» »

Schmerzen in den Glenken, kein Rheuma

PPer]ditax X hat die Diskussion gestartet


Ich hoffe mir kann jemand einen Tipp geben.

Ich habe Schmerzen in mehreren Gelenken (Finger, beide Handgelenke, beide Knie, Zehen, beide Ellenbogen) und in Seiten auf der Höhe der unteren Rippen, der sich inzwischen einmal komplett um den Körper geht, vorn aber stärker ist als am Rücken.

Der Schmerz in den Gelenken ist stechend und in den Seiten stechend und brennend (sind inzwischen auch beim einatmen bemekbar).

Die Schmerzen kommen bei Stilllegung der Gelenke oder bei Druck und gehen weg, wenn ich sie bewege (Bsp: Wenn ich sitze tun die Knie weh und beim Gehen geht es weg oder ich kann keinem mehr die Hand geben, weil ich beim Händedruck tierische Schmerzen bekomme.)

Das hat vor gut 3 Monaten in der linken Hand und im linken Knie angefangen und weitet sich seit dem aus und wird schlimmer.

Zusätzlich habe ich morgens steife Knie und Füße und inzwischen schlafen meine kleinen Finger immer mal wieder kurz ein. Was nach massieren aber wieder weg geht.

Da ich Schuppenflechte habe bin ich sofort zum Arzt gegangen, da ich weiß, dass das auch zu Arthritis führen kann.

Bei den Bluttests, die gemacht wurden, war mein CRP-Wert leicht erhöht und die Anzahl meiner weißen Blutkörperchen, aber sonst alles in Ordnung (keine Rheuma-Faktoren, keine Gicht). Meine Nägel sind auch in Ordnung. Die Gelenke sind auch nicht geschwollen, rot oder heiß.

Dann wurde ich zum Rheumatologen überwiesen. Der schickte mich zum Röntgen und machte Akupunktur gegen die Schmerzen. Die half zwar aber nur wenn ich sie täglich bekam. Das Röntgenbild der Hände und Knie zeigte nichts ungewöhnliches.

So wurde ich zur Diagnostik in eine Rheumatologische Tagesklinik überwiesen. Hier wurde eine Skelettszintigraphie gemacht und das ergab auch nichts auffälliges, weder bei der Durchblutung noch an den Knochen. Außerdem wurde eine Ultraschalluntersuchung vom Bauch gemacht. Da der Verdacht bestand das meine Seitenschmerzen an meinen Nieren liegen könnte. Auch hier Fehlanzeige. Aber auch hier war beim Bluttest mein CRP-Wert leicht erhöht.

Als Medikamente bekomme ich Indometacin gegen die Schmerzen (was erst half, aber inzwischen die Schmerzen auch nicht mehr nimmt vor allem in den Seiten und den Händen, wo der Schmerz inzwischen dauerhaft ist), Pantozol für den Magen (vorbeugend) und Saroten zum Schlafen.

Die Physiotherapie half auch nicht (habe den ehr den Eindruck es machte es schlimmer).

Bevor ich das Indometacin bekam hatte ich immer mal wieder leicht erhöhte Temperatur mit verschwommener Sicht und leichtem Schwindel.

Zusätzlich war ich vor 6 Monaten schon einmal im Krankenhaus, da ich damals auch in der Seite (allerdings nur in der rechten so schlimme Schmerzen hatte, dass mich mein Freund in die Notaufnahme schleifte. Die Ärztin meinte es wäre ein eingeklemmter Nerv. Es ging nach einer Woche auch wieder weg.

Ich erwähne es wegen der zeitlichen Nähe und weil die Blutwerte auch da einen erhöhten CRP-Wert zeigten.

Ich wurde jetzt entlassen mit der Aussage von der Oberärztin, dass sie keine Ahnung haben und dass manchmal solche Schmerzen auftauchen und dann wieder weggehen. Aber ich habe keine Lust "rumzusitzen", nichts mehr tun zu können, weil ich vor Schmerzen nicht mehr ein noch aus weiß und immer höher Dosen an Schmerzmittel zu nehmen. Vor allem finde ich es erstaunlich, dass der erhöhte CRP-Wert nicht ernst genommen wird. Klar ist er nur leicht erhöht, aber schon seit mindestens 6 Monaten!

Also hier meine Frage: Hat jemand eine Idee, wohin ich mich noch wenden könnte?

Viele Dank schon im voraus!

Antworten
S.ilbermPondxauge


Gelenkschmerzen...

...KÖNNTE Borreliose sein. Sprich mal einen Arzt drauf an.

Bei Borreliose kann es zu Gelenkschmerzen kommen, eine Entzündunng ist es (CRP-Wert ist Entzündungswert?)

Die typische "Wanderröte" muß nicht sein.

(Es ko**t mich immer wieder an dass man heutzutage selber fast Medizin studieren muß...)

Gute Besserung !

LG Silbermondauge

MpirisNfad


Auch wenn der Rheuma-Faktor negativ ist, kann man Rheuma haben...

B orreliose finde ich auch einen guten Tipp.

Gelenkschmerzen können im Zusammenhang mit Allergien und Reaktionen auf Umweltgifte auftreten. Dazu gehören bei manchen Leuten auch die Amalgamfüllungen.

Zahn- u. Kieferentzündungen können auch zu Gelenkschmerzen führen.

*:)

F1emxina


Fibromyalgie könnte es auch sein.

kZleinFrjitzc%hen


Vorgeschichte?

Hallo Perdita,

gab es eine Vorgeschichte? Irgendwelche Ansteckungsmöglichkeiten?

Ich habe seit 7 Monaten diverse Untersuchungen hinter mir. Von Borreliose, über Hepatitis bis HIV. Alles negativ. Wandernde Schmerzen, allerdings nicht unerträglich stark, die jetzt in den Gelenken geblieben sind. Es sind die Fingergelenke, Knie und Fußgelenke. Es ist ein Stechen und picksen. Der seitliche Rippenbereich war anfangs auch betroffen. Ich hatte Schwindel und Übelkeit. Mittlerweile höre ich von der Hausärztin, sie könne nichts mehr tun und schiebt es auf die Psyche. Das ist es jedoch nicht nur allein. Man kennt sich doch selbst ganz gut.

Da meine Partnerin nun auch diese Gelenkschmerzen bekommen hat, mit leicht erhöhtem Entzündungswert, mache ich mir schon Sorgen.

M@iri`sfad


@ kleinFritzchen

Bei Deiner Geschichte denke ich an Wohngifte, weil eben auch Deine Partnerin betroffen ist.

Wann seid Ihr in diese Wohnung eingezogen? Gibt es da etwas, was in Bezug auf Giftbelastungen verdächtig erscheint? Lacke, behandelte Teppiche/Teppichböden, Formaldehyd aus Holz, Schimmel? ...

[[http://www.mdr.de/hier-ab-vier/expertentipp/268925.html]]

PMerdit*a X


Danke für Eure Antworten

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten und ein kleines Update.

Nachdem ich von der Tagesklinik endlich mal den Arztbrief bekommen habe, stellt sich mein Fall wohl doch etwas anders dar, als mir erst von den Ärzten gesagt würde.

Die Aussage an meinem Blutbild ist alles in Ordnung bis auf den minimal erhöhten Enzündungswert, war nicht war!

(ja, der CRP-Wert ist ein Entzündungswert, da er angibt wieviel eines gewissen Proteins im Blut ist und dieses Protein wird bei Entzündungen vermehrt gebildet. Dem Internet sei dank für die Auskunft! ;-) )

Ich habe Borreliose Antikörper (lgM schwach positiv) und andere Antikörper (Ak gegen citrullinierte AG, leicht erhöht gegenüber dem Referenzbereich), die auf eine rheumatisch Arthritis hinweisen, im Blut.

Zudem gibt es wohl schon Veränderungen in meinem linken Handgelenk.

Soviel zu der mündlichen Aussage, ich hab ja nichts!

Amalgam kann ich ausschließen, da ich keine Füllungen habe. Umweltgifte nicht ganz (Wer kann das schon?).

Die Borreliose ist allerdings (zumindest nach den Infos die ich mir zusammengesammelt habe) wohl nicht unbedingt wahrscheinlich, da der Zeckenbiß 10 Jahre her ist und ich seit dem durchaus schon Antibiotika erhalten habe. Aber dem wird auf jedenfall weiter nachgegangen.

Laut dem Bericht ist allerdings Arthritis psoriasis, weiterhin die wahrscheinlichste Ursache.

Interessant war auch auf jedenfall, daß der Termin bei der Psychosomatik laut Brief nun meine Idee war - nicht die der Oberärztin.

zu Silbermondauge:

Ich weiß, was Du meinst mit dem Medizinstudium. Gäbe es das Internet nicht hätte ich von dem Arztbrief fast nichts verstanden.

Liebe Grüße

k~leinFristzche*n


Hallo Mirisfad

Wohnraumgifte schließe ich aus. Wir sind in ein neues Haus gezogen, ohne Teppiche. Die Beschwerden rühren von einem ausschließlichen Schleimhaut-Kontakt mit einer Dame des Horizontalen Gewerbes her (s.mein Hauptartikel). Alle heftigen Geschlechtskrankheiten wurden ausgeschlossen. Ich weiß einfach nicht was es ist. ... Man beginnt sich mit den Beschwerden zu arrangieren. Ich werde wohl nochmaleinen Anlauf zur Blutuntersuchung nehmen. Meine Partnerin ist einbezogen. Die Erklärung für alles fehlt noch.

Perdita.

Toll, dass es endlich eine Fährte für Dich gibt. Auch meine Partnerin hat leicht erhöhte Entzündungswerte ohne Erklärung mit den Gelenkschmerzen. Allerdings fragt man sich, was da woher gekommen ist. Das Internet hat mirnicht immer geholfen, es beunruhigt auch. Gute Besserung.

MjiKrisxfaxd


Wohnraumgifte schließe ich aus. Wir sind in ein neues Haus gezogen, ohne Teppiche.

Ich möchte ja nicht, daß Du Wohngifte hast, aber außer Teppichen gibt es noch viele andere Möglichkeiten....

:-) *:)

kOleenZe_z/icke89


ich hab seit heute wieda so ein ziehen und stechen zwischen knie und fuß. ich hatte das schon mehrmals wo ich de pille noch ne genommen hatte. und jetzt is wieda da. man kann es kaum aushalten. wenn ich liege tut es weh und auch wenn ich gehe. der schmerz nimmt zu wenn mir kalt is. es war vorher immer so eine woche vorher bevor ich meine tage bekommen habe hab ich die schmerzen gehabt. aber das kann ja jetzt ne mehr sein. hab es jetzt noch ab und zu aber heute war es wieda ma extrem. kannst kaum laufen und dr schmerz geht ma weg und im nächsten moment kommt er wieda.weiß jmd was das sein könnte

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH