» »

Wieviele OP's unter Vollnarkose hattet ihr schon?

s,ocken$monstter


Hatte am Fr. meine erste OP, Blinddarm. Hoffentlich nie nie wieder.

Und wenn doch, hat man bis dahin das ganze auf und ab hoffentlich vergessen.

W~olf;f


In Deutschland werden jährlich zwischen 7 und 8 Millionen Vollnarkosen gegeben. Eigentlich dürfte damit jeder alle 10 Jahre eine abbekommen. Aber das ganze ist sehr altersabhängig.

Bis zum 20 Lebensjahr hat jeder oder jede fünfte die erste Vollnarkoseerlebt.

Die Chance, zwischen dem 20 und dem 30 Lebensjahr eine Vollnarkose zu bekommen, beträgt so zwischen 1:5 bis 1:4.

Zwischen 20 und 40 beträgt die Wahrscheinlichkeit bereits 1:2.

@Xanele

Kann gut verstehen, wenn du dich mit der Patentenrolle nicht abfinden kannst. Aber ganz ohne Kontrolle auf das Geschehen bist du nicht. Wenn du dich informierst, kannst du schon mitreden und Einfluss auf die Art der Behandlung, also auch der Narkose nehmen.

Vollnarkose ist ja was allgemeines, also was in vielen therapeutischen Massnahmen, also Operationen dabei ist. Wenn dir sonst nichts fehlt, ist das vielleicht Gelegenheit, dich darüber schlau zu machen. Kannst ja wie gesagt, immer wieder brauchen. Auf alle Fälle besser, als ohne Wissen plötzlich damit konfrontiert zu sein.

WXoZlfxf


@ sockenmonster:

Den Blinddarm werden sie dir sicher kein zweites Mal entfernen ;-)

wars denn sonst so schlimm? Erzähl mal!

sxockexnmons3t(er


Im nachhinein geht es schon wieder. Nach der Spritze war ich innerhalb von sec. weg. Nur das Aufwachen war grausam. Mir war tierisch schlecht und heftige Schmerzen im Bauch. Sie haben mir dann etwas gegen die Schmerzen gespritzt, glaub 2x; was ich so im Tran mitbekommen habe. Dadurch wurde mir aber wieder Schlecht und ich musste mich im Aufwachraum 2x Übergeben. Als ich dann endlich auf meinem Zimmer war, noch 2xÜbergeben. Alleine auf Toilette gehen durfte ich nicht, was natürlich auch verständlich ist. Problem war nur dass die Schwestern ständig fragten ob ich auf Toilette muss, ob ich schon war, und eigentlich musste ich nicht. In der Nacht aufgewacht, ausgetrockneter Mund durst, durst, durst. Die liebe Nachtschwester brachte mir Wasser zum Mund auspülen (nicht trinken) und Mundhygienestäbchen. Hat nicht viel geholfen. Naja. Am nächsten Tag durfte ich dann endlich etwas Flüssiges zu mir nehmen, aber auch noch nicht zu viel. Nach einem Spaziergang und Besuch wurde mir auch schon wieder schlecht, konnte mich schon wieder übergeben.

Sonntag ging es dann endlich wieder(Fr. OP), und gestern durfte ich nach Hause. Hab mir von meinem Hausarzt erst einmal Schmerzmittel geholt, zum Schlafen für die Nacht. Ansonsten tut halt noch alles etwas doll weh. Länger laufen, sitzen äuserst Schmerzhaft. Schlafen geht nur auf den Rücken, hilfe bin absolute Seitenschläferin. Habe aber das Gefühl es wird langsam alles. Gehs halt ruhig an. Bin sowieso die nächsten 3Wochen krankgeschrieben. :(v

Woolfxf


Armes Sockenmonster!

Das klingt tatsächlich schlimm.

Postoperative Übelkeit kann üblicherweise durch volatile Anästhetika, also Narkosegase ausgelöst werden.

Man kann auch dagegen Prophylaxe betreiben, indem man während der OP was spritzt. Solltest du nochmals unters Messer müssen, würde ich die Anästhesisten drauf hinweisen.

Am besten wäre es, du lässt dir eine Kopie des Narkoseprotokolles geben. Dann kannst du den möglicherweise zukünftig betreuenden Anästhesisten schon was in die Hand geben, damit er weiß, was sie dir dieses Male gegeben haben. Dann kann er etwas anderes wählen.

war das deine erste Narkose?

s_ockae#nmonsxter


Hallo Wolff

Ja, war meine erste Vollnarkose. Es haben ja schon einige gesagt, dass es einem danach Schlecht wird, allerdings hört man ja auch immer wieder dass es heutzutage Mittel dagegen gibt. Hoffe erst einmal das es kein nächstes mal, wenigstens nicht so schnell gibt. Allerdings werden meine Mandeln irgendwann warscheinlich auch noch raus müssen. Allerdings weis ich dann schon wie ich beim ersten mal reagiert habe und dies passiert dann in Zukunft nicht mehr.

Nun heist es erst einmal 3Wochen krankschreibung hinter mich zu bringen. Momentan ist alles noch recht langweilig, weil man halt auch nichts machen kann. Sitzen geht mitlerweile schon etwas besser, kann man wenigstens etwas am Computer machen. Ansonsten ist ja noch nicht viel möglich. Nachts ist auch noch die Hölle. Trotz Schmerzmittel hab ich irgendwann dermasen Schmerzen an der Wunde dass ich aufwache und aufstehe(heute 5:00Uhr) Aber immerhin schmeckt das Essen langsam wieder, darf allerdings (eigentlich) nur Schonkost zu mir nehmen(gähn). Habs gestern mit ner Gemüselasagne probiert. War echt lecker, hat mir aber auch nicht wirklich gut getan.

Mal ne Frage, ist es normal, dass nach ner OP, vor allem Blinddarm, die Darmtätigkeit nicht mehr so tut wie sie sollte ??? ?

T5ascuhi8W62x1


Ich hatte drei Vollnarkosen

2mal knie

1mal Schienbein

Ich fands eigentlich nie schlimm, schlecht war mir auch net (Gott sei Dank) :-)

lg

s3weset1gir\lyx85


Also schlecht war mir noch meiner Narkose zum Glück auch nicht. Hatte nur Operationsbedingte Bauch und Halsschmerzen, und das war schon schlimm genug, aber zum glück habe ich gleich danach Schmerzmittel bekommen, sodas ich es ganz gut ertragen habe.

W2o_lMff


Hallo Taschi,

hab an anderer Stelle gelesen, was du hast. Hört sich kompliziert an. Musst du nochmal operiert werden oder wie soll das behandelt werden?

@sweetgirly. Kamen die Halsschmerzen vom Beatmungsschlauch?

@ sockenmonster:

was machst du denn sonst, ich meine beruflich?

Die Frage nach der Darmfunktion stellste wohl besser im Darmforum, da lesen auch die Leute, die da Erfahrung mit haben, denk ich mal.

s=weetgirslxy85


Ja, durch das intubieren war der ganze Hals gereizt, ganz gut ist es noch immmer nicht, muss hin und wieder noch husten, aber es ist schon fast wieder gut.

WuolRff


oh, sweetgirly, solange Beschwerden ist auch nicht gut.

Hattest du wenigstens eine angenehme Atmosphäre beim Einleiten der Narkose?

s#wee[tgirl/y85


Auch wenn ich davor die meiste Angst hatte, das war das geringste Problem. War ja schon durch die Berhungstablette schon fast ko, dann hatt ne Schwester mir noch schöne Träume gewunschen, dann hat man mir so ne Flüssigkeit gespritzt, war irgendwie ein geiles Gefühl, und mehr weiß ich nicht mehr..

ToacscLhi862x1


Hallo Wolff

Hhm das weiss leider im Moment niemand, da die Diagnose noch nicht zu 100 Prozent feststeht, sicher ist nur das sich mein Schienbein irgendwie auflöst :-(

soocke}nmonxster


@ wolff

arbeite an einer Schule für geistig und körperlich behinderten Jugendlichen, jungen Erwachsenen. Körperliche schwer arbeiten ist dort an der Tagesordnung.

T<aschil8621


Ich hatte auch nen komisches Gefühl, eigentlich sehr angenehm aber schwer zu beschreiben, weil es wirklch extrem kurz ist :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH