» »

Eine Nacht Fieber und der Spuk war vorbei?

tUom-mpuscx7


Ich könnte schon, aber das würde ja sofort wieder als pauschalisierung tituliert werden. Normalerweise hätte ich hier gar nichts geschrieben, wenn es Deine Beiträge nicht geben würde.

Das ist jetzt aber sehr dünn. Ich weiß was, aber ich sag's net... Du schreibst also nur, um mich zu kritisieren?

Nein, da meine Beiträge Dir galten und nicht der TE.Also pauschalisiere ich nicht deren Problem.Immer noch nicht verstanden? Pauschalisiert hätte ich, wenn ich sie direkt angesprochen hätte bzw auf das Problenm eingegangen wäre..Dies habe ich aber nicht.

Dann frage ich mich, warum Du hier schreibst?

Wo habe ich geschrieben : An harmlosen Symptomen verstirbt man nicht. Richtig...Nirgends....Also interpretier hier mal nichts falsch oder so wie Du es gerne hättest.

Brauche ich nicht. Hier:

Nur weil man mal Fieber hat und kurzzeitig die Scheisserei muss man doch net gleich vom schlimmsten ausgehen.

Und Du hast es immer noch net verstanden.Fast würde ich das schade finden. Auf welcher Basis?Aus Deinen texten, mehr benötige ich dazu nicht. Es ist ja auch nicht schlimm kein Fachwissen zu haben, aber dann sollte man auch manchmal etwas zurückhaltender sein und nicht gleich den Sensemann malen. Darum geht es mir hier.Nicht um die Beteiligung von Laien an medizinischen Diskussionen.

Mein Beitrag und die daraus abgeleitete Empfehlung sind fachlich richtig.

Nochmal: Auf welcher Wissens-Basis beurteilst Du mein Wissen?

Wieso ist die Situation vergleichbar? Du kennst die Vorerkrankung und eventuelle Umstände doch gar nicht.

Jeder Fieberschub ist eine Belastung für das Herz, jede Infektion bei Vorschädigung ein Risiko - wie bei mir und bei vielen anderen Menschen. Zur Klärung, gerade wegen Vorerkrankung, hatte ich den Arztbesuch empfohlen.

Warum denn gleich zu einem Facharzt?

Sorry - falsch formuliert. Einfach nur "Arzt" wäre richtig gewesen. Ein Kardiologe schadet aber auch nicht.

Was ist daran sachlich wenn Du schreibst : a) harmlos (Erkältung) ist ==> nix b) das Herz angreift ==> das Schlimmste bei Dir gab es nur die Möglichkeit a und b.

Ich frage mich als selbst Betroffener: Was kann schlimmstenfalls passieren, wenn ich nicht reagiere? Man bekommt nicht grundlos vom Arzt mit, daß Fieber für das Herz "gefährlich" sein kann. Außerdem habe ich beide Möglichkeiten dargestellt.

Um in Deiner (für mich fragwürdigen) Argumentation zu bleiben: Ich habe ja nur Dir geantwortet, nicht der Fragestellerin. ;-)

Ich bleibe dabei: Es kann auch sehr beruhigend sein, wenn der Arzt sagt: Es ist alles OK.

Nein, weil es da nichts zu kritisieren gibt.

Nach welchen Kriterien entscheidest Du das?

Sorry - für heute gehe ich schlafen, denn ich bin tatsächlich krank! *:)

N{esutvogxel


Das ist jetzt aber sehr dünn. Ich weiß was, aber ich sag's net... Du schreibst also nur, um mich zu kritisieren?

Ich kritisiere Deine Beiträge hier im Faden.Ja, daß ist richtig.

Dann frage ich mich, warum Du hier schreibst?

Weil ich es kann, darf, möchte..Weil mein Laptop eine Tastatur hat..Weil ich meine Meinug äussern möchte....

Brauche ich nicht. Hier:

Ich ersehe aus diesem posting nicht, daß ich wörtlich oder sinngemäß geschrieben habe : An harmlosen Symptomen verstirbt man nicht.

Mein Beitrag und die daraus abgeleitete Empfehlung sind fachlich richtig.

Nochmal: Auf welcher Wissens-Basis beurteilst Du mein Wissen?

Zu 1 : Wenn Du das fachlich nennst...

Zu 2 : Bereits beantwortet..( Mal davon abgesehen das Du kein fachliches med. Wissen hast.)

Jeder Fieberschub ist eine Belastung für das Herz, jede Infektion bei Vorschädigung ein Risiko - wie bei mir und bei vielen anderen Menschen. Zur Klärung, gerade wegen Vorerkrankung, hatte ich den Arztbesuch empfohlen.

Ja, wenn das Fieber länger anhält und bei entsprechender Vorbelastung welche hier aber ungeklärt ist.

Sorry - falsch formuliert. Einfach nur "Arzt" wäre richtig gewesen. Ein Kardiologe schadet aber auch nicht.

Aber doch nicht zwingend wenn man1x mehr auf dem Klo gesessen hat und nur kurzzeitig ieber hatte.Muss aber auch jeder nach seinem Befinden entscheiden.

Ich frage mich als selbst Betroffener: Was kann schlimmstenfalls passieren, wenn ich nicht reagiere? Man bekommt nicht grundlos vom Arzt mit, daß Fieber für das Herz "gefährlich" sein kann. Außerdem habe ich beide Möglichkeiten dargestellt.

Um in Deiner (für mich fragwürdigen) Argumentation zu bleiben: Ich habe ja nur Dir geantwortet, nicht der Fragestellerin. ;-)

Ich bleibe dabei: Es kann auch sehr beruhigend sein, wenn der Arzt sagt: Es ist alles OK.

Und wieder stellst Du Dich in den Vordergrund ..Du als Betroffener %-|

Eben, Du hast beide Möglichkeiten dargestellt.Anscheinend gibt es nach deinen Fachwissen nicht mehr.Das kritisiere ich.

Was ist an meiner Argumentation fragwürdig?Du ziehst hier Texte aus den Zusammenhang.Gerade so, wie es Dir genehm ist.Dies war eine Antwort auf eine Deiner Beiträge.

Nach welchen Kriterien entscheidest Du das?

Sorry - für heute gehe ich schlafen, denn ich bin tatsächlich krank!

Wonach ich das entscheide? Lies Dir doch mal die Beiträge von Cha-Tu durch.Dann wirst selbst Du das erkennen.Da gibt es nichts zu kritisieren.

NpestzvUogxel


Ach ja....Will ja net unfreundlich wirken.

Gute Nacht.

s5chnratKt|eUrguscyhe


Grippetote Deutschland in einem Jahr bis zu 15.000 / je nach Quelle bis zu 30.000

Gib mir bitte mal eine dieser Quellen an. Diese Zahlen möchte ich selbst sehen.

tdom-m]ucx7


Gib mir bitte mal eine dieser Quellen an. Diese Zahlen möchte ich selbst sehen.

Meist das RKI, z. B. hier:

[[http://www.abendblatt.de/daten/2007/02/14/688490.html]]

Es ist aber aus meiner Sicht egal, ob es 5.000 oder 15.000 sind. Es sind mehr als im Straßenverkehr, das ist der Wahnsinn! Entweder nimmt es die Masse gar nicht ernst, oder es kommt zu einer Hysterie wie bei der Schweinegrippe. Was wir brauchen, ist ein rationaler Umgang mit dem Problem!

@ nestvogel

Was soll ich dazu noch sagen? Das mit dem Fachwissen drucke ich meinem Chef aus, er wird sich köstlich amüsieren (besser nicht beim Essen, sonst erstickt er)... ;-D

Mein Beitrag ist fachlich korrekt. Zur Erinnerung: Es ging bei bekanntem Risiko darum, ob etwa sein kann. Meine Antwort ist: Ja. Das habe ich mit einem plakativen und repräsentativen Beispiel unterlegt und anhand meiner eigenen Krankheit dargestellt. Ob die Fragestellerin das Risiko eingehen will, nichts zu tun, muß sie selbst entscheiden.

Beim Zahnarzt ist das ähnlich: Gehe ich erst hin, wenn es richtig weh tut, ist oft alles zu spät und die Schäden sind irreversibel. Gehe ich präventiv hin und habe nix, frage ich mich, wofür den Aufwand. In zwei Fällen habe ich meinen Zahnarzt genötigt, etwas zu machen, obwohl er nicht wollte und ich (noch) keine Beschwerden hatte. Später in beiden Fällen: "Oh, das war aber gut, das wir das rechtzeitig gemacht haben...". Unterschied: Der maximal mögliche Schaden ist hier vergleichsweise gering.

Ich hoffe, ich konnte es verständlich machen.

Das Ganze hier gibt mir sehr zu denken. Da ich mit einem Kollegen gerade an einem Fachbuch sitze, überlege ich, wie ich es einbauen kann.

Die Grippe ist bei mir voll da, weswegen ich mehr im Bett liege, als hier zu schreiben.

N;e-stvovgel


Drucke Deinem Chef aus, was immer Du magst...Das ändert nichts an der Tatsache das du kein medizinisches Wissen hast.

Was man hier auch nicht haben muss. Aber Du pochst ja ständig auf Deine " fachliche ", für mich Laienkompetenz.

Ausserdem wiederholst Du Dich und sowas langweilt mich ungemein.

Verstehe auch nicht warum Du ständig mit Deiner Krankheitsgeschichte ankommst.

Ich habe nicht danach gefragt. Ist auch völlig uninteressant.

Wenn Du Puplikum oder Mitleid brauchst, mach einen eigenen Faden auf.

Hier hat jeder sein Päckchen zu tragen.

So, und nun gehe ich schlafen.

;-)

tbom-dmIucx7


Wenn Dir mein - fachlich korrekter - Beitrag nicht passt, dann

a) schreibe eine andere Empfehlung an die Fragestellerin

b) führe ein Beispiel an, was es nach Deiner Meinung aufgrund der beschriebenen Symptome sein könnte (wie ich es getan habe)

c) begründe es am besten mit eigener Erfahrung (wie ich es getan habe)

Deine substanzfreie Kritik an meinem Beitrag bringt die Fragestellerin nicht weiter!

Meine (Herz-)Krankheit ist hier als Beispiel sehr gut geeignet, weil bei etwa 5% der deutschen Bevölkerung vorhanden, oft unerkannt. Jeder mit medizinischem Wissen kann Dir das bestätigen. Frag mal jemand! ;-)

N.estvo1gexl


Frag mal jemand!

Ich glaube kaum, daß ich da jemanden fragen müßte ;-D

fachlich korrekter

Scheint bei Dir eine andere Definition zu haben.

Das manche sich mit " ihrer " Krankheit immer so in den Vordergrund stellen müssen, ist mir unbegreiflich.

Denn Sinn meiner Postings scheinst Du immer noch net verstanden haben und wirst es auch nie verstehen.

( obwohl schon mehrfach erwähnt )

kgirikxari


ich hatte das auch vor einiger zeit.

ich musste mich abends übergeben und bin morgens mit 38° fieber aufgewacht und das fieber stieg immer weiter, sodass meine gelenks letztlich so doll weh getan haben, dass ich nicht aufstehen konnte dann hatte ich noch krämpfe und so weiter.

meine rettung war dann mein freund, der schon früher nach hause kam und mir erstmal was zu trinken gebracht hat und sich ganz lieb um mich gekümmert hat.

das fieber ist dann auf 40° gestiegen (war am nachmittag) und dann wieder gesunken...am nächsten tag war es dann komplett weg, ebenso wie die symptome.

es war also alles ein wenig seltsam.

ich hatte seit dem aber auch nichts mehr und das ganze hat auch keine probleme mit sich gezogen.

ich würde sicherheitshalber und auch zur beruhigung doch nochmal zum arzt gehen.

kQir7ik`ar"i


so...ich hab hier gerade die kleine disskusion gelesen und muss sagen, dass ich so was total unsinnig finde.

hier geht es um die von steffi45739 geschilderte situation und ich bin der meinung, dass ihr ihr mit eurer disskusion nun wirklich nicht weiterhelft!

N;estvo,gel


Wenn ich was zu sagen bzw zu schreiben habe, tue ich dies auch.

Und wenn ich es unpassend finde zu schreiben :

a) harmlos (Erkältung) ist ==> nix

b) das Herz angreift ==> das Schlimmste

Dann werde ich das ebenfalls anbringen.

Dieses, entweder oder, finde ich nicht richtig.Denn dazwischen gibt es noch einiges anderes.

Und dieses :

"Ich habe / hatte das, dann hast Du das auch", finde ich auch nicht angebracht.

Diskussionen gehören zu einem Forum nunmal dazu, ohne geht es nicht.

Solange man nicht beleidigend bzw persönlich wird, finde ich an einer Diskussion nichts schlimmes.

tTom-mxuc7


ich würde sicherheitshalber und auch zur beruhigung doch nochmal zum arzt gehen.

Bei dem was du geschildert hast, würde ich das auch tun. Hier kommt aber dazu, daß eine Vorschädigung des Herzens bekannt ist - Gefahr bei Fieber. Daher hatte ich den Arztbesuch empfohlen. Sonst hätte ich das nicht getan.

hier geht es um die von steffi45739 geschilderte situation und ich bin der meinung, dass ihr ihr mit eurer disskusion nun wirklich nicht weiterhelft!

Es geht mir um die Kritik an meinem fundierten Beitrag und da lasse ich nicht nach.

t_om-mu3cx7


Nichts geht über Erfahrung - Wir alle machen sie, gewollt oder ungewollt, aber nicht immer haben wir die Erfahrung, die wir gerade brauchen. Warum sollten wir uns also nicht austauschen? Am besten bei med1.

Quelle: Med1 Banner

Die Frage war, was es sein könnte. Wenn das Risiko besteht, daß es eine ernsthafte Erkrankung mit Gefährdung bei Herzens sein könnte, ist ein Arztbesuch angebracht. Wie wahrscheinlich das ist, kann nur der Arzt abschätzen.

Es steht es Dir frei, eine andere Empfehlung zu geben.

sdc"hnatFterxgusche


Danke für die Quellenangabe! Daß die Grippe eine so große Rolle spielt, habe ich nicht einmal geahnt. In solchen Momenten wird mir wieder bewußt, wie wertvoll meine Gesundheit ist.

tuom-Zmuc7


Gern! ;-D Aber Vorsicht: Auch ich arbeite mit Modellen. Die Zahlen beruhen auf Hochrechnungen des RKI und da kann man trefflich drüber streiten. 30.000 glaube ich persönlich zum Beispiel nicht. Aber 5.000 wären schlimm genug.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH