» »

Gibt es Medikamente gegen Müdigkeit/Erschöpfung?

Garünkochlsalat hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich wollte mal fragen ob es Medikamente gegen Müdigkeit gibt und falls ja, bekommt man die vom Hausarzt? Und falls nein, wo bekomme ich sie dann oder was ist die Alternative?

Kann man Müdigkeit heilen?? Ich leide seit ungefähr 6 Monaten an chronischer Müdigkeit, chronischer Erschöpfung mit Hypersomnie und Tagschläfrigkeit, bislang wurde aber keine Ursache gefunden. Deswegen soll ich nun zu meinem Hausarzt, damit man wenigstens die Symptome lindern kann.

Muss man solche Medikamente ein Leben lang nehmen? Gibt es sowas eigentlich, dass wirklich kein Arzt eine Ursache findet??

Liebe Grüsse Captain

Antworten
NEina 2Bergxer


Was ist denn bisher diagnostisch geschehen?

Blutbild - Eisenwert - Leukozyten?

War vorher eine Infektionskrankheit (Pfeiffersches Drüsenfieber? Borrelioseinfektion? ..)

Wie alt bist du, und männlich oder weiblich?

Bist du berufstätig, arbeitest du noch oder bist du krankgeschrieben?

Hast du zusätzlich zu der Müdigkeit noch z. B. Neigung zu Kopfschmerzen, mehr INfekte (z. B. Erkältungen), Rückenschmerzen, Appetitlosigkeit..?

Hormonelle Faktoren können so etwas auch verursachen, ein Endokrinologe kann so etwas herausfinden.

Das sind Sachen, die einem diagnostisch weiterhelfen.

Wenn das alles nichts ergibt - es gibt eine Akupunkturkombination, die die Wachheit erhöhen kann und sehr lang anhaltend wirkt. Da Müdigkeit aber auch viele schulmedizinisch fassbare und garstige Ursachen haben kann, würde ich dort zuerst suchen!

GTrünkVohlasalaxt


Blutbild ist o.k., nur Blutzuckerspiegel zu hoch, Leukozyten sind gerade noch so o.k. und der Eisenwert wurde nicht bestimmt.

Eine Infektionskrankheit hatte ich nicht.

Ich bin 21 und weiblich.

Ich bin nicht mehr berufstätig, kann nicht mehr arbeiten und krankgeschrieben bin ich auch nicht.

Ich hatte in den letzten 6 Monaten öfters Kopfschmerzen als sonst, war öfters krank, habe eine chronische Pansinusitis, Rückenschmerzen habe ich nicht, mein Essverhalten ist total gestört. Erst habe ich total viel gegessen und zugenommen und jetzt esse ich viel weniger und nehme trotzdem zu. Würde gerne wieder mehr essen, aber dann nehme ich noch mehr zu.

Akupunktur kommt aus finanziellen Gründen nicht in Frage.

Grüsse Captain

MOelliSmaus


Was sagt denn der behandelnde Arzt. Bei der Liste sollte man meinen das du dich in ärztlicher Behandlung befindestm wenn nicht würde ich das mal tun und vor allem mal den HB Wert bestimmen lassen

N2ina Bxerger


Das hilft schon weiter

Klingt nach dem, was wir in der trad. chin. Medizin Mil-Qi-Schwäche nennen (es können auch noch andere Sachen dabei sein, aber dieses Muster fällt mir sofort auf):

Was du tun kannst, ist:

3 Mahlzeiten täglich, vorzugsweise 2 dasvon warm, keine Zwischenmahlzeiten. Die Mahlzeiten sollten Gemüse und, falls möglich, etwas Fleisch, vorzugsweise Fischfilet oder Hühnerfleisch, enthalten. Nimm etwas frische Kräuter, wenn möglich (wenn du nicht in der Stadt wohnst, kannst du z. B. etwas kleingeschnittene Vogelmiere nehmen, die wächst überall). Beim Essen weder Lesen noch Fernsehen. Möglichst in Ruhe essen.

Wirklich keine Zwischenmahlzeiten (Tee ist ok), keine Süßigkeiten

Ganz wenig Rohkost, ganz wenig Milchprodukte (so in der Größenordnung von 1 Apfel/Tag, 1/4 l Milchprodukte am Tag)

Mach täglich eine Nasenspülung mit Salzwasser gegen die SInusitis. Etwas Kochsalz, in Wasser gelöst, reicht völlig aus und kostet ganz wenig.

Dann massier täglich folgende Stellen:

Mit den Fingerknöcheln von den seitlichen Nasenflügeln halbkreisförmig über die Wangen bis vor den Ohren mit kräftigem Druck streichen

Von dem Knochenknubbel hinter dem Ohr am Halsmuskel entlang schräg nach hinten/unten Richtung Nacken streichen (geht gut mit Zeigefinger/Mittelfinger)

Von vor dem Ohr bis zur Geheimratsecke und danach zum äußeren Rand der Augenbraue (auf beiden Seiten)

Den Punkt zwischen den Augenbrauen mehrmals kräftig massieren (Daumen/Zeigefinger)

An beiden Unterschenkeln 4 Finger breit unter der Kniescheibe, 1 Daumenbreit vom Schienbein entfernt nach außen ist ein Punkt, an dem, wenn du den Fuß hochziehst, ein Muskel hervorkommt. Diesen Punkt mehrmals täglich massieren.

Falls du es dir leisten kannst, geh 1 Mal pro Woche in die Sole-Therme, schwimmen und kräftig durchatmen. Das löst viel Schleim aus den Atemwegen. Manchmal gibt es dort auch so einen kleinen Nebenraum mit Salzwasserverrieselung. Da hineingehen und tief atmen, so mindestens eine Viertelstunde.

Gute Besserung, Nina Berger

GJrünko9hlsaplat


@ Mellimaus:

So richtig behandeln tut mich ja kein Arzt. Mein Hausarzt weiss nicht mehr weiter und hat mich mittlerweile zu x Ärzten überwiesen, es hat aber keiner was gefunden und jetzt gehe ich nächste Woche nochmal zum Hausarzt, damit ich irgendwelche Medikamente kriege.

Die anderen Ärzte habe x Untersuchungen gemacht aber entweder nichts gefunden oder es gab Anhaltspunkte auf eine Erkrankung, welche dann aber nach weiteren Untersuchungen als unauffällig erklärt wurden. Dann wissen die Ärzte auch nicht weiter und schicken mich zurück zu meinem Hausarzt.

@Nina:

3 Mahlzeiten am Tag geht gar nicht, dann nehme ich sofort zu. Und zum Kochen bin ich viel zu müde, kraftlos und schlafe ja auch immer ein.

Und wegen der Pansinusitis habe ich eine OP, ich denke nicht, dass da so einfache Hausmittelchen noch helfen sollen, wenn x Medikamente versagen.

Schwimmen könnte ich auch nicht gehen, da saufe ich ja vor Erschöpfung ab oder schlafe ein. Wüsste noch nichtmal wie ich zum Schwimmbad kommen sollte.

A4ndy2V00


Pilze?

Pansinusitis scheint darauf hinzuweisen.

Zu chronischer Muedigkeit hier mal lesen:

[[http://kunden.www-pool.de/cfs+mcs-berlin/buchkapitel.html]]

Vor der OP mal versuchen, Nystatin als Nasentropfen zu nehmen. Ist nicht so anstrengend wie OP, und Nebenwirkungsfrei.

Mykundex Suspension kostet ca. 10 EU fuer 50ml, ich hab meine Nasenpilze mit knapp 30ml wegbekommen.

Anwendung: ca. 1cm in die Pipette nehmen und in ein Nasenloch troepfeln. Tief hochziehen. Warten und es wirken lassen. Auch zur Seite legen, damit es nicht gleich in den Rachen laeuft. Wenn doch, dann runterschlucken.

Wenn's hilft, kannst Du Dir die OP sparen.

G>rünkofhls,alaxt


Pilze wurden nicht gefunden.

ANndyi200


Wie ist Dein Wasserverbrauch?

GCrünukohVlsaxlat


Sehr niedrig, ca. 1 Liter am Tag. Ich schlafe aber auch wie gesagt den ganzen Tag.

ATndxy200


Dann fang schon mal an, Wasser zu trinken

Der Körper braucht so an die 3 Liter pro Tag.

Im Winter vielleicht etwas Anschauungsunterricht:

Bei Frost ausatmen und zugucken, wieviel Wasserdampf einfach so durchs Atmen den Körper verläßt.

Also, auch nur beim rumliegen zu Hause verliert man Wasser, das man ersetzen sollte, will man beschwerdefrei leben.

30-40ml Wasser pro kg Körpergewicht täglich

Gute Besserung dann,

Andy

G6rünko:hlsEalaxt


Gibt es nun Medikamente gegen Müdigkeit?

Ich denke das mit dem Trinken ist Schwachsinn. Ich habe immer ausreichend getrunken, nur an dem Tag als ich beim Arzt war wohl gerade mal nicht.

Asndy2x00


Na denn

des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Es gibt Medikamente gegen Müdigkeit. Die deutschen Kampfflieger im 2. Weltkrieg haben sowas genommen. Koffein hilft auch gegen Müdigkeit, aber halt nur eine bestimmte Zeit.

Weißt Du, wenn eine Stahlkonstruktion verrostet ist, kann man 2 Dinge tun. Entweder man entfernt den Rost bis in die letzte Ecke, und tut dann Farbe rauf, um den Stahl gegen die Umwelt zu schützen.

Oder man tut gleich die Farbe rauf, damit man den Rost nicht mehr sieht.

Du versuchst gerade die 2. Variante.

Ajntvhonyo2x4


Gegen konstante Müdigkeit/Erschöpfung ist ein Vitamin C + Zink Präparat, wie es in jeder guten Apotheke zu erwerben ist, äußerst hilfreich (am Besten auf Calciumascorbat Basis ->besser Magenverträglich) zudem stärkt es konsequent das Immunsystem!

Es aht mir zumindest die Erschöpfung genommen, kann es dir nur empfehlen.

lG

G=rün%koh`lsalxat


Glaube nicht, dass das gegen eine chronische Erschöpfung hilft, ich schlafe ja zudem auch plötzlich ein, wenn ich eigentlich gar nicht müde bin.

Außerdem vertraue ich bei einer Müdigkeit, die so stark ist, dass sie zur Berufsunfähigkeit führt doch lieber richtigen Medikamenten, die es eben nur auf Rezept gibt.

Aber gut, ich gehe eh nächste Woche zum Arzt, dann seh ichs ja.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH