» »

Immer müde und schlapp, Darmprobleme, Kribbeln in Armen,

n.ollyixng hat die Diskussion gestartet


Hi allerseits,

Ich habe eine Frage und hoffe, dass evtl. jemand von euch mir hier helfen kann. Seit einiger Zeit fühle ich mich tagsüber sehr müde, schlapp, demotiviert und lustlos. Ich dachte anfangs erst ich bräuchte nur mal ein wenig Urlaub, aber auch selbst danach war ich nicht richtig entspannt. Ok ich gebe zu, ich schlafe vielleicht auch nicht wirklich lange und viel: unter der Woche so ca. 5-6 Stunden, manchmal mehr, manchmal weniger. Aber eigentlich habe ich schon immer so geschlafen und es war früher auch ok. Aber selbst wenn ich am Wochenende mal ausschlafe fühle ich mich meistens nicht so, bin dann trotzdem schlapp und gerädert.

Dazu kommen noch ein paar andere Sachen: Mein Darm spielt auch etwas verrückt, da ich hin und wieder verstärkt Blähungen habe, die manchmal auch schmerzhaft sind und den ganzen Tag über dauern. Komische Geräusche macht der Darm manchmal auch, das ist mir manchmal richtig unangenehm.

Nun habe ich seit ein paar Tagen auch noch so ein Kribbeln in den Armen, wie als wenn sie kurz vor dem einschlafen wären (vor ein paar Wochen hatte ich im rechten Arm das Kubitaltunnelsyndrom, aber das ist relativ schnell wieder weggegangen). Ich hoffe, dass evtl. jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mir ein paar Tipps bzw. Ratschläge geben kann.

Zu mir: ich bin 25, berufstätig (im Büro, also viel sitzen), mache so 3-4mal die Woche Sport und ernähre mich eigentlich relativ gesund (versuche es zumindest), d.h. morgens Vollkornkost: Müsli oder ähnliches und auch zwischendurch Obst.

Danke schonmal im voraus!

LG,

nollying

Antworten
d^enisxe77


Hallo Nollying,

so wie du das schilderst, würde ich ich auf Schilddrüsenproblematik tippen. Hört sich stark nach Unterfunktionssymptomen an. Warst du schon mal beim Arzt und hast mit ihm darüber gesprochen? Bei mir hat es auch in diesem Alter angefangen. Gehe am besten mal zu einem Endokrinologen der ist Spezialist für solche Sachen.

Du kannst ja mal im Forum ( Hormone und Stoffwechsel) lesen, vielleicht kommt dir ja einiges bekannt vor.

Liebe Grüße

Denise

s?ocJix007


gibt es etwas was dich bedrückt? die psyche hat manchmal mehr einfluss auf den körper als wir denken... ich hatte eine zeitlang -durch schule bedingt- ähnliche probleme - panikattacke hieß die diagnose... ich habe mich zum glück wieder finden können.

habe mit eltern und lehrern gesprochen - seit dem fühl ich mich wieder recht fit :-)

alles liebe

nHoallyyinxg


Hi,

danke für die hilfreichen Tipps. Beim Arzt war ich bis jetzt noch nicht, aber das werde ich dann mal schnell machen. Seit ein paar Tagen ist es wieder besser geworden mit der Müdigkeit. Auch das Kribbeln ist dank Tens-Gerät etwas besser. Werde trotzdem mal hingehn.

Danke Euch!

s*ocsi007


@:)

n=o\ll5yinxg


Mal ein kurzes Update für alle, denen es ähnlich ergeht... bei mir wurde Laktose Intoleranz festgestellt, daher immer die Darmbeschwerden und die Müdigkeit. Seitdem ich mich milchfrei bzw. milchzuckerfrei ernähre, geht es mir bestens... allerdings bin ich noch in der Findungsphase. Gestern z.B. gab es Fleisch mit Sahne u. Käse überbacken und obwohl ich alles abgeschabt habe, ging es mir danach nicht gut... Magen- und Darmbeschwerden und extreeem müde.

Solltet ihr ähnliche Beschwerden haben, geht doch mal zum Arzt und macht so einen Test, der verschafft Klarheit...es ist nämlich nicht immer nur Stress.

LG

n`ollyiing


Wow hab grad gemerkt, dass mein Eintrag ja schon 2,5 Jahre her ist.... so lange plage ich mich schon damit rum. Den Test habe ich übrigens erst vor 2 Wochen machen lassen.

S0chwede;n20x09


Wie sieht so ein Test aus?

nvollVyxing


Am besten du machst in morgens, da du nüchtern sein musst und am Vortag auch bestimmte Sachen nicht essen darfst (wird dir aber gesagt).

Dann musst du dort 50g Milchzucker trinken und alle 10 Min. (so war es zumindest bei mir) in ein Röhrchen pusten, die Werte die dann angezeigt werden, musst du dir auf einem speziellen Formular aufschreiben. Ich dachte anfangs erst, der Test wäre umsonst, da meine Anfangswerte von 8 ppm (frag mich jetzt nicht genau was es bedeutet) immer gleich blieben. Aber dann nach 60 Min. fing es an mit Darmkoliken und Magenschmerzen und meine Werte schossen hoch bis 250 ppm ganz zum Schluss. Der Arzt hat sich dann nochmal mit mir zusammen gesetzt und mir erklärt, dass bis 40 ppm eigentlich alles ok ist, alles was drüber ist, ist dann eine Laktoseintoleranz.

Viel erklärt, was ich nun Essen darf und was nicht hat er nicht wirklich...aber im Internet gibt es umfassende Informationen und auch ein tolles Forum wo man sich mit "Gleichgesinnten" austauschen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH