» »

Herzprobleme und permanente Müdigkeit und Erschöpfung

bDri2tany hat die Diskussion gestartet


Hallo,ich habe schon ganz oft ploetzlich heftige Herzstechen gehabt,wobei mir das ausatmen unmoeglich ist.Ausserdem habe ich auch dauernd das Gefuehl,nicht richtig einatmen zu koennen,so als wuerde die Luft nicht richtig in die Lungen kommen.Die Herzstiche hatte ich am letzten Wochenende so stark,das mein linker Arm wehtat und ich kurz innehalten musste und erst nach c.a. 2 Minuten mit meiner Taetigkeit fortfahren konnte.Ausserdem bin ich permanent muede und erschoepft,schon morgens nach dem aufwachen,obwohl ich c.a.7 Std. in derNacht schlafe und weder gefeiert,noch anstrengendes getan habe.

Britany

Antworten
m,ircod77


Re: Herzprobleme und perman....

Hallo Britany,

ACHTUNG! Das kann was schlimmes sein. Ich weiss nicht wie alt Du bist, aber ein plötzliches Herzstechen mit Schmerzen im linken Arm sind 2 Symptome, die auf einen Herzinfarkt hinweisen können. Du solltest umgehend (auch ohne neues Auftreten der Schmerzen einen Kardiologen aufsuchen). Herzinfarkte können auch bei jungen Menschen auftreten. Ggf. kann auch eine Vorstufe, ein sogenannter "Angina-Pectoris-Anfall" vorliegen.

Sollten die Symptome wieder auftreten, solltest Du keinen Moment zögern, und den Rettungsdienst alarmieren (Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg und Bayer Telefon: 19222, alle anderen Bundesländer 112). Es muss nicht zwingend vom Herzen kommen, aber Deiner Beschreibung nach besteht diese Möglichkeit und man geht in solchen Fällen immer vom Schlimmsten aus und behandelt demnach. Auch wenn sichs dann im nachhinein evtl. als halb so schlimm herausstellt. Dann lieber mal einmal zu oft alle Ampeln auf rot geschaltet.

Ein unbehandelter Herzinfarkt kann jederzeit in ein sogenanntes Kammerflimmern umschlagen, was einen Herz-Kreislaufstillstand mit sich zieht. Sprich, der Patient wäre reanimationspflichtig. Ein Kammerflimmern kann man nicht einfach mit einer Herzdruckmassage durchbrechen, sondern muss durch einen Defibrillator (Elektroschock) durchbrochen werden. Daher ist die schnelle Alarmierung des Rettungsdienstes wichtig.

Bei einem Herzinfarkt wird ein oder mehrere Blutgefäße des Herzmuskels verstopft. Der Bereich des Herzmuskels "hinter" der "Verstopfung" wird mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen unter- bzw. gar nicht mehr versorgt. Wird das nicht umgehend behandelt, stirbt der unterversorgte Herzmuskel ab. Bei oben erwähnten "Angina-Pectoris-Anfall" liegt diese "Verstopfung" nur kurz vor und löst sich von selbst, hat aber im ersten Moment die gleichen Symptome.

Folgende Symptome können gemeinsam oder auch getrennt voneinander auftreten: Schmerzen/Druck in der Brust; ausstrahlend in den linken (selten auch der rechte) Arm, den Unterkiefer, den Oberbauch. Kurzatmigkeit bis Atemnot, Kaltschweißigkeit, Todesangst. Gefährdete Personen sind vor allem: Raucher, Diabetiker, Fettlaibige, Kardial vorgeschädigte, usw...! Aber auch jeden anderen kann es treffen...!

Vielleicht liegt bei Dir auch was ganz anderes vor, aber ich schreibe das hier so grass, da damit echt nicht zu spaßen ist. Auch den Hausarzt in einem solchen Falle aufzusuchen, ist der falsche Weg. Du solltest Dich nach Auftreten der Symptome nicht mehr anstrengen (keine Treppen oder am besten gar nicht laufen, nichts heben oder tragen) und Dich mit erhöhtem Oberkörper hinsetzen oder- legen.

Wenn der Rettungsdienst eintrifft, wird er ein EKG schreiben, Dir Sauerstoff verabreichen, Dir mehrere Medikamente applizieren und Dich gut erstversorgt unter Monitor-Überwachung (da kann man das Kammerflimmern direkt bei Auftreten erkennen) in das nächste geeignete Krankenhaus bringen.

Also, laß Dich direkt bei einem Kardiologen durchchecken. Es ist nicht auszuschließen, dass Du bereits einen kleinen Herzinfarkt hattest. Wenn Du Glück hast, dann hattest Du noch gar nix und es ist alles nicht so schlimm.

Also, Kopf hoch und alles Gute!

Viele Grüße...

aLg9nmes


@mirco hast Du mal auf das Alter geguckt?

dazu ist sie ein Mädel. Wie wahrscheinlich ist da eine koronare Herzkrankheit? Fast ausgeschlossen. Verschreck hier nicht die Leute

m8irPco7x7


@agnes

natürlich unwahrscheinlich.

aber: hab mehrere leute erlebt, die mit etwas 20 jahren ihren ersten HI hatten. also, besser abklären als abwarten, oder?

m`ircJo77


@agnes (2.)

meine natürlich "...etwa 20 jahren...". blöde dicke finger...

CmatbaTbe80


@alle

hi,

habe auch seit kurzem manchmal so ein stechen in der herzgegend, aber ohne weitere symptome. wenn ich an meine rippen drücke, schmerzts auch, geht aber schnell wieder weg. oder kann das vielleicht ne rippenfellentzündung sein oder sowas und es sticht deshalb nur in der herzgegend? kann mir da evt. jm. was drüber berichten? danke

C\atba_be8x0


@alle

hi,

hab seit kurzem auch manchmal so ein stechen in der herzgegend, aber ohne weitere symptome. und meine rippen schmerzen auch, wenn ich drankomme . oder kann das sowas wie ne rippenfellentzündung sein und das herzstechen nur davon kommen?! kann mir evt. jm. weiterhelfen? danke

spare-i 1x975


@catbabe80

Ich habe das seit ca 2 wochen auch ständig. Erst wurde an der Wirbelsäule eine Blockade gelöst, dann hat sich die Stelle entzündet dann schrieb mir mein Hausarzt Antidepressivum auf weil er nichts finden konnte. Dann bin ich Nachts ins Krankenhaus weil ich kaum noch luft bekommen habe die rieten mir zum Orthopäden zu gehen. Erst er entdeckte die Entzündung. Mit einem Entzündungshemmer ist es besser geworden.

Aber ich finde auch das mirco77 recht hat egal wie jung man heut zutage ist, man kann doch schon fast alles haben. Meine Tante hatte auch mit 40 einen Schlaganfall. Ich denke auch immer gleich an das schlimmste und wenn dem nicht so ist bin ich umso glücklicher.

LG Sandra

Cuatboabe80


@sarei

hi,

danke für die info.

also das herzstechen hab ich erts seit kurzem, aber das mit den rippen hab ich schon über ein jahr... die schmerzen sind ja nur da, wenn ich drankomm. hm, dann muß ich doch mal zum arzt :-( obwohl ich den ärzten nicht so vertraue. also kann es doch ne rippenfellentzündung sein!? du nimmst nun entzündungshemmer? aber keine spritzen, oder? hab mir schon in der drogerie so rheumabad von kneipp gekauft. das hilft bei rücken- und bandschmerzen, aber auch bei muskelverspannungen. (ja, hab auch noch das letztere und manchmal tuts an den bandscheiben weh) :-(

stimmt, es ist echt egal, wie alt man ist. ist schon erschreckend, wenn man solche fälle bei jungen leuten im tv oder z.b. in der unmittelbaren verwandschaft sieht.

gruß,

yvonne

t:ermxi


EMV

DECT-Telefon, Handy, Sendemasten in der Nähe?

Grüsse

H;erzblJatt2


hatte selbst auch seit 3 Wochen öfters mal Herzstechen. Bin dann zum Arzt, der auch Rücken abtastete. Wie bei mir, kann das Stechen in der Brustgegend (NICHT HERZGEGEND) von einer falschen Haltung kommen. Dh bei mir sind die Rücken und Genickmuskeln zu schwach. Diese Muskeln haben Verbindungen nach vorne zum Brustkorb und deshalb zieht der Schmerz in die Brust. Meistens sind die ersten Anzeichen starke Verspannungen im Rücken und später hinaus auch noch Kopfschmerzen. Was hilft: Rückenmuskulatur stärken.

k*eymMaxn


re

hallo britany,

versuchs doch mal mit dr. rath, schaue hierzu auch nach bei [[http://www.joconrad.de]] "forum"

liebe grüsse key

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH