» »

Todesangst vor einer Vollnarkose

slchneiggex38


Nein er war nicht in Narkose. Er ist "eingeschlafen" weil er innerlich verblutet ist. Er wurde zwar intubiert, aber es war nichts mehr zu machen. Sie haben ihn anschliessend sauber gemacht, weil er aus allen Körperöffnungen blutete. Ich habe ihn dann dort liegen sehen und es war für mich so unfassbar, dass dieser Mensch noch 40 Minuten vorher ganz normal mit mir gesprochen hat. Seitdem begleitet mich diese Angst verstärkt.

mda.ryxsue


das tut mir leid.

und deine angst kann ich gut verstehen.

aber bitte übertrag das nicht auf ne narkose.denn dein papa hatte schon bevor er intubiert und narkotisiert war dieses blutungsproblem.

m?ichaX.260x482


Was machst Du den beruflich?

Mal was zu den "Leck mich am Arsch Pillen", die helfen bei mir 0,000000.

Ich war immer hell wach, wenn man mich in den OP gebracht hat. :-p ;-)

mvary&sue


bin krankenschwester in der anästhesie.

was die lmaa-tabletten betrifft, gibts ja nicht nur eine.man sollte eben erwähnen das man mal eine genommen hat die nix brachte.du sollst davon ja nicht schlafen,aber zumindest sind viele danach besserer stimmung und etwas angstfreier.

wichtig is halt auch die nicht erst 5 min. vor abruf zu bekommen oder eben schon morgens um 7,wenn man erst geplant an 6. stelle ran kommt.richtzeiten (!) stehen ja auf dem op-plan der auf station gegeben wird. da kann zwar auch mal was durcheinander gehen,aber die schwestern haben zumindest wage richtzeiten zur hand.

m&i2n<o87


Also ich würde mich nach meiner letzten Erfahrung mit der Spinal-Anästhesie das nächste Mal lieber in Vollnarkose operieren lassen.

Ich hatte vorher 5 Spinal.-Anästhesien, das ist immer super gelaufen. Bei meiner letzen Knie-OP hat die OP leider unerwartet länger gedauert, und die Narkose hat nachgelassen. Das war der pure Horror. Ich hatte fiese Schmerzen, schon kalten Schweiß auf der Stirn, aber der Anästhesist hat mir nur die Wange getätschelt und gesagt: "Gleich sind wir fertig." Dann hat er immerhin mal eine Novalgin-Infusion drangehangen, hat aber auch null gebracht. Wahrscheinlich waren es nur Minuten, aber das möchte ich nie mehr erleben. Mir kam es vor wie Stunden! Ich werde wohl das nächste Mal lieber eine Vollnarkose nehmen.

LG

mino

m9azrysuxe


das würde ich nicht auf die spinalanästhesie,sondern auf dem (sorry) dämlichen anästhesísten schieben.in der situation hätte er weniger tätscheln,dafür was spritzen müssen.

DAS ist unmöglich!und ich persönlich hätte das so nicht hingenommen (zumindest nicht im nachhinein).zum einen ist an deiner reaktion (schmerzäusserung) bemerkt worden das was nicht stimmt und zum anderen gehen blutdruck und herzfrequenz hoch.selbst einem narkotisierten patienten würde dann noch ein schmerzmittel gegeben werden.und der äussert sich nicht verbal.

ich bin ja echt schockiert.

ABER: du hast nicht den arzt beim nächsten mal (schon allein weil du dir das ja wohl nicht antun würdest).

m2ic ha.h26048x2


Ich konnte auch schon ein Buch schreiben, über so manche Ärzte. :-/

mGinco8x7


@ marysue

Tja, leider war der Anästhesist noch sehr jung und unerfahren. Sowas ist ihm wahrscheinlich noch nie vorgekommen, er schien auch leicht überfordert. Und ich konnte micch dank des Beruhigungsmittels auch nicht so wirklich deutlich ausdrücken. Die Narkose selbst hatte ein anderer gesetzt.

Das Tolle war ja noch: Als er gemerkt hat, dass das Novalgin nicht hilft, war er auf einmal weg! Das fand ich natürlich in der Situation nicht sooo lustig. irgendwann kam er dann wieder, hat irgendwas von Schlüssel vom Giftschrank gemurmelt. Er scheint nochmal irgendwas gespritzt zu haben. Ich hab das nicht mehr so mitbekommen, war anscheinend zu sehr mit mir selbst beschäftigt.

Jedenfalls kann mich so schnell keiner mehr mit dieser Narkose begeistern.

LG

mino

mWicRha>.26+048x2


Daran ist nur der Arzt schuld. Selbst wenn er noch unerfahren ist, sollte er wissen was er tut oder es ganz lassen. So was, ist das Letzte. :(v

Was hattest Du, für eine OP?

mbiLnoA87


Ich hatte eine Knie-OP, die sich dann auf fast 3 Stunden ausgedehnt hatte. Deshalb hat die Narkose wahrscheinlich auch nachgelassen. Bei den vorigen OPs hatte ich das nie.

mrarBysube


naja, der arzt hätte jemanden anrufen können der den schlüssel besorgt,jemanden schicken oder oder oder.den schlüssel haben tatsächlich oft die zuständigen schwestern/pfleger in der tasche.

den hatte er dann ja und hat dir offenbar noch was gespritzt.

klar war das daneben und darf nicht passieren.aber wenn ungeplant etwas doch länger dauert... egal.er hätte früher reagieren müssen.

DAS passiert dem nicht nochmal.wenn dich das auch nicht trösten wird.

kann nachvollziehen das dass im kopf bleibt und dich der gedanke an ne neue spinale nicht grade erfreut.

trotzdem würde ich persönlich diese einer vollnarkose wenn möglich immer vorziehen.

m6ilno8x7


Ja, ich hoffe, dass dem das nicht nochmal passiert. Aber ich hatte ja bei 5 Spinalen gute Erfahrungen gemacht. Ich überlege mir das, wenns soweit ist. vielleicht kann man ja auch Spinale+Schlafmittel machen, dann krieg ichs nicht so mit.

Am tollsten fand ich ja noch, dass der Anästhesist den Operateur ständig genervt hat, wann er denn endlich fertig sei und wann die Blutsperre ab könnte. (Die hat mir am heftigsten wehgetan) Fand ich irgendwie auch nen bißchen daneben.

Na ja, für mich als Laie war das alles sehr befremdlich, und son bißchen Angst hab ich schon vorm nächsten Mal. Muss ja noch zur Metallentfernung und das andere Knie muss auch nochmal ran. :-/

LG

mino

mFaryxsue


spinale und schlafen is natürlich möglich :)z

naja,...das der dann bisschen hektisch wurde is nachvollziehbar.aber schneller operieren is halt net drin.

m!icha.f26048x2


Mir hat man mal einen Nierenstein zertrümert. Da habe ich auch ein Mittel gekriegt, dass war keine Vollnarkose, aber wach war ich auch nicht.

Ein komisches Gefühl war das.

n#u=rStexph


also ich hab mir die ersten seiten durchgelesen u ich muss evtl. ne mandel-OP und vllt ne bauchspiegelung (2 paar schuhe ;-)) machen lassen, beides unter Vollnarkose! zuletzt hatte ich mit 4 jahren eine, da wurden mir die polypen entfernt. wie ist das mit der narkose, muss man sich bei jeder narkose übergeben, grade nach einer mandel-OP möcht ich das gar nicht u naja, ich hab angst vorm ko***:-( :(v

kann ich einen narkosearzt drum bitten, mir was gegen übelkeit/erbrechen nach der OP zu geben? ich hab echt angst vorm erbrechen danach {:(

danke für tipps!@:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH