» »

Angst vor eigenem Körper

C1ereDn74


Hallo Tinchen6,

ich bin so viele Wege gegangen, die ich nicht aufzählen kann.

Und heute stehe ich genau an der selben Stelle wie vor 2,5 Jahren aber mit endlosen Tests.

Mir geht es nach wie vor, die Psyche ist etwas stabiler, da ich besser mit den Beschwerden umgehen kann.

Kürzlich habe ich über mein Quecksilber-Test in einem anderen Thread geschrieben. Kupfer und Quecksilber sind erhöht aber auch da wissen die Ärzte nicht weiter. Jetzt werde ich einen Toxikologen fragen, wie viel diese Werte bedeuten. Ausserdem habe ich eine Entgiftungskur mit Chlorella-Algen angefangen. Ob das was hilft werden wir sehen.

Viele Grüße,

Ceren

(PS: Mein Nick war mal N_e_l_l_y, konnte mich nicht mehr einloggen und habe jetzt dieses Login!)

T:i_nch"exn6


Schön das Du geantwortet hast. Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du Dir mal meinen Beitrag durchlesen könntest. (Seit November komische Schmerzen). Steht im Forum Neurologie! Vielleicht kannst Du mir ja nen Tip geben. Ich hoffe wirklich, das es Dir bald besser geht. Das hat mich sehr nachdenklich gemacht, und was der Körper einem alles zeigen kann.... Hätte ich nie für möglich gehalten.

Wie gesagt, ich würde mich sehr freuen, wenn Du Dir meinen Beitrag mal durchlesen könntest.

Vielen dank schonmal.

LG Tinchen

TTinchekn6


Egal... Ich meinen Text jetzt mal hier hin kopiert. Nur für Dich Ceren74

Also am 11.11.07 hat sich mein Freund aus Versehen auf meinen rechten Zeh gesetzt. Es hat einmal richtig

geknackt und ich hab geheult vor Schreck. Ist aber nix passiert. Ich hatte nicht mal Schmerzen..

ca. 3 Stunden später fingen diese komischen Schmerzen zwischen den Schulterblättern an. Ich sag immer, das ist so ein komischer Schmerz. Wenn man sich den "Musikknochen" einhaut. Son Ziehen ungefähr. Ich zum Arzt, und es war alles ok. Die Antwort war... jeder hat es mal, das es mal zieht. Das war aber noch nie so bei mir. Vorher hatte ich nie Probleme.

Wenn es richtig schlimm wurde, war es auch am Brennen. Manchmal dachte ich man will mir "mein Rücken duchbrechen". Ich kann nix dagegen tun, nur abwarten bis es besser wurde! Und es wird ja immer besser.

Jetzt ist dieser Schmerz gewandert! Ich habe ihn unter meinen Achseln und es zieht die beiden Seiten runter. Manchmal kommt es total unvorbereitet und ich bekomme Panik! Manchmal ist es ganz komisch, kann es nicht zuordnen. Habe immer das Gefühl, ich müßte mich mal recken oder anders hinsetzen. Bringt aber nix. Es geht daduch nicht weg oder wird besser.Meine Kinesiologin meint das es gut ist das der Schmerz wandert. Dann würde mein Körper arbeiten. Der gleichen Meinung sind übrigens auch mein Hömöopath und meine Psychologin. Es wird ne Psychische Ursache haben. Ich war bei drei allgemeinmedizinern. Ich bin gesund. Tabletten gegen die Schmerzen brauche ich nicht, weil sie so wieder weg gehen, bzw. gut erträglich werden. Hat jemand so etwas erlebt? Ich verstehe die Welt nicht mehr und bin Verzweifelt. Habe Angst, das ich damit leben muß oder es noch schlimmer wird! Wenn es "nur ein Schmerz" an der gleichen Stelle wäre.... würde ich wohl mit klar kommen. Auf jeden Fall besser als so. Ich kann ihn nicht zuordnen. Mal son Schmerz, mal das Ziehen, mal da, mal hier! Ich habe meinen Körper noch nie so wahr genommen wie jetzt! Hoffe mir kann jemand helfen!

Überwiegend die linke Seite. Wenn ich mich so recke, und dehne merke ich das da was ist. Fühlt sich fast so an wie Muskelkater mit etwas ziehen. Heute hatte ich es den ganzen Tag von der linken Schulter bis in den linken Arm hinein. Auch son wiederliches Ziehen. Als wäre ein Nerv eingeklemmt. Morgen ist es dann vielleicht wieder unter den Armachseln... Ich denke immer das es noch schlimmer wird. Steiger mich da schon rein. Ich weiß das es falsch ist, ich kann aber nix dagegen tun. Ich verzweifle dann immer und heule, habe 5 Kilo abgenommen. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich fühle mich so in meinem eigenen Körper gefangen. Weil ich nix tun kann.

Der auslöser muß ja sein, das mein Freund sich aus Versehen auf meinen zeh gesetzt hat. Ich habe auch so einen komischen bräunlichen Fleck auf dem rechten Zeh. Hatte ich vorher auch noch nie. Ich verstehe das alles nicht, weil ich diese "Schmerzen" oder was auch immer das ist, nicht zuordnen kann. Ich brauche dringend Hilfe. Das schrenkt mein Leben im Moment kpl. ein. Weil ich immer denke, das wird noch schlimmer, ich halte das nicht aus.Wenn ich manchmal tief durchatme, knackt das auch alles. Oder als wenn die Sehnen so aneinander reiben.

J'ulc(hik


Jetzt nicht falsch verstehen, aber vielleicht fehlt Dir Magnesium. Der Körper will hinweisen, dass ihm etwas Wichtiges fehlt.

T=in'chexn6


Danke für Deine Antwort!

Ich habe von meinem Hömöopaten Magnesium bekommen. sagen wir so eine Art Nahrungsergänzung wo auch Magnesium drin ist.

JOulUchixk


Für meine? Gern geschehen!! Hoffe es geht Dir inzwischen besser!

T>inWchenx6


Ja, für Deine Antwort Julchik!

Sorry, aber mir gehts seit November beschissen! Man fühlt sich so alleine, weil es niemand nachvollziehen kann. Ich weiß ihr wollt mir helfen, also jetzt nicht falsch verstehen. ;-D

J"ul^chixk


Das ist verständlich. :)*

Cserexn74


Hallo Tinchen,

sei froh daß die Schmerzen nicht an einer Stelle sind, das macht mehr Angst. Wegen Schmerzen an einer bestimmten Stelle wurde mir die Gallenblase rausoperiert, obwohl es kein Gallenstein gab.

Was mir einfällt ist die Fibromyalgie. Laut meinem Rheumatologen müssten diese Schmerzen bestimmte Stellen am Körper betreffen (Druckschmerz), was bei mir nicht der Fall war.

Ansonsten hatte ich auf der Kur eine Frau kennengelernt, die auch wandernde Schmerzen hatte. Bei ihr war es aber die Borelliose.

Zum Schluß würde ich es noch mit einem Osteopathen versuchen. Die können Verspannungen ganz gut lösen.

Ein Arbeitskollege von mir erzählte, ein Freund würde auch auf einmal mit Schmerzen am Körper leiden. Er war bei einem Arzt, der ihm erst Tabletten gegen die Schmerzen gab (für 2 Wochen). Danach mußte er sehr viel Stress abbauen, da er zuviel arbeitete.

Jetzt geht es ihm besser.

Bei diesem Arzt war ich auch, mit meinen Symptomen kam er nicht zurecht und gab mir einfach nur Antidepressiva, was nie geholfen hat.

Ich kann dir leider nicht mehr Tipps geben. Hoffe es geht dir bald besser und du mußt nicht so lange leiden.

Gruß.

GSun?ungAgxung


Hallo Nelly,

(1) hast Du Dir evtl in diesem Urlaub etwas zugezogen ('Tropenmedizin')?

(2) ist Deine HWS schon mit Kernspin untersucht worden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH