» »

Blut im Auswurf (bakterieller Infekt)

X+x_Robi=nx_xX hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte vor 3 Wochen bemerkt, dass 2 Halslymphknoten auf ca. 1cm durchmesser angeschwollen sind. So 2 Wochen später habe ich dann ne "richtig schöne" Erkältung bekommen angefangen mit halsschmerzen, starker gelber schnupfen, nun Husten und schwächerer Schnupfen (gelber Auswurf).

Arzt meint bakterieller Infekt und daher Antibotikum (was ich mittlerweile nicht sonderlich gut finde, da ich die recht häufig nehmen muss und das ja nun nicht das beste für den Körper ist). Dazu gabs den Schleimlöser Acemuc 600

Jedenfalls haben die auch recht gut geholfen, husten muss ich aber noch immer recht stark, habe auch noch gelben Auswurf, besonders morgens.

Problem jetzt:

Ich hatte heute (bzw. gerade eben) Blutbeimengungen im Auswurf, nicht viel aber deutlich als Blut sichtbar. Außerdem habe ich generell beim stärkeren Husten schmerzen in den Bronchien und ich fühle wirklich wie da ja sagen wir was festsitzt und sich das gerade löst - tut natürlich weh.

Jetzt weiß ich nicht wie ich das Einordnen soll, als ganz normal, denn auf wiki steht dazu:

Zitat von wikipedia

Bei starkem Husten nimmt die Bronchialschleimhaut mit der Zeit Schaden, es ist dann normal, dass einige kleine "Fädchen" Blut beim Sputum beigemengt sind.

Also es waren schon iwie einige kleine Fädchen nur iwie recht dick - keine Ahnung wie ich das deuten soll.

Will jetzt nicht hypochondrisch klingen aber sowas schockt einen dann schon erstmal, ich habe halt nur versucht eine realistische Erklärung zu finden die das Wohl darstellen dürfte oder?

Die Lymphknoten sind außerdem abgeschwollen aber noch gut tastbar (um die 6mm groß - normal oder?) abgeschwollen.

Ums kurz zu sagen:

1. Blutbeimengung im Auswurf normal (wikipedia ist halt wikipedia^^)

2. Schmerzen beim Husten normal?

3. LKs wieder auf normaler Größe?

Ich bitte um Eure Hilfe und Antworten ;-) Danke schonmal fürs Lesen.

Antworten
oorbixtus


Servus...also ich denke, dass deine Lymphknoten schon noch geschwollen sind, 6 mm ist doch nicht so klein, vor allem wenn sie noch tastbar sind. Aber darüber brauchst du dir keine großen Sorgen machen, da eben Rachen und Bronchien (Lunge auch?) entzündet sind. Gegen was hast du das Antibiotikum bekommen? Bronchitis, Halsentzündung, Lungenentzündung?

Da du anscheinend sehr starken Husten hast, würde ich an deiner Stelle zuerst mal was dagegen tun, dann gehts deinen Atemwegen auch besser, also nicht nur was schleinlösendes, sondern auch was gegen den Hustenreiz, vlt auch Inhalieren, zur Befeuchtung, da hustets sich auch leichter! Dass du etwas Blut mitgehustet hast ist natürlich sicherlich unangenehm und ein bissl schockierend, aber bei so starkem Husten kann das schon vorkommen und sofern es wirklich nur wenig ist (die Bronchienschleimhäute sind entzündet und gereizt) ist das jetzt nicht so schlimm...dass das nach mehr Blut aussieht, als es eigentlich ist, ist auch logisch, da sich das Blut mit dem Schleim vermischt (du bist keine Frau, sonst wüsstest du was ich meine ;-D)

Wann warst du beim Arzt und seit wann nimmst du das Antibiotikum? Verbesserten sich deine Symptome? Falls nicht, geh morgen wieder zum Arzt, vielleicht sollte er auch eine bakterielle Kultur anlegen lassen, kann ja auch was resistentes sein....Hast du eigentlich Fieber?

X|x_Rob)in_xxX


Hallo und danke für deine umfangreiche Antwort.

Lunge auch?

nein, hat der Arzt zumindest nicht gesagt und der Auswurf zeigt auch nicht die dafür typische Farbe (gräulich -oder?)

Bronchitis, Halsentzündung, Lungenentzündung?

hat er nicht so genau erklärt, aber auf der Packungsbeilage des AB stand glaube ich sowohl atmenwege als auch hals-Nasen-Bereich - ich schau nochmal, war aber ein Peniciln ähnlicher Stoff.

sondern auch was gegen den Hustenreiz

Zum Beispiel? Hustenstiller (medikamente) oder so halte ich - aus meiner Laienposition gesehen - für nicht so sinnvoll, da ich mir denke: Das Zeug muss raus! Inhalieren wäre sicher nicht verkehrt- mit iso. NaCl-Lösung?

ist das jetzt nicht so schlimm...dass das nach mehr Blut aussieht, als es eigentlich ist, ist auch logisch, da sich das Blut mit dem Schleim vermischt (du bist keine Frau, sonst wüsstest du was ich meine ;-D)

xD verstehe - und danke das beruhigt mich.

Wann warst du beim Arzt

Heute vor einer Woche, ab Dienstag Abend habe ich das AB eingenommen. (Arzt meinte ich soll es 14 Tage nehmen). Habe insgesamt schon 1100 mg des Wirkstoffes genommen wenn ich mich nicht verrechnet habe.

Verbesserten sich deine Symptome?

Also 2 Tage lang hatte ich auch die üblichen Erkältungssymtome wie starkes Schwitzen im Schlaf und Kältegefühl, leicht erhöhte Temperatur, allgemeines Unwohlsein und schwäche, sowie Schnupfen (am anfang echt extrem) und Husten (erst kaum, dann sehr stark, jetzt immer noch häufig aber Menge des Auswurfes nimmt ab sowie die Intensität der Gelb(grün)färbung)) JETZT: noch immer recht starke Husten mit mehr oder weniger starken Schmerzen in der Lunge beim Husten, leichter noch immer gelblicher Schnupfen, sonst alles ok, ab und zu etwas Druck auf den Ohren und auf der einen Mandel ist etwas Eiter. - Kein Fieber.

Und beim Hausarzt habe ich heute wieder einen Termin.

Danke nochmal für deine Hilfe und vielleicht schreibst du ja nochetwas zu meinen Nachfragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH