» »

Schmerzende Lymphknoten

c7hries75 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Seit etwa 4 Monaten habe ich Schmerzen in den Lymphknoten. Es begann in den Achseln, dann Hals und Leiste. Auch an anderen Stellen habe ich hin und wieder Schmerzen. Am stärksten sind sie jedoch unter den Armen. Unter den Achseln sind es ziehende Schmerzen, die auf Druck stärker sind. Ebenfalls am Hals und wenn ich etwas Druck ausübe, habeich da Gefühl mich übergeben zu müssen. Ich kann aber keine Vergrößerung der Lymphknoten feststellen, wobei ich auch immer schlecht in sowas bin (Pulsfinden beispielsweise), aber wenn sie stark vergrößert wären, müsste ich sie doch spüren, oder nicht?

Weitere Symptome sind Nachtschweiß (ich war gerade längere Zeit in einer Gegend wo es nachts kalt ist, es kann also nicht an der Hitze hier liegen) und auch schlafe ich nicht mehr besonders, werde nachts immer wieder wach. Die Handgelenke schmerzen auch. Zudem ist meine Neurodermitis wieder da, die seit etwa drei Jahren verschwunden war. Und dann habe ich vor vier Wochen eine ziemlich komischen Grippevirus bekommen, der auf die Lunge ging, aber nie so richtig rauskam (das spricht ja eigentlich dafür, dass das Immunsystem noch ganz gut arbeitet), Fieber hatte ich schon, aber jetzt normale Temperatur. Normalerweise bin ich nie krank und habe nicht einmal einen Schnupfen im Winter.

Erst dachte ich, es läge vielleicht am Stress (CFS?), aber gerade habe ich fast vier Wochen Urlaub hinter mir und es liegen noch zwei vor mir und ich konnte völlig zu Ruhe kommen, nur die Schmerzen sind noch da. Und dann dachte ich es läge an der Grippe, aber die ist ja auch vorbei und die Schmerzen waren vorher da und sind es jetzt auch noch. Zwar bin ich oft müde, habe aber auch Zeiten dabei, wo ich mich körperlich stark fühle und es auch bin.

Wenn mir jemand helfen könnte oder einen Tipp hat, wäre das super nett, denn irgendwie bin ich doch etwas unsicher. geworden Ich bin nicht so die Arztgängerin, überlege aber schon mal hinzugehen und will aber auch nicht umsonst hingehen.

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

Chris

Antworten
Jdosyx19


Re:

Du solltest auf jeden Fall zum Arzt gehen, nur der kann dir Gewissheit verschaffen was es ist. Dass du allerdings keine geschwollenen Knoten entdeckst ist doch sehr seltsam, denn hätte ehrlich gesagt bei deinen Symptomen auf Lymphknotenkrebs getippt (Nachtschweiss, Müdigkeit, Fieberschübe, Schmerzen im Lymphknotenbereich...) aber dann müsste sie denke ich geschwollen sein. Trotzdem, geh unbedingt zum Arzt und lass dich durchchecken. Ich will dich nicht beunruhigen aber einige Symptome treffen auf Morbus Hodgin zu. Allerdings nicht der Fakt, dass du die Lymphknoten nicht spürst, die müsstest du bei den Symptomen die do schon hast normalerweise spüre. Ich bin kein Fachmann, deshalb will ich lieber nicht zuviel sagen, es gibt noch hundert andere Krankheiten. Das Beste ist, du lässt dich einfach durchchecken. Ich geh am Montag zu meinen Hausazrt, hab nen geschwollenen Leistenlymphknoten entdeckt.

cJhri5s7x5


Hoffentlich geht deine Untersuchung gut aus. Ich drück dir die Daumen. Bei Krebsarten sind Schmerzen eigentlich eher selten, wie das bei Morbus Hodgin ist, weiss ich allerdings nicht (schau gleich mal nach, ob ich ein paar Infos finde). Ich habe eher Sorge, dass ich zum Arzt gehe, der dann zig Tests zund Untersuchungen macht und doch nichts bei rauskommt. Allerdings sind die Symptome ja real. Vielleicht hat ja noch jemand im Forum eine Idee, was es sein könnte. Ich dachte, auch ob es nicht irgendein Mangel, Mineralien, Vitamine oder irgendwas ähnliches sein könnte.

Danke Dir und wirklich alles Gute für Deine Untersuchung, Josy.

Wenn Du magst schreib mal, wie sie gelaufen ist.

LG

Chris

MSauricexBLN


Re. @Chris75

Laß mal nen HIV Test machen, nur so zur Vorsicht. Denn diese Symptome treten auch im Anfangsstadium von HIV bzw. AIDS auf.

Ich will dir keine Panik machen, aber man muß ja alles berücksichtigen und so kann man schon mal was ausschließen.

Gute Besserung.

LYady_Ch)inatxown


Hallo

Ich kann mich nur Maurice anschliessen, dass du dich auf HIV untersuchen lassen solltest.

Auf Hodgin würde ich eher nicht tippen, da deine Lymphknoten nicht geschwollen sind aber weh tun. Aber wie gesagt: Schliesse nichts aus, bevor der Arzt dir nicht das Gegenteil bewiesen hat!! Aber zum Arzt solltest du auf jeden Fall, Selbstprognosen nützen dir nichts und sie machen dich nur noch mehr fertig, ich habe Erfahrung mit solchen Sachen. Hatte öfters Schmerzen und kleine Blutungen beim Stuhlgang und war total in Panik, dass es sich um ein Analkarzinom handeln könnte, danach war es nur eine simple Analfissur. Deshalb, lass dich einfach untersuchen, der Arzt wird dir schon sagen was du hast, und du hast Gewissheit. Alles Gute!

cih{risx75


Hab morgen dann doch mal einen Termin beim Arzt. Aber vielen Dank für Eure Hilfe und Hinweise.

Chris

cghrisW75


Jetzt war ich beim Arzt, der dann doch jede Menge geschwollene Lymphknoten gefunden hat, die "da so nicht hingehören". Blut habe ich heute abgegeben. Irgendwie ist das jetzt blöd auf das Ergebnis zu warten, welches ich erst Montag bekomme. Wenn jemand in einer ähnlichen Situation ist oder auch auf ein Ergebnis wartet, wäre ich froh über jede Antwort. Da ich mit meiner Familie und meinen Bekannten überhaupt nicht über Symptome (Schmerzen etc. ) gesprochen habe, will ich damit jetzt nicht anfangen und die vielleicht auch noch beunruhigen.

LG

Chris

L?adyf_Chinaktoxwn


Wenn dich das bedrückt, solltest du mit deiner Familie oder Bekannten/Freunden darüber reden. Denn alles in dich hineinzufressen, bringt nichts! Ich drücke dir aber auf jeden Fall die Daumen. Sollte es sich um Morbus Hodgin behandeln, dann kann ich dich beruhigen denn die Heilungschancen sind sehr gut! Selbst in fortgeschrittenem Stadium! Also mach dir keine Sorgen. Schreib wie es gelaufen ist!

PTeter$sx30


Ich habe auch in den letzten 3 Wochen Lymphknotenprobleme gehabt (auf der Höhe des Magens unter dem Brustkorb und an den Leisten). Ich habe auch einen HIV Test machen lassen. (Warte noch auf das Ergebnis...).

Weiss vielleicht jemand wo man im Falle einer Neu-Ansteckung bei HIV Lymphknotenschmerzen bekommt? Denn die von Chris unterscheiden sich vom örtlichen Auftreten sehr von meinen... ich hatte aber auch 2 oder 3 mal seit einem Risikokontakt Nachtschweiss.

Ich finde es aber schön zu hören, dass es bei Lymphknotenschwellungen (ich habe meine seit 3 Wochen) sehr viele Krankheitsursachen geben kann... Welche z.B.?

Bei der generellen LymphknotenSchwellung lese ich immer nur von HIV (was mich sehr beängstigt) oder Lymphknotenkrebs (EBV). Wie weit gestreut können die Lymphknotenbeschwerden sein um nicht als "generell" eingestuft zu werden?

Ich hoffe dass wir nur Stress haben (was ist eigentlich CFS?), Chris... teu, teu.. für Montag

Schöne Grüsse.

cDhr8is75


CFS

CFS ist das Chronische Erschöpfungssyndrom (Chronical Fatigue S.).

Drück dir auch die Daumen für deinen Test, Peters. Obwohl ich nicht so sehr Sorge habe wegen eines schlechten Ergebnisses, ist das Warten schon ganz schön belastend.

Dann denk ich mir auch, woher sollte ich denn irgendwas Ansteckendes haben. Ich wüsste wirklich nicht woher ich mich mit HIV oder EBV angesteckt haben könnte. EBV wäre noch möglich, aber das muss sehr lange her sein und ich bin fast nie krank. Alle 2 bis 3 Jahre mal ein leichter Schnupfen. Okay diese Grippe im August (Fieber nicht über 38), aber ich hatte vorher, glaube ich noch nie 40 Fieber.

Peters, wenn es "nur" am Stress liegt, müssen wir wohl dringend etwas an unserem Leben ändern. :-)

Chris

PIeteXrs30


Stress könnte theoretisch bei mir zutreffen. Bin aber nicht sicher ob dies alles Symptome erklären würde.

Alles Gute.

cahrisl75


Bei mir könnte das mit dem Stress bis vor sechs Wochen zutreffen. Jetzt eigentlich auch nicht mehr. Es sei denn, es war damals so eine Überbelastung, dass ich mich noch nicht davon erholt habe. Aber das Gefühl, welches ich plötzlich im Körper habe ist irgendwie so ganz anders als jemals vorher in meinem Leben. Die körperlichen Beschwerden bei Depressionen kenn ich gut ;-) und die sind anders als die, die ich jetzt habe und Magenprobleme etc. sind doch auch bei Stress naheliegend. Aber diese Probleme habe ich jetzt halt nicht.

Das komische bei mir ist halt, dass die Lymphknoten auch schmerzen und dass machen sie bei EBV (Pfeiffersches Drüsenfieber) nach meinen Informationen nicht. Bei Hodgkin und ähnlichem nur nach Alkoholgenuss (schon möglich, da ich im Sommer abends gerne ein kühles Bier trinke), bei HIV weiss ich es nicht. Aber das müsste ich mich dann eigentlich schon beim Zahnarzt angesteckt haben, daher kann ich das vielleicht ausschliessen. Hodgkin ist wohl bei einer generellen Schwellung auch unwahrscheinlich, ach, keine Ahnung. Ich hatte ja auch nie richtige PDF Symptome.

Peters, was hat denn dein Arzt gesagt? Hat er ein großes Blutbild gemacht? Und wann bekommst du dein Ergebnis des HIV Tests?

Liebe Grüße

Chris

P}eterpsx30


Mein Arzt hat mir (als ich nach anderen Gründen als HIV gebohrt habe - und ich hatte mit einer Ex einen Vorfall ->geplatztes Kondom) auch nur gesagt, dass es am Stress liegen könnte. Sehe ich aber als unwahrscheinlich an, da das mit der Inkubationszeit etc. alles auf HIV passt.

Hatte auch keine stählerne Müdigkeit wie das bei CFS ein Hauptkriterium ist.

Wie dem auch sei, am 16. bekomme ich mein Ergebnis und werde schlauer sein.

Zur Zeit tröste ich mich für den Fall HIV+ in dem ich mit anderen HIV+ chatte. Und die sagen mir alle das die Medikamente heutzutage klasse sind und dass sie (wenn sie nicht unbedingt starkes Pech haben) mit einer normalen Lebenserwartung rechnen: mit 25 angesteckt, heute 42 und erwarten mehr als 70 zu werden. Die sehen das heute als normale chronische Krankheit. Habe sogar einen getroffen der die Medikamente seit 2 Jahren abgesetzt hat (seit 92 angesteckt) und dem es unverändert gut geht. Geht sogar wenn er Grippe hat arbeiten...

In deinem Fall glaube ich aber nicht dass Du dies haben könntest, bei einzigem Grund Zahnarzt sehe ich das als ausschliessbar an. Dennoch ein Test kann nicht schaden.

Liebe Grüsse.

PeeteErs30


P.S.: Deine Gedankengänge mit den Schmerzen von den Lymphknoten habe ich auch genau so wie Du, ich denke mir auch immer, dass da ich diese Schmerzen noch nie so hatte in meinem Leben es etwas ernstes sein muss. Manchmal denke ich dass mir so ein Lymphknoten bald platzt...

R$ots&chopUf2


Lymphknoten

Da du glaube ich auch Nachtschweiß aufgeführt hast, etc. würde ich mal zu einem Nuklearmediziner gehen und meine Schilddrüse untersuchen lassen. Veränderungen an den Lymphknoten im Halsbereich weisen sehr oft auf Schilddrüsenprobleme hin.

Ggf. könntest du auch zu einem Onkologen gehen.

Auf jeden Fall schätze ich, daß ein Hausarzt oder Internist damit überfordert ist. Die wissen oft nicht genu über Schiddrüse.

Das mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber lasse ich mir nicht mehr so leicht verkaufen von einem Arzt. Erst hinterher habe ich erfahren, daß man das eigentlich im Blut nachweisen kann und daß der Arzt keine Ratespielchen spielen muß. Doch damals habe ich leider dem falschen Arzt vertraut. Am Schluß kam raus, daß ich Schilddrüsenkrebs im fortgeschrittenen Stadium hatte.

Ich will jetzt damit nicht sagen, daß das bei dir auch so sein muß. Ich will nur sagen, daß ich es besser finde sich 2. und 3. Meinungen zu holen und zu Spezialisten zu gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH