» »

Stich einer Kriebelmücke

MRons3txi hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich lebe in Tirol, wo diese Viecher bisher unbekannt waren. Heuer gibt es sie bei uns aus unerfindlichen Gründen aber in Massen, und gestern wurde ich von so einem Mistvieh in den Handrücken gestochen. Erst stellte sich ein schier unerträglicher Juckreiz ein, dann schwoll die Hand gewaltig an (doppelter Umfang, geschwollen bis einschließlich der Fingermittelgelenke). Gleichzeitig bekam ich Husten, die Nase lief und die Augen brannten. Eigentlich spricht alles für eine allergische Reaktion, die aber doch eine Sensibilisierung voraussetzt, oder?

Fakt ist, dass die Hand auch heute noch so geschwollen ist, dass keine Fingerknöchel erkennbar sind. Außerdem schmerzt es. Gibt es LeidensgenossInnen, die mir sagen können, wie lange ich noch mit meiner Klumphand rumlaufen muss?

Liebe Grüße von

Angie

Antworten
N5exiau 1


Wohne im südlichem Mecklenburg (Viele Seen) und wurde schon oft von diesen Viechern befallen. Jedesmal dasselbe, geschwollene Gliedmaßen und das Gesicht...

-Ddiam!ond22-


Das hört sich ja fast schon gefährlich an! Ich kann mir ehrlich gesagt net vorstellen, dass es vollkommen normal ist, wenn eine Hand oder andere Stellen am Körper so anschwellen...

Also wenn das am Montag nicht besser ist, würd ich es zur Sicherheit mal einem Arzt zeigen.

Vielleicht bist du ja doch allergisch....?

*:)

bvabysc\hlu mpf


@Monsti

Hab auch gerade einen Beitrag reingestellt, in dem es um einen Stich geht. Als ich gestochen wurde (weiß allerdings nicht von was) war ein Freund dabei, der wurde auch in den Handrücekn gestochen und hat genau die selben Symptome wie du. Bei ihm ist die Schwellung jetzt nach 3 Tagen fast komplett abgeklungen, nur der Juckreiz ist noch ein bisschen da...

Vielleicht hilft dir das ja weiter?!

Liebe Grüße aus Bayern... :-D

MDonsxti


Hallo und danke für Eure Antworten!

Heute, am dritten Tag geht die Schwellung auch bei mir langsam wieder zurück. :)^

Liebe Grüße von

Angie

soan]dy98


Liebe Angie,

auch meine Tochter neigt zu starken Schwellungen bei Mückensticken. Als sie noch kleiner war, hatte sie mal ein total zugeschwollenes Auge, da dachte ich, sie hätte in der Nacht eine Biene gestochen, aber es war eine Mücke. Sie hat eine Überempfindlichkeitsreaktion gegen Mückenstiche. Fenistil-Gel u. Tropfen helfen dann ganz gut.

Liebe Grüße!*:)

Britta

MMons@ti


Hallo Britta,

auch banale Mückenstiche erzeugen bei mir eine starke allergische Reaktion, doch da weiß ich, dass ich sensibilisiert wurde. Bei der Kriebelmücke erstaunt es mich aber ... egal, die Schwellung ist heute abend kaum mehr zu sehen, obwohl es immer noch schmerzt. Jetzt ist auch der Stich sichtbar: Es ist winziger, blutender Punkt ...

So, und nun muss ich unbedingt raus ins Freie: Tiroler Sonnwend-Feuerbrennen!!!

*:) und liebe Grüße von

Angie

s;andKy98


Liebe Angie,

ja, allergische Reaktionen gibt es auch bei Mückenstichen, wusste das vorher auch nicht. Bis es meine Tochter bekam. Aber ich denke auch mal, Kriebelmücke u. normale Mücke sind ja auch irgendwie miteinander verwandt. Hinzu kommt, dass die Viecher immer aggressiver werden. Schön, dass die Schwellung bei dir wieder zurückgegangen ist.

Lb. Grüße aus Kassel!*:)

Britta

NAexia2 1


normale Mücke

Eine Kriebelmücke ist keine normale Mücke: "Bei Massenbefall können Kriebelmücken so auch den Tod von Weidetieren herbeiführen." Also empfindliche Menschen können (schwere) allergische Reaktionen nach sich ziehen... Ja, in Gebieten mit vielen Seen, keine Seltenheit, aber dennoch sehr aggressiv...

M@onsxti


Hallo Nexia,

bei mir war der Spuk zum Glück innerhalb von 3 Tagen wieder vorbei. Vorgestern traf ich eine Nachbarin, deren rechte Gesichtshälfte unmäßig angeschwollen war, nachdem sie unbemerkt von irgendwas gestochen worden war. Es war exakt wie bei mir: zunächst extremer Juckreiz, dann diese mordsmäßige Schwellung, verbunden mit zunehmenden Schmerzen. Sie war beim Doc, der ihr sagte, dass wir heuer plötzlich Kriebelmücken hätten. Der Doc kannte diese Viecher zufällig aus Schweden. Hast Recht, mit normalen Mücken haben die kleinen Plagegeister rein gar nichts zu tun.

Liebe Grüße von

Angie

N,exi[a x1


Hallo Monsti,

Das kenne ich auch, ich sah auch schon mal aus wie Frankenstein... Ich mußte sogar mein Augenbrauenpiercing rausnehmen, weil mein Auge durch einen Mückenstich so geschwollen war, daß das Piercing keinen Platz mehr hatte und Abdrücke hinterlassen hatte und einmal hatte...

s7andy9x8


Abgeschwächte allergische Reaktion ???

Hallo,

ich hatte heute eine unangenehme Begegnung mit einer Hornisse. Hat mich, als ich mich in der Straßenbahn anlehnte, in das linke Schulterblatt durch den Stoff durch!!! gestochen.

Kurze Zeit später bekam ich folgende Symptome: Herzrasen, Übelkeit, starker Schwindel, extremes Händezittern. Erst dachte ich, vielleicht habe ich mich ein bisschen reingesteigert u. es ist der Schreck. Aber als dann noch meine Zungenspitze u. die Ränder der Zunge zu kribbeln anfingen, bekam ich es doch mit der Angst zu tun. Kreislauf war zwar etwas besser, aber dieses Kribbeln der Zunge war schon eklig. Da ich gerade alleine zu Hause war, bin ich in's Krankenhaus gegangen. Konnten aber keine Allergie feststellen. (Blutsättigung ok, Blutdruck ok (aber bedeutend höher als sonst), Herz kurz abgehört ok u. Zunge angeschaut. Da meinte der Arzt, ich hätte zu wenig getrunken, meine Zunge wär ganz trocken. Habe gleich danach über 1 Liter getrunken, aber das Zungenkribbeln blieb bis 4 Stunden nach dem Stich bestehen, auch jetzt habe ich noch so ein "pelziges" Gefühl auf der Zunge. Und vorhin fing der Stich an, zu eitern, obwohl ich nichts dran gemacht habe. Die Schwellung u. Rötung sieht aber normal aus.

Nun meine Fragen: Könnte das eine abgeschwächte Allergie sein? Sollte ich bei meinem Arzt einen Allergietest machen lassen? Ich habe noch nie auf einen Stich so reagiert, hatte aber schon mal eine Blutvergiftung nach einem Wespenstich.

Entschuldigt, dass mein Text so lang geworden ist!!!

Liebe Grüße!*:)

Britta

NSexiFa x1


Hallo sandy98,

nachdem ich so extreme Schwellungen nach diesen Mückenstichen hatte war ich beim Allergologen, ich wollte von ihm wissen, ob ich auch auf Wespen, Bienen usw. allergisch reagiere, weil ich ja schon auf Mückenstiche so empfindlich reagiere... Er meinte nur der Test wäre aufwendig und ich solle doch einfach abwarten bis ich gestochen werde, dann werde ich es ja sehen !!! Ich weiß ein Mückenstich und das Gift von Bienen und Wespen sind zwei unterschiedliche Dinge, aber die Antwort war schon ein bißchen pampig...

s@and}y98


@ Nexia:

Also, dass finde ich auch eine ganz schöne Frechheit von dem Arzt, so etwas zu sagen. Aber ich kenne das leider. Meine Tochter reagiert auch überempfindlich auf Mückenstiche u. mein Mann hat eine Allergie gegen Bienen- u. Wespenstiche. Als ich den Arzt fragte, ob sich so etwas vererben lässt u. man das testen kann, meinte er: "Ja, aber da warten wir erst einmal ab, eh es soweit ist." Andererseits reagiert eine Freundin von mir auch überempfindlich auf Mückenstiche u. ihre Hautärztin hat sofort einen Allergietest gemacht, bei dem sich herausgestellt hat, dass sie allergisch auf Wespen reagiert. (Grad II)

Ich hatte Do. sowieso wg. anderer Beschwerden einen Termin beim Internisten u. hab' es ihm nochmal gezeigt. Er meinte auch, dass es schon eine allergische Reaktion war u. ich sollte immer etwas bei mir haben, wenn ich so stark darauf reagiere. Hat mir ein Antiallergikum aufgeschrieben, aber Allergietest hat er auch keinen gemacht... :-/ Werde nun noch einmal mit meinem Hausarzt darüber reden, denn ich habe Schiss, wenn mich wieder mal was sticht u. vielleicht mal direkt auf die Haut, dass die Reaktion dann noch schlimmer ist.

Liebe Grüße!*:)

Britta

N)ex|ia x1


Ja, mach das bitte und berichte dann bitte, wie dein Besuch beim Hausarzt gelaufen ist. Ich bin jetzt umgezogen und habe eine neue HNO-Ärztin, vielleicht probiere ich es mal bei ihr, vielleicht habe ich ja bei ihr Glück und sie testet mich....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH