» »

Hilfe, habe ein abgelaufenes Zäpfchen genommen

SXparLfucAhs hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

ich wurde gestern ambulant am re. Handegelenk operiert. Hatte ziemlich starke schmerzen und hab Schmerztabletten genommen. Habe davon aber sehr starke Bauchschmerzen und Übelkeit bekommen. Deshalb hab ich am Abend statt ner Tablette einfach ein Zäpfchen gegen die Schmerzen genommen.

Und heut morgen hab ich gesehen, dass die Zäpfchen abgelaufen sind.

Was kann das für Auswirkungen haben? Muss noch dazu sagen, dass ich heut morgen sehr starke Bauschmerzen im Unterlaib hatte. Musste viel pupsen |-o und als ich dann endlich richtig aufs Klo konnte, kam das was weißes mit raus. Meint ihr das war schon die reaktion auf das abgelaufene Zäpfchen?

Danke schonmal für eure Antworten

Antworten
TXarzm^äuserixch


Erstmal wäre abzuklären wie lange das Zäpfchen schon abgelaufen ist,bei zwei bis drei Monaten dürfe da nix passieren,bei Medikamenten ist da eine sehr hohe Sicherheit drinn.

i~chlac@hmichxtot


Ich hatte letztes Jahr Claversal (gegen chron. Darmentzündung) als Zäpfchen. Der Wirkstopff wurde zwar im Dickdarm aufgenommen, aber das aufgelöste Zäpfchen kam ebenfalls morgens immer wieder in weißen Bröseln auf dem Stuhl heraus. Daher meine ich, ist das völlig unbedenklich. Irgendwelche Trägerstoffe oder Bestandteile zersetzt der Dickdarm eben nicht und die werden wieder ausgeschieden. Wichtig ist wie gesagt, die Wirkstoffaufnahme durch die Darmwände. Daher mach dir keine Sorgen!

Wenn du Unterleibsschmerzen hast, die sich als Blähungen entpuppen (das kann äusserst Schmerzhaft sein) kann dies aucch vom Tag vorher herrühren, da du da ja schon Übelkeit hattest.

Hatte ziemlich starke schmerzen und hab Schmerztabletten genommen. Habe davon aber sehr starke Bauchschmerzen und Übelkeit bekommen.

Hast du irgendwie sonst Probleme mit dem Magen? Ich gehe davon aus, dass du ASS oder Aspirin genommen hast oder? Aspirin unterbinden nicht nur die Schmerzen, sondern auch den Aufbau der Magenschleimhaut. Hast du in letzter Zeit häufiger Schmerzmittel genommen?

H!erz.haftxer


Das Weiße dürften die Reste des Zäpfchens gewesen sein - die müssen ja irgendwo bleiben.

FiallAe5nAngexl4u


eigentlich macht das nix wenn die abgelaufen sind. das parafin oder hartwachs aus dem zäpfchen sind wird nicht so schnell schlecht und der wirkstoff wird auch höchstens etwas schwächer @:)

HZerzhanfter


Sie: "Du hast das Zäpfchen doch nicht etwa gegessen?"

Er: "Ja sollte ich es mir etwa in den Hintern schieben?"

;-D

Azzraelx01


normalerweise werden medikamente nach ablauf nicht toxisch, sondern verlieren an ihrer wirkkraft.

bei übelkeit ist es normal das man medikamente versucht paraenteral zu verabreichen. da die gefahr besteht ds die übelkeit ein erbrechen zur folge hat können medikamente wieder herauskommen bevor sie aufgenommen wurden. darum zäpchen.

S.pKarfuchxs


Hallo an alle,

also erstmal vielen Dank für eure vielen Antworten.

@ Tarzmäuserich:

Die Zäpfchen sind im April diesen Jahres abgelaufen

@ ichlachmichtot:

ja, ich habe seit ca. 2 - 3 Wochen täglich mehrere Stunden Bauchschmerzen. Im laufe des Tages kommen die Schmerzen verschwinden mal und kommen dann wieder. Was genau das für eine Ursache ist, weiß ich nicht. Mein Arzt hat mir am Dienstag deshalb ne Packung Omeprazol gegeben, die ich jetzt eine Woche lang nehmen soll. Die Medikamente die ich gestern genommen habe, waren eine Kapsel Voltaren resinat und eben diese Omeprazol. Was das im Krankenhaus für ne Schmerztablette war, weiß ich nicht.

F*allelnAnAgel~4u


voltaren resinat sind vom prinzip her schon ok, da sie den magen nicht angreifen. wenn die zäpfchen seit april um sind kannst du die locker noch bis april nächsten jahres nehmen. @:)

iHchlachm)ichtXot


Sparfuchs

Hab ichs doch gewusst. ;-D Omeprazol bekommst du bei Verdacht auf eine Gastritis (benutz mal google bitte). Hat der Arzt nichts dazu gesagt ??? ?? Keine Diagnose ??? ? Hat er nichtmal gesagt, dass uU eine Magenspiegelung nötig ist?

Keinesfalls solltest du dann Schmerzmittel oder Antibiotika einnehmen! Damit zerrammelst du dir den Magen dann noch so sehr, dass du ewig damit Probleme hast. Das sagt dir aber kein Arzt, weil Medikamente sind immer super und toll und man kann alles mit ihnen lösen.

Also Finger weg von Schmerzmitteln!!! ASS hemmt die Prostaglandinsynthese, es werden also nicht nur die Schmerzen unterbunden sondern auch der Aufbau der gesunden Magenschleimhaut. Wenn man keine Magenbeschwerden hat, kann man problemlos lange Zeit ASS nehmen. Aber wenn man schon angeschlagen ist, kann man damit sehr viel zusätzlich kaputt machen!

é-pinxe


Hallöchen,

ich würd auch beim Arzt nochmal nachfragen, was genau er da nun diagnostiziert hat. Zäpfchen als Schmerzmittel sind eine super Option für Dich, wenn Du solche Schmerzen hast - und dass es abgelaufen ist, macht überhaupt nichts. (Eben höchstens etwas reduzierte Wirkung)

voltaren resinat sind vom prinzip her schon ok, da sie den magen nicht angreifen.

Bitte ??? ? :-o

Voltaren ist nach meiner Erfahrung (und auch laut Fachliteratur) DAS Medikament schlechthin, das bis zu Magengeschwüren führen kann - und es auch relativ häufig tut.

* Magen-Darm-Beschwerden. Unter anderem können auftreten: Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Verstopfung, Durchfall.

* Blutungen der Magenschleimhaut

* Blutarmut (Anämie)

* Magen-Darm-Geschwüre (Gelegentlich)

* Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme) (Gelegentlich)

Das ist ein kurzer Auszug aus den wichtigsten Nebenwirkungen... Es ist neben ASS das denkbar schlechteste Medikament, das man in so einer Situation oral nehmen sollte. Es hilft sehr gut, verschlimmert in dem Falle die Symptomatik aber massivst.

Also bitte, bitte, mit solchen Tipps zurückhalten, wenn man es nicht hundertprozentig weiß... {:(

é*pin9e


*hinterherschieb*

Omeprazol, Pantozol und sonstige Protonenpumpenhemmer werden gerne auch mal auf Verdacht (z.B. auf Gastritis, aber auch bei Ulcera oder sonstigen Magenproblemen) verschrieben. Die tun nix und machen nix kaputt. Wenn sich die Symptome dann bessern, spricht das für ein Reizung - so kommt man u.U. auch um eine Spiegelung herum.

Allerdings ist zwingend notwendig, dass man in der Zeit Noxen (also z.B. Voltaren, aber auch viele andere Medis, Kaffee, Alkohol) weglässt - aber es ist definitiv der Job des Arztes, Dir das auch genau so mitzuteilen...

*seufz*

SopZarfucxhs


Hallöchen und guten Abend,

meint ihr wirklich, dass ich eine Gastritis haben könnte? Also mein Arzt hat nichts dazu gesagt. Er hat sich meine Beschwerden angehört und mir dann die Tabletten in die Hand gedrückt und mir gesagt, ich solle die eine Woche lang jeden Tag nehmen. Was ich auch gemacht hab. Morgen ist der letzte Tag.

Und ich werde auch morgen nochmal zu Doc gehen. Denn es ist nicht besser gworden. Schmerzmittel nehme ich seit gestern morgen keine mehr.

Was gibt es denn für typische Symptome bei einer Gastritis. Die Bauschmerzen treten bei mir ganz unregelmäßig auf. Mal hab ich sie, dann ess ich was, dann lassen sie nach und irgendwann kommen sie wieder. Oft treten sie aber auch nach dem essen auf.

Oft werden sie, wenn ich z. B. sitze oder stehe, stärker. Wenn ich mich dann hinlege lassen sie nach. Durchfall tritt auch ab und zu auf.

Geht sowas wieder weg? Kann man was dagegen nehmen? Also ich bin ganz ehrlich, im moment würd ich mir lieber Tornados in den Hintern schieben als irgendwelche Tabletten zu schlucken. Hab Angst das die Bauschmerzen schlimmer werden wenn ich was nehme. Meiner Meinung nach haben auch die Omeprazol nix gebracht. Kann es dann überhaupt eine Gastritis sein?

i,chlach0mvichtxot


Omeprazol bekommst du nur bei Gastritis, Reflux oder Geschwüren. Letzteres hast du vermutlich beides nicht, wenn du nur leichte Beschwerden hast.

Symptome: Oberbauchschmerzen nüchtern oder nach dem Essen, Sodbrennen, Saures Aufstoßen, leichte Übelkeit, Übergeben, Blähungen, Magenblubbern, häufigeres Aufstoßen, veränderter Stuhlgang ...

Meist tritt mehreres gleichzeitig auf ...

Supar0fucxhs


Was könnte es dann sein was meine Magenschmerzen verursacht.

Die Symptome: Oberbauchschmerzen nüchtern oder nach dem Essen, leichte Übelkeit, Blähungen, Magenblubbern und veränderter Stuhlgang habe ich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH