» »

Ich weiß nicht weiter

A#ngelQina-xJane hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen, ich kann nicht mehr! :°(

Seit 3 Jahren geht es mir schon so schlecht und irgendwie komme ich mit den Arztbesuchen nicht weiter. Keiner findet was.

Nun erstmal zu meinen Symptomen:

- Schwindel

- Übelkeit

- Benommenheit

- Herzrasen

- Muskelverspannungen (Bauchmuskulatur, Arme, Beine)

- öfters das Gefühl, ohnmächtig zu werden

- ständiges Frieren oder totale Hitzewallungen

- fühl mich immer sehr schwach und erschöpft

- Krankheitsgefühl

- Konzentrationsprobleme

- Ohrgeräusche

- öfters Druckgefühl auf dem Hals, als ob mich jemand würgt - bekomme somit immer schlecht Luft

Bei mir wurden bisher diese Untersuchungen gemacht:

Blutbild, MRT des Kopfes, Echo des Herzens, EKG, EEG

Alles war bisher unauffällig. Letztens wurde meine Schilddrüse per Ultraschall untersucht und ich habe eine viel zu kleine Schilddrüse. Bekomme nun seit 2 Tagen Schilddrüsenhormone, da ich eine Unterfunktion habe. Hinzu kommt, dass das letzte Blutbild eine grenzwertige Blutanämie ergeben hat, die aber noch nicht behandlungsbedürftig sein soll.

Könnt ihr mir vielleicht weiter helfen ??? Was kann ich noch machen? Was habe ich? Mache mir so große Sorgen, weil es schon 3 Jahre anhält und ich mit meinen Kräften am Ende bin. Jeder Tag ist für mich eine Qual. Habe Angst, eine schlimme Krankheit zu haben, wie MS oder so?!

Liebe Grüße

A.-J.

Antworten
GUa<binchxen


...auf dem richtigen Weg...

Hallo Angelina-Jane

so wie ich deine Symptome verstehe, ist deine zu kleine Schilddrüse sicher eine Hauptursache für deine Beschwerden.

Habe i.M. auch Probleme mit meiner SD, (Knoten), deshalb weiß ich was man da für Symptome bekommen kann. Wenn dann auch noch eine Blutarmut dazukommt ist das kein Wunder, dass es Dir so besch... geht. Leider kenne ich mich da gar nicht aus, aber sicher findest du da auch etwas im Forum oder Internet, z.B. wie man über die Ernährung schon etwas machen kann. Solltest Du übrigens auch wegen deiner SD machen. Ernährung spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle bei unserer Gesundheit.

Ich weiß, viel Hilfe war das nicht, aber wie gesagt, ich denke, dass sich dein Zustand eigentlich jetzt bessern müsste mit den SD-Hormonen.

Alles Gute Gabinchen

aUgn6e@s


Eisenmangelanämie

ist bei jungen Frauen häufig, kann aber einfach mit Eisentabletten oder eisenreicher Ernährung "kuriert" werden.

t#itax


Könnte sich auch um Wirbelblockaden handeln

b_umbl^ebeex21


schau mal hier da sind info's zu Erkrankungen der SD: [[http://www.schilddruesenpraxis.de/lex_unterfunktion.html]] (Hauptseite: [[http://www.schilddruesenpraxis.de/$index2.html]])

speziell zu Hashimoto-Thyreoditis: [[http://www.hashimotothyreoiditis.de/]]

Ich hoffe du bekommst keine Jodtabletten (Thyronajod)?

Denn wenn die SD zu klein ist kan man mit einer großen Sicherheit sagen dass Hashimoto vorliegt. Da wäre eine Behandlung mit Jod mehr falsch als richtig. Hashimoto kann man auch über das Vorhandensein der Antikörper (TPO-AK, Tg-AK, TRAK) nachweisen. Da reichen auch AK's unter der Grenze.

Wie ist denn dein TSH und welche Dosis Thyroxin nimmst du denn?

Am besten ist es mit 25µ anzufangen, diese 2 Wochen zu nehmen und je nach verträglichkeit uim 1 oder 2 Wochenrhythmus um 6,25µg (1/4 25er Tbl) zu steigern.

Man sollte am Anfang engmaschige Blutkontrollen (BE) machen um die Werte zu kontrollieren. Vor einer BE sollte die Dosis min. 4-6 Wochen die gleiche sein und am morgen vor der BE keine Hormone genommen werden sondern erst danach.

Wichtig bei der Grobeinstellung ist der TSH (sollte zwischen 0,5 und 1 liegen) bei der Feineinstellung sollte der Arzt auf das Befinden und die fT3 und fT4 Werte achten. Den meisten geht es gut wenn die fT-Werte im oberen Drittel liegen.

Bei Hashimoto kommt auch oft ein gleichzeitiger Eisenmangel vor.

Falls dein Ferritinwert (der sollte unbedingt überprüft werden) zu niedrig ist kann ich dir Ferrosanol duodenal empfehlen.

SD-Hormone nimmst du morgens 1/2 Std vor dem Frühstück ein.

Eisen nimmst du dann am besten Nachmittags 1-2 Std. nach dem Mittagessebn und 1-2 Std. vor dem Abendessen mit O-Saft (mit Vit C wird Eisen besser aufgenommen).

Wenn du noch Fragen hast, ich helfe dir gerne :)*

Und Kopf hoch, es dauert eine Weile bis man gut eingestellt ist aber nun weißt du wenigstens woher die Symptome kommen

*:)

e&sdas=nan&u


Das kam mir sehr bekannt vor. Habe nochmal in der Materia medica nachgelesen. Es spricht alles für das homöopathische Mittel "Lachesis". Versuchs doch einfach mal ..... wie es aussieht hast Du ja schon 3 Jahre lang alles andere probiert. Lachesis LM 30, 2 - 3 x täglich

Ich glaube das würde Dir gut tun

Grüße

EXllor+an


Hallo

Die Blutanämie wurde diagnostiziert. Wurde auch Vitamin B12 getestet? Das ist ultrawichtig denn man kann bei Nichtbehandlung denerative Schäden erleiden. Deshalb fragen ob das mitgetestet wurde und wenn nicht darauf bestehen. Kenne jemand bei dem die Ärzte das versäumt haben, mit bösen Folgen.

Ansonsten. Können vielleicht Umweltnoxen für deine Beschwerden möglich sein? Falls ja siehe hier: [[http://www.csn-deutschland.de]]

Und nun zu den Homöopathikas. LM30 und dann auch noch 2 bis 3 mal täglich. Das kann ganz schön nach hinten los gehen. Da sollte schon ein Experte ran. Ich selbst hatte auch mal das Vergnügen mit einer LM 6 Potenz, die ein Homöopath mir verschrieben hat. Super Besserung und tolles Gefühl. Nur das man die Tropfen ganz schnell absetzen sollte nach einer Besserung, das hat der Arzt versäumt zu sagen. Ich hab nach 6 Tagen Einnahme gemeint ich müsste sterben, so schlecht ging es mir. Finger weg von so hohen Potenzen ohne einen guten Hömoöpathen. Ich hatte leider einen der noch zu jung war und nicht alles wusste.

Liebe Grüsse

eDsda<snaxnu


Ja da muß jeder seine eigenen Erfahrungen machen... ich gebe aber in meisten Fällen diese Empfehlung oder aber höher. Eine LM 30 würde ich auch nicht als Hochpotenz bezeichnen. Ich denke in Deinem Fall war es auch ehr eine Unterdrückung... also das Mittel nicht gut gewählt. Das ist aber aus der Entfernung ohne den Fall zu kennen schwierig zu sagen

AkngelMinaD-Janxe


Vielen Dank @all

Vielen Dank für eure Beiträge!!!!!! :)^

@bubblebee:

Mein TSH-Wert lag in den letzten drei Blutabnahmen zwischen 3,44 bis 4,23. Ich bekomme jetzt L-Thyrox 75, wovon ich morgens eine halbe Tablette nehmen soll. Ansonsten ist meine Schilddrüse sehr klein. Links 1,4 ml und rechts 2,3 ml. Ich habe mächtige Angst vor dieser Hashimoto-Erkrankung, da sie ja nicht heilbar ist. Hoffentlich helfen mir die SD-Tabletten. Heute geht es mir wieder sehr mies. Mir ist schwindelig, die Arme verkrampfen, mit ist stark übel, alles um mich herum ist so fremd/so unreal. Ich hoffe es wird alles wieder gut! :°(

Vitamin B12 und Eisen wurde bei mir noch nicht getestet. Bei der nächsten Blutentnahme werde ich die Überprüfung der Werte verlangen.

Liebe Grüße

A.-J.

AengeElina-xJane


Kann mir vielleicht jemand sagen, wie lange es dauern wird, eh ich merke, dass die Schilddrüsen-Tabletten mir helfen?

EIlloSr2acn


Liebe Angelina Jane

Es ist so eine Sache. Wenn Vitamin B 12 fehlt kann es genau zu diesen Beschwerden kommen. Funktioniert die Schilddrüse dann noch nicht richtig, dann überschneiden sich die Symptome. Das heißt ein einstellen der Schilddrüse ist nur ein Aspekt. Wenn aber weiterhin Vitamin B12 fehlt dann bleiben die Symptome weiter bestehen. Ich würde an deiner Stelle schleunigst für Klarheit sorgen.

Vitamin 12 wird dann meist sehr hoch dosiert gespritzt. Und es sollte ein Arzt sein der sich damit auskennt, denn bei der Qualität der Präparate gibt es große Unterschiede.

Ich spritze mich mittlerweile selbst. Und bei mir hat der Wert schon oft auf der Kippe gestanden. Denn es gibt Menschen bei denen fehlt der Intresic-Faktor im Magen-Darm und es wird deshalb kein oder nur sehr wenig Vitamin-B12 über die Nahrung aufgenommen.

Auch Eisen und Folsäure sind in diesem Zusammenhang wichtig, genauso wie Kupfer, Selen und Zink.

Viele Grüsse

b=umwbl^ebzee21


Seit wann nimmst du denn die Tabletten? Es kann sein dass eine halbe Tablette (also 37,5µg) für dich am Anfang zu viel ist.

Meist ist es so dass man sich ein paar Tage nach Tabletteneinnahme/Steigerung besser fühlt, dann aber wieder schlechter da sich der Körper an die Hormone gewöhnt hat.

Folgendes Prinzip: Dein Körper benötig (sagen wir mal 150µg) L-Thyroxin. Selbst kann er aber nur 75µg herstellen da die SD zu klein ist. der TSH sagt der SD "produzier mehr" was sie ja nicht kann, je höher also umso mehr Thyroxin fehlt dem Körper. Dann führst du 37,5µg von außen zu, hast also nun die 75µg + 37,5µg= 112,5µg. Was aber immernoch zu wenig ist. außerdem fährt der Körper, sobald er gemerkt hat da kommt was von außen, seine Eigenproduktion runter, du hast also wieder weniger. Ob der Körper nun die Produktion um genau 37,5µg oder weniger runterfährt ist noch nicht erforscht. auch nicht ob man wenn man bei der Optimalen Dosis ist alles ersetzt und die SD sozusagen stillgelegt ist oder ob sie noch einen Teil selbst produziert.

Geh zu deinem Arzt und bitte ihn um ein Rezept über 50µg L-Thyroyin und eins über 25µg L-Thyroxin, dann kannst du langsam steigern.

Ich weiß es ist schwierig das Geduld zu haben aber wenn du die nicht hast und zu schnell steigerst wird es dir schlechter gehen mit ÜF-Symptomen als mit UF-Symptomen...

Hashi ist zwar nicht heilbar und du wirst ein Leben lang Hormone nehmen und diese immerwieder anpassen müssen, aber es lässt sich ganz gut damit leben. Du solltest Jod meiden, also keine Jodtabletten, kein Jodsalz, nicht allzuhäufig Fisch.

Bei Hashi zerstören Körpereigene Antikörper die SD, deswegen ist sie so klein. Irgendwann ist sie vielleicht einmal ganz zerstört, aber du kannst die Hormone substituieren. Leute die wg. Krebs gar keine SD mehr haben leben auch noch ;-D

Es hört sich wirklich schlimmer an als es ist.

Bei mir wurde Hashi im Juli letzten Jahres entdeckt, seit Anfang August nehme ich L-Thyroxin, inzwischen 75µg. Es war immer ein auf und ab. Mal gut, dann wieder schlecht, was für mich ein Zeichen war dass ich steigern sollte.

Ich habe auch einen Eisenmangel. Langsam merke ich dass ich wieder fitter werde, nicht mehr ganz so müde bin. Leider verstehen dass viele Leute nicht wenn man sagt es geht einem einfach nur schlecht und möchte nicht weggehen etc. Aber man kann das schlecht erklären. Viele glauben auch nicht dass ein so kleines Organ wie die SD solche Probleme machen kann, aber das kann sie! Also nicht verzweifeln, wenn es dir schlecht geht bildest du dir das nicht nur ein! Lerne auf die Symptome deines Körpers zu achten. Wie er reagiert wenn du in UF bist (Müdigkeit, Abgeschlagenheit etc.) und wie er reagiert wenn du in ÜF bist also vllt. zu schnell gesteigert hast (Herzrasen, Schweißausbrüche etc.)

So weißt du wie und wann du am besten Steigerst.

Und lass dir von keinem Arzt einreden dass wenn die Werte stimmen es dir gut gehen muss obwohl es dir aber schlecht geht! Dann wechsel lieber den Arzt!

Lies dich selbst ein bißchen durch das Thema, die Seiten die ich dir angegeben habe sind sehr gut.

Und wie gesgt, Hashi ist zwar nicht heilbar aber wenn du die Tabletten nimmst auch nicht lebensgefährlich. Anfangs etwas mühsam, aber wenn du die Symptome deines Körpers kennst weißt du irgendwann sehr genau wieso es dir schlecht geht und kannst was dagegen tun.

Viele Grüße!:)*

ACngelina-AJane


Hallo Elloran und bumblebee21!

Vielen Dank für eure Beiträge!!! :-D

@ Elloran:

Bei meiner nächsten Blutabnahme (in drei Wochen) werde ich den B12-Wert testen lassen!!! Danke für den Hinweis! :-)

@ bumblebee21:

Also ich nehme seit dem 23.02. die Schilddrüsenhormone! Ich habe nach zwei Tagen Herzklopfen nur noch ne viertel Tablette genommen. Seit vorgestern nehme ich jetzt die halbe 75er Tablette. Eigentlich vertrage ich sie jetzt. Aber irgendwie macht es mir große Sorgen, dass sich an meinem Symptomen nichts verbessert. Aber wahrscheinlich brauch ich etwas Geduld. Mein Körper lief ja sehr lange auf Sparflamme.

Liebe Grüße an euch

Angelina-Jane

b;u<mble9bFee2x1


Das dauert einige Monate bis alles wieder normal ist, keine Sorge. Schau nur dass du wenn du beim Arzt bist er dir ein Rezept über 25iger Tabletten mitgibt denn die kannst du gut teilen. Ist besser beim steigern. du siehst ja dass du wahrscheinlich schon am Anfang mit ner halben 75 zu viel hattest. Noch mehr aufpassen muss man dann beim Steigern nach der ANfangsdosis.

Alles Gute *:)

M/onanvtonxia


Zähne?

Hallo Angelina-Jane, ich möchte mal fragen: Wie geht es eigentlich Deinen Zähnen? Hast Du Amalgam-Füllungen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH