bei wiederholter Gabe von Paracetamol zu einer Leberauflösung kommen.

Viele Menschen können durch häufige Gaben von Fiebersenkern gar nicht mehr fiebern. Sie leiden nicht selten an chronischen Erkrankungen wie immer wiederkehrender Schnupfen, chron. Durchfällen etc.

Solange das Fieber keinen kritischen Punkt erreicht, muß nichts! unternommen werden, sieht man einmal von durchaus gefährlichen Varianten ab.

bUumbl[ebee2x1


Die Folge wiederholter Verabreichung von Fiebersenkern kann eine schwere Organschädigung sein. So kann es z.B. bei wiederholter Gabe von Paracetamol zu einer Leberauflösung kommen.

Ja klar.... weißt du wie oft ich schon Paracetamol und Aspirin/ASS genommen habe? Da müsste von meiner Leber ja nimmer viel übrig sein... ;-D

EMs:Isxt


Über Risiken und Nebenwirkungen....

..informiert der Beipackzettel.

Vielleicht solltest Du Deine Nase mal darauf richten.

Die Dinger werden nicht umsonst gedruckt ;-D ;-D ;-D

G}ras-9HalBm


und 40.5 - da willst du nichts unternehmen? Was willst du tun? Warten bis es auf 42 steigt und dann Panik kriegen?

Es redet niemand von 37.5 Grad. Sondern von 40.5. Das ist doch irgendwo ein kleiner Unterschied.

Wenn man dann noch wach ist - mein Bruder war damals nicht mehr ansprechbar.

H)asey10S1x1


bumblebee21

Es sind schon einige an einer Überdosis Paracetamol gestorben. Nein, eigentlich sind sie verreckt, weil sich die Leber tatsächlich auflöst und bis sie dann hinüber waren haben sie ihre Leber noch schön ausgekotzt. Entschuldigt die drastischen Worte aber es ist wirklich ein Problem das von vielen unterschätzt wird.

baumbl\ebexe21


Ja, aber nur bei einer Überdosis. Man sollte doch voraussetzten dass man bevor man ein Medi nimmt die PB liest und sich informiert wieviel man nehmen kann.

Bei Paracetamol kann man bis zu 4 mal täglich 1000mg nehmen im Abstand von 4-8 Stunden

Bei Acetylsalicylsäure bis zu 4 mal täglich 1000mg im Abstand von 4-8 Stunden.

Wer sich da selbst überdosiert ist selbst schuld. Hält man sich an die Dosierungsvorschrift ist eine Organschädigung eine sehr seltene Nebenwirkung die auch nicht plötzlich sondern schleichend eintritt.

Ich denke bei 40,5°C fiebersenkende Mittel anzuwenden ist ok, vor allem wenn man dann besser schlafen kann. Guter Schlaf ist da doch wichtiger als das Fieber.

CWynqderexl


auch wenn ich jetzt am thema vorbeigehe

..so wie ich das sehe ist es ja sowieso abgeschlossen..

möchte ich kurz anmerken ..dass es viele schmerzpatienten gibt, denen garnichts anderes übrigbleibt, als jeden Tag Schmerzmittel zu nehmen..da sie sonst überhaupt nicht existieren können..

So kann es z.B. bei wiederholter Gabe von Paracetamol zu einer Leberauflösung kommen.

da würde ja jeder Schmerzpatient innerhalb kürzester Zeit sterben :-/

Ich selbst nehme seit vielen vielen Jahren Schmerzmedikamente und ich selbst habe sehr lange Paracetamol genommen.

Das soll jetzt bitte keinen anheizen dieses Mittel zu nehmen..einfach und leichtfertig..ich möchte nur die angst wegnehmen in einem Fall wo es wichtig ist, dieses Mittel auch tatsächlich zu schlucken.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH