» »

Todesangst vor einer Vollnarkose

tUac0K21x1


grins:

naja... narkosen! also mir ist auch nie wohl dabei, aber ich finde es immer wieder interessant!

meine letzte op:

schwester brachte mir ein paar pillen! sagte die sind zur beruhigung. ich sagte ihr damal schon: lady, vergessen sie es, die bringen mir mal gar nix! aber egal... rein damit! dann wollte ich aufs klo und die schwester hat dann einen halben herzinfarkt bekommen als ich aufgestanden bin richtung toilette marschiert bin! (alles noch auf dem zimmer)

ich türe zu, nicht abgeschlossen.. rauf auf den tron, schwester reißt die türe auf und schnautzt mich an! wie könnte ich nur ... blah ... gefährlich... blah.. als ich die dame dann mal eben so richtig rund gemacht habe hat sie ein weiteres mal knapp vor dem herzinfarkt gestanden und schloss die türe wieder!

ich runner vom pott ab ins bett und noch immer keine wirkung! arzt kam schaute nach dem rechten und wunderte sich, dass ich noch keine pillen bekommen hätte! ich: doch doch... aber bringt nix! naja.. wie auch immer: ab in den op!

die op tante erzählte mir dann, dass ich doch bitte unter dem op tuch meine unterhose ausziehen sollte: ich fragte sie dan ob sie noch ganz dicht sei und bat um erklärung! junge dame ich werde am fuß operiert, und nicht am ... naja... ihr wisst schon! also bleibt das ding an! kurze diskussion, bis ich mich mal eben aufgerichtet hatte... schwester zu mir ran gezogen habe und ihr ins ohr geflüstert habe, dass ich mir was übeles einfallen lasse, für den fall nach der op one unterhose wieder aufzuwachen!

diskussion beendet! ab auf den op tisch!

da kam dann eine junge ärztin rein und stellte mich als meine narkoseärztin vor. klasse... heißer feger! ich überlege mich das mit der unterhose noch mal eben ;-). das habe ich ihr wohl auch gesagt (weiß ich aber nicht mer genau.. man redete auf der station nur davon) naja... dann war erst mal das narkosegerät im eimer, und es musste ein neues her! als das erledigt war, drücke mir die junge dame eine maske aus die nase und den mund und sagte das ist noch nicht die narkose... das ist nur der sauerstoff... na... und das war dann auch das letzte woran ich mich erinnern kann.

nach dem aufwachen habe ich dann wohl 3x die schwester zur sau gemacht das ich schmerzmittel brauche (hing am tropf und war total zugedröhnt) und bin immer wieder weggepennt. das zur sau machen ging jedes mal im wechsel mit: schatz (freudnin war da) gib mir mal das telefon, will meine eltern anrufen, dass alles gut ist. naja... das habe ich auch ganze 3x getan! also angeschissen, eingeschlafen, anregrufen, eingeschlagen, angeschissen, eingeschlafen... und so weiter und so weiter ;-)

die ganze station hatte ihren spass mit mir! :-)

aber ich bin nicht immer so unausstehlich! nur nach einem moppedunfall den ich nicht mal schuld war!

das ganze hatte schon im krankenhaus angefangen: wissen sie wie sie heißen! ja... sie doch auch, oder? wisse sie wo sie sind? ja, in einem krankenhaus! wissen sie in welchem? na... hoffentlich in einem guten!

wie geht es ihnen sonst so ??? ... darf ich rauchen?

;-) ;-)

da blieb keine zeit mir großartig gedanken um die narkose zu machen! hatte eher angst, dass die alle an mir ihren frust auslassen wenn ich wehrlos da liege ;-)

Bul0b&b


Also, normalerweise hat jeder Arzt, bzw. Anästhesist, Verständnis für die Angst vor der Narkose.

Erwähne die Angst auf jeden Fall beim Anästhesiegespräch, keine falsche Scham!!!

Wenn ein kleinerer, orthopädischer Eingriff gemacht wird, kannst du ja auch eine Lokalanästhesie (Nur das Körperteil an dem operiert wird, wird schmerzunempfindlich gemacht) machen lassen. Du wirst zwar im Grunde auf Drogen gesetzt (du bekommst mehr oder weniger alles mit, hast aber hinterher fast alles wieder vergessen), bleibst aber die ganze Zeit wach, eine Intubation ist nicht nötig. Ansonsten gibt es noch die Spinalanäthesie oder die PDA, bei denen du auch wach bleibst. Die Beteubungsmittel werden bei diesem Verfahren per Kathether in das Knochmark eingeführt.

a>n=cii%_pancxii


ja ich verstehe deine ängste ...ich wurde auch schon 2 mal operiert und stand unter vollnarkose...die angst hatte ich auch dennoch ist alles gut geloffen! risiken gibt es immer aber ich denke die ärzte werden da schon ihr bestes geben!

Bwl0|bb


schwester brachte mir ein paar pillen! sagte die sind zur beruhigung. ich sagte ihr damal schon: lady, vergessen sie es, die bringen mir mal gar nix! aber egal... rein damit! dann wollte ich aufs klo und die schwester hat dann einen halben herzinfarkt bekommen als ich aufgestanden bin richtung toilette marschiert bin! (alles noch auf dem zimmer)

ich türe zu, nicht abgeschlossen.. rauf auf den tron, schwester reißt die türe auf und schnautzt mich an! wie könnte ich nur ... blah ... gefährlich... blah.. als ich die dame dann mal eben so richtig rund gemacht habe hat sie ein weiteres mal knapp vor dem herzinfarkt gestanden und schloss die türe wieder!

ich runner vom pott ab ins bett und noch immer keine wirkung! arzt kam schaute nach dem rechten und wunderte sich, dass ich noch keine pillen bekommen hätte! ich: doch doch... aber bringt nix! naja.. wie auch immer: ab in den op!

die op tante erzählte mir dann, dass ich doch bitte unter dem op tuch meine unterhose ausziehen sollte: ich fragte sie dan ob sie noch ganz dicht sei und bat um erklärung! junge dame ich werde am fuß operiert, und nicht am ... naja... ihr wisst schon! also bleibt das ding an! kurze diskussion, bis ich mich mal eben aufgerichtet hatte... schwester zu mir ran gezogen habe und ihr ins ohr geflüstert habe, dass ich mir was übeles einfallen lasse, für den fall nach der op one unterhose wieder aufzuwachen!

diskussion beendet! ab auf den op tisch!

das ganze hatte schon im krankenhaus angefangen: wissen sie wie sie heißen! ja... sie doch auch, oder? wisse sie wo sie sind? ja, in einem krankenhaus! wissen sie in welchem? na... hoffentlich in einem guten!

Oh man, wie ich solche Patienten liebe. %-| Fühlst du dich jetzt ernsthaft toll dabei, was du da gemacht hast ??? :(v

tlacI0211


lach,

nein! ich finde es im nachinein nur recht lustig! weil ich wohl, obwohl ich es nicht wahrgenommen habe, etwas benebelt von den pillen war und von den schmerzmitteln die mir der notarzt verabreicht hatte :-)

habe mich auch bei einzelnen entschuldigt! bis auf bei der schwester die die türe aufgerissen hatte! denn das kann ich echt nicht ab!

die pfleger und ärzte fanden es auch recht amüsand! weil ich bin auf zu der einen pflegerin zu niemendem unfreundich war!!!

Bxl0bQb


Nun, die Schwester hatte Sorge um dich. Schon mal daran gedacht? Sie kann nicht wissen, wie das Medikament auf dich wirkt. Und außerdem kann sie Ärger kriegen, wenn dir was zustößt, weil du nicht im Bett geblieben bist, weil ihr dann vorgeworfen werden könnte, dass sie dir nicht ausdrücklich gesagt, dass du nicht aufstehen durftest. Da wäre ich auch stinkig.

t!acW02x11


nö hat sie nicht gesagt!

und sie hätte klopfen können!!!! sind höflichkeitsformen!

M)imi19L90_Suhxl


Für mich war meine Narkose eher ein Albtraum. Hab gut 3 bis 4 tage gebraucht ehe alle nachwirkungen weg waren.

Habe aber eher vor Ops Angst . Würde auch nie ne Schönheits Op machen ne ne...

Und wer noch keine Narkose hatte sollte da kein Spass drüber machen :|N ein schöner Traum ist was anderes...

m@icqha<.26v0482


man müsste meinen ich hätte mich schon dran gewöhnt.... aba pustekuchen

Ich wurde auch schon soo oft operiert, aber gewöhnt habe ich mich daran nie.

ich sagte ihr damal schon: lady, vergessen sie es, die bringen mir mal gar nix!

Die helfen bei mir auch immer nichts. Ich hatte mal so viel intus, dass es für zwei gereicht hätte, aber von Beruhgung überhaupt keine Spur.

Also, normalerweise hat jeder Arzt, bzw. Anästhesist, Verständnis für die Angst vor der Narkose.

Also ehrlich geesagt, die meisten haben sich bei mir immer lustig gemacht und haben versucht, mich mit ihrer oberflächlichen Art zu beruhgen, aber wirklich ernst genommen, hat mich noch keiner.

Oh man, wie ich solche Patienten liebe.

Was für einen Beruf hast Du, wenn ich fragen darf?

Und wer noch keine Narkose hatte sollte da kein Spass drüber machen :|N ein schöner Traum ist was anderes...

Meine Rede!!!

Ich bin froh, dass ich mit euch mal über meine Angst reden kann. Danke @:)

rtoth]exau


ich hatte auch RIEßEN angst vor meiner ersten OP mandel operation ich hatte solch eine angst das ich mich zwar nicht bewegen kann aber alles mitkriege also die Narkose nicht wirklich wirkt.

ich habe es allen erzählt und als sie mich dann in denn OP gebracht haben und ich gesehen habe wie viele da herum laufen wars ganz vorbei ich hab sowas von zu weinen angefangen und hab zu irgendeinen doktor gesagt ob er mir seine hand geben kann ;-D und dann habens mir noch so eine maske aufgesetzt und weg war ich ;-)

T erroorhasxe


Also ganz ehrlich; ich hab tierische Panik vor einer Blinddarm-OP. :°( Ich weiß nicht, warum, aber auch bei 100 Eingriffen geht einer schief und ich denk dann immer, was wäre, wenn ich der eine Fall bin und mein Leben vorbei ist, weil dieser widerliche Wurmfortsatz Probleme gemacht hat... Von der Vollnarkose will ich gar nicht sprechen, ich werd kurz vorher immer richtig panisch, |-o wenn da bei der Beatmung was schief geht und der Schlauch mir im Hals irgendwas aufreißt... Man malt sich dann ja immer die tollsten Dinge aus :-/

kQam1ikazxe


Also ich hatte auch schon einige Vollnarkosen...ein paar als Kind und die letzte vor einem jahr. Mit ist auch immer ein wenig unwohl und die beruhigungstabletten bzw. -spritzen haben nie geholfen. Die letzt OP war allerdings eine Ausnahme - keine Ahnung, was die mir da gespritzt haben (die Anästhesistin sprach von "einem starken Schmerzmittel, von dem Ihnen wahrscheinlich schwindelig wird"...ich dachte nur "jaja, hilft eh nix"...und auf eimal war mir echt alles egal - sogar die Geburt meines Sohnes eine halbe Stunde zuvor. Cooles zeug.

@ TE

um Dich zu beruhigen: mein freund hatte neulich auch ne OP und daher lag bei uns so ein Risiko-Narkose-Zettel daheim rum. Auf dem stand, dass es nur in einem von zehntausenden Fällen ernsthafte Komplikationen (also keine Todesfälle) gibt und selbst leute im schlechtem Allgemeinzustand (wie z.B. krebspatienten) vertragen die heutigen medikamente sehr gut.

Es ist eben dieses Ausgeliefert-sein, diese Abhängigkeit von einem völlig Fremden, was Angst macht. Geht mir z.B. auch beim Fliegen so. Deshalb ist es auch nicht beruhigend, wenn jemand eine OP mit Autofahren vergelich...da fährt man eben selbst (ja, ich weiß, dass es auch Idioten auf der Straße gibt, gegen die der beste Autofahrer nichts machen kann - trotzdem ist es Unterschied).

m_ic0h7a.260,4x82


Ich glaube auch, dass die Ungewissheit viel aus macht.

Die bringen Dich zum einschlafen und Du hast keine Ahnung, was dann mit Dir passiert.

Als ich dann immer aufgewacht bin, waren mir die Schmerzen erst mal egal. Ich war glücklich, dass ich noch lebte und ich wusste, alles andere pack ich auch.

B|lL0b9b


Also ehrlich geesagt, die meisten haben sich bei mir immer lustig gemacht und haben versucht, mich mit ihrer oberflächlichen Art zu beruhgen, aber wirklich ernst genommen, hat mich noch keiner.

Okay, formulieren wir das anders: Jeder Anästhesist SOLLTE den Patienten ernst nehmen ;-D Kann natürlich nur aus meiner Erfahrung sprechen. Da gab das nie Probleme und auch in dem Krankenhaus in dem ich arbeite sind die meisten Ärzte hilfsbereit und verständnis voll, besonders im Bereich der Anästhesie.

Auf jeden Fall ist die Angst vor der Narkose nichts irrationales. Sie ist wissenschaftlich erkannt und sollte(!) von keinem abgetan werden.

Was für einen Beruf hast Du, wenn ich fragen darf?

Ich arbeite zur Zeit als Zivi im Krankenhaus auf einer Kurzzeitpflege/Anästhesie-Station. Da hab ich schon so einiges erlebt ;-) ;-D Außerdem ist mein Bruder noch Stationsleiter in einem anderen Krankenhaus der Stadt, da hat man einige Einblicke.

mLissmakrple9


also, ich kann die TE vollkommen verstehen. hatte auch schon zig vollnarkosen. ich glaube die angst vor ner vollnarkose wird man immer haben, da können andere reden was sie wollen. sowas steckt in einem drin. ( mein letzter gedanke vor dem "dornröschenschlaf" war : adios du schöne welt :(v ) :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH