» »

Blasenentleerungsstörung!

d/e Sä<chsixn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

da ich im Urologieforum keine Antwort bekomme, versuche ich es jetzt mal hier. Vll. schaut hier eher jemand rein u. kann mir helfen!

Ich leide sehr oft unter Blasenentleerungsstörungen. Es ist dann oft so, dass ich auf der Toi sitze u. ganz schwer Wasser lassen kann. Entweder geht es gar nicht oder nur schwer. Zudem habe ich öfter das Problem, dass nicht alles rausgeht u. ich dann beim bücken oder wenn ich stehe u. mich dann in Bewegung setze, Urin verliere... %-| Ganz schlimm ist es, wenn ich mal Alkohol getrunken habe. Dann kann ich den nächsten Tag ganz schlecht auf die Toi gehen - meistens so die ersten 2/3 Mal. Gestern hatten wir Besuch u. wir haben auch ein bisschen Alkohol getrunken. Heute morgen hatte ich wieder totale Schwierigkeiten, das Wasser rauszubekommen. Oft fehlt auch der Druck (auch ohne Alkohol)... Nun ist es aber so, dass es heute den ganzen Tag schon etwas schwerer geht - ist zwar nicht so schlimm wie heute Morgen, aber zusätzlich habe ich nach dem Wasserlassen jetzt so ein Brennen. Ich hatte schon öfter eine Blasenentzündung, aber eigentlich hatte ich die nie so eine Blockade beim Wasserlassen - es ging nicht schwer. Und sonst habe ich auch bei einer Blasenentzündung eher Unterleibsschmerzen als Brennen in der Harnröhre. Meint ihr, es könnte jetzt trotzdem eine Blasenentzündung sein? :-/ Hatte auch mal eine Zeitlang beim Wasserlassen öfter Schmerzen in der re. Nierengegend. Da hatte mein HA eine Ultraschalluntersuchung gemacht u. festgestellt, dass meine re. Niere etwas klein ist. Ansonsten konnte er aber nichts krankhaftes feststellen - eine zu kleine Niere hätten viele, aber es müsste kontrolliert werden. Allerdings hat er damals nur meinen Harn untersucht u. der war in Ordnung. Bin nun etwas ratlos... Hoffe, dass meine Beschwerden nicht doch was mit der zu kleinen Niere zu tun haben! Denn diese Blasenentleerungsstörungen habe ich sehr oft...

Mo. muss ich eh' zum Arzt zum Blutabnehmen, da werde ich den Urin auch mal mit überprüfen lassen. Möchte aber im Vorfeld schon mal fragen, ob jemand damit was anfangen kann?!?!

Vll. geht es jemanden ähnlich?!?!

Würde mich über Antworten freuen!

20.07.08:

Nun, so wie es aussieht, wird es eine Blasenentzündung sein. Nach längerem Liegen (also nachts nach dem Schlafen) geht es immer am schwersten, auf die Toi zu gehen. Dann geht es etwas besser, aber der Druck fehlt einfach komplett, es geht schwer u. läuft ohne Druck dann raus... u. ich habe ständigen Harndrang...

Trotzdem würde mich mal interessieren, was ihr generell zu den Blasenentleerungsstörungen sagt? Denn auch ohne Blasenentzündung habe ich öfter mal Probleme, alles rauszubekommen. Es geht dann zwar meist am Anfang nicht so schwer, aber es bleibt immer ein Rest drin, wenn ich nicht gerade noch 10 min. sitzenbleibe. Das ist natürlich sehr unangenehm, weil es dann bei der nä. Gelegenheit rauströpfelt... %-| Außerdem fehlt bei mir generell oft der Druck...

Wäre nett, wenn jemand dazu antworten würde! :)z

LG!*:)

Antworten
MXueg183x7


Hi Sachsenmädle ;-D

Typische Symptome einer INKONTINENZ, solltest mal zum Arzt gehen.

Notfalls zum Urologen, der ist Fachmann.

@:)

dJe~ Säc hsin


Hallo Mue,

danke für deine Antwort!

Inkontinenz? Hmm - kann ich mir eigentlich nicht vorstellen! :-/ Denn ich habe ja nicht immer dieses nachtröpfeln - mehr das Problem, dass es schwer rausgeht. Das Nachtröpfeln kommt bei mir wohl eher bei psych. Stress - habe auch eine Angsterkrankung. Ich denke, bei Inkontinenz müsste ich das JEDEN Tag haben. Im Moment tippe ich eher auf eine Blasenentzündung, da es schwerer als sonst geht u. jetzt natürlich dauernd noch was nachtröpfelt...

Habe allerdings auch einige Erkrankungen u. weiß nicht, inwieweit diese (vll. auch damit verbundene Medi-Einnahme) mit der Blase in Zusammenhang stehen können. Falls das wichtig sein sollte zur besseren Beurteilung: Hashimoto Thyreoditis (seit ca. 11 Jahren - im Moment L-Thyroxin 125), Bandscheibenvorfall L4/L5 u. darüber u. darunter je 2 -vorwölbungen, Mitralklappenprolaps mit Insuffizienz I, Cardia-Insuffizienz, Refluxkrankheit u. Zwerchfellriss (Omeprazol 80 mg, Vagantin), letztes Jahr hatte ich eine Sigmaresektion aufgrund von Sigma-Divertikulitis u. -elongatum (da nehme ich noch 2x tgl. Duspatal 200 mg) u. vor ein paar Monaten wurde eine etwas kleine re. Niere festgestellt.

Weiß nicht, ob es da irgendwelche Zusammenhänge geben kann? :-/

LG!*:)

M5ue*1S837


Hi,

es giebt nicht nur die inkontinenten, die gar nicht mehr halten können.

In deinem fall wohl eher einen stressinkontinenz, o.ä.

wie gesagt zum uro. der hat einen genauen rat.

die harnleiter können auch ne rolle spielen

dje =Sächxsin


Okay danke!

Mir graut's nur ganz schön, dahin zu gehen. War bisher einmal beim Urologen - ist aber schon einige Jahre her. Da hat mir die Arzthelferin gleich so ein Blasenkatheter reingerammelt u. das hat mir hinterher noch ganz schön lange wehgetan u. auch geblutet... Auch im KH hatte ich nach dem Rausnehmen des Blasenkatheters hinterhe noch einige Stunden starke Schmerzen in der Harnröhre... Darauf hab' ich nicht unbedingt wieder so eine Lust. Na ja, werde erstmal zu meinem Arzt gehen u. mit ihm darüber sprechen. Vll. habe ich ja im Moment wirklich nur eine Blasenentzündung... Wenn er mich zum Urologen schicke sollte, muss ich halt da durch... ;-)

Mmue1x837


@:)

:°_

*:)

d)e SäachsCixn


Zu schnell geschrieben u. gleich 2x Buchstaben vergessen: hinterher

schicken;-)

EHhemalig]er NuLtzmer (#32573+1x)


Das Problem mit dem Wasserlassen kenne ich, ich hab aber das Problem nur wenn ich längere Zeit nicht auf die Toilette konnte und die Blase zu voll ist. Dann muss ich zich mal rennen und es kommen immer nur ein paar Tropfen. Vielleicht hilft es dir in kleineren Abständen zur Toilette zu gehen?

D@as^-z{wbeite-GGeisxslein


Ich hab zwar keine Probleme mit sowas, aber meine Arbeitskollegin hatte vor ein paar Jahren mal ein solches Problem und ist operiert worden.....bei ihr lag es (meiner Erinnerung nach) an einem "Knick" in der Harnröhre.......will nichts falsches sagen, aber so hat sie es mir erklärt......

dEe SäKchsin


Danke für eure Antworten!

War heute beim Arzt u. habe keine Blasenentzündung. Alerdings konnte nur mittels Teststreifen untersucht werden, da die Schleudermaschine bei denen kaputt war zur Bestimmung des Sediments... Habe nun eine Überweisung zum Urologen bekommen, da das bei mir gehäuft auftritt.

Habe aber auch noch was interessantes im Internet gefunden: 1.1.6 Stuhlanamnese

Oft sind Blasentleerungsstörungen auch mit einer Darmfunktionsstörung vergesellschaftet. Stuhlmassen im Rektum können zu einer erschwerten Blasenentleerung führen bzw. eine solche verstärken.

Das könnte ich mir bei mir gut vorstellen! :)z Mir ist nämlich oft schon aufgefallen, dass ich diese Entleerungsstörungen oft in Verbindung mit Darmkrämpfen habe... Gestern hatte ich auch wieder Darmkrämpfe u. hatte Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang... Das hatte ich auch schon mal meinen Arzt gefragt, ob es damit einen Zusammenhang geben könnte. Er konnte es mir nicht sagen... :-/

Na ja, alles spekulieren hilft nichts: Werde trotzdem mal zum Urologen gehen - malsehen, was der sagt.

@ Mellimaus:

Vielleicht hilft es dir in kleineren Abständen zur Toilette zu gehen?

Ich glaube, ich muss schon mehr als andere Leute. Meist so alle 1 1/2 bis 2 Stunden... Wenn ich dann noch aufgeregt bin, oft sogar noch öfter... %-| Ist aber wohl generell so eine Veranlagung bei mir - im KH fiel es auch auf, dass bei mir das Katheter immer recht schnell voll war u. der Urin schon in die Nieren zurücklief... (lt. Krankenpfleger) Und da war ich definitiv nicht aufgeregt, zumal ich da ja unter der Wirkung von Medis stand... :-/

@ Das zweite Geisslein:

bei ihr lag es (meiner Erinnerung nach) an einem "Knick" in der Harnröhre.......will nichts falsches sagen, aber so hat sie es mir erklärt......

Na, das hoffe ich mal nicht! So was würde mir gerade noch fehlen! %-|

LG!*:)

ENhemalCiger ,Nutzer (#&32573x1)


Dann erzähl mal was der Urologe sagt

d_e SOächxsin


Ja, mach' ich, wenn ich dann da war. Habe noch nicht da angerufen - mir graut... %-|

d^e SäDchsxin


@ Melli:

Habe auch im Internet was gelesen, dass es eine chron. Blasenentzündung ohne Bakterien im Wasser gibt. Ist wohl aber nicht genau erforscht, woher so was kommen kann u. schlecht zu diagnostizieren. Hast du schon mal davon was gehört? :-/

EMhemalkiger Nu5tpzer (#/325731x)


Nö aber vielleicht kann sowas auch durch Viren oder Pilze ausgelöst werden?

Ruf da mal an, Urologen sind auch nur Menschen ;-)

M2ue18V37


Hi Sachsenmädle,

Habe auch im Internet was gelesen, dass es eine chron. Blasenentzündung ohne Bakterien im Wasser gibt. Ist wohl aber nicht genau erforscht, woher so was kommen kann u. schlecht zu diagnostizieren. Hast du schon mal davon was gehört? :-/

Könnte auch Stressbedingt sein.

Wenn manche Leute wüssten was die Psycho so alles anrichten kann.

Meld dich wieder wenn du beim URO warst.

LG Mue

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH