» »

Und schon wieder ein Abszess,

G,ras-EHa{lm hat die Diskussion gestartet


...am Ohrläppchen.

So alle 1-2 Monate der selbe Scheiss. Dick, gelb, schmerzend. 2mal hatte ich schon eine Antibiose, einmal hab ich einfach abgewartet...naja, man soll ja vorsichtig sein mit Abszessen im Kopfbereich.. :-

Ich frage mich - woher?? Ich trage KEINE Ohrringe, da ich diese nicht vertrage, die Ohrlöcher fangen dann fleissig an zu eitern, also lass ich es. So 2mal im Jahr stech ich die Ohrlöcher durch, damit sie nicht zuwachsen (weil ich die Hoffnung hab, dass ich das irgendwann vertrage...).

Ich habe absolut keine Ahnung, woher das immer kommt. Ist mal links, mal rechts.

Ich werde auch diesmal abwarten und mir nachher diese stinkende, braune Zugsalbe von Leucen kaufen. Ich habe keine Lust, schon wieder eine Antibiose machen zu müssen!!

Hat nicht per Zufall jemand eine Idee, woher das kommen könnte? :- ???

Und wie würde sich das äussern, wenn der Abszess sich ausbreiten würde? Oder wenn er geplatzt wäre, weil jemand dran rumgedrückt hat? (jaaa...ich weiss...sollte man nicht...)

Hab ständig Druck auf dem linken Ohr seit gestern, aber ich denke mal, da besteht kein Zusammenhang. :-

Antworten
b3eka


Abszesse ...

... sind oft ein Ausdruck einer Abwehrschwäche infolge einer dauerhaften Belastung, d.h. das Immunsystem ist dauerhaft überfordert. Dann haben Keime immer wieder an scheinbar willkürlichen Stellen die Chance, sich zu vermehren. Im Hautbereich werden sie von der Körperabwehr abgekapselt und bilden dann Furunkel und Abszesse.

So eine Abwehrschwäche kann bei Allergien und Unverträglichkeiten vorliegen, wenn man sich dauerhaft Substanzen zuführt, die man nicht verträgt. Das führt auf Dauer zu sporadisch auftretenden Kopfschmerzen, Übelkeit, Konzentrationsstörungen etc., ohne dass eine greifbare Diagnose gestellt werden kann: es sind funktionelle Störungen des Nervensystems und des Immunsystems und die hat man bis heute messtechnisch nicht im Griff.

Eine Möglichkeit sind IgG-Werte aus dem Blut zu bestimmen, so dass man eine gewisse Bandbreite an Nahrungsmittel und Gewürzen abdecken kann. Pestizide, Fungizide und Duftstoffe kann man nicht mehr testen, da man z.B. im Mehl nicht mehr weiss, wonach man eigentlich suchen soll. Ausserdem verbietet es sich, Pestizide an Menschen zu testen. Duftstoffe (Aufdruck "Parfüm" auf Kosmetika) bestehen aus teilweise über 200 Einzelsubstanzen,;deren Auswirkungen auf das Nervensystem kann man gar nicht alle überprüfen.

Du hast schon vor 2 Jahren davon geschrieben, dass Du gar nicht mehr weisst, was Du noch essen kannst, ohne dass Dir schlecht wird. Dein ganzes Beschwerdebild weist darauf hin, dass Du irgendetwas in der Nahrungskette oder in der Umgebung hast, das dein Nervensystem nicht verträgt. Das können sogar irgendwelche Zusätze im Mehl sein.

Solche Unverträglichkeiten gehen voll auf das zentrale Nervensystem: mal hast Du Kopfschmerzen, dann wieder Magenschmerzen, mal ist Dir übel, ständig Konzentrationsstörungen, dann hast Du Herzstolperer, oder die Atmung "klemmt", mal alles gleichzeitig. Und zwischendrin ist plötzlich für einen halben Tag Ruhe als wäre nie irgendetwas gewesen.

:)*

G9rias-Hxalm


ich bin momentan bei einer Allergologin, die mir letztes Mal Blut genommen hat und diverse Sachen testet. :- wenn da nichts rauskommt, weiss ich auch nicht... :-|

M"i`risfxad


Unser Nachbar hatte jahrelang auch immer wieder solche Furunkel und war ganz verzweifelt. Schließlich hat er sich die Amalgam- und Goldarbeiten aus den Zähnen entfernen lassen mit einer anschließenden Entgiftung. - Die Furunkel wurden zunächst seltener und am Ende waren sie ganz verschwunden...

*:)

G0ras\-Halxm


Ich habe keinerlei Füllungen in den Zähnen, daran kanns nicht liegen. :-

noch ne Frage @beka: Bei ner Intoleranz - sind die Symptome da immer logisch? Sprich, man ist das Produkt/die Substanz oder was auch immer und dann kommen nach ner Zeit die Beschwerden? Oder kann es auch sein, dass die gar nicht sofort kommen?

Nehmen wir mal die Hauptintoleranzen - ich nenne sie jetzt bequemlichkeitshalber LI, FI und GI (Ist Zöliakie und Sprue dasselbe?) - ich esse täglich Laktose und Gluten wohl auch (Gluten ist schätze ich mal in Brot und Müsli enthalten?). Fructose weiss ich jetzt nicht auswendig. Heute schon (frischgepresster Fruchtsaft).

Aber z.B. Montag: Ich habe zum Frühstück 3 Brötchen (Gluten) mit Butter (Laktose?) gegessen. Mir war den ganzen Tag nicht schlecht! Das ist doch auch unlogisch?

Und wenn es jetzt die 3 Hauptintoleranzen nicht sind - wie finde ich dann raus, WAS es ist? :-(

denkst du, die Allergologin bestimmt die IgG-Werte (was heisst das?) automatisch? Sie macht auf jeden Fall einige Tests, unter anderem auch Lactose - habe mich nämlich geweigert, diesen umfangreichen Atemtest zu machen, da ich keine Zeit habe. Im Blut sei das einfach teurer, deshalb wird es auf der Rechnung verschlüsselt oder so. :- ???

GBrasm-yHalm


das ist doch nicht mehr normal. Ich blieb jetzt ca. 5 Wochen verschont, jetzt ist sie wieder da - die wahnsinnige Übelkeit. Sie erfasst meinen ganzen Körper und zwingt mich übers Waschbecken. Sie lässt sich so beschreiben, wie wenn man eine Sekunde vor dem Erbrechen ist. Nur dass gottseidank nichts kommt. Nichts hilft. Medikamente, die sonst helfen, bleiben hier wirkungslos. Autosuggestion, Ablenkung, Akkupunkte, Schmerzen...alles wirkungslos. Es kommt in Wellen. Ich wünsche mir nichts mehr, als entweder zu sterben oder dass es weggeht.

Morgen - sofern ich wieder aus dem Haus kann - kaufe ich mir Vomex-Zäpfchen, da mein Magen offenbar nicht fähig ist, in diesem Zustand Tabletten zu verdauen.

Ich habe heute normal gefrühstückt - mir war etwas schlecht, aber es ging. Arbeit ging, mittags auch. Um 15 Uhr glaubte ich dann, Hunger zu haben, und hab mir an ner Salattheke Nudelsalat (etwas Speck, rote und gelbe Paprika und irgendne ölige Sauce) genommen, wovon mir schlecht wurde. Habe das ignoriert. Danach Zwetschgenjoghurt und später noch Pfirsichjoghurt.

Es soll weg. Und niemand kann was machen. Körperlich ist alles ok. Medikamente helfen nichts. Nichts hilft. Bitte, es soll weg...es ist furchtbar. Ich tue alles dafür...es soll nur weg!!!!

G~rasn-H3aClm


die Übelkeit ist vorerst weg. Ich esse jetzt was und später kaufe ich mir Vomex-Zäpfchen, da mein Magen in dieser Situation offenbar nicht mehr fähig ist, Wirkstoffe aufzunehmen. :-

Der Abszess ist schon viel kleiner! :-D dann bin ich wohl diesmal um die Antibiose drum rumgekommen. :)^

Mdur*melM82


Hallo Gras-Halm,

ich bin auch so eine die ständig von Abszessen geplagt ist. Vor ca. 4 Jahren hat man mir so ein grosses, dickes schmerzendes Ding zwischen meinen Pohälften operativ entfernt.Aua :(v!!!! Konnte viele Tage nicht sitzen und es hat ein halbes Jahr gedauert bis es verheilt war. Ich bekomme die Dinger aber nur an den Beinen, mal größer und auch mal kleiner. Seit meiner op habe ich nur noch selten Probleme damit.

Freu mich für dich das dein Abszess schon kleiner ist, weil ich weiß wie schmerzhaft die Dinger sein können!

lg Murmel

bZekxa


Gräschen,

ich schreibe Dir noch was. Ich habe selber seit Monaten 12-16 Stunden-Tage und brauche auch einmal eine Verschnaufpause. Aber ich habe Dich nicht vergessen. :)*

G ras,-HBalm


oh :-o

keine Eile. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH