» »

Laborwerte

Soi9lbertmonxdauge


Rein wegen der Schilddrüse: Bei Hashimoto oder Basedow (@ Petra1959: wurde Hashimoto denn offiziell diagnostiziert ? Du bekommst ja L-Thyroxin und die TPO-AK sind zu hoch) ist Jod kontraindiziert, da es die Entzündung "hochpusht"

(natürlich soll man nicht ganz auf Jod verzichen, aber eben nicht künstlich einnehmen)

p1eNtra19x59


Soll schon eine Hashimoto-thyreoiditis sein sagt mein Hausarzt. Eine weitere Abklärung hält er nicht für notwendig. Die TRAK's sind übrigens <0,3 (RW <1,8); fT3 2,57 (RW 1,71-3,71); fT4 1,03 (RW 0,70-1,48).

Er sagt das gibt sich in ein paar Jahren weil sich die Schilddrüse immmer weiter verkleinert.

Im L-thyroxin ist übrigens kein Jod drin.

Die anderen Werte ( ENA-Sreening, ds-DNS-AK) die zur Abklärung gemacht wurden waren i.O.

Es kommt also alles von der Schilddrüse.

Skilber{mondxauge


Mein Beitrag bezog sich auf meinen Vorschreiber, der Jodid empfahl...

Er sagt das gibt sich in ein paar Jahren weil sich die Schilddrüse immmer weiter verkleinert

WAS soll sich geben ? :-)

LG Silber

PS: Ich habe selber Hashimoto, nehme inzwischen 100µg LT und habe eine kleine Odyssee hinter mir... ;-)

D+in<ox2000


Hallo Petra,

ich würde das nicht alleine dem HA überlassen. Er mag zwar ein ganz guter sein. Doch hole dir lieber noch eine weitere Meinung. Der spielt mir das zu sehr herunter. Gehe zu einem Spezialisten. Irgendwann wirst du vermutlich gar keine SD mehr haben u. musst immer Medikamente nehmen. Das nennen die Mediziner dann "ausbrennen". Du musst auf jedem Fall richtig eingestellt werden. Damit kannst du dir viele Beschwerden ersparen.

pEestrah1x959


Hallo Dino,

mein Hausarzt hat schon gesagt dass man die Werte (MAK, TSH bas., fT3, fT4) in 3 Mnaten kontrollieren soll. Dann könne man je nach Befund eine Schilddrüsen-Sono oder Szintigraphie noch machen ist aber nicht unbedingt erforderlich.

@ Silbermondauge

Die MAK's sollten dann irgendwann besser werden.

LG

pJebtr9a19x59


Hallo Dino,

mir ist schon klar dass die Schilddrüse sich immer weiter verkleinert und ihre Hormonproduktion immer mehr einstellt, aber das wird man eh nicht aufhalten können.

Irgendwann wirst du vermutlich gar keine SD mehr haben u. musst immer Medikamente nehmen.

Die L-Thyroxin werde ich wahrscheinlich "lebenslänglich" nehmen müssen - ist halt so ;-). Es gibt denke ich sehr viele Leute die keine Hashimoto-Thyreoiditis haben und trotzdem Schilddrüsenhormone nehmen müssen.

Grüsse

Dlino2x000


Ja sicher. Aber es ging mir auch darum, dass bis dahin ja jede Menge Probs

vorhanden sein können. Habe eine Bekannte, die lebt ohne ihre SD besser als vorher, weil der Arzt jetzt ganz genau weiss, wieviele Medikamente sie nun braucht. Bis es aber soweit war, hatte sie eben jede Menge Beschwerden und deshalb mein Rat auch mal zum Spezialisten zu gehen, wenn du Beschwerden bekommst um richtig eingestellt zu werden.

p2etr#a19x59


@ Silbermondauge

Letzte Woche wurde die Diagnose Hashimoto-Thyreoiditis beim Nuklarmediziner gestellt.

TSH hat sich wieder etwas gebessert (jetzt 0,5 RW: 0,5-2,0) - ich kann also mein L-Thyrox 75 weiternehmen.

Schilddrüsen-Sono: Hashimoto-Thyreoiditis, normal große Schilddrüse (10ml), Inhomogenität links caudal i.S. einer beginnenden Knotenausbildung (0,5cm Durchmesser)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH