» »

Tauber Daumen und Nervenbrennen nach Ganglion-OP

SDparfu~chs hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

ich bin hier vielleicht nicht ganz richtig, aber in dem anderen Forum bekomm ich leider keine Antwort.

Mir wurde am 16.10.08 (also vor gut zwei Wochen) am rechten Handgelenk (Handinnenseite) ein ziemlich großes Ganglion entfernt. OP an sich verlief super nur auf Grund der Größe musste mein Doc auch etwas von der Sehne mit abtragen.

Am Abend nach der OP hab ich schon gemerkt, dass alle Finger bis auf den Daumen, einwandfrei funktioniert und auch nicht mehr taub waren. Nur der Daumen war noch taub. Allerdings nur auf der Handinnenseite. Bewegen konnte ich ihn.

Das ganze hält immer noch an. Nachdem ich am Tag nach der OP nen neuen Verband bekam, hab ich aber festgestellt, dass es nicht nur der obere Teil des Daumens war. Das taube Gefühl fängt mittig unter dem Nagel an, geht dann nach links unten, mittig über den Daumenballen (falls das überhaupt so heißt), von da aus dann wieder leicht nach rechts an die Handgelenksaußenseite, am Schnitt vorbei und dann noch ca. 1 - 2 cm. Der Bereich ist komplett taub. Unterhalb des Bereiches wo die Taubheit aufhört, habe ich einen Punkt, wenn ich da drauf drücke (ich vermute mal es ist ein Nerv) verspüre ich einen heftigen brennenden Schmerz bis in den Daumen, der dann nach und nach wieder nachlässt. Außerdem kann ich den rechten Arm nicht ganz ausstrecken und nach innen drehen (wie gesagt, hierbei geht es um den ganzen Arm) auch dann schießt es mir genauso wie wenn ich auf diesen einen Punkt drücke in den Daumen. Und auch bei anderen unbedachten Bewegungen kommt das vor. Oder auch ab und zu wenn die Hand ganz ruhig ist, kommt so ein brennendes gribbeln

Außerdem kann ich die Hand nicht nach hinten abknicken (also Handrücken Richtung Ellenbeuge). Ebenso wurde aus der Taubheit nach und nach eine Art Nervenbrennen bei Berührung. Also der Bereich ist zwar noch Taub aber bei Berührungen verspüre ich einen umangenehmen brennenden Schmerz (z. B. wenn ich einen Pulli anziehe und streife damit über den Tauben bereich. Ebenso sind meine Empfindungen in dem Tauben bereich sehr überempfindlich. Wenn ich z. B. die Hand mit "kaltem" Wasser wasche, dann kommt mir das kalte Wasser auf dem Tauben bereich "Eiskalt" vor. Außerdem habe ich schmerzen wenn ich, in dem Bereich wo die Taubheit aufhört, draufdrücke. Das geht bis ca. in die Mitte vom Daumenballen.

Habt ihr eine Idee was da passiert sein könnte? Meint ihr mein Doc hat bei der OP einen Nerv durchtrennt? Oder kann da vielleicht eine Entzündung sitzen, bei der ein Nerv betroffen ist? Aber müsste dann der Bereich nicht heiß sein? Was er nicht ist

Sorry für die vielen Fragen, aber ich mache mir langsam sorgen. Habe Angst, dass ich den rest meines Lebens mit dieser Taubheit leben muss. Bin erst 23. Und einen Termin beim Neurologen habe ich erst am kommenden Montag.

Danke schonmal für eure Antworten.

Antworten
Snpa}rFfucxhs


Hat niemand eine Idee?

S!parfucxhs


Hat wirklich niemand eine Idee?

c[hrissCi0x7


Hallo Sparfuchs

ich hab mittlerweile 3 OP´s dieser Art hinter mir, allerdings am linken Handgelenk. Die Taubheit die du beschreibst ist für meine Begriffe "normal", da es wirklich vorkommen kann das bei der OP Nerven verletzt werden. Die Nerven regenerieren sich ja nur sehr, sehr langsam und das dauert einfach seine Zeit. Meine letzte OP war im April 2006. Das Taubheitsgefühl war schon sehr schnell besser, allerdings ist das "Kribbeln", oder wie bei mir ein richtig elektrisierendes Gefühl beim darüber streichen über die Gegend der Narbe stellenweise immer noch da. Mein Arzt meinte auch das wird sich sicherlich noch legen, allerdings dauert das einfach.

Bei dir ist die OP ja noch nicht so lange her und wenn ich mich an meine zurückerinnere, dann hatte ich nach ein paar Wochen auch noch größere Probleme. Was mir allerdings sehr geholfen hat war die Krankengymnastik die ich damals verschrieben bekommen habe und ich würde sie mir an deiner Stelle auch verschreiben lassen. Eigentlich sagen alle, daß Krankengymnastik nach so einer OP nicht nötig ist, aber sie hilft wirklich ungemein und ich hab nach der 2. OP immer darauf bestanden.

Genauso ist es sehr hilfreich, wenn du zu Hause ein wenig Gymnastik machst mit einem weichen Gummiball, um die Bewegung und die Greiffähigkeit der Hand wieder herzustellen.

Ich wünsch dir gute Besserung und bin mal gespannt was der Neurologe sagt...hoffentlich nichts ernsteres :)* :)*

SKpargfuchxs


Hallo Chrissi07,

danke für deine Antwort.

Ich weiß auch, dass nach OP´s eine Taubheit in Narbengegend vorkommen kann. Ich kenne das auch noch von meiner OP an der Hüfte vor 2 Jahren. Von dieser OP habe ich 3 Narben und auch die waren noch lange Zeit nach der OP taub. Aber NUR die Narbe und ca. 1 cm um die Narbe herum.

Aber an meinem Handgelenk ist die Taubheit ja nun gar nicht in Narbennähe. Der Schnitt wurde direkt am Handgelenk gemacht. Und die Taubheit ist im Daumen. Und was mich auch so beunruhigt, ist die Tatsache das ich meine Hand immer noch nicht voll bewegen kann. Die Hand nach hinten abknicken geht gar nicht. Nach vorne geht es etwas aber auch nicht viel. Und ich denke die Bewegung sollte nach mehr als 2 Wochen nicht mehr so stark eingeschränkt sein. Oder wie siehst du das?

Auch ist es da wo der Schnitt ist sehr hart und das harte ist auch sehr dick. Und wenn ich drauf drücke tut es auch weh. :(v

Was ich auch sehr seltsam finde, dass sich die Sache mit der Taubheit, dem Gribbeln, etc. seit der OP verschlechtert und nicht verbessert hat. Ein kleines Beispiel. In der Woche nach der OP konnte ich schmerzfrei schreiben. Doch mittlerweile ist es so, das ich beim schreiben und auch sonst bei fast jeder Bewegung dieses unangenehme "Nervenbrennen" habe.

cFhri4snsi07


Also bei mir war und ist es z. B. bei meiner Narbe von der Aussenband-OP so, daß ich nach über 15 Jahren immer noch kein Gefühl an der Narbe selbst und auch in der Umgebung habe. So wie ich das sehe, haben sie bei dieser OP wohl einen Nerv so beschädigt, daß er sich überhaupt nicht mehr regeneriert. Auch war es damals so, daß ich im kleinen Zeh und dem daneben lange Zeit kein Gefühl hatte, was allerdings zum Glück wiedergekommen ist!

Das du deine Hand immer noch nicht voll bewegen kannst finde ich persönlich jetzt "normal". Was man jetzt "normal" nennen kann :-/ Ich hatte nach über 4 Wochen auch immer noch das Problem, daß ich die Hand kaum nach vorne und fast gar nicht nach hinten abbiegen konnte.

Wie schon erwähnt, hab ich mir damals Krankengym verschreiben lassen und meine Therapeutin meinte, daß das Narbengewebe komplett verklebt ist und das wir das erst wieder lösen müssten um die Beweglichkeit herzustellen. Meine Narbe ist auch immer noch sehr hart, auch dicker und das nach fast 2 Jahren. Oftmals wenn ich sie befühle, mein ich schon fast, daß es wieder ein neues Ganglion ist, was sich gebildet haben könnte. Allerdings hab ich sonst keine Beschwerden, so wie früher, daß mir das Ganglion den Nerv abdrückt und so Schmerzen verursacht. Bei mir wurden damals 2 walnussgroße Ganglien entfernt. Eins direkt an der Oberseite vom Handgelenk und eins an der Unterseite.

Wenn dein Narbengewebe sehr verklebt ist, dann könnte es auch gut sein, daß dies Negativ auf den Nerv wirkt und deshalb auch das Taubheitsgefühl kommt. Was wiederrum auch das Nervenbrennen erklären könnte. Mir wurde auch damals gesagt, daß das Narbengewebe auch nicht direkt nach der OP verklebt, sondern erst langsam mit dem Heilungsprozess.

Bist du nicht noch in ärztlicher Behandlung ??? Mein Orthopäde wollte mich jede Woche sehen und hat mir dann eben nach 3 Wochen auch die Krankengym verordnet und nicht nur 1 x, sondern auch gleich 2 x. Das hat mir persönlich sehr viel gebracht und es wurde auch sehr schnell besser! Die Krankengym kann ich persönlich nur jedem Empfehlen, auch wenn sie von vielen Ärzten bei so einer OP nicht für nötig erachtet wird!

SApaerfxuchs


Guten morgen Chrissi,

danke nochmal für deine Antworten.

Heute Nachmittag habe ich endlich den Termin beim Neurologen. Danach werde ich wohl hoffentlich Gewissheit haben. Wenn alles gut läuft, kann ich danach auch gleich nochmal zu meinem Orthopäden. Der das ganze auch operiert hat. Bei dem ich auch die letzten drei Wochen mindestens einmal war. Also in Behandlung bin ich. Mein Ortho war ja auch derjenige der mich zum Neurologen geschickt hat.

Drück mir die Daumen...

Gruß

c)hrqis`sxi07


Hallo Sparfuchs

warst du nun beim Neurologen ??? Hoffe er konnte dir helfen ???

LG

SIpaarfucxhs


Guten morgen Chrissi07,

also der Neurologe hat folgender Diagnose gestellt:

1. die Taubheit die direkt am Daumen runter geht wird höchstwahrscheinlich wieder kommen. Er vermutet, dass da nur ein Nerv durch einen Bluterguss oder ähnliches abgeklemmt wurde.

2. Die Taubheit am Daumenballen oder Handballen, wie auch immer man das nun nennt, wird bleiben. Er hat gesagt, dass dieser Nerv direkt unter dem Schnitt verläuft und mein Ortho den somit bei der OP mit ziemlicher Sicherheit durchtrennt hat

Danach war ich dann ja auch gleich nochmal beim Ortho, weil die Narbe ja nicht super aussieht und letzte Woche einen Tag nach dem Fäden ziehen ja auch geeitert hat (bevor die Fäden gezogen wurden, sah die Narbe super aus), und weil ich meine Hand ja auch immer noch nicht voll bewegen kann.

Und es ist so wie ich es vermutet hatte, die Narbe ist leider komplett wieder aufgegangen. Der Doc hat sie mit so Steristrips (so heitß das glaub) nochmal zusammen "geklebt". Es darf deshalb auch immer noch kein Wasser drauf. Morgen muss ich wieder hin. Die Unbeweglichkeit der Hand kann er sich nicht erklären. Zumal es nicht weh tut wenn ich die Hand abknicken will sondern da ein Gefühl ist, als ob da im Gelenk etwas blockiert, was ein abknicken verhindert.

So, das wars erstmal

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH