» »

Diffuser Haarausfall

s0uKnny?X


Hm... da fällt mir noch ein, dass ich jahrelang Jodtabletten genommen habe, weil mein früherer HA das für nötig hielt :-/ Damals hieß es, das wäre zur Vorbeugung eines Kropfes notwendig, weil ich Vegetarieren bin und deshalb auch keinen Fisch esse. Meinst du, dass die Jodtabletten durch ihre Wirkung auf die AK auch zur neigenden SD-UF mit den ganzen Symptomen wie diffuser Haarausfall beigetragen haben?

Ich werd mal sehn, ob ich den HA nicht doch irgendwie umstimmen kann wegen dem L-Thyroxin. Hatte bislang aber kaum Erfolg wenn es darum ging, Ärzte wegen eines rezeptpflichtigen Medikaments umzustimmen..

bQum?ble#bexe21


Wenn du damals schon Hashimoto hattest, wird es mit sicherheit die Zerstörung gefördert und somit die UF gesteigert haben. Wann Hashimoto aber "zum Ausbruch" kommt, kann man nur vermuten.

Hashimoto kann genetisch disponiert sein (muss aber nicht) und tritt dann meist ab einer sehr starken Belastung des Immunsystems zum Vorschein. Da es sich ja schleichend entwickelt, kann man den Zeitpunkt nicht genau bestimmen. Bei genetischer Disposition kann Jod zu einem früheren Ausbruch führen, muss aber nicht, das alles ist leider noch sehr unerforscht.

Ich drück dir die Daumen dass es klappt!

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH