» »

Bleistift in den Finger gestochen = (

A2nnaH0^6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wollte gestern etwas in eine kleine Tasche packen und in der war leider ein ziemlich spitzer Bleistift, den ich mir in den Ringfinger gestochen habe. Es hat natürlich erstmal geschmerzt und etwas geblutet, aber dann ging es vorerst. Die Stichstelle ist ca. 3mm naben dem Fingernagel und 5mm lang und so zu sagen parallel zur Haut und nicht senkrecht rein. Man sieht so eine Art grauen Strich unter der Haut. Gestern abend fing dann der Finger etwas an zu pochen und ich hatte das Gefühl, dass die Stelle warm und dick wäre, konnte aber eigentlich keine Schwelllung sehen und auch nicht mit den andern Fingern spüren, dass die Stelle wärmer wäre, aber an so einer kleinen Stelle ist das ja auch schwer zu sagen. Und heute morgen war dann der Finger wie taub. Also ich habe ihn schon noch gespürt, aber ich hatte so ein Gefühl, wie wenn einem der Fuß eingeschlafen ist in den vorderen zwei Dritteln des Fingers... Jetzt ist es wieder etwas besser, aber so ein leichtes Kribbeln ist da immer noch...

Meint ihr, dann ich da nur einen kleinen Nerv getroffen habe und das sich das von selbst wieder gibt ode kann das von den "Inhaltsstoffen" des Bleistifts kommen? Sollte ich damit Montag zum Arzt gehen oder lacht der mich nur aus?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Gruß Anna

Antworten
R#abenxlady


am Finger entzündet sich ja schnell mal was. Lag wohl eher am Inhalt Deiner Tasche, als am Inhalt des Bleistifts . Ist ja kein Blei sondern Graphit. Ich denke, das gibt sich von selbst wieder, pass nur auf das es nicht eitert, oder sonst wie schlimmer wird.

LyilaQ Limxone


Meine ehem. Musiklehrerin hatte seit ihrer Kindheit ne Bleistiftmiene (also son kleines Stück) im Oberschenkel ;-D Hatte ihr die Schwester im Kindesalter reingerammt.

Sie meinte damals, das wär nicht schlimm, sie lebt seit Jahren mit. Also wirds bei dir durch das Stechen nix schlimmes sein. kann deine Beunruhigugn aber verstehen, aso würd ich einfach mal per Tel. beim Arzt nachfragen, dauert 2min. :-)

Aqnna0x6


Okay danke, dann bin ich ja beruhigt ;-)

MPonsxti


Hallo Anna,

ja, bitte mach' Dir da keine Sorgen. Da ich gerne zeichne und male, hatte ich schon 'zig spitze Minen in den Pfoten. Macht i.d.R. gar nix, blutet halt kurz und schmerzt ca. 1 Tag lang ein bisserl. Natürlich kann es passieren, dass sich eine solche Stelle auch infiziert. Aber das merkst Du deutlich. Der Finger wird schmerzhaft zu pochern beginnen, die Stelle wird rot geschwollen sein. Dann könntest Du zum Arzt gehen, wobei ich das selbst nie tu, sondern dann ein heißes Kernseifenbad nehme und den Finger anschließend steril verbinde. Bisher war das auch immer okay. Am nächsten Tag war das Problemchen ausgestanden. Wäre das nicht der Fall gewesen, wäre ich selbstverständlich zum Hausarzt gegangen.

Aber soweit muss es bei Dir ja nicht kommen. Ein bloßer Stich durch einen Bleistift ist nun wirklich die Banalität schlechthin. Bitte mach' Dir keine Sorgen!

Liebe Grüße

Angie

A+nInaD06


Gut danke. Ich hab mich auch schonmal mit einem Bleistift ins Knie gestochen. Frag mich jetzt bitte nicht wie ich das angestellt habe, aber i.wie wars im Chemieunterricht... Da war das auch kein Problem. Hat halt nen paar Std weh getan, aber das wars dann auch. Mein Problem war/ist nur, dsas ich seit dem in den vorderen 2 Dritteln des Fingers so ein Kribbeln verspüre... Aber das geht wahrscheinlich auch noch mit der Zeit weg!

Danke nochmal ;-)

Gruß Anna

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH