» »

Morbus Sudeck

B;ar<berma(n


Hallo zusammen. Ich bin auch neu hier. Hatte 2008 einen Arbeitsunfall mit meinem Roller ,wobei mir ein vorausfahrendes Fahrzeug plötzlich entgegen kam und mich rammte. Zuerst dachte ich an nichts schlimmes, Hand tat weh, schwoll über den Unterarm sehr dick an und wurde nach kurzer Zeit ( ca. 10 Min.) taub. Nach durchehender Therapie (Ergo,- Physio) in den folgenden 2 Monaten trat keine Besserung auf, die Hand war immer noch über die Maßen dick, taub und das bewegen fiel auch immer schwerer. Daraus resultierte ein Besuch in der Uni Jena und einer OP Carpaltunnel linke Hand. Erfolg...., dachte ich zumindest. Die hand schwol langsam ab und nur das Taubheitsgefühl blieb zurück. Es folgten weitere Monate mit Therapie, ohne sichtliche Erfolge. Statt dessen traten immer haüfiger krampfartige, stechende Schmerzen auf, die sich zuerst nur auf den Unterarm beschränkten, aber mittlerweile bis in den Oberarm ziehen. Dazu kommen nun noch sehr starke Krämpfe im Bereich des linken Daumens, welche letzten Endes zu mehreren Notarztanrufen führten.Bis hierhin hatte ich schon 4 Begutachtung mit aussagen von Simulant bis unheilbar krank (übertrieben gesagt) hinter mich gebracht. Vor 3 Wochen dann wieder ein Gutachten in der BG-Klinik mit dem Ergebnis CRPS Typ 2 und der Aussage, wenn wir Sie schon vor 1 1/2 Jahren zu Gesicht bekommen hätten, hätten wir noch was für sie tun können (1. Begutachtung-> selbe Klinik -> Ergebnis = Simulant). Jetzt soll ich ganz schnell zur Schmerztherapie, bei der an mir Morphin, Sedativa oder so ähnlich und ander Mittel an mir getestet werden sollen. Bei einer Therapie steht dabei, das Nerven dauerhaft geschädigt werden können und sogar zum absterben von Gewebeteilen führen kann. Im Gutachten steht gleichzeitig, das nur wenig Aussicht auf Erfolg besteht. Wie würdet ihr euch verhalten ? Bin etwas irritiert durch das Ganze.

":/ ":/ ":/

mfG und vielen Dank für Euere Antworten im voraus

Barberman

M{aus@imazierx05


Hallo bist du denn noch erreichbar.

Hab auch diese Sudeck Diagnose erhalten und bin am Boden zerstört.

Kannst du mir bitte schreiben ?

DANKE !

Mausimaier05

r`ea-genzg5laxs


Also meine geschichte kann auch nicht von zeitlich begrenzt reden!!!

seit märz 09 habe ich schmerzen in den fingern und es sollten, nach einigen konservativen versuchen mit physio und osteop.), lediglich die unteren ringbänder des kl und ringfingers durchtrennt werden (kleinste op im handchirurgischen bereich!!!).

die op in 10/2009 lief schlecht, die nachbehandlung erst recht. es blutete 2 wochen nach op ein und man verpasste mir einen zink-leim-verband (finger von!!!). dieser schnürte meine hand so ein, daß ich in die notaufnahme musste und die hand war dunkel-blau und doppelt so dick. die schmerzen vergingen nicht und bewegung war nicht möglich.

der handchirurg sagte wir versuchen ergo, sonst haben wir ein problem. bei der ergo haben wir tolle schienen gebaut (als schutz für die überempfindlichen finger und das handgelenk). inzwischen konnte ich auch zeige- und mittelfinger nicht mehr bewegen. als die ergo erfolglos war, war der chirurg in rente. weder orthopäde noch neurologe halfen, sondernalle gaben mir nummern von psychologen und meinten wird schon...

im dez 2010 (mitlerweile) ging ich privat zu einem neurologen, als ich mich krank schreiben lassen musste, weil ich meinen beruf nicht mehr ausüben konnte. dieser stellte fest daß die nerven ok sind, aber ob ichn morbus sudeck oder crps schon gehört hätte.

als ich bei wikipedia rein sah, hätte ich die ärzte kastrieren können, denn das war meine geschichte! das da vorher keiner drauf gekommen ist!

es heißt wenn man es in den ersten 6 mon fest stellt, kann man was gegen die symptome tun, aber nach 15 monaten?! in vielen fällen kann es gut geheilt werden, aber ich hatte kein glück:

im jan 2011 wurde eine knochenszyntigraphie gemacht – alles schon verkürzt.

es begann eine umfangreiche schmerztherapie: cortison-spritzen mit bestimmten abdrück-verfahren (sympatikusblokade), ergo-therapie motorisch-funktionell und psychisch-funktionell (seit 1,5jahren), weiter habe ich spiegeltraining gemacht und knapp 1 jahr lang starke medikamente (200mg morphine und 450mg lyrica (starkes epilepsie-mittel) täglich!!!). mit den medikamenten hat sich zwar der ruhe-schmerz verringert, aber bewegen konnt ich nix! zu bestzeiten nahm ich 16 tabletten (schmerzmedikation, magen-mittel, mittel gegen übelkeit, gegen verstopfung vom morphium, gegen halsschmerzen wegen trockenheit, etc)... die medikamente wurden mir zu viel (wenn ich im dritten stock das haus verließ, wußte ich bis zum treppeneingang im eg nicht mehr wo ich hin wollte!!!! man konnte kein gespräch mit mir führen, weil ich stets den faden verlor), also fragte ich nach alternativen: neurostimulator.

also jan 2012 (hand /handgelenk noch immer steif und dauerhaft in einer schiene, gegen berührungen, druck und um es zu halten, denn die muskulatur hat sich so abgebaut, daß sich die hand nicht mehr selber halten kann – trotz steifheit) wurde mir eine elektrode am rückenmark der hws gelegt, kabel um den brustkorb und den stimmulator im bauchraum unterm rippenbogen. die op war unschön, aber gut gelaufen. ich piepse bei jedem sicherheitsdetektor (supermarkt, etc) und darf nicht mehr in den kernspinn, aber ich konnte erfolgreich alle medikamente absetzen und hab kaum noch schmerzen (außer bei kälte). bewegen kann ich noch immer nicht und trage diese schiene, aber keine schmerzen mehr!!! VORSICHT auch mit den medikamenten! der lyrica-entzug war schon unangenehm, aber der morphium-entzug war übel. kotzerei, heftige kopfschmerzen, hitze-kälte, etc! hab das morphin etwas schneller reduziert als ich sollte, aber ich fühlte mich lieber 6 wochen richtig kacke statt 3 monate etwas kacke (wie beim lyrica)...augen zu und durch!!!

seit april erhalte ich die volle erwerbsminderungsrente und bin 60% GdB Schwerbehindert. Dumm gelaufen!!! kann allen sudeckern nur das beste wünschen (rechtzeitige erkennung, gute therapie, nie in den schmerz hinein arbeiten – der körper stellt nicht aus spaß eine grenze, versuchen zu bewegen, bewegen, bewegen wenn möglich!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH