» »

Angst vorm Schlucken (Lebensmittel)

w]eihwnEachtsp<lätzcxhen


Ich bin dann zu dem anderen therapeuten gegangen und er war vollkommen ok. nein, ich hatte keine schluckprobleme. ich brauchte eine verhaltenstherapie, wegen schlimmer angstzustände und panikattacken.

CAarmeqnsFr-eundixn


Mirisfad,

das habe ich meiner Freundin auch schon mal gesagt. Das der Körper ein seelischer Konflikt wiederspiegelt. Das sie nicht mehr alles schlucken will. Weil sie neigt dazu immer den Mund zu halten. Besonders ihre Ehe belastet sie sehr. Und das ihr Mann immer brüllt. Er hat überhaupt keinen anständigen Umgangston mehr drauf. Ständig schnauzt er und beide streiten. Oft hält sie dann lieber den Mund und frisst rein.

Weihnachtsplätzchen

Kamen deine Attacken einher mit körperlichen Symptomen? Hast du voher eine andere Therapie gemacht oder sofort eine Verhaltenstherapie?

Ich kenne das mit Angs-, Panikattacken auch. Seit gestern nehme ich Insidon. Vor 8 Jahren fing ich eine Tiefenpsychologische Therapie an. Wie man sieht, viel gebracht hat sie scheinbar nicht. Meine Mutter sagte mir immer, dass ich eines Tages doch Medizin brauche und die Zeit der Therapie verloren sei. In der letzten Zeit haben sich so viele unterschiedliche körperliche Symptome gezeigt, dass ich letzte Woche darum sogar im Krankenhaus landete. Weil ich übersteigert panisch darauf reagierte. Nun habe ich mich doch dazu entschlossen Medizin zu nehmen.

Ich würde gerne wissen ob eine Verhaltenstherapie bei jeder Angst hilft...

M@jölnxir


aber inzwischen scheint das nichts mehr zu helfen. Sie hat auch keine Lust mehr zu leben und wenn ihre Kinder nicht wäre, dann hätte sie bestimmt schon eine Dummheit gemacht.

Das ist es was mir am meisten Angst machen würde... Wenn das falsche Schlucken einer Paracetamol Tablette so eine Wirkung hätte wäre sie in deutschland nicht zugelassen. Außerdem müssten dann Reihenweise alte Menschen verhungern, denn die meisten älteren Menschen machen bei der Einnahme von Medis Fehler.

Ich bin sicher, daß mit der Tablette ist nicht der Grund für ihre Beschwerden, sondern Therapeutische Hilfe scheint angebracht. Aber nichts desto trotz, ein pthologischer Grund sollte zumindest mal ausgeschlossen werden. Gründe wie Ösophagusdirvertikel z.B.

M[jöln#ixr


[/aber inzwischen scheint das nichts mehr zu helfen. Sie hat auch keine Lust mehr zu leben und wenn ihre Kinder nicht wäre, dann hätte sie bestimmt schon eine Dummheit gemacht.z]

CFarme&nsF~reuindin


aber inzwischen scheint das nichts mehr zu helfen. Sie hat auch keine Lust mehr zu leben und wenn ihre Kinder nicht wäre, dann hätte sie bestimmt schon eine Dummheit gemacht.

Sie hat ja Kinder. Darum macht sie es ja auch nicht. Es ist ein Ausdruck wie Kräftezehrend das für sie ist und das ihr nichts mehr Spaß macht. Ich kann nachempfinden was sie meint, ohne jedoch diesen Schritt wirklich zu gehen. Weil sich so gut wie alles nur noch um dieses Problem dreht.

Aber ob sie diesen Schritt nun geht oder nicht, dass es höchste Zeit ist für einen Therapeuten, dass weiß ich. Sagte ich ihr bisher schon so oft. Aber so richtig glauben an Hilfe durch eine Therapie kann sie nicht.

Die Paracetamol war nur der Auslöser. Nicht die Ursache ihres Problems. Ich denke das kommt teilweise aus ihrer Ehe, in der sie nicht gerade glücklich ist. Und auch sonst ist sie unzufrieden. Sie hat Probleme mit dem Älterwerden. Ich denke da kommt eine Menge zusammen.

k(leine^.-(


Hi,

hat das Problem deiner Freundin vielleicht einen psychologischen Ursprung ???

Von früheren Ängsten, Problemen oder sonstiges?

fsus:seol41


Dysphagie - Was ist Dysphagie?

Dysphagie ist der medizinische Ausdruck für jede Art von Schwierigkeiten oder Beschwerden beim Schlucken. Eine normale Schluckbewegung findet in vier Stadien statt, und es sind 25 verschiedene Muskeln und fünf verschiedene Nerven beteiligt. Wenn Sie verstehen, wie eine normale Schluckbewegung vor sich geht, wird Ihnen dies helfen zu verstehen, warum es zu Problemen kommen kann.

Hat schon jemand daran gedach? Wenn ja, dann vergesst die Einlage...

Liebe Grüße und schlaft gut !

CJar{men\sFreunxdin


Ja, kenne Dysphagie. Carmen meint aber sie sei es selbst. Sie glaubt schon, dass es die Psyche ist. Auch hatte sie früher schon mal Ängste. Hyperventilierte und bekam Tetaniekrämpfe. Letzteres bin ich mir nicht sicher. Sie bekam zumindest eine zeitlang Calciumspritzen. Als sie sich von ihrem damaligen Freund, der gewaltätig war, trennte, legte sich das auch wieder. Nur ihr aktueller Lebenspartner ist nicht gewalttätig.

MYjölxnir


@fussel41

Jaja... wir haben wohl auch alle keine Ahnung und sollten also die Klappe halten. Denn es ist ja so, wir kennen vielleicht nur einen Bruchteil von der person um die es hier geht. ihre Lebensumstände, Allgemeinzustand, Vorerkrankungen, sonstige Beschwerden...etc... ???

Nun da wir wissen, das wir nichts wissen, sollten wir wohl aus deiner Message eines wissen, daß wir denen die das Wissen haben, wissen lassen sollten, daß sie es besser wissen. :(v

Liebe Grüße, Mjölnir *:)

s@mil'y_maus


große tabletten schluck ich auch nicht

Ich weigere mich auch, größere Tabletten, besonders diese blöden länglichen Kapseln, zu schlucken.

Kleine sind ok. ABER

habe total panik davor, dass so eine Tablette im Hals stecken bleibt. Ich sollte mal eine größere schlucken, ich habe da so innerlich panik geschoben, dass ich mich beim schlucken zu blöd angestellt habe: habe vor angst die tablette zu lang im Mund gelutscht, das die schon klebrig wurde- mit nem schluck wasser wollt ich sie dann runterschlucken- und was passierte ??? ? Sie blieb stecken... na super, ist dann zwar langsam weitergerutscht, aber war echt sch... Ich gluube, wenn man total panisch davor ist, kann man sich beim schlucken echt so blöd anstellen, dass sie tatsächlich irgendwo steckenbleibt.

Hoffentlich krieg ich mal keine krankheit, wo ich gr. schlucken muss. Wenn ja, würde ich tricksen und die halbieren oder vorher auflösen und schnell runter.

das wars, byyy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH