» »

Dornwarzen

G-ras-+Halxm


Letzteres ist m.W. homöopathisch. D6 ist die Potenz und sollte m.W. (ich garantiere für nichts!) frei verkäuflich sein, sprich ohne Rezept.

J,ulesV198x3


okay dann schauen wir mal :-) ich habe schon einige mittel ausprobiert und bisher hat nichts wirklich geholfen... ich hoffe auf besserung

Rtebe7cca


Causticum

wird auch gern bei Dornwarzen eingesetzt. Aber als Grindtherapie bevotzuge ich bei sowas doch eher Lösung, Vereisungsstift, Pflaster und Co.

Gjra?s-Hxalm


Vereisungsstift von Wartner hab ich probiert - hat überhaupt nichts gebracht. :(v

Jtule4s1983


Grindtherapie ?!

R]aHlf 73x4


Operation!

Hallo! Es kommt darauf an wie lange die Warze schon da ist. Bei mir schon 1 Jahr lang! Sie schmerzte bei jedem Schritt. Dies bedeutete das Sie schon sehr tief nach innen gewachsen war. Mein Chierug meinte das vereisen,lasern,und verätzen bei tiefen Dornwarzen nicht helfen würden. Er riet mich zur Operation! Wurde vor 1 Woche operiert. Muss aber sagen das ich das Gefühl habe das das Teil noch da ist. Anfangs war der Heilungsverlauf ganz gut. Heute wurden die Fäden gezogen. Seit Samstag nehmen die Beschwerden wieder zu. Kann kaum laufen. Der Arzt hat mich noch für eine Woche krankgeschrieben. Mal schauen wie es weitergeht. Eines ist klar. Die Warze fängt wenn sie wiederkommt am tiefsten Punkt an zu Wachsen. Das heisst es wird bestimmt nun noch mehr wehtun als vorher. So kann ich jedenfalls nicht Arbeiten gehen. Werde die Tage mal wieder hier vorbeischauen und nen Lagebericht abgeben!

MFG

P\reci{ouxsss


Mir wurde vor eingen Jahren auch eine weggelasert-n richtiges Loch im Fuß- und die Betäubung...holla, da hab ich aber Sterne gesehen, obwohl ich sonst eigentlich recht schmerzunempfindlich bin....

Naja...das Ding kam wieder und nach n paar Wochen mit eiserner Disziplin und diesen Pflastern war sie weg, obwohl der Arzt auch schon zu Operation unter Vollnarkose gedrängt hatte!

Aber:

Hab seitdem schon wieder einige gehabt und hab auch jetzt welche und ich mache nichts mehr dagegen, seit mir ein Arzt gesagt hat, dass die Dinger nur bei Immunschwäche entstehen und nach einem Infekt von alleine weggehen!

Ich konnte es mir nicht vorstellen, aber als ich dann richtig mit Fieber flachlag und nach 3 tagen nachsah- ALLE WEG!

Kein scherz, wie weggezaubert...also einfach abwarten ^^

briene(007


Bei mir schon 1 Jahr lang!

Das ist ja noch gar nix! Ich hatte meine vielleicht 10 Jahre lang, hab immer wieder mit verschiedenen Tinkturen erfolglos rumprobiert. Geschmerzt haben sie aber kaum. Wie ich sie weggekriegt hab? Nicht mit Geduld und Spucke, sondern mit Tinktur und Gebet. ;-D Bin jetzt schon ein paar Jahre warzenfrei. :)^

ZWwiebe9lhelxd


Finger-Dornwarze erfolgreich in die Flucht geschlagen!

Allen, die unter dieser hartnäckigen Warzenart leiden, möchte ich folgenden Tipp ans Herz legen: Ich hatte seit fast fünf Jahren eine solche Warze am Daumen, direkt oben auf der Fingerkuppe. Im Laufe der Zeit hat sie sich dermaßen auf der Kuppe eingenistet, dass sie das gesamte Plateau für sich in Anspruch nahm. Unangenehm war nicht nur die Optik, sie schmerzte auch immer wieder in Schüben nicht wenig. Nachdem diverse Bekämpfungsmaßnahmen fehlschlugen (u.a. Wegeisen durch den Hautarzt), griff ich den Vorschlag mit der Essig-Zwiebel auf. Und siehe da, die zugegebenermaßen recht tief verwurzelte Dornwarze hat mich nach vier Monaten freigegeben. Die Vorgehensweise: Eine normale Haushaltszwiebel in warzenpassende Würfel schneiden, mindestens 24 Stunden in normalem Essig einlegen. Die Warzenstelle vor der "Behandlung" immer mit einer Nagelfeile von der Hornhaut befreien, sprich glatt feilen. Jeden Abend einen Zwiebelwürfel auf der Warze platzieren, diese mit Pflaster fixieren und idealerweise noch mit einem luftundurchlässigen Isolier-Klebeband abdichten. Achtung: Besonders in den ersten Monaten kann es sehr schmerzhaft zugehen. Daher würde ich denjenigen, die eine solche Warze unter dem Fuß haben, eher von der Methode abraten - die Fußsohlen sind sicher zu großen Belastungen ausgesetzt, als das man sie dermaßen strapazieren könnte. Die Reaktion der Warze auf die Essig-Attacke ist recht unmittelbar zu spüren, das Ganze steigerte sich bei mir vom ersten "Arbeiten in der Kuppe" bis wie gesagt in drei bis vier Nächten zu richtigen Schmerzen, die mich aufwachen ließen. Wenn man sich dann aber vom Pflaster inclusive Zwiebel befreit, spürt man auch sofortige Linderung. Schon in den ersten Tagen der Behandlung sah man schwarze Punkte hervortreten, zum Teil regelrechte "Herden" solcher Punkte (die Dornen?). Dennoch das Abfeilen der sich immer wieder neu darüber bildenden Hornhaut nicht vergessen!

Die Zeit zog sich für mich mitunter sehr lang hin, ich war zugegebenermaßen schon kurz davor aufzugeben, als ich merkte, dass sich doch einiges tat. Ich habe es dann zähneknirschend durchgehalten und bin nun seit drei Monaten warzenbefreit. Sollte sie sich erneut zeigen, würde ich wieder mit der o.g. Methode gegen sie vorgehen. Ich denke, bei mir dauerte es so extrem lang, da ich das gute Stück auch schon so lang mit mir getragen habe. Je "frischer" desto kürzer, so vermute ich wenigstens. Da ich von der Zwiebelessig-Maßnahme in diesem Forum las, dachte ich, auch hier die ermunternde Erfolgsgeschichte :)^ für andere Betroffene zu veröffentlichen. Allen, die dieses "Rezept" ausprobieren möchten, wünsche ich gutes Durchhaltevermögen und viel Erfolg.

N}oFlte


Hallo,

ich hatte auch mal eine Warze am Daumen innen.Nach mehreren ärztlichen Versuchen diese zu entfernen, riet mir jemand, in der Apotheke einen Höllenstein zu kaufen. Dies ist eine Flüssigkeit die man direkt auf die Warze gibt, diese wird schwarz und irgendwann ist sie wie weggeblasen. Hat nicht wehgetan und ist sicher einfacher zu handhaben wie Zwiebel. Lg Nolte :)^

b`ieneh00x7


Hallo Zwiebelheld!

Nach 4 warzenfreien Jahren habe ich mir nun wieder eine eingefangen :(v . Trotz Deiner Warnung möchte ich die Essigzwiebeln gern an der Ferse ausprobieren. Hattest Du die Zwiebel nur nachts drauf? Tagsüber hast Du der Warze Ruhe gegönnt? Oder wie muss ich das verstehen?

Danke,

Z/wi1ebelLheld


Hallo Biene,

mutig, dein Versuch an der Ferse, musst wirklich mal gucken, ob diese Stelle nicht zu belastet ist für diese Methode..

Ich hatte die Zwiebel nur nachts drauf, ja, tagsüber habe ich gar nichts gemacht. Außer wie beschrieben abends vor der Behandlung immer gefeilt. Ich drücke dir die Daumen, jetzt kann ich es ja wieder ;-)

bsienJe007


;-D Alles klar, danke für die Nachricht. Ich hatte die Zwiebel über Nacht einmal drauf, allerdings ist jetzt dort alles rot (entzündet?? :-o )... War das bei Dir auch so? Sollte ich die Behandlung lieber abbrechen? :-|

ZTwiDebelLhmeld


Hallo Biene,

nun sind ja schon ein paar weitere Nächte vergangen... Ich schrieb ja, dass die Reaktion recht unmittelbar zu spüren ist. Wenn du das Gefühl hast, es ist einfach zu heftig oder gar entzündet, würde ich es schon abbrechen oder wenigstens pausieren. Ansonsten sieh mal weiter oben, der Höllenstein-Tip... vielleicht doch fersen-geeigneter?! ???

bPien]e007


Hmm danke, ich hab selbst schon beschlossen, die Zwiebelsache wegen der extremen Rötung usw. doch lieber bleiben zu lassen (nicht der Schmerzen wegen, die habe ich so auch). Benutze mal wieder Tinktur, aber es NERVT! >:( Mistdinger.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH