» »

Wirbelblockaden/ -fehlstellungen kehren immer wieder

H'olgerx80 hat die Diskussion gestartet


Habe seit ca 2 Jahren verschiedene Beschwerden, alles fing schleichend an. War schon bei so ziemlich allen Fachärzten mit immer dem selben Befund alles OK !

Daraufhin schlug ich den Weg der Naturheilkunde ein, worauf man feststellte das Ich Eisen sowie B12 Mangel habe, desweiteren habe ich ständige Wirbelblockaden die mir das Leben schwer machen "Sämmtliche bekannte Anzeichen wie Schwindel, Übelkeit, Sehstörungen, ...... u.s.w." Da so ziemlich die ersten Feststellung die Wirbelblockaden waren stellte man fest, das der Atlas sich verschoben hatte. Dieser wurde bis jetzt über 3 malige Behandlung wieder in seine Position gebracht, wo Er aber nicht lange bleibt und langsam wieder zurück wandert. Muskelverspannungen sind an der Tagesordung !

Das war ein kleiner Ausschnitt aus meiner Problematik.

Kann mir jemand weiter helfen wie ich vielleicht wieder Gesund werde ???

Antworten
C~lairPMatixn


Hallo Holger80,

mit Wirbelblockaden hat es bei mir vor knapp 2 Jahren auch angefangen. Dazu kamen Oberbauchkrämpfe, Verdacht auf Gallensteine in den Gängen, schlechte Leberwerte, Herzrasen, Atemnot, Übelkeit, usw. Ich wurde ärztlich durchgecheckt mit Blutbild, Ultraschall, MRT und es hieß: Keine Befunde. "Internistisch sind sie gesund". Na toll, und ich kringel mich vor Beschwerden. Zuerst habe ich geheult, weil keine offensichtliche Ursache zu finden war, doch dann habe ich positiv gedacht: Dann ist nichts irreparabel kaputt. Meine Hausärztin hatte nur noch die Idee, meine offensichtlich psychosomatischen Probleme mit einem entspannenden Antidepressivum zu lösen. Doch dieser Weg gefiel mir nicht, denn ich habe vorher schon lange Zeit Psychotherapie in Einzel- und Gruppenstunden gemacht. Das hat viel an Problemen gelöst, ich habe viele Erkenntnisse gewonnen, doch manche Dinge liegen wohl sehr tief.

Ich habe dann meinen Weg zum Gesundwerden gefunden:

Eine Freundin gab mir den Tipp, zu einem Osteopathen zu gehen. Lies Dich doch mal durch die Punkte Definition, Möglichkeiten, usw. durch. [[http://www.osteopathie.de/osteopathie.html]] Mein Osteopath konnte mir als Erster sagen, dass ich heftige Verspannungen im Zwerchfell habe, die sich bis zum rechten Unterbauch ziehen. Er erklärte mir, wie die Muskelstränge verlaufen. Starke Verspannungen sind nach meinen Erfahrungen die Ursache für blockierte Wirbel.

Die Ursache für die Verspannungen wiederum liegt wohl im psychischen Bereich. Diese Dinge sind so tief vergraben im Unterbewussten, dass man mit Psychotherapie nur einen Teil abbauen kann. So bin ich auf die "Psychosomatische Energetik" nach Drs Banis gekommen. Bitte durch die genannten Seiten durcharbeiten:

[[http://www.rubimed.com/de/produkte/produkte.asp?lang=de&nav=3]]

[[http://www.drbanis.com/index.html]]

[[http://www.metamindmedicine.com/mmm/scene/reba_d.htm#3]]

Diese Methode wende ich jetzt seit 14 Monaten an und langsam aber sicher verbessert sich mein gesundheitlicher Zustand. Zwar sind meine Wirbel immer noch blockiert, doch sie sind viel besser blockiert bzw. das Einrenken geht ganz leicht und die Beschwerden durch die Blockaden sind erhelblich vermindert. Manchmal merke ich schon nicht mehr, dass sie noch blockiert sind. Da ich noch zu viele Verspannungen habe, blockieren sie aber immer noch etwas. Ich bin aber optimistisch, dass sich das in den nächsten 12 Monaten ändert.

Meine Heilpraktikerin, die mich mit Psychosomatischer Energetik behandelt, mindert meine sonstigen Beschwerden durch Akupunktur, Bachblüten und Dorn-Methode, d. h. sie schubst die Wirbel leicht an, wenn sie ganz schlecht "sitzen" oder quaddelt auch mal, wenn es zu übel ist. Dadurch waren die Beschwerden im vergangenen Jahr oftmals leichter zu ertragen.

Insgesamt sind meine Heilpraktikerin, mein Osteopath und ich sehr zufrieden mit meinen gesundheitlichen Fortschritten.

Ich kann Dir nur empfehlen, auf allen 3 Ebenen gleichzeitig zu arbeiten:

- auf der psychischen Ebene: Verspannungen durch Gespräche lösen

- auf der feinstofflichen Ebene: durch homöopathische Mittel, Akupunktur

- auf der physischen Ebene: durch osteopathische Behandlung

Falls Du noch konkrete Fragen hast, antworte ich Dir gerne.

r}aemmbxo


eines kommt mir komisch vor: jeder noch so blöde facharzt oder auch arzt kann einen eisen, oder b12 mangel diagnostizieren, woher weißt du also, das du diese mängel hast?

HEol'ger8x0


Den Eisen und b12 mangel hat meine Heilpraktikerin festgestellt nachdem Sie selber Blut bei mir abnahm und es untersuchen lies. Die Werte die bei den Fachärzten ans Tageslicht kamen waren an der unteren Grenze dort hieß es immer nur nicht´s auffälliges. Was leider überhaupt nicht stimmte!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH