» »

Zu hoser Eisenwert

P|lutox x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon seit knapp 4 Monate jeden Tag mit starker Übelkeit, Brechreiz und Schwindel zu tun. Ich war schon bei vielen verschiedenen Ärzten, bis jetzt wurde jedoch noch nichts gefunden. Letzte Woche habe ich den Hausarzt gewechselt, da mein alter es nicht für nötig hielt selbst mal was zu tun, au´ßer mich von einem Arzt zum anderen zu schicken. Bei dem neuen Arzt wurde mir dann am Mittwoch Blut abgenommen. Dabei hat sich herausgestellt, das ich zu hohe Eisenwerte habe. Weiß jemand, ob das mit der Übelkeit und dem Schwindel zusammenhängen kann?

Lg, Vanessa.

Antworten
MJirJisxfad


In welchen Fällen sind die Eisenwerte zu hoch?

Bei gesunden Menschen kommt eine Eisenüberladung nur sehr selten vor. Häufige Krankheiten, die eine Vergiftung durch überschüssiges Eisen in den Organen bedingen, sind die Leberentzündung durch Viren oder die Hämochromatose.

Auch durch injizierte Eisenpräparate können extreme Eisenerhöhungen verursacht werden. Massentransfusionen oder die Zufuhr von vielen Erythrozytenkonzentraten bedingen häufig krankhafte Überhöhungen an Eisen.

Wichtige Symptome, die den Arzt auf eine Eisenvergiftung aufmerksam machen, sind: Durchfall, Erbrechen, Erhöhung der weißen Blutkörperchen, Erhöhung des Zuckergehalts im Blut und ein auffälliges Röntgenbild des Bauchraums.

Zu häufig oral eingenommene Eisenpräparate haben wegen der natürlichen Schutzfunktion der Darmschleimhaut vor Eisenüberladung eine harmlose Schwarzverfärbung des Stuhles zur Folge.

[[http://www.netdoktor.at/laborwerte/fakten/blutbild/eisen.htm]]

*:)

P4lutXo xx3


dankeschön. (:

aOgnexs


Sollte der Eisenwert das Ferritin sein, muß man wissen, daß es bei jeder Entzündung erhöht ist - und bei übermäßigem Alkoholkonsum.

MLonsXti


Hallo Agnes,

Sollte der Eisenwert das Ferritin sein, muß man wissen, daß es bei jeder Entzündung erhöht ist

Das kann nicht sein, denn ich habe regelmäßig Entzündungen im Körper (u.a. bedingt durch Rheumatoide Arthritis), aber mein Ferritin-Wert ist fast immer in Ordnung, mein crP-Wert hingegen nicht.

LG Angie

a]gnexs


ok, "beim anderweitig Gesunden meist meist erhöht ist" - besser?

PBlutvox x3


Naja und am Alkohol wird's nicht liegen. Ich trinke so gut wie gar kein Alkohol und nur ganz selten. (;

Aber ich habe eben einen Rückruf vom Arzt bekommen, mein Problem mit der Übelkeit etc. scheint nicht am zu hohen Eisen- und Calciumwert zu liegen. Das hat eine andere Ursache.

augJnzes


hohes Calcium hattest Du nicht erwähnt

Magen-Darm-Symptome sind dafür typisch. Die Ursache dafür muß geklärt werden.

LHi]a1


Hallo,

ein zu hoher Eisenwert- ich nehme an Serumeisen?

mögliche Erklärungen sind u.a.

-Messfehler

-östrogenhaltige Mittel wie Pille

-genetische Disposition für Hämochromatose =Eisenspeicherkrankheit

Hämochromatose:

Gerade bei jüngeren Frauen ist die einzige Auffälligkeit ein erhöhtes Serumeisen und erhöhte Transferrinsättigung. Im Laufe des Lebens kann diese genetisch bedingte erhöhte Eisenanspeicherung zu Symptomen der Eisenspeicherkrankheit führen.

Daher sollte diese genetische Disposition unbedingt ausgeschlossen werden. Rechtzeitig erkannt, kann man mit ein paar regelmäßigen Blutentnahmen pro Jahr die Erkrankung völlig verhindern!

Sehr viele Ärzte kennen sich damit allerdings nicht aus, obwohl Hämochromatose zu den häufigsten Erbrkankheiten in Mitteleuropa zählt.

Diagnoseweg ist einfach:

Serumeisen nochmals messen.

Falls Serumeisen wieder zu hoch, dann die Eisenparameter Ferritin und Transferrinsättigung messen.

Ist mindestens einer der Werte deutlich erhöht: Gentest.

Ferritin ist trotz genetischer Disposition für Hämochromatose bei jungen Frauen aufgrund des monatlichen Blutverlustes oft noch unauffällig.

Informationen im Internet:

Hämochromatose-Vereinigung Deutschland e.V.

haemochromatose.org

Hämochromatose-Forum

[[http://haemochromatose-forum.de]]

Liebe Grüße

Lia

P,ljut}o @x3


Kann zu hoher Eisen- und Calciumwert auch Schwindel hervorrufen? Mir ist seit einiger Zeit wieder sehr viel öfter richtig schwindelig als vorher.

Lg

aegmnces


Die wichtige Frage ist, weshalb die beiden Werte erhoeht sind. Bevor Du das weisst, ist es schwierig, weitere Aussagen zu machen. Was ist denn Dein PTH?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH