» »

Diverse Symptome, aber kein fassbares Krankheitsbild

G`ilgamyescxh


Was mir auffällt, sind die Symptome Mißempfindungen, Nackensteifigkeit und ein betroffener Sehnerv.

Nackensteifigkeit ist z.B. typisch für Meningitis, also der Hirnhautentzündung.

Entwicklungsgeschichtlich ist das Auge ein Teil des Gehirns, die Lederhaut des Auges (Sclera) eine Fortsetzung der Hirnhaut (Dura Mater).

Es scheint also, allein aufgrund der Symptome, einen Zusammenhang zwischen der Lederhaut, der Hirnhaut und folglich des Rückenmarks (die von der Dura Mater umgeben ist) zu geben.

Mich würde es nicht wundern, wenn die Ursache ein bisher unbekannter Virus ist (worauf z.B. die Entzündungen und das Fieber hinweisen).

Kannst Du zurückverfolgen, ob die ersten Symptome nach einer Schutzimpfung auftraten?

Empfehlen würde ich z.B. einen Gang zum Virologen oder zu einem -guten!- Heilpraktiker!

cJhr;izzxl


servus, bei mir hab ich ähnliche symtome und einen ähnlichen krankheitsverlaaf wie du ihn beschreibst festgestellt. angefangen hat alles vor ca. einen jahr. ich hatte plötzlich eine stark geschwollene backe und eine starke schwellung der lyphknoten am hals und in der leistengegend. nach ca. 4-6 wochen waren die symtome verschwunden aber ich hatte mit extremer abgeschlagenheit und müdigkeit zu kämpfen. mein arzt hatte mich damals auf eine entzündete speicheldrüse behandelt, 4 wochen nach der erkrankung stellte ein anderer arzt jedoch bei einer blutbildanalyse ein positives ergebnis auf pfeiffer zellen fest (Pfeiffersches drüsenfieber). dann hatt ich 5 monate ruhe bis plötzlich vor 3 monaten mein linker oberbauch anfing merkwürdig zu schmerzen. ich lies eine magenspiegelung durchführen jedoch ohne nenneswertes ergebnis, auch das ultraschall ergab keinen befund. meine blutwerte dato neutrophile!!!!!! 33 %, lyphozyten 52%, harnsäure 7,5. nach 2 erfolglosen therapien auf gastritis und unzähligen packungen maloxan und riopan habe ich immer noch die gleichen schmerzen die einfach nicht verschwinden wollen und so langsam schlägts mir auch auf´s gemüt, da man jeden morgen aufwacht in sich hineinhört den schmerz spürt und deprimiert ist.

dann plötzlich schmerzt mein linker ellbogen seit 2 wochen merkwürdig, deshalb bin ich auch hellhörig geworden, als ich deine schilderungen las.

ich muss noch sagen kurz bevor die schmerzen das erstemal auftraten war ich joblich und privat extremen stress augesetzt und habe regelmäßig zu tief ins glas geguckt. seitdem versuche ich mich zu schonen aber das gefühl bleibt und variert von tag zu tag. an meiner körperliche leistungsfähigkeit konnte ich bislang keine änderung feststellen, da ich trotz der schmerzen mein jogging pensum von 50 km die woche ohne probleme durchhalte. wobei beim tiefen einatmen halt der bauch zwackt und ich langsam das gefühl bekomme es könnte vom herz herrühren.

falls du mittlerweile einen tipp hast würde ich mich sehr freuen.

werde auf jedenfall deinen bericht meiner ärztin zeigen.

an bandwürmer hab ich auch schon gedacht. ich war 2 jahre zuvor 3 monate in süd und zentralafrika unterwegs, hatte aber bis zu besagtem drüsenfieber vorher keine probleme.

durchhalten

M\iriasfad


Ist eigentlich Borreliose abgeklärt worden?

Auch dazu passen die Symptome, vor allem die wandernden Schmerzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH