» »

Ganz schlimmer Haarausfall - wer weiß Rat?

M-iss /Ibiza hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

es gibt eine Sache die mich ziemlich beschäftigt. Ich habe schon seit einigen Monaten superschlimmen Haarausfall. Das ist schon nicht mehr normal. Ich war erst bei der Hausärztin die hat ein kleines Blutbild gemacht aber nix besonderes festgestellt. Sie meinte dann ich soll nen Hormonspiegel bei der Frauenärztin machen aber die meinte wiederum das wäre unnötig weil mein Haarausfall nicht nur an einer Stelle ist sondern quasi überall. Das könnte nicht an den Hormonen hängen.

Es war dann plötzlich ne ganze Weile wieder gut aber so seit 3 Wochen ist es wieder so schlimm wie vorher. Ich nehme jeden Tag ne "gemixte Pille" mit Vitaminen etc, da ist z.B. 0,15 mg Biotin drin und 5,0 mg Zink und dann nehm ich nochmal Zink plus extra (nochmal 5,0 mg Zink und 150microgramm?!? Biotin. Daran kanns also nicht liegen daß es hier mangelt.

Wer hat andere Ideen oder Tips?!?!

Bitte helft mir, ich krieg schon langsam Paranoia wenn ich mich nach dem Duschen kämme und die Haare büschelweise rausgehen....!

Antworten
Feraxnca


Nimmst Du die Pille?

Oder hast du Streß oder einen Schock gehabt?

Miis[s} Ibxiza


Ich nehme zwar die Pille aber schon seit ca. 10 Jahren. Denke daran wird es nicht liegen.

Es könnte mit Streß angefangen haben (Jobwechsel) - - aber mittlerweile hat sich das absolut gelegt. Schon seit mehreren Monaten würde ich nicht mehr sagen daß ich mehr Streß habe als andere.

Schock: nein.

sTy<lvxia5


schilddrüse

ich hatte auch vor 2 jahren schlimmen haarausfall,und kann mich gut erinnern wie panisch ich geworden bin!!! bei mir lags an der unterfunktion der schilddrüse !!! also lass die mal untersuchen !!

s,tqefxfi2


haarausfall

leide auch unter extrem haarausfall. das jetzt schon seit juli. kann mir jemand ein rat geben. mir geht es wie miss ibiza. hausarzt, gyn und hautarzt sagen es sei stressbeding! schilddrüse wurde auch untersucht- keine Über bezw. Unterfunktion aber struma mit kaltem knoten. wurde am 25.8. daran operiert und muß jetzt euthyrox nehmen. verliere meine haare auch büschelweise so 500-1000 am tag. wie soll ich dadurch meinen stress abbauen? der fing dadurch erst richtig an. hört das wieder auf?

RPots^chopfx2


Haarausfall

@Steffi

Wenn du erst im August operiert wurdest, ist deine Schilddrüsenhormonlage bestimmt noch nicht optimal eingestellt.

Wurde die Schilddrüse entfernt oder nur Knoten?

Wie oft kontrolliert dein Arzt die Blutwerte?

Ich habe keine Schilddrüse mehr, und bei mir hat es mehrere Monate gedauert bis ich mich nach der Operation wieder normal gefühlt habe.

Bklu:me3x0


Ganz schlimmer Haarausfall...

Hallo! ich hatte dieses Problem auch schon: im Endeffekt wurde es diffuser Haarausfall genannt. Mir hat damals Pantogar (sehr teuer!!!) geholfen. Auch war ich bei Hautarzt, der hat mit Ultraschall die Kopfhaut, die Größe der Poren, etc untersucht und festgestellt, dass die Poren zu groß oder meine Haare zu fein sind, und deshalb immer ausfallen (ein Schicksal der echten Blonden, hat er gemeint :-). Eine Tinktur, die ich abends in die Kopfhaut einmassieren musste, hat er mir auch verschrieben (das Wässerchen wurde in der Apotheke gemixt, weiß also nicht was drin war).

Darüber hinaus habe ich auf sanfte Shampoos (Naturladen) und Henna und Balsam umgestellt und ich denke, das hat auch nicht geschadet - und ich habe aufgehört, sie zusammenzubinden, oder aufzustecken, außer bei Sport, aber nicht mehr den ganzen Tag. Ich kann gut nachfühlen, wie es Dir geht, wenn Du die Haare in der Dusche, in der Bürste, auf dem T-Shirt siehst. Das macht einen fast wahnsinnig! Halt durch, das ist eine Phase, die geht vorbei!! Liebe Grüße!

sKt5effix2


ganz schlimmer haarausfall

hallo rotschopf und blume ,

ich danke euch für eure beiträge.

die schilddrüse ist bis auf eine grösse von einem fingerglied (beidseits) weggenommen. der hautarzt sagt aber das mein haarausfall nicht mit der schilddrüse zu tun haben könnte (ich hatte ihn ja schon vorher und meine schilddrüsenwerte waren immer in ordnung). dasd war ein zufallsbefund. ich hatte von april bis juni eine cortison behandlung ( 14 tage sehr hoch bei 125 mg) und prompt die nebenwirkung "cushing". da bekam ich total den druck um den hals und im gesicht- habe mich damals selber nicht erkannt! irgendwann ging der druck und der cushing zurück aber der druck um den hals (als würde mir ständig jemand den hals zu halten) blieb. da wurde dann mal ein ultraschall von der schilddrüse gemacht, und siehe da- si9e war doppelt so groß wie sie hätte seien sollen. habe seit dem ich aus dem krankenhaus zu hause bin noch keine blutentnahme gemacht bekommen. erst ende september wird geschaut ob die dosis ausreichend ist. weiss nicht wie oft so eine blutentnahme gemacht werden soll!?

pantovigar (hast recht ist sehr teuer aber wenns hilft) nehme ich seit juli- bis jetzt aber noch keine besserung. habe mir auch schon babyshampoo gekauft. es soll auch bei mir ein diffuser haarausfall sein. ich versuche jeden tag durchzuhalten, aber wenn ich mir in die haare greife und dabei die hand schon voller haare habe bekomme ich gleich wieder eine kriese und die tränen laufen. ich hatte nach zich anläufen es endlich geschaft meine haare wachsen zu lassen und hatte sie ein halbes jahr endlich auf schulterlänge und dann das. die kopfhaut massieren traue ich mich schon gar nicht, da es dann nur noch schlimmer wird. es tut gut wenn man weiss nicht alleine zu sein. danke euch

s.teffxi2


an blume

hallo blume, oder andere die erfahrung damit hatten/haben

ich hätte da noch ein paar fragen.

hattest du auch so einen schlimmen haarausfall wie ich?

hatte man bei dir eine ursache feststellen können und wie lange hält sowas an. habe schon ganz dünnes haar und sie werden immer lichter.

vielen dank schon mal.

liebe grüße steffi

R'o>ts*chGopfx2


Haarausfall

@ Was für ein Arzt ist das,

der dich wegen der Schilddrüse behandelt? Wenn es kein Nuklearmediziner ist, würde ich mich unbedingt mal zu einem überweisen lassen. Und laß dir von deinen Schilddrüsenwerten/Blutuntersuchung eine Kopie aushändigen.

Ich denke, auch wenn vorher die SD-WErte noch normal gewesen sind, kann es trotzdem von der SD kommen. Erstens nennt ein Arzt die Werte auch dann noch normal, wenn sie im unteren des Normbereichs sind und zweitens kann auch sein, daß dein Körper etwas früher reagiert als daß man es im Blut merkt. Manche SD-Patienten brauchen auch etwas mehr als die normale Dosis der Hormone obwohl sie lt. Blutergebnis gut eingestellt sein müßten.

Eine Blutuntersuchung wird alle 4 MAXIMAL alle 6 Wochen gemacht bis die richtige Hormondosis erreicht ist. Mit größeren Abständen würde ich mich nicht zufrieden geben.

K1urt3222


Re

Hallo zusammen,

Vor 3 Monaten war jemand wegen Haarausfall bei mir. Wir sind dann draufgekommen dass Ihr Haarfärbemittel daran schuld war. Sie färbt sich die Haare nicht mehr und der Haarausfall ist weg.

Vieleicht kann jemand von Euch damit etwas anfangen.

viele Grüße

Kurt

sptYeff]i2


rotschopf

hallo rotschopf,

ich bin von meiner internistin zum nuklearmediziner überwiesen worden. die blutwerte der schilddrüse waren im juni: tsh: 2,23 t3:1,1 t4:7,7. im juli wurden sie dann nochmal wiederholt tsh: 1,53 t3:1,1 t4: 8,9

am 7.8. dann beim nuklearmediziner, sintigramm 8kam dann raus das es ein kalter knoten ist/ war), ultraschall (schilddrüse auf 30ml vergrössert mit einem knoten von 2 cm li.), antikörper und wieder tsh,f t3, ft4. es wurden keine antikörper nachgewiesen und der tsh lag wieder bei1,53. der rest muß wohl auch i.o. gewesen sein ( hatte mir keine kopie gemacht, werde in zukunft daran denken). dann op. gut das ich jetzt bescheid weiss, das ich alle 4-6 wochen zur blutentnahme muss. danke. ansonsten fühle ich mich im moment richtig gut. nehme eutyrox 75. habe absolut keine probleme, ausser der doofe haarausfall und ein trockenes auge. danke dir nochmals für die info.

Rpotscxhopf2


@Steffi wg. Schilddrüse

Hallo Steffi,

das mit den Augen und der Haarausfall wird sich sicherlich noch geben, wenn deine Schilddrüsenwerte richtig eingestellt sind. Bei den Werten, die du aufgeschrieben hast, sind auch die Maßeinheiten wichtig, z.B. Ft3 (bzw. T3) gibt es in der Maßeinheit pg/ml oder pmol/ml.

Kopien von Blutuntersuchungen oder OP Berichten aufzuheben ist immer sehr wichtig. Stell dir mal vor dein Arzt hätte alle deine Berichte und eines Tages möchtest du den Arzt wechseln, weil du mit diesem nicht mehr klar kommst. Dann wird es schwer, an die Informationen heranzukommen.

Außerdem kannst du dann selbständig im Internet etwas nachlesen und mußt dich nicht mit einem "Ihre Werte sind schon in Ordnung" abspeisen lassen.

BNlumeu30


steffi2

hallo! du fragst, ob bei mir eine ursache festgestellt wurde. nein, die einzige erklärung kam schließlich vom hautarzt, der meinte, die haare wären sehr fein und könnten sich nicht in den poren halten. aber er hat mir auch gleich versichert, dass ich nie eine lorelei werde, doch ein bisschen verbessern kann ich meine haarstruktur durch die kopfhautmassage mit seiner tinktur, dem pantogar, vorsicht bei trocknen (trockner nicht zu nah an der kopfhaut), haare nie zu heiß waschen, ausgewogene ernährung, haare nicht zusammenbinden,.... ich habe zu dieser zeit 1 mal im monat die haarspitzen schneiden lassen, und neutrale hennakuren verwendet und chemie so weit wie möglich ausgeschlossen. heute trage ich meine haare schulterlang und treibe immer noch einen kult, um nie wieder in diese lage zu kommen. es ist weiterhin ein schwacher punkt in meinem körper und wenn ich stress habe fallen wieder mehr aus (aber komischer weise erst ein paar wochen nach dem stress). ich hoffe, meine infos konnten dir weiterhelfen!

liebe grüße

shteffix2


blume

ja, vielleicht ein bischen. bin halt wegen dieser sache sehr deprimiert!!!! es tritt keine besserung ein. wenn täglich oder wenigstens wöchentlich ein bischen besserung eintereten würde , würde es mir vielleicht besser gehen. die grösste angst die ich halt habe ist, dass mir alle haare ausgehen ( soviel habe ich ja nicht mehr das ich lange durchhalten könnte)- sprich glatze. muss mich wohl damit abfinden. bei mir wurde bisher nur ein trichogramm gemacht, und das wäre soweit in ordnung. ich söllte geduld haben!!! wenn es 200 oder 300 haare am tag wären, wäre ich schon ein bischen glücklicher, aber es sind 500 und beim waschen mehr.

ich danke dir trotzdem.

liebe grüsse steffi2

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH