» »

mandel op kiffen gegen schmerzen

gjitt]e_xb


kaltes Trinken und Eis bekommt man im KH, nach einer

Mandel-OP. aber kein fruchtiges eis oder fruchtgetränke.

pack dir die kühltruhe damit voll und trink und lutsch was das zeug hällt.aber lass um jottes willen das kiffen.

bei raucher ist der heilungsprozess eher langsamer als bei nichtrauchern. :)z

m>axi2>0x00


ihr habt ja recht irgendwie

aspirin darf man auf keinen fall nehmen wegen nachblutungen und so.

gLitt/e_xb


hallo maxi

schön das du es so siehst.ruf doch deinen doc einfach mal an.und frage ihn was für eine tablette du sonst nehmen kannst ,weil du die eine nicht verträgst.

vieleicht eine paracentamol ein leckeres eis(kein frucht)

und schönen kalten tee.das trinkst und leckst du über den tag verteilt.

es dauert seine zeit .grade bei mandel entzündung.aber ich bin mir sicher das packst du locker.

aber lass wirklich das kiffen ob du nun gesund bist oder nicht.

2 meiner freunde haben auch am anfang gekifft.es wurde immer mehr und mehr.(eine ist heute tot es war grausam und deshalb vieleicht bin ich so emotional wenn es um drogen geht)

weisst du stark bist du wenn du zu dem zeug nein sagen kannst.

ich wünsche dir gute besserung und rufe deinen doc an denn dafür ist er da.

lg gitte @:) @:) :)^

m-ax3i200x0


ja ok habt ja recht was habt ihr für mittel bekommen

ich habe:

ibuprofen-magenproblem,

novalmin-übelkeit,

zäpfchen diclofenac talvosilen- verstopfung darmkrämpfe

voltaren habe ich auch bekommen aber nur alle 12 stunden das ging einigermasen, aber das wollten die mir nicht mit geben für daheim.

der sack von arzt hat mir dann wieder ibuprofen verschrieben

jetzt nehm ich paracetamol aber die sind halt echt schwach

g~itteU_Jb


du schreibst doch auf der anderen seite im forum das es dir besser geht jetzt.(hatte ich so gelesen) halt einfach noch bischen durch mit paracetamol.das wird sicher noch besser werden in 1-2 tagen.und dann hast du es ja geschafft.

und eis hilft glaube es mir.immer kühlen.

lg gitte

mAaxix2000


ja klar geht es mir besser aber ich habe kein bock mehr die chemie in mich rein zu schauffeln !!!

gbitte@_b


wird doch nicht ewig dauern.hab mal bischen gedult :)^

hiatz"enW81


ich hab nie gesagt das kiffen gut ist oder sonst was, aber ihr stellts grad so hin als wenn man ein oder zwei joints raucht, gleich süchtig is, total bekloppt in der birne und voll balabala ... also man kanns auch echt übertreiben ...

G7ras-HQalm


zäpfchen diclofenac talvosilen- verstopfung darmkrämpfe

voltaren habe ich auch bekommen aber nur alle 12 stunden das ging einigermasen, aber das wollten die mir nicht mit geben für daheim.

Diclofenac und Voltaren sind doch dasselbe. :- man kann nicht alles haben - mir wäre bisschen Verstopfung lieber als die bösen Schmerzen nach ner Mandelentfernung...ich bekam damals Diclofenac, davon wurde mir nur schlecht, wenn ich es auf leeren Magen nahm. Zudem bekam ich Tramadol, falls Diclo nicht gereicht hätte. War aber nicht nötig, zumal einem vom Tramadol gerne mal schlecht wird...

wundere mich, dass man nach der OP rauchen darf, das muss doch weh tun?

]qOuvt[CAhxi


grasi, gibt genug leute, die rauchen auch noch mit bronchitis, manche machen einfach vor nichts halt^^

zu den magenschmerzen - hast du das dem doc gesagt? gegen tablettenbedingte magenschmerzen gibt es nämlich auch mittel. wenn jemand empfindlich auf schmerzmittel reagiert, gibts dann normalerweise gleich noch magen-tabletten oder tropfen mit. wenn du einen hausarzt in der nähe hast, würd ich ihm davon erzählen - der verschreibt dir sicher Arzneien, die dir auch helfen und wirken.

zu den oben angesprochenen 2 joints... dabei bleibt es erfahrungsgemäß NIE. erst sinds vllt 2 joints in einem halben jahr, dann irgendwann 2 joints im monat, vllt mal 2 joints in der woche, ausnahmsweise quasi, vllt raucht man auch mal 2 am tag, weils besonders stressig war, und so weiter und so fort. in bezug auf drogen kann man nicht übertreiben.

mein bruder hat am ende täglich mehr als 20 köpfe gezogen - und was mit seinem hirn passiert ist... ich sags lieber nicht, sonst wird mir nur wieder schlecht. :|N

fQrayge1ndes1_t^off$ifxee


zu den oben angesprochenen 2 joints... dabei bleibt es erfahrungsgemäß NIE. erst sinds vllt 2 joints in einem halben jahr, dann irgendwann 2 joints im monat, vllt mal 2 joints in der woche, ausnahmsweise quasi, vllt raucht man auch mal 2 am tag, weils besonders stressig war, und so weiter und so fort. in bezug auf drogen kann man nicht übertreiben.

mein bruder hat am ende täglich mehr als 20 köpfe gezogen - und was mit seinem hirn passiert ist... ich sags lieber nicht, sonst wird mir nur wieder schlecht.

Kann so enden, muss aber nicht. Bei mir warens am Anfang (vor einenthalb Jahren) ein paar Joints am Wochende, dann öfter mal unter der Woche, dazwischen längere Pausen, dann wieder nur Wochenende, jetzt seit 6 Wochen wieder garnichts, ganz abgesehen davon dass ich immer nur am Abend konsumiert hab.

Wollts nur mal erwähnt haben, weil hier einige offensichtlich der Meinung sind, dass ein Ofen zwangsläufig beim Junken in der Gosse endet. Es gibt mehr als nur schwarz und weiß, auch unter Leuten, die Drogen konsumieren. ;-)

Vom Rauchen (Gras oder "nur" Tabak) nach jeglichen Operationen im Mund/Rachenbereich halt ich trotzdem nichts. Der Dreck im Rauch legt sich auf die Mundschleimhäute und auch auf die Wunden, und das Zeug ist Gift für die Wundheilung. Außerdem vermindert Rauchen die Durchblutung, was für die Wundheilung auch nicht sonderlich förderlich ist. Es kann sein, dass nichts passiert, es kann aber auch dazu führen, dass die Wunde schlechter heilt und man *noch* länger Schmerzen hat.

AAfcfe} mict W8affxe


voltaren geben die komischerweise nie gerne mit nach hause - glaub das geht irgendwie stark auf die leber.

mir hat novalgin auch noch ganz gut geholfen.. ibuprofen auch ein wenig..

aber das a & o hat mein doc immer gesagt:

KÜHLEN, KÜHLEN, KÜHLEN

gvitVteZ_b


ich schließe mich da voll und ganz ]Out[Chi an.

auch ich sprech aus erfahrung ,da ich es miterlebt habe.wie 2 sehr gute freunde von anfangs

ersten driss joint bis zum schluss immer und immer weiter gesunken sind.

und ihr könnt mir glauben das es balla im kopf macht.meine freundin war vorher eine begabte malerin und klug im köpfchen und ein supermegaaffengeiler mensch.von zeit zu zeit wurde sie nicht mehr die ,die sie war.sie redete nur unsinniges gedöns.schule wurde immer schlechter bis sie garnicht mehr kam.der besuch von ihr bei mir war sehr schlimm.

achso tot ist sie auch noch :°( und erzählt nicht so ein müll als wenn hier und da ein joint gut wäre :(v man fängt immer klein an.und die kiddis die den thread hier lesen sollten auf keinen fall lesen müßen das naja hier und da ein joint nicht gefährlich ist. :(v kiffen ist driss out gefährlich,macht balla,)

ich bleib dabei kiffen macht balla im kopf

lg gitte :-(

ZIexbi


Wie sieht's denn aus mit dolomo? Sind Tabletten, die es einmal für den Tag und (ich glaube, dann etwas stärker dosiert, damit man durchschlafen kann) für die Nacht gibt. Habe sie nach meinen Weisheitszahn-OPs bekommen und muß sagen, daß die echt gut geholfen haben. Nach der Einnahme hat es jeweils etwa eine halbe Stunde gedauert, bis sie gewirkt haben, dann aber richtig gut. Muß man dann also rechtzeitig nachnehmen. Habe davon auch keine Magenschmerzen oder sontiges bekommen. Frag doch mal Deinen Arzt, ob man die auch bei Mandel-OP nehmen kann (ist ja schließlich ein ähnlicher Bereich, der dann schmerzt). Ach ja, sind natürlich verschreibungspflichtig!

GprasZ-H>alim


da ist aber ASS drin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH