» »

Bitte um Beurteilung meiner Blutwerte

PsattZy999x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bin weiblich, 38 Jahre, Nichtraucher, Größe 164cm, Gewicht ca 63kg.

Meine Beschwerden sind unspezifisch:

- immer wieder Durchfälle, manchmal mit Atemnot -alle Untersuchungen diesbezüglich waren bislang ohne Befund (keine Nahrungsmittelallergien, keine Lactose- Fructose- Glucoseintoleranz, Stuhluntersuchungen ok., Karzinoid ausgeschlossen, kein Helicobacter, usw.) - bei der Magen- Darm-Spiegelung zeigten sich Veränderungen an der Kardia mit polypösem und ödematösem Aspekt und im Ösophagus eine fibrinbelegte, rötliche, fleckige Erosion - bekomme deshalb seit 5 Tagen einen Protonenpumpenhemmer)

- Extrasystolen und Tachykardien

- immer mal wieder Schwindelzustände

- verschiedene Allergien (Pollen, Gräser, Haselnuß und Katze)...

- manchmal Angststörungen mit Panikattacken

- öfter Kopfschmerzen

- Befindlichkeitsstörungen (kann ich nicht so richtig beschreiben - fühl mich dann einfach nicht so wohl)

Die neueste Blutuntersuchung wurde gemacht, weil ich meinen Hausarzt darauf angesprochen habe, daß ich seit längerer Zeit an vermehrtem Haarausfall leide.

Hier nun meine neuesten Blutwerte:

FT3 3.6 ng/l 1.9-5.0

FT4 1.1 ng/dl 0.8-2.3

TSH basal 2.61+ mE/l 0.20-2.50

AUTO-ANTIKÖRPER

THYREOGLOBULIN-AK

Thyreoglobulin-AK IPA <1:100 <1:100

TAK ELISA 21 E/ml <100

Rheumafaktor,

immunturbidimetrisch 90.0+ IE/ml <35.0

CRP (hochsensitiv) 6.21+ mg/l <5.00

Antistreptolysin 158.0 kU/l <200.0

Calcium im Serum 2.51 mMol/l 2.00-2.65

Chlorid im Serum 103 mMol/l 95-108

Eisen im Serum 46- µg/dl 60-140

Kalium im Serum 4.14 mMol/l 3.60-5.50

Natrium im Serum 142 mMol/l 134-152

Phosphat im Serum 1.24 mMol/l 0.80-1.50

Alkalische Phosphatase 99 U/l 35-105

Amylase im Serum 57 U/l <110

Lipase 20 U/l 7-60

Cholinesterase 9484 U/l 3930-10800

CK 75 U/l <170

CK-MB 7 U/l <25

Gamma-GT 27 U/l <40

GOT 18 U/l 10-35

GPT 14 U/l 10-35

LDH 171 U/l <250

Saure Phosphatase 3.1 U/l <5.5

Harnstoff 12 mg/dl 10-45

Harnsäure 4.9 mg/dl 2.0-6.0

Kreatinin 0.81 mg/dl 0.60-1.20

Bilirubin, Gesamt- 0.3 mg/dl 0.1-1.4

Glucose im Serum 97 mg/dl 60-110

Leukozyten 7.81 /nl 4.30-10.80

Erythrozyten 4.9 /pl 3.8-5.0

Hämoglobin 14.3 g/dl 12.0-16.0

Hämatokrit 41 % 35-47

MCV 85 fl 83-97

HBE (MCH) 29 pg 27-32

MCHC 35 g/dl 32-36

Thrombozyten 404 /nl 140-440

Segmentkernige 43.8- % 45.0-70.0

Eosinophile 1.8 % <4.0

Basophile 0.1 % <1.0

Monozyten 6.5 % <9.0

Lymphozyten 47.8+ % 20.0-45.0

Transferrin 3.6 g/l 2.3-3.6

Transferrin-Eisen-Sättigung 9.2- % 16.0-45.0

Cholesterin 281+ mg/dl 110-220

HDL-Cholesterin 60 mg/dl 25-80

LDL-Cholesterin 183+ mg/dl 70-150

Triglyceride 302+ mg/dl 50-150

Gesamteiweiß 87.0+ g/l 64.0-83.0

IgG 19.0+ g/l 7.0-16.0

IgA 3.16 g/l 0.70-4.00

IgM 1.00 g/l 0.40-2.30

Es wäre super, wenn mir jemand genaueres darüber sagen könnte.

Mein Arzt hat mir nur am Telefon gesagt, daß ich wohl eine leichte Schilddrüsenunterfunktion hätte und dagegen ein Medikament mit dem Wirkstoff Levothyroxin in der Dosis von 25mg nehmen müsse - erst mal für 3 Wochen und dann nochmal Blutwerte.

Viele Grüße

Antworten
B+umvpf


hallo ich kann dir nur zu ein paar sachen was sagen aber leider nicht viel....

also CRP ist der Entzündungsfaktor im Blut , also hast du jedenfall was.

Deinen Eisen und die Transferinsättigung ist auch nicht so toll, solltest auf alle fälle eisenpräperate oder eisensäfte zu dir nehmen.

Bei deinem Cholesterin und dem LDL Wert würd ich auch was machen, sonst kann es zu ablagerungen an den Innenschichten der Gefäße kommen und gilt deshalb als Risikofaktor für Gefäßverkalkung (Arteriosklerose). Je höher der LDL-Cholesteringehalt im Blut ist, desto höher ist auch das Risiko für eine Gefäßverkalkung. Die Folge kann beispielsweise ein Herzinfarkt sein.

die Extrasystolen und Tachykardien könnten die Schwindelzustände erklären und auch das kopfweh....

machst du sport?

hast du stress??

für Extrasystolen und Tachykardien gibt es auch tabletten die ganz gut sind....

deine Allergien (Pollen, Gräser, Haselnuß und Katze)könntest du mit medis bekämpfen, wenn sie dich stören........

und die Kopfschmerzen können auch von der allergie her kommen oder von deiner Tachykardie....

naja vielleicht hilfts a bissl....würd ich aber schon nochmal genauer mit dem arzt besprechen.....

Pvattyx9999


Hallo Bumpf,

vielen Dank für Deine Antwort.

Die Extrasystolen und die Tachykardien sind abgeklärt - ein Zusammenhang mit den Schwindelzuständen ist ausgeschlossen.

Stress habe ich schon a bissel in letzter Zeit - und Sport ab und zu Nordic Walking.

Die erhöhten Blutfettwerte sind auch meinem Arzt ein Rätsel. Von der Ernährung alleine können die unmöglich kommen. Ich ernähre mich fast ausschließlich vegetarisch - gut, zu Milch und Butter sag ich auch nicht nein aber ich denke da müsste ich schon extrem viel davon zu mir nehmen um solche Werte zu bekommen.

Mein Arzt meinte, daß es vielleicht mit dem erhöhten TSH zusammenhängen könnte, dass die Blutfette so hoch sind. Aber ich weiß auch nicht...

Meine Mutter hat mir heute gesagt, dass sie Hashimoto-Thyreoiditis hatte (mittlerweile wurde ihr die Schilddrüse entfernt) - könnte da ein Zusammenhang mit meinen Beschwerden bestehen...? Allerdings habe ich ja auch nur den leicht erhöhten TSH-Wert - ob der schon ausreicht für den Verdacht auf Hashimoto - keine Ahnung. Das ist absolutes Neuland für mich...

Das mit dem Eisenpräparat habe ich mir auch schon gedacht - werde am Montag noch mal bei meinem Arzt nachfragen..

Viele Grüße

dIorywpho8rosx84


- CRP: minimal erhöht, Zeichen einer Infektion (wo auch immer)

- Segmentkernige erniedrigt / Lymphocyten erhöht; beides nur relativ da die Leucocyten gessamtzahl nicht erhöht ist; leicht Aktivität im Immunsystem passen zu CRP

- IgA ist das Immunsglubolin das von Schleimhäuten sezerniert wird, überwiegend im Darm

- Rheumafaktor: sagt schon der Name, ist aber ein sehr unspezifischer Parameter, kann also auch andere Ursachen haben

- das erhöhte LDL-Chol zieht das gesamt Chol mit hoch, erhöhte Triglyceride passt in die selbe Richtung [waren sie nüchtern vor der Blutentnahme, sonnst sind Blutfettwerte völlig wertlos?]; könnte mit den Erhöhten Schliddrüsenwert im zusammenhang stehen - ich arbeite zwar in einem Labor wo solche Untersuchungen gemacht werden aber von der Interpretation endokrinologischer Sachen, besonders Schilddrüse lass ich mein Finger, da müssen Sie eine Arzt fragen, zumal auch nur da TSH aus dem Rahmen fällt (??) - die schlechten Blutfettwerte könne Anzeichen einer ungünstigen Ernährung sein, kann natürlich auch eine komlexere Fettstofwechselstörung sein.

- niedriges Eisen spricht für sich, die erniedrigte Transferrinsätigung besagt das ihr Körper viel mehr Eisen verarbeiten könnte als da ist.

- das erhöhte Gesamteiweis kann am IgA liegen oder an einer relativen Dehydrierung

Viel Parameter lassen sich in Richtung Darm interpretieren... (Eisen, Fett, IgA, Lymph, CRP)

Aber etwas konkretes - gar eine großen Zusammenhang, lässt sich aus diesen Daten nicht herauslesen, was nicht heißen soll das es da keine geben kann...

DEi|no2(0x00


Wenn der Rheumafaktor erhöht ist, sollte man auf jedem Fall den internistischen Rheumatologen hinzuziehen. Das CRP kann nicht nur bei Infektionen erhöht sein sondern auch bei chronischen Entzündungen. Manchmal gibt es auch Magen-Darmentzündungen od. Entzündungen an anderen Organen. Deshalb zum i n t e r n i s t i s c h e Rheumatologe und nicht zum orthopädischen.

P2aYttyR999x9


Hallo doryphoros84,

erst mal vielen Dank für deine Antwort.

Ich wollte nur noch mal nachfragen:

Du schreibst über die IgA-Werte - aber bei mir sind die IgG-Werte erhöht.

Hast du IgG gemeint und dich nur verschrieben, oder haben die IgG-Werte doch eine andere Bedeutung...?

Viele Grüße

SQilberrmondhauge


Hallo Patty9999

du hast zwar keine (oder zu wenig) Antikörper aber du kannst Hashimoto haben.

Gut dass dir der Arzt Thyroxin verschreibt :)^

TSH-Grenzwert ist bis 2,5 - sehr gut , viele Labore nehmen den alten Wert bis 4,2

Mein Arzt meinte, daß es vielleicht mit dem erhöhten TSH zusammenhängen könnte, dass die Blutfette so hoch sind.

Ja da KANN ein Zusammenhang bestehen...sehr wahrscheinlich sogar...

Und Eisen, klar, das ist zu niedrig...

LG Silbermondauge

PS: ein Ultraschall der SD wäre auch nicht schlecht

PPS: Warte mit der nächsten Blutuntersuchung lieber 4-5 Wochen statt nur 3

dforyph!oZrosH8<4


Sorry Patty9999 da bin ich wohl beim lesen deiner viele Befunde in der Zeile verrutscht die Aussagen bezogen sich auf IgA, das kann man nicht so übernehmen für IgG.

-IgG ist die AK-Art der sekundären Immunantwort, also die AK die immer im Blut schwimmen und bewirken das man nach einer durchgemachten Infektion immun bleibt, die bildet das Immunsystem am Ende des Kampfes gegen den Eindringling, da bei dir doch einige entzündliche Prozesse laufen kann man das nicht näher zuordnen (kann auch mit der Schliddrüse zusammen hängen), aber die Erhöhung ist nicht stark, das kann sich beim nächste mal wieder normalisiert haben

- die Schilddrüse weiter im Auge behalten ist auf jeden Fall richtig

P0atty9{9x99


Hallo Silbermondauge,

vielen Dank für deine Antwort.

Du kennst dich mit der Schilddrüse anscheinend gut aus - ich hätte da nämlich noch eine Frage:

So ganz kann ich das mit der Unterfunktion der Schilddrüse gar nicht verstehen. Ich habe eigentlich eher die Symptome einer ÜF (bis auf die Gewichtszunahme statt Gewichtsabnahme).

Also ich friere zwar auch öfters aber eigentlich bin eher sehr empfindlich auf Wärme (zu hohe Temperaturen gehen bei mir gar nicht - also lieber frieren statt zu warm), habe Herzrasen statt zu langsamen Herzschlag, bin eher "nervelig" und reizbar als gedämpft, habe Durchfälle statt Verstopfung, und auch eigentlich kein erhöhtes Schlafbedürfnis oder ständige Müdigkeit...

Kann das alles trotz angeblicher UF der Schilddrüse sein :-/

Wäre super wenn du oder auch jemand anders mir darüber was sagen könnte...

Liebe Grüße

SGilber]monjdau3ge


Danke für die Blumen :-)

ich habe Hashimoto, bei meinen Ärzten galt ein TSH bis 4,2 als ok, dabei hatte ich schon Beschwerden bei einem TSH von 1,5 - und wenn du unter "Stoffwechsel und Hormone" gucken würdest da würden sich dir die Zehennägel hochrollen was es da für Schicksale gibt !

(wobei es auch viele Leute gibt die keine Probs haben, die schreiben halt nicht in Internet-Foren)

Manche Symptome hat man in der UF obwohl sie eher auf ÜF zutreffen würden. Oder du hast noch andere "Baustellen". Nicht alles kommt von der SD

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH