» »

Hand schläft ein/ist taub und kraftlos

Rdajaxni hat die Diskussion gestartet


Aloha!

Wie der Titel schon sagt habe ich mit meiner rechten Hand ein Problem. Und in letzter Zeit wird es immer schlimmer. Folgendes... meine rechte Hand schläft ein wenn:

-ich Auto fahre

-ich schlafe (lege meine Hand unter das Kopfkissen)

-manchmal wenn ich am Rechner sitze

-beim Föhnen auch

-meistens wenn ich knapp unter Schulterhöhe oder höher arbeiten muss, bzw. meine Arme längere Zeit so halte

-wenn ich in der Bahn sitze, den Rucksack auf dem Schoß habe und meine Hände darauf lege

Gestern war es dann ganz schlimm, da bin ich seit langem mal wieder Auto gefahren und musste erschreckend feststellen, dass auch dann meine rechthe Hand einschläft. Sie fühlt sich dann ganz pelzig weich an und ich habe auch Missempfindungen im ganzen Arm, langsam steigend bis hin zur Schulter.

Auch heute habe ich noch immer zum Teil diese Missempfindungen. Wenn es so schlimm ist, dann ist meine rechte Hand meist auch kraftlos. Ein Messer halten um ein Butterbrot zu schneiden oder eine Flasche öffnen geht dann nicht mehr.

Angefangen hat es vor knapp 2 Jahren, als mir gelegentlich mal nachts die Hand einschlief. Dann ließ ich häufiger bei Tür öffnen meinen Schlüssel fallen und wurde hellhörig. Bin dann zum Arzt, mehrmals, und es auwrde auch 2 mal wegen Kapal-Tunnel-Syndrom getestet. Das erste mal sogar noch vor den Beschwerden, als mein HA der Meinung war, die Reflexe im rechten Arm seien stark verzögert/eingeschränkt.

Beide Male blieb die Untersuchung ohne Befund.

Jetzt frage ich mich, ist es überhaupt ein Problem mit den Nerven/den Leiterbahnen? Oder kommt es woanders her bzw. betrifft es garnicht die Nerven und Leiterbahnen im Arm selber sondern gar an einer anderen Stelle?

Kennt jemand dieses Problem und kann mir sagen ob eine Diagnose gestellt werden konnte? Und wenn ja, welche? Vor allem, habt ihr Tipps wie ich mal durchschlafen kann? Ich werde unterdessen in der Nacht sehr häufig wach, wegen der eingeschlafenen Hand. :°(

Antworten
R9aj#ani


Um diese Missempfindung mal näher zu beschreiben.... wenn ihr euch mal am Ellenbogen stoßt, an der Stelle wo es so richtig derbe weh tut (Musikknochen?), dann stellt euch mal das Gefühl vor, wenn der Schmerz nachgelassen hat, dann aber im kompletten Arm. Also es tut nicht weh, sonder fühlt sich nur so komisch an, so eine Art leichtes Druckgefühl,... keine Ahnung wie ich das beschreiben soll.

p6et9rVa?19#59


Warst du denn bis jetzt nur beim HA wegen deinen Beschwerden?

Rdaja/nxi


Ich war schon beim Orthopäden, der allerdingsnicht näher drauf eingegangen ist und beim Neurologen der den besagten Test gemacht hat.

pretrax1959


meine rechte Hand schläft ein wenn:

-ich Auto fahre

-ich schlafe (lege meine Hand unter das Kopfkissen)

-manchmal wenn ich am Rechner sitze

-beim Föhnen auch

-meistens wenn ich knapp unter Schulterhöhe oder höher arbeiten muss, bzw. meine Arme längere Zeit so halte

-wenn ich in der Bahn sitze, den Rucksack auf dem Schoß habe und meine Hände darauf lege

Ich habe ähnliche Beschwerden in meiner linken Hand (es ist aber nur der kleine Finger und ein Teil des Ringfingers) bei mir wurde allerdings beim Neurologen eine Beeinträchtigung des Ulnaris Nervs im Bereiche des Ellenbogens eindeutig festgestellt. Falls es sich verschlechtert oder sogar eine Lähmung eintritt müsste es operiert werden wurde mir gesagt. Das ist jetzt schon 1/2 Jahr her und es hat sich Gott sei Dank nicht verschlechtert aber besser ist es auch nicht geworden. Ich habe ständig einen leicht pelzigen kleinen Finger.

Was man dagegen machen kann (außer operieren) weiß ich nicht. Ich versuche den Ellenbogen zu entlasten (z.B. nicht aufstützen und länger telfonieren) nachts gelingt es mir aber nicht und deshalb wache ich regelmäßig nachts auf und muß meine Schlafposition ändern weil wieder alles pelzig ist.

R2aujanxi


Ich kann die Belastung meines Ellenbogens allerdings nicht abstellen... ich arbeite als Verkäuferin in Bedienung und muss viel an der Schneidemaschiene arbeiten... oh man.... manchmal frage ich mich was noch kommt... wenn das so weiter geht, kann ich den job an den nagel hängen. :-(

p@etbra|195x9


Ich arbeite im Büro und es ist für mich auch nicht einfach den Ellenbogen nicht zu belasten :-(.

u7lme


Wurde bei dir schon mal ein Doppler von deinen Gefäßen gemacht ??? ?

R6ajaxni


Sagt mir grade nichts, kann mich aber erinnern, das im Krankenhaus mal die durchblutung getstet wurde, also geschaut wurde ob die Blutbahnen frei sind.

sdivxia


Habe dieselben Beschwerden,bei mir ist es ein Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule. Bist du darauf schon untersucht worden ? Wird oft nicht gleich erkannt.

Raajxani


Nein bislang noch nicht, wrde es aber mal in erwägung ziehen.

f2eldm$aus5x6


Hallo Rajani,

auch ich kenne deine Beschwerden sehr gut. Ich habe sehr lange mit diesen Beschwerden gekämpft, bis schließlich die Hand bis zu 5 Stunden gefühllos war. Zudem brannte die Handinnenfläche. Meine Fringerspitzen wurden zunehmend gefühlloser!

Zuerst trug ich nachts eine Handschiene - diese verhinderte das Abknicken und somit das Einschlafen. Dann folgten Umschläge, Krankengymnastik und bestimmte Bewegungen (Ausstrecken des betreffenden Arms und ziehende Drehbewegung der Hand). Später Akupunktur und Globolis.

Dies alles half nur vorübergehend.

Ein Neurologe stellte erneut ein CTS-Syndrom fest. Durch einen Neurochirurg erfolgte dann die ambulante OP. Es waren 3 Horrorwochen (6 Wochen krank ), aber das lästige Schlafen war vorüber. Meine Finger erholten sich nur recht zögernd, das Fingerspitzengefühl ist nicht mehr ganz zurückgekehrt. - Ich habe also zu lange gewartet !!!

Kurze Zeit später meldete sich massiv meine 2.Hand, mit den gl. Anzeichen, nur dass sie nachts pünktlich 3 Uhr begann fürchterlich zu toben. Dies führte zu Schlafschwierigkeiten, Schlafdefizit usw. So ließ ich nach 3 Monaten die 2.Hand auch operieren ( anderer Handchirurg).

Das klingt nun bestimmt sehr schlimm - stimmt war keine angenehme Zeit !! Vor allem auch wg. dem Arbeitsausfall.

Wichtig war auch die Nachsorge... Viel Krankengymnastik und Narbenversorgung.... Aber jetzt kann ich sagen es hat sich gelohnt....wobei... die Hände sind nicht mehr so wie früher !!!

Wichtig ist vor der OP die Abklärung der Halswirbelsäule !! (durch CT oder MRT)

Ich wünsche dir alles Gute @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH