» »

Schwarze Augenringe, gerillte Fingernägel, dauerhaft müde!!

Lbue mmlxer hat die Diskussion gestartet


hi alle zusammen!

also ich(17 Jahre alt) habe folgende Probleme und weiß nicht mehr weiter:

Zunächst einmal habe ich (zwar mittlerweile nicht mehr ganz so stark) immer ,also nicht nur morgens wie die meisten, schwarze augenring,obwohl ich durchschnittlich über 9 stunden schlafe!Zudem bin ich morgens zu nichts zu gebrauchen,denn ich fühle mich extrem schlapp bzw schläfig und erst so gegen 4-5 Uhr werde ich erst *richtig* wach.In der Schule kann ich mich überhaupt nicht konzentrieren und fühle mich absolut elend(erst recht auf dem heimweg wenn eine schwere tasche auf dem rücken ist und das fahrrad fahren schwer fällt und ich ins leichte schwitzen komme,habe ich häufig stechende schmerzen so wie nadelstiche im gesicht und kopfkopf)!Körperliche arbeit am morgen (z.b joggen etc.) führt bei mir zu einem dauerhaften schläfrigen und elendfühlenden tag und dass,obwohl ich eigentlich relativ sportlich bin(erst so um 4 uhr macht sport mir nichts mehr aus)

zudem habe ich noch ein problem:

meine Fingernägel sind stark gerillt(also senkrecht verlaufende rillen) und sind teilweise stark verformt!So hat z.b. mein linker ringfinger nen deutlichen *hückel* und mein rechter daumen deuliche wellen??

???

Brauche dringends hilfe!!

Achja:ich großen und ganzen ernähre ich mich gesund(viel obst und gemüse,keine cola,wenig süßes(obwohl ich nach anstrengenden tätigkeiten einen starken drang süßes zu essen verspühre!) etc),dennoch esse ich relativ wenig fleisch und keinen fisch,weil mir das irgendwie meißtens garnicht schmeckt?(ich weiß auch nicht warum?)

Antworten
T"horkBild


Hi Luemmler *:)

Deine Symptome lassen mich stark an eine Ernährungs-, oder Hormonstörung denken. Die dunklen Augenringe, die Furchen an den Nägeln, deine Schlappheit und Müdigkeit... Ich geh mal davon aus, daß du keine schwere Erkrankung, wie Typhus o.ä. durchgemacht hast, da du das ja sonst sicher auch geschrieben hättest.

Typisch bei einer Schilddrüsenunterfunktion ist eben die Trägheit, Abgeschlagenheit und Müdigkeit. Einige weitere Symptome der Hypothyreose sind u.a.: Verstopfung, trockene rissige Haut, Neigung zu übermäßigem Frieren, aber auch verstärkter Haarausfall, schwacher Puls...

Es könnte sich aber auch um eine Stoffwechselstörung handeln. In jedem Fall würde ich dir aber zu gründlichen Untersuchungen raten. Das was du beschreibst, sind Krankheitssymptome. Dein Körper sagt dir, das etwas nicht stimmt und das solltest du beachten.

Darf ich fragen, wie alt du bist? Männlich?

Jedenfalls mach mal einen Termin bei deinem hausarzt. ;-)

TEhorgkilxd


Sorry habs grad selber gelesen, bist 17... %-| manchmal könnte man an sich selbst zweifeln... zzz

bXuCddlAexia


Mir fiel bei deinen Beschwerden nicht als erstes die Schilddrüse, sondern ein Eisenmangel ein.

Meine Empfehlung ist aber die gleiche wie von Thorkild : abklären lassen.

Und vielleicht magst du uns schreiben, was herauskommt?

LUuemmxler


also diese symptome habe ich jetzt schon mehrere jahre und an einen eisenmangel habe ich bzw ein arzt auch schon gedacht und mir wurde ein eisenmangelgetränk genommen(ich glaub hiess irgendwas mit blut o.ä?),später ,ich weiss nicht woher es kam ,ob falsche dosierung oder so.., bekam ich ab und zu starke stechende schmerzen in der brust bzw am herz und habe es dann nach ca 5 mon.(aber dann ohne sichtbaren erfolg) abgesetzt.

achja:ich werde sehr schnell blass und mir wird schnell schwindelig wenn ich schnell aufstehe. ???

byudd5leia


Bei dir wurde ein Eisenmangel festgestellt, habe ich das jetzt richtig verstanden?

L9u;emm]lexr


ach bevor ichs vergesse :neben dem blass werden bekomme ich ab und zu auch mal leicht gelbe haut (so sagen es freunde bzw famile),obwohl ich jetzt nicht weiss ob das durch eine braunfärbung der haut (also sonnenbräune) und dem zusätzlichen blass werden halt nur so aussieht?

L)uemJmlexr


ähm ja aber nur ein 'leichter eisenmangel' ,aber das war vor ca. 2 jahren(der arzt begründete es mit dem raschen Wachstum).Heute sollte nach dem zu letzt gemachtem bluttest kein eisenmangel mehr vorliegen.

bYu8ddlei!a


Ich würde dies an deiner Stelle abklären lassen, auch die Gelbverfärbung.

LAuemtmlexr


denkt ihr denn das es was Ernstes ist?also eigentlich habe ich schon so lange ich denken mit solchen merkmalen bzw symptomen gelebt?

Und wenn ich einen eisenmangel hätte wurde dass dann auch die rille bei den fingernägeln begründen?

bGuddlxeia


Bei Eisenmangel gibt es auch Veränderungen an den Nägeln, ja.

Ob du einen Eisenmangel hast, oder vielleicht etwas ganz anderes hinter deinen Beschwerden steckt, wirst du sicher nur durch eine ärztliche Untersuchung klären können.

LruemmSlexr


Nun da ich diese symptome ja schon so lange wie ich denken kann habe und ich natürlich in dieser zeit schon etliche male beim arzt war,die aber nichts diaknostiziert haben,mache ich mir diesmal auch keine große hoffnung. :-(

bRud]dleixa


Ich mag es, wenn ich Informationen in Häppchen bekomme...

Dass du die Probleme schon

schon so lange wie ich denken kann habe

, geht aus deinem ersten Beitrag nicht hervor.

Trotzdem liegt die Ursache möglicherweise in einer bis jetzt einfach nicht erkannten Störung.

Wurde denn die Schilddrüse mit getestet, wie es Thorkilds Idee war?

LuuemSm2ler


ok entschuldigung hab ich vergessen zu erwähnen |-o.

Eine Schilddrüsen untersuchung hatte ich soweit ich weiß noch nicht.

wie wird diese denn durchgeführt?

MNir6isfxad


Für die Schilddrüsenwerte wird Blut abgenommen. Es solllten möglichst alle wichtigen Werte gemacht werden + Ultraschall und evtl. Szintigramm. Am besten gleich zu einem Spezialisten gehen, denn viele Hausärzte kennen sich mit der SD nicht wirklich aus.

Die Rillen in den Fingernägeln könnten auch auf einen Mineralmangel, speziell Zink, hindeuten. Aber es wäre besser, da mal im Blut zu schauen, ob Du wirklich Zinkmangel hast.

Gelbe Haut deutet auf die Leber hin. Da sollten also auch die Blutwerte gemacht werden.

Hast Du Amalgam im Mund? (Deine Mutter während der Schwangerschaft auch?).

Lebst Du in einem Umfeld, in dem evtl. Wohngifte sind? Preßspanmöbel, Arbeitsumfeld mit Chemie, Teppiche, die etwas ausdünsten? ...

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH