» »

Schwellung am Hals

ANnthHon/y/24 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe leider ein problem bei dem ich nicht so recht weiter weiß.

Seit knapp 3 Wochen habe ich eine Schwellung auf der rechten Seite des Halses. Bei einem Gefäßspezialisten (Ultraschall) ließ sich eine Lymphknotenschwellung ausschließen und tauchte der Verdacht einer Thrombose auf, carotis communis.. In der Angiologie gab man Entwarnung und leitete mich an die HNO weiter. Der Arzt (machte auf mich einen erfahrenen Eindruck) bat eine Kollegin von der Nuklearen Medizin meine Schilddrüse zu untersuchen. Bis auf leicht chroisch entzündeten Lymphknoten im Hals Bereich, liess sich per Ultraschall nichts an der Schilddrüse entdecken. Auch die Szintigraphie war einwandfrei.

Die Ärzte meinten das wäre ein Muskel, der geschwollen ist, sicher waren sie sich aber dabei nicht ganz.

Was meint ihr? Bitte helft mir.

ps: Ich bin mir nicht sicher ob es doch ein schmerz ist, vor allem weil ich es zuvor als Druck der Schwellung auf die Luftröhre deutete.

Antworten
ABntho)nyS24


und niemanden fällt was ein??

MDegahverz


und niemanden fällt was ein??

Nich böse gemeint, aber wenn schon verschiedene Ärzte vor Ort nichts wirkliches wissen, was soll dann hier einer nach dem bischen lesen dazu sagen...

A)ndy2x00


Wo genau am Hals?

Da gibt's ja doch noch einige Moeglichkeiten.

Asnt7hoDnxy24


@ Megaherz:

Stimmt, so haate ich das nicht betrachtet.

Es befindet sich auf der rechten Halsseite, ganz nahe der Kehle, auf mittlerer Halshöhe.

Frage:

#I Gebt mir einen Tipp

#II Ein Tumor müsste sich doch per Ultraschall erkennen lassen, oder?

]LOut[*C"hi


Wie groß ist der gnubbel denn? Es könnte auch einfach eine art furunkel sein, die können ziemlich groß und deutlich sichtbar werden... :-/

A"nth+oSny2x4


2-2,5 cm im Radius. Furunkel? Ist das nicht schmerzhaft? Nee, habe bisher allerhöchstens sporadisch leichten Druckschmerz bemerkt

Jjings


Ich hatte so eine Schwellung ebenfalls. Die Diagnosen gingen von Lymphknoten bis Fettgeschwulst. Jahrelang machte ich nichts und der Knubbel wurde immer größer, am Schluss Pflaumengröße. Dieses Jahr im September ging ich in die HNO-Klinik und festgestellt wurde nach umfangreichen Untersuchungen (u.a. MRT) ein Tumor der Ohrspeicheldrüse. Die Operation erfolgte am 13.9. und seither habe ich wieder einen schlanken Hals. Die pathologische Untersuchung ergab übrigens, dass es sich um einen gutartigen Warthin-Tumor handelte.

Meine Empfehlung: In einer HNO-Klinik abklären lassen. Könnte ja auch mal etwas in Hodgin oder Non-Hodgin sein. Dann wäre so langes Warten wie bei mir lebensgefährlich.

M<ellim`aus


Na ja es haben ja nun diverse Fachärte darauf geschaut. Unter anderem auch die aus der Nuk und HNO, ich denke wenn die alle nichts finden wird das auch erst mal nichts großartiges sein.

J,in.gs


Klar, ich denke auch zu 99 Prozent, dass es eine harmlose Reaktion des Körpers ist, die sich von alleine zurückbildet. Deshalb würde ich nach all den Untersuchungen zunächst mal abwarten.

Ich habe meinen Fall deshalb geschildert, weil die Ärzte zunächst garnicht auf die Idee gekommen sind, dass es sowas sein könnte.

A/nthoSny24


Klingt gut, aber das MRT habe ich ausgelassen ..ich glaube ich werde einige Ärzte noch nerven gehen!

Mo Verabredung mit Internist, Di mit HNO und Gefäßspezialist.

Danke euch =)

Maellim=axus


Das MRT solltest du machen, da kann man die Strukturen erkennen und sehen was es ist

A{nthSo}nyx24


Hallo,

Ich soll jetzt ein Hals-CT machen, einem MRT war der Gefäßspezialist abgeneigt. Wie ist das mit der Strahlenbelastung ..ist das nicht ungefährlich?

Habe jetzt einen Zwilling auf der anderen Halsseite bekommen, und die erse schwellung ist fester geworden, schmerzt.

liebe Grüsse

M&ellimbaus


Die Strahlenbelastung ist auch nicht viel höher wie bei einer normalen Röntgenaufnahme. Das geht schnell ist in 5 Minuten fertig

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH