» »

Diffuser Haarausfall

s:unnyxX hat die Diskussion gestartet


Ich leide seit einiger Zeit unter diffusem Haarausfall, d.h. verliere ca. 120-130 Haare am Tag. Das schlimmste ist, dass ich an jedem Ort an dem ich mich aufhalte, Haare hinterlasse (auf meiner Kleidung, Schal, Kopfkissen, Sofa, usw.) :°(

Ich habe mehrere komplette Blutuntersuchungen machen lassen. Eisenwert, HB und Schilddrüsenwerte waren völlig okay. Ich habe auch einen Ultraschall der Schilddrüse machen lassen, auch hier wurde nichts festgestellt, sodass ich auch eine Unterfunktion der Schilddrüse ausschließen kann. Die anderen Blutwerte, also Vitamin B12, Calcium, Magnesium, usw. waren auch alle okay, manche sogar erhöht.

Am Shampoo bzw. falscher Pflege kann es auch nicht liegen, da ich meine Haare noch nie gefärbt habe und auch noch nie eine Dauerwelle hatte.

Stress habe ich zwar manchmal, aber dazwischen gibt es immer genug Zeit zur Erholung.

Weiß jemand von euch, was die Ursache dieses diffusen Haarausfalls sein könnte, und was man dagegen tun kann?

Antworten
F?ridxa


Der Mensch,insbesonder Frauen,machen ja hormonelle schwankungen durch.Da kann es auch passieren,das über einen gewissen Zeitraum mehr Haare ausfallen als üblich.

Du kannst dich damit an einen Hautarzt wenden.Gegebenenfalls kann der eine Haranalyse durchführen oder dich zu einem Spezialisten überweisen.

Bei hormonell bedingten Haarausfall kann man ja handeln,genauso wie bei anlagebedingtem Haarausfall.

Viel Glück! *:)

brumbele>bee2x1


also, es kennen sich nicht alle Ärzte mit der SD aus und wenn die Werte innerhalb der Grenzen liegen heißt das nicht, dass sie für dich individuell gut sind.

Nimmst du die Pille? Auch sie kann Haarausfall verursachen.

Wenn du deine Werte hast kannst du den TSH, fT3, fT4, Ferritin, Eisen mit den Grenzwerten ja mal hier reinstellen.

Wie groß ist denn deine SD?

*:)

sUunnxyX


Erstmal danke für eure Antworten!

Das sind meine Werte, sie liegen alle im Referenzbereich:

Eisen: 80 µg/dl

Ferritin: 51 ng/ml

TSH: 3,48 mU/l

fT3: 2,7 pq/ml

fT4: 1,1 ng/dl

@ Frida:

Anlagebedingter Haarausfall ist es nicht, denn dieser Fall trat in meiner Familie noch nicht aus. Es ist "diffuser" Haarausfall.

Die Pille hatte ich 5 Jahre lang genommen, habe sie aber vor ca. 4 Monaten abgesetzt.

bXumblmebeex21


Das sind meine Werte, sie liegen alle im Referenzbereich:

wie sind denn die Referenzbereiche?

Der TSH ist schon etwas hoch , da würd ich mal zu nem Endo oder Nuk gehen und das überprüfen lassen.

Ich habe auch einen Ultraschall der Schilddrüse machen lassen

Wie groß ist sie denn?

*:)

L1ollfe0N6


Pille!!!!!!

Hallo SunnyX! Ich habe da so eine Vermutung: Ich denke, dass der Haarausfall mit Deiner Pillenabsetzung zusammenhängt. Vier Monate liegen da absolut im Limit. Indem Du Deinem Körper nicht mehr regelmäßig die gewohnten Hormone zuführst (viele meinen immer, die Pille wäre völlig harmlos), spielt er verrrückt und muss sich wieder "richtig ordnen". Ich denke, dass sich das nach einiger Zeit geben wird. Bis dahin Augen zu und durch oder wenn Du es einfacher willst: Einen flotten, frechen Kurzhaarschnitt verpassen lassen und abwarten, bis sich Dein Körper wieder eingependelt hat, dann wachsen die Haare auch wieder.

s1unnRyX


@ blumbebee21:

Wieso willst du noch extra die Grenzwerte wissen? ???

Na gut, ich tippe sie dir mal ab:

Eisen: 37-145 µg/dl

Ferritin: 12-130 ng/ml

TSH: 0,3-4,2 mU/l

fT3: 1,8-4,6 pq/ml

fT4:0,89-1,76 ng/dl

@ Lolle06:

Ich bezweifle, dass der Haarausfall (nur) durch das Absetzen der Pille kommt, da ich ihn schon seit über 2 Jahren habe. Und zu der Zeit hatte ich die Pille ja noch genommen :-/

MHir_isfapd


TSH ist aber auch so zu hoch...

Da würde ich mal nachhaken.

b-umbl=ebkeex21


Eisen: 80 µg/dl

Ferritin: 51 ng/ml

TSH: 3,48 mU/l

fT3: 2,7 pq/ml

fT4: 1,1 ng/dl

Grenzbereiche:

Eisen: 37-145 µg/dl

Ferritin: 12-130 ng/ml

TSH: 0,3-4,2 mU/l

fT3: 1,8-4,6 pq/ml

fT4:0,89-1,76 ng/dl

Ich wollte die wissen da die WErte nicht in Ordnung sein müssen auch wenn sie noch innerhalb der Grenzbereiche liegen!

- Eisen und Ferritin sind ok.

- TSH: mit 3,48 zu hoch, die neuen Grenzen (die leider noch nicht alle Labore haben) liegen bei 2,5.

- fT3: liegt bei 32%

- fT4: liegt bei 24% beides zu niedrig. Die Wohlfühldosis liegt im oberen Drittel.

--> ganz klar Unterfunktion, anhand deiner Beschwerden, dem erhöhten TSH und den zu niedrigen fT-Werten.

Warum die fT-Werte auch wenn sie innerhalb der Grenzen liegen nicht ok sind, wenn sie sogar drunter liegen würden würdest du mit sicherheit nur noch zum Arzt kriechen können!

Geh zu einem Spezialisten, lass eine Sonographie der SD machen um Größe und Beschaffenheit zu bestimmen und lass die Antikörper (TPO-AK, Tg-AK, TRAK) bestimmen.

Bevor du Jod nimmst (lass dir da nix aufquatschen!) muss Hashimoto, eine Autoimmunerkrankung bei der die körpereigenen Antikörper (meist TPO-AK und Tg-AK) die SD angreifen und zerstören (--> SD ist kleiner als normal: <18ml) sodass sie nicht mehr die erforderliche Menge Hormone herstellen können (TSH erhöht, fT3 und fT4 erniedrigt. Hashimoto ist die häufigste Ursache einer im erwachsenenalter erworbenen SD-UF. Es darf kein Jod genommen werden da die AK's die SD vermehrt angreifen je aktiver sie ist, und Jod regt die SD an.

Wenn Hashimoto vorliegt ist die SD zu klein (<18ml) und/oder es liegen AK's vor, es reichen auch Mengen innerhalb der Laborgrenzen. Denn ein gesunder Mensch hat gar keine AK's! Dann wird mit Thyroxin behandelt. Die Krankheit ist nicht heilbar, es lässt sich aber gut damit Leben da sich die fehlenden Hormone gut substituieren lassen!

Wenn beides nicht gegeben ist kann mit Jod und Thyroxin behandelt werden. Nur Thyroxin reicht auch.

Hier einige Infos zu SD-(Fehl)funktionen: [[http://www.schilddruesenpraxis.de/$index2.html]]

zu Hashimoto: [[http://www.hashimotothyreoiditis.de/]]

gute Ärzte: [[http://www.arztliste.raistra.de/Arztlist.htm]]

Dein Haarausfall wird sich bessern sobald du einigermaßen gut Eingestellt bist.

Der TSH sollte dann zur Grobeinstellung zw. 0,5 und 1 liegen, die Feineinstellung erfolgt nach deinem Befinden und den fT-Werten, bei denen eben die Wohlfühldosis bei den meisten im oberen Drittel liegt.

*:)

bJumbUlebCee2x1


Den Bandwurmsatz wollte ich beenden

Bevor du Jod nimmst (lass dir da nix aufquatschen!) muss Hashimoto (...)

ausgeschlossen sein!

S=nooNkey


haarausfall

hi

hatte selbst starken haarausfall (300 haare pro tag) und kein arzt konnte mir helfen,bis ich mich an eine spezialklinik gewandt habe

mittlerweile hat sich das ganze schon gebessert,die ursache wurde jedoch immer noch nicht festgestellt,wobei zum teil meine pille schuld ist,da meine haare vermehrt vorne herausgefallen sind (was lt.arzt darauf hinweist,dass der haarausfall hormonell bedingt ist)

ich nehme zur zeit immer noch regaine (für männer,da die wirkung bei starkem haarausfall anscheinend besser ist)

leider bezahlt die krankenkasse das nicht

meine damalige pille (valette)habe ich abgesetzt

seitdem nehme ich eine andere (neo-eunomin, besonders wirksam gegen haarausfall oder hautprobleme)

vllt. solltest du aqber zunächst einmal eine haarwurzelanalyse machen um fest zu stellen,wie viele haare noch ausfallen werden/ausfallen

abschneiden ist bei haarausfall nicht notwendig,da dies nicht dazu beiträgt,dass der haarausfall gestoppt wird

wende dich auf jeden fall an einen arzt

lg julia

S^nooBkexy


achja

ist mir im nachhinein aufgefallen,dass ich was vergessen habe:

regaine ist ein "haarwasser"

klingt beim lesen so,als ob das eine pille wäre ;-)

b4umblebBee21


vllt. solltest du aqber zunächst einmal eine haarwurzelanalyse machen um fest zu stellen, wie viele haare noch ausfallen werden/ausfallen

Ich denke wenn sie anfängt SD-Hormone zu nehmen wird eine Haarwurzelanalyse nicht mehr nötig sein. Die bringen bei SD-bedingtem Haarausfall auch wenig.

Der Haarausfall gibts sich relativ schnell wieder sobald man L-Thyroxin nimmt. Dann wachsen auch alle wieder nach!

*:)

s,unnyxX


Vielen Dank nochmals für eure wichtigen Hinweise!! @:)

@ bumblebee21

Ich dachte mir schon die ganze Zeit, dass eine Unterfunktion der SD vorliegen könnte, da fast alle typischen Symptome bei mir vorhanden sind! Mein Internist sagte, dass die SD zwar zu einer Unterfunktion neigt, aber noch völlig im Normalbereich liegen würde. Deshalb hat er mir auch keine Medis dagegen verschrieben :(v Ich weiß nicht, wie ich ihn dazu überreden kann.

Bekommt man L-Thyroxin rezeptfrei? Wenn ja, kannst du mir ein wirksames Mittel nennen?

bqumbl$eb{ee21


Nein das gibts nur auf Rezept. Geh doch einfach mal zu nem Spezi, dann kann der auch Größe und AK's feststellen. Auf ein paar Wochen hin oder her kommts nicht an, es sei denn du fühlst dich wirklich sehr schrecklich.

Dann sag deinem HA dir gehts wirklich nicht gut und wenn es schon eine beginnende UF ist ob er dir nicht wenigstens 25µg L-Thyroxin (aber ohne Jod!!) aufschreiben kann (wenn er dir noch Jod verschreiben will lüg halt und sag du hast noch so viele Jodtabletten daheim die willst net wegschmeißen, sonst diskutieren die immer ewig). Jammer halt rum bis er's dir gibt... ;-D

Das ist schwierig, berichte mal ob du's bekommen hast!

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH