» »

Lipom was nun?

KPirxsten


Lipome

Hallo,

werde mich im Januar bezüglich Lipom OP unters Messer begeben, wird ambulant gemacht, wäre wohl eine Kleinigkeit- lt. Chirurgen. Das Ding befindet sich am Rücken u ist ca Hühnereigroß. Wer kann mir denn sagen, wie lange man damit aus dem Verkehr sprich krank geschrieben ist. Müßte das dann entsprechend planen.

Danke

l<ara-Gjohaxnna


Antwort Lipom am Rücken

Hallo Kirsten,

meine Mama ist gerade jetzt im Krankenhaus mit genau so einem Lipom am rücken, gleich groß wie Deins. Von wegen das ist eine Kleinigkeit. Jetzt wollen Sie nicht operieren, weil sich das Ding vielleicht schon bis ins Rückenmark verteilt hat.

Ich würde mir so etwas keinesfalls ambulant entfernen lassen. Die chirurgen verdienen mehr, wenn sie ambulant operieren und lass mal Komplikationen auftreten.

Also suche lieber mehrere Ärzte auf und lass Dich beraten, so eine Kleinigkeit ist das nämlich nicht.

d]ud7a0x8


Ich sehe, dass die Beiträge von 2003 sind, ich möchte trotzdem hier etwas dazu schreiben.

Ich hatte eine Lipom direkt unterm Schlüsselbein.

Es war größer als ein Hühnerei.

Ich habe es mit Lipostad behandeln lassen - habe eine Lipolyse machen lassen (Fettverbrennung)

Inzwischen - nach 4 Monaten Behandlung - ist das Ding klein wie ein Fingernagel - und es wird noch ganz verschwinden.

Vielleicht ist das eine Lösung, dann gibt es auch keine Narben.

Frra=nca


Ja, wenn nicht zu groß kann man sie mit der Fett weg spritze losbekommen (lipostabil).

P2atchPouxli67


@ all

Hallo alle zusammen :-)

seit ein paar Tagen setze ich mich mit dem Thema Lipom auseinander weil meine Mutter ein wirklich ungelogen, Straußenei – großes Lipom unter dem rechten Rippenbogen hat. Ich habe gelesen dass diese Lipome ungefährlich sein sollen und dass es Fetteinlagerungen sind. Dieses Lipom jedenfalls beeinträchtigt meine Mutter schon und sie hat auch Probleme damit Hosen zu tragen weil es ihr drückt. Der Hausarzt hat sie damit ins Krankenhaus geschickt. Im Krankenhaus allerdings ist sie einfach abgelehnt worden und wurde zu einem ambulanten Chirurgen verwiesen, nach der Frage ob meine Mutter Privat oder Kassenpatientin sei, und sie eben zu den Kassenpatienten gehört. Ich finde das einfach ungeheuerlich und mache mir schon so meine Sorgen weil das Lipom so groß ist.

Was mich interessiert ist ob jemand damit auch schon seine Erfahrung gemacht hat was eine ambulante OP betrifft, wenn das Lipom derartig groß ist.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen :)z

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

pvepxs


Ich hatte ein pflaumengroßes an der Oberschenelinnenseite, das ambulant probelmlos entfernt wurde.

Wie sich das aber bei einem derart großen Lipom am Bauch verhält kann ich dir nicht sagen.

Was sagt denn der Chirurg dazu ???, der müsste es doch am ehesten einschätzen können ob es ambulant geht.

OWdysZee-20T0x1


Meine Mutter hat seit 8-10 Jahren 7 Lipome in der Grösse eines Hühnerei´s.

Die Dinger sehen zwar gefährlich aus und fühlen sich an wie Gummibälle, aber tun nicht weh und behindern meine Mutter aber nicht.

Wenn ein Lipom die Lebensqualität beeinträchtigt, oder Kleidung nicht mehr schmerzfrei zu tragen ist, sollte das als Indikation für einen Eingriff ausreichen.

Ob unser fortschrittliches Gesundheitssystem das genauso sieht, sagt dir dein Chirug des Vertrauens.

Byutcxh


Moin!

Ich habe seit etwa 13 Jahren ein Lipom auch unterm rechten Rippenbogen.

Damals war ich natürlich ziemlich entnervt, weil ich es fühlen konnte und es nach ständigem Abtasten meinerseits auch anfing zu schmerzen.

Mein Hausarzt schickte mich dann in eine Endoklinik. wo ich in die Röhre geschoben wurde.

Dort konnte man feststellen, dass da tatsächlich nichts war, ausser dem Lipom.

Mein Hausarzt überließ mir die Entscheidung, ob ich es wegschneiden lasse oder nicht.

Ich entschied mich dagegen und lebe noch.

Ausserdem hat sich das Lipom vor zwei Jahren von alleine verabschiedet und ist jetzt weg. :)^

OBdyse5e-20x01


Chirug->Chirurg

P4atc{houlYix67


@ all

vielen Dank für Eure Antworten ;-) :-D

Meine Mutter hat ihr Lipom auch schon 10 Jahre, es fing bei ihr erst ganz klein an und wurde halt im Laufe der Zeit immer größer. Da es sie bis jetzt nie störte hat sie es auch unbehandelt gelassen.

Aber sie sagt dass es jetzt doch anfängt zu stören.

Sie ist nicht gerade eine Person die fortwährend zum Arzt läuft.

Was mich halt etwas besorgt ist die Tatsache das dass Lipom so groß ist und eine ambulante OP da richtig ist, ich denke an die große Wunde die dabei entstehen wird, ebenfalls an die Nachbehandlung. Sie hat jedenfalls einen Chirurgen der ihr das Lipom ambulant herausoperiert, aber mit Vollnarkose.

Viele Grüße Patricia :)* :)* :)*

C5rowwoxman


Hallo zusammen,

mir soll auch nächste Woche ein etwa hühnereigroßes Lipom an der Schulter entfernt werden. Es muss wohl unter Vollnarkose gemacht werden, da es mit dem Knochen verwachsen ist (trotzdem nur ambulant).

Hat jemand schon damit Erfahrung gemacht? Ist man danach sehr eingeschränkt (also es sitzt oben auf der Schulter).

Klar, die Fragen stelle ich auch nochmal alle beim Doc (beim Vorgespräch), aber bin halt auch an anderen Erfahrungen interessiert.

Grüße von mir

TG-RDzxa


hallo!

ich bin echt ganz fertig.... ich hab seit 4 wochen eine riesige beule im nacken (5cm-5cm-3,5cm) groß. ich dachte erst, ich hätte einen buckel und bin zum orthopäden gegangen. der hat einen riesen schreck bekommen und ich wurde sofort zum mrt geschickt. der arzt da meinte, das wäre ein lipom, das ich bekommen hab, weil ich wegen asthma kortison nehmen muss und dass das lipom weg geht, wenn ich weniger davon bekomme. ich bin dann zu meinem lungefacharzt und der meinte, dass das unmöglich ist, dass das vom kortison kommt. mein hausarzt meinte dann auch, dass das totaler quatsch ist, das aber nicht raus muss... ich hab jetzt aber langsam schon einen richtigen schildkrötenhals, weil das so von hinten drückt, und dadurch bin ich immer verspannt und bekomme sehr oft kopfschmerzattacken, die erst verschwinden, wenn ich mich flach hinlege. was soll ich denn jetzt machen? das ist ja schon ziemlich groß und auch sehr schnell gewachsen (in 4 wochen verdoppelt), außerdem meinten die vom mrt, dass das direkt in das andere unterhautfett übergeht. ich bin schon ziemlich verzweifelt und würde mich über hilfe sehr freuen!

Liebe grüße, T-rza

Z\wack4x4


Hallo T-Rza, Deine Frage beantwortet sich doch von selbst: Wenn das "Ding" schon mechanisch stört, raus damit! Erstens werden die Verwachsungen durch bloßes Warten meistens ja nicht besser, und zweitens können Lipome (in seltenen Fällen) auch entarten.

pSepxs


Lipome sind i.d.R. gutartig, aber wenn sie Probleme machen und sooo schnell wachsen, würde ich dir auch empfehlen es bei einem Chirugen entfernen zu lassen.

TB-Rza


so.... es ist raus... aber das war absolut kein spaß. 4 tage krankenhaus mit drainage, dann 2 wochen lang alle 2 tage zum arzt punktieren lassen, dann ein erneuter wundschlauch und jetzt ist es hoffentlich fertig. tat echt weh und war ziemlich unangenehm... also im nacken würde ich mir das echt nochmal überlgegen :-D aber im prinzip kann ich mich nicht beschweren, sieht super aus und hat sich gelohnt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH