» »

Aufwachschwierigkeiten / Allgemeine Schwermütigkeit

A?quilrinus hat die Diskussion gestartet


Vorab Entschuldigung, musste den Thread nochmal eröffnen, weil beim vorhergehenden etwas mit der Überschrift schiefgelaufen ist.

Nun nochmal:

Hallo,

da mir mein "Problem" inzwischen immer mehr auf den Geist geht, suche ich nun hier endlich mal nach einer Lösung.

Also ich bin Student und grundsätzlich geht es darum, dass ich zu viel schlafe und dennoch nie so richtig aus dem Bett komme.

Zum Beispiel schlafe ich manchmal 12 Stunden und muss mich dennoch aus dem Bett quälen.

Heute zum Beispiel: Letzte Nacht hab ich mit nen paar Kumpels gepokert und so und bin letztlich ca. um 3 ins Bett gegangen. Aufgewacht bin ich einmal um 11, konnte mich aber nicht dazu entschließen, aufzustehen. Da wachte ich erneut halb 2 auf und lag dann ungefähr ne halbe Stunde im Halbschlaf im Bett rum und bin letztlich um 2 aufgestanden und war immernoch relativ müde. (Heute ist übrigens Feiertag, hatte mir keinen Wecker gestellt, wollte schauen, wie lang ich normal schlafe)

11 Stunden Schlaf und ich fühle mich nicht wirklich erholt.

Anderes Beispiel, gestern: Bin ca. 0 Uhr schlafen gegangen. 8:30 hätte ich zum Seminar gemusst (Auch wenns nicht ganz so wichtig war), den Wecker hab ich auf 7:50 gestellt gehabt. Hab den Wecker dann auch gehört, hab aber die Snooze-Taste gedrückt. ("Nur noch 5 Minuten") Die habe ich dann ein weiteres mal gedrückt und war dann bis 8:15 oder so im Halbschlaf und hab mir dann gedacht "Ach nun brauchst du auch nich mehr zur Uni". Also weiter geschlafen und dann letztlich um 12 endlich aufgestanden.

Wieder fast 11 Stunden fester Schlaf und dennoch nicht richtig ausgeschlafen.

So läuft es dauernd. Ich krieg es in der Woche nicht hin, mal nach 6 oder 7 Stunden ausgeschlafen auf den Beinen zu sein.

Aber am Wochenende das Gegenteil:

Ich arbeite öfters am Wochenende an einer Tankstelle (Nebenjob) und hab da die letzten Wochenenden meist 2 Frühschichten gehabt. (Samstag und Sonntag) Also um 6 aufstehen.

Und ich schaffe es mittels Wecker auch um 6 aufzustehen, nachdem ich 0 Uhr schlafen gegangen bin. Öfters kommt es sogar vor, dass ich 5-10 Minuten vor um 6 von allein aufwache!

Und dann bin ich auch meist sofort munter. Um 6 steh ich auf, putze Zähne usw. und 10 Minuten später sitz ich im Auto und bin voll auf der Höhe.

14 Uhr hab ich dann immer Feierabend, komm nach Hause, esse etwas und hab dann aber wieder ein Müdigkeitsgefühl, jedoch ein Kleines.

Kurzum: Wenn ich früh aufstehen MUSS (weils wirklich wichtig ist), schaff ich das auch. Wenn ich aber lange schlafen könnte, ohne schlechte Konsequenzen, dann tu ich das auch. Ich schaffe es eben nicht, von allein mal um 7 oder um 8 in den Tag zu starten, auch wenn ich nicht arbeiten oder zu nem wichtigen Seminar oder so muss.

Was ist da los? Ist einfach mein innerer Schweinehund so groß oder hab ich von Natur aus so ein riesen Schlafbedürfnis und schaffe es nur wegen wichtigen Dingen, mal nach 6/7 Stunden Schlaf fit aus dem Bett zu kommen? Oder ist nur mein Schlafrythmus so durcheinander, wegen den unterschiedlichen Aufwachzeiten?

Im Übrigen schaffe ich es auch wirklich nur ganz ganz schwer, mich zu motivieren, gewisse Pflichten zu erledigen. Anders gesagt: Was ich aufschieben kann, das schiebe ich auf (Wie beim Aufwachen, wenns nicht unbedingt nötig ist).

Hab ich also vielleicht einfach irgendeine körperliche Mangelerscheinung (Eisenmangel vielleicht?), die mich insgesamt sehr inaktiv macht?

Vielen Dank schonmal für jedwede Antwort!

Antworten
Hnarry5}13


Mangelerscheinung glaube ich nicht...Eisenmangel ist bei Männern recht selten. Ich würde eher sagen: Typisches Studentenleben! ;-)

Ehnsi2ncto


Zu viel Schlaf - ganz eindeutig. Kleiner Tipp: Stell deinen Wecker richtig laut und ganz oben auf ein Regal, damit du aufstehen musst um in auszuschalten. Das sollte dich vom Bett wegbringen!

lg Ensincto

A`neuryJsm-v0er um


Du bist einfach faul!

E}n~sinctxo


Das wird ihm jetzt ganz sicher helfen Aneurysm...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH