» »

Seit 3 Jahren immer neue Symptome, und niemand kann helfen

taeard9rop77


"psychisch" ist eben auch eine diagnose und sie ist eigentlich, wenn wir uns ehrlich sind nicht nachweisbar. da gilt dein wort gegen das wort des arztes der sich einfach nicht mehr mit dir auseinandersetzen will.

J/asgmina2F00x6


Hallo Ihr ,

Ich bin aus Neukirchen zurück.

Die Klinik war für mich Kräftemässig allerdings eine echte Zumutung ( 2ten Stock hoch und runter jeden tag).

Naja jedenfalls haben Sie bei mir Candida gefunden , Leaky Gut ( Durchlässiger Darm) , Eisenmangel ( Wusst ich aber schon) und dann habe ich Antikörper gegen Nervenzellen ( Von wegen meine Arme sind damals Pschyisch taub geworden , und all die anderen Dinge die mir passieren sprich zuckungen kribbeln etc , auch die leute hier vom forum die das behauptet haben :(v :(v muss eure theorie leider verneinen) ein normaler wert bei liegt wohl bei 800 ich war sehr viel drüber, in neukirchen wird ja auch edta ausleitungen gemacht wegen schwermetalle etc , aber die ärztin hatte angst aufgrund meines wertes der nervenzellen. sie meinte zu mir ich kann eine neurologische krankheit haben , sie wollte mir keine angst machen aber ich soll auf jeden fall zum neurologen , nur wie ohne kraft %-| %-| %-| . candida mach ich auf keinen fall alleine für meine symptome verantwortlich. da liegt soviel im argen.

auserdem hab ich seit krankheitsbeginn immer crp erhöhung mal rauf mal runter , mal weg mal da.

bsg senkung , geht auch wie sie will.

dann jetz eben der viel zu hohe antikörper wert der nervenzellen ( haben soweit ich gehört hab viele ms leute , macht einem ja echt hoffnung :-| :-| ) ..... nehme nun die verschrieben medikamente und ein paar vitamin sachen die ich dort bekommen habe. hab aber noch nicht alles da , musste bestellt werden teilw.

aber besser gehts mir kein stück. werde wohl bald in eine uniklinik gehen zwecks der neuro untersuchungen , mein unterleib tut auch seit dez. total weh , oder ist es der darm? ich weis es nicht >:( >:( wird jedenfalls immer schlimmer , aber ich kann nicht zum arzt. keine kraft. :°_ :°_ :°_ :°_

J!a$sRmina;200x6


@ nyhal

kannst du denn noch arbeiten oder bist zu schwach dafür? wielang geht das bei dir schon und was sind alles so deine symptome? das kannst du laut sagen.. ich bin so dankbar dafür das ich in den 3 jahren eine phase erleben durfte , die ich LEBEN nenne. und jetzt lebe ich nichtmehr . ich vegetiere hier so vor mir hin jeden tag. bett , tv gucken. sich bedienen lassen. dabei will ich geben statt immer nehmen :°( :°( :°( :°(

bella? du sprichst mir aus der seele.

und zu dem thema weh wehchen. klar hatte bestimmt jeder mal ne muskelzuckung oder so , aber sicher habt ihr die das weh weh chen nennt das nicht täglich und so heftig das ihr da nachts von aufwacht. und sicher nicht täglich all die beschwerden. wärt ihr selbst betroffen , kanns nur immer wieder sagen würdet ihr auch spüren das sowas keine pschye ausrichten kann. kann bella auch nur nochmal recht geben , die pschye fliesst da mit der zeit 100% mit ein , aber aus verweiflung ( zumindest bei mir ! ) weil sich kein arsch kümmert oder kümmern will. sorry für den ausdruck.

hab übrigens in neukirchen einen musiker kennengelernt der auch mit promis kontakt hat , er mochte eine stifung gründen und ein krankenhaus aufmachen , ihm gehts teilw. ähnlich wie uns. und er will spenden sammeln und nach beckmann damit gehen. er sagte auch zu mir : wieviele leute in der pschyatrie unschuldig sitzen weil die ärzte sie da einfach hinschicken.... ich werd versuchen mit ihm kontakt zu halten. eine klinik wäre zu schön.. *:) *:) *:)

gehe dann mal ins bett , auf einen morgigen neuen scheiss tag ;-) ;-) ;-) kann ja wieder toll werden %-| %-|

tDeaurdr]op7x7


Schön das du dich wieder meldest. Freut mich auch das du bei so vielen Sachen endlich Gewissheit hast. Ich denke man kann sich bei so vielen Symptomen nicht erwarten das es dir nach dem kurzen Klinikaufenthalt aufeinmal wieder ganz normal geht. Es war ja, wie ich verstehe alles nur zwecks Diagnostik. Jetzt ist es wichtig die Probleme anzugehen, und das kann dauern... Wünsche dir ganz viel Kraft - es wird bestimmt in kleinen Schritten immer besser wenn du endlich auf eine gute Therapie eingestellt bist! Liebe Grüsse und viel, viel Kraft an dich :)* :)* @:) *:) :)^

tyezar@drwo#p77


Antikörper gegen Nervenzellen hört sich ja schlimm an. :°_ :°_ :°_ :°_ Das ist dann quasi autoimmun. Du arme, wie gesagt, ganz viel Kraft weiterhin! Es gibt immer einen Weg zur Besserung. :)*

J5asmhina20x06


teardrop danke für deine worte.

hab eben gesehn das ich mich verschrieben habe. wollte sagte cyll danke für deinen beitrag und nicht bella. hatte mich da verlesen , weils reinkopiert wurde.

ja das mit den antikörpern hört sich übel an , genauso ist auch mein zustand momentan.

mal sehn wie es weitergeht. mag doch nur leben :°( :°(

RrekHon&stCrukxteur


@ Jasmina

Ich bin ebenfalls empört über diese Beiträge, die dir eine psychische Erkrankung attestieren wollen. Natürlich, auch sowas gibt es. Aber auch als Nichtmediziner traue ich mir das Urteil zu, dass es hier um eine rein körperliche Ursache, da gibt es kein Zweifel. Was ja vor allem schlimm sein muss, wenn man noch gesagt kriegt, man hätte das letztlich irgendwie selber in der Hand und müsste sich quasi nur die "richtigen Gedanken" machen :|N >:(

Mich hat deine Geschichte sehr erschüttert und ich wünsche dir alles Gute und dass es irgendwann eine Lösung gibt für dich :°_ :°_ :°_

tbeaQrdrFop7x7


Du wirst bestimmt wieder leben, da bin ich mir ganz sicher! Dazu gehört eine richtige Therapie und auch deine Einstellung - ganz viel Lebenswillen. :)* Soweit ich den Thread verfolgt habe hat trotz schwerer Symptome bis jetzt keine vernünftige Therapie statt gefunden.

Aber das mit den Nervenzellen, das sie quasi vom Immunsystem angegriffen werden - ist das nicht Parkinson, habe sie dir etwas gesagt? Oder kann man das Immunsystem etwas dämpfen so das die Nervenleiden sich bessern? Alles liebe und ganz viel Energie und Kraft weiterhin :)* @:) :)_

JEasminza200x6


das weis ich leider nicht teardrop. soll ja deswegen zum neurologen. auch ne punktion bekommen. die ärztin meinte die sollen kein "wischi waschi" machen und da richtig beigehen. ich hoffe sie tun das auch. bin total am ende. hab ja weites gehend auser der magenrprobleme fast nur neuro probleme und eben diese erschöpfung die so schlimm seit dez. ist das ich garnichtsmehr kann........ war heute kaum aus meinem bett raus. und das tut so weh. ich vermiss das leben, draussen :(v hab dazu noch unterleibsschmerzen ( aber keine regelschmerzen) aber keine kraft fürn arzt . ist alles so schlimm. mein bester freund wird nächste woche zu meinem hausarzt gehen er kennt ihn sehr gut , hoffentlich regelt der alles für mich. am besten ich geh in eine uniklinik da können die mich ganz und gar untersuchen. schaffe es nicht von arzt zu arzt zu rennen. da brech ich ja schon im warteraum zusammen. bei der überfüllung bei neurologen etc :°( :°(

N^aurxano


@ Jasmina2006

Ich habe etwas mitgelesen. Gute Tipps habe ich leider keine, aber ich und möchte Dir einfach von Herzen alles Gute wünschen. Hoffentlich findest Du bald eine Therapie, die Dir richtig weiterhilft. :)^

Lass Dich durch die möglicherweise gut gemeinten Ratschläge zum Thema Psyche nicht deprimieren. Wenn jemand behauptet, dass man sich in Deinem Alter mit anderen Dingen beschäftigen soll als mit Krankheit, ist das wohl kaum hilfreich. Ich bin überzeugt, dass Du Dich wirklich lieber mit anderen Themen beschäftigen würdest, nur macht einem das Leben da manchmal einen Strich durch die Rechnung. :-(

Lass Dich also durch solche Kommentare nicht zu sehr verletzten, denn es gibt auch andere Leute, die Verständnis für Dich haben. :°_

mnau*sLepriinxz


Hallo Jasmina,

was sind das genau für Antikörper bzw. was für ein Wert und wie wurde das festgestellt?

LG

J"asmin<a2006


Hallo,

Es wurde per Blut festgestellt.

Der Wert nennt sich anti gm 1-jg g- ak und war viel zu hoch...

D5iMnuo20:00


Hallo Jasmina,

eigentlich wollte ich in diesem Thread nicht mehr schreiben, weil er so aus dem Ruder gelaufen ist. Diese Antikörper werden bei vielen Autoimmunerkrankungen gefunden und sind nicht spezifisch für eine bestimmte Erkrankung. Viele AI-Erkrankungen greifen die Nerven an. Ein Beispiel wäre

auch der Systemische Lupus erythematodes od. entzündliche Muskelerkrankungen. (Zu Neuropathien kann es bei vielen Erkrankungen kommen.) Aber ganz egal, was nun gefunden wird u. ob überhaupt eine spezifische Diagnose gestellt werden kann. (Eine undifferenzierte Autoimmunerkankung ist auch eine Diagnose) Die Ärzte haben bei dir anfangs schon richtig gehandelt. Man würde immer bei erhöhten Entzündungswerten und entsprechenden Symtomen an eine entzündliche Autoimmunerkrankung denken u. im Zweifelsfall mit Cortison u. MTX od. ähnlichen Medikamenten behandeln. Man muß aber auch dran bleiben u. regelmäßig kontrollieren, Medikamente umstellen, anpaßen usw. Der Arzt kann auch wenn er den Patienten ständig sieht eher zu einer Diagnose kommen. Aber da wiederhole ich mich. Hatte das schon mal geschrieben. Ich wünsche mir sehr für dich, daß man in der Uniklink zu einer Diagnose kommt. Behandlungstechnisch wird es aber höchstwarscheinlich nicht viel anders aussehen, als die Medikation die man dir anfänglich schon verschrieben hat. Solche Erkrankungen werden alle mit ähnlichen Substanzen behandelt. Wünsche dir gute Besserung und viel Erfolg bei deinem KH-Aufenthalt.

J2asmi8na2C006


Hallo Dino

Von Neurophatien hab ich auch schon gehört.. Es gibt auch so ein Barre Syndrom ( was die ärztin mir auch sagte) und das passt ziemlich genauf meine ganzen beschwerden... schwitzen , magen darm probleme und sämtliche nervliche probleme... da ist dieser titer auch hoch... aber das geht auch mit lähmungen etc einher , ich will einfach nur das mir geholfen wird.... cortison meinst du wird da gegeben? das hat mir damals garnich geholfen.. und da werd ich ja nur wieder dick von :(v :(v naja... aber man weis ja letzendlich auch noch nicht was da los ist , fakt ist nur es muss endlich mal was passieren... ich kann so nichtmehr weiterleben.

bin froh das dieser wert existiert und das sie mich dann endlich mal gründlich behandeln. weil wenn wieder nix erhöht wäre etc gleich wieder = pschye. und mit dem thema bin ich durch. bin auch langsam soweit wenn die ärzte mir damit anfangen mich mit denen anzulegen. lasse mir sowas nichtmehr gefallen , mache schliesslich genug durch- wenn sie keine ahnung haben sollen sie mich eben weiter überweisen oder es zugeben. aber nicht immer mit so ner dämlichen aussage kommen , die bringt mir auch nix >:( >:(

J(aYsmin=a2006


Dino,

Cortison gibt man ja auch gegen Entzünudngen etc. aber auch mtx ( was ja so hammer nebenwirkungen hat) gibt man ja bei muskelschmerzen und sowas , aber hilft das auch gegen diese extreme schwäche die ich habe?

ich kann ja auch das cfs syndrom haben wo meine symptome auch 100% zu passen , aber das ist ja auch nur eine diagnose wenn garnix mehr hilft , und da weis ich das es nicht gut ist wenn man mtx nimmt. ich hatte im novem. antidepressiva genommen , und die haben ja auch soviele nebenwirkungen ( ähnlich wie mtx mit den vielen nebenwirkungen) und meiner meinung nach hat es meinen zustand bis heute extrem verschlechert. auch nach absetzen der dinger ging es mir keinen deut besser. von da an fingen meine herzprobleme schlimmer an , die schwäche , schwitzen etc. kann sowas auch was kaputt machen im körper? ich weis nicht ob du davon ahnung hast , aber vielleicht wer anders'? jedenfalls weis ich nicht ob ich mich dazu durchringen könnte nochmal mtx oder sowas zu nehmen , nachher gehts mir dadurch noch extremer. im dez. gings mir noch dreckiger wie jetz ( dabei bin ich immrnoch bettlägerig.) aber da dachte ich wirklich das ich das nicht überlebe. und jetz ist es nur an den symptomen ein klein bisschen besser , aber wie geschrieben immernoch die hölle. und ich will nicht das es wieder so wird wie es war... mtx is ja auch kein "NORMALES" medikament. naja letz endlich weis ich ja auch noch nicht was irgendwo rauskommen wird , kann nur hoffen das was rauskommt und ich mal wieder sowas wie ein leben hab , auch wenn ich derzeit nimmer dran glaube. kann auch nicht verstehn wieso es mir im sommer so gut ging ( ca, 5 monate lang) und dann so heftig zurück kam wie niemals zuvor. aber ich mach nicht das wetter für meinen zustand verantwortlich.

der text sollte garnicht solang werden ;-)

grüße j.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH