» »

Tilidin

GGaroRu78


Noch etwas!!!

Prialt ist bei Schmerztherapeuten sehr umstritten! Zumindest meine Schmerztherapeuten raten davon strikt ab, da man festgestellt hat, dass man das Medikament sehr schnell immer wieder in der Dosis erhöhen muss.

Ich war übrigens der Erste, der Prialt in Deutschland in der Testphase erhalten hat.

aTlte=rsacxk51


hallo, naloxon verhindert nur dass du das zeug injizierst(war früher sehr beliebt) aber nicht den rausch bei falscher dosierung. so wies aussieht,musst du jetzt den preis für deine jugendsünden bezahlen.geht

mir aber auch so.du solltest dich aber mit dem thema schmerz befassen,du weisst ja,dass schmerz auch krank

macht.nach dem was du geschrieben hast,ist deine erkrankung ja chronisch(also solange du lebst)

und die therapie war ja wohl auch darauf ausgerichtet.so wie ich das sehe,hielt dein doc eine poten-

tielle sucht für das kleinere übel.

viel glück

SKeptembber;winxd


Hier mal einige Infos zum Zusatzstoff Naloxon:

[[http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe/Tilidin+-plus-+Naloxon/wirkung-medikament-10.html]]

wieso also die Dosis über die empfohlende Dosierung steigern, wenn die Wirkung dann herabgesetzt wird?

Macht doch auch für einen Suchtkranken keinen Sinn?

Ich lass mich jedoch gerne belehren.

bIuwxe


Hallo

Hatte Tillidin schon mal als Tropfen, aber nur Nachts genommen und weiß daher nicht mehr wie die Wirkung war. Nun soll ich sie aber Tagsüber nehmen. Tetrazepam hatte ich auch mal, aber das mach zu sehr müde. Es geht ja darum das ich mich auf die Umschulung konzentrieren kann. Ja wenn man Ständig schmerzen hat geht so ziemlich die Lebensqualität flöten man hat keine Lust irgendwo hin zu fahren wie Veranstaltungen oder Geburtstage wenn man Schmerzen hat.

Gruß Uwe

waernEer1e90x4


vom 23.05.09 12:24 im Faden Tilidin

Hallo

Hatte Tillidin schon mal als Tropfen, aber nur Nachts genommen und weiß daher nicht mehr wie die Wirkung war. Nun soll ich sie aber Tagsüber nehmen. Tetrazepam hatte ich auch mal, aber das mach zu sehr müde. Es geht ja darum das ich mich auf die Umschulung konzentrieren kann. Ja wenn man Ständig schmerzen hat geht so ziemlich die Lebensqualität flöten man hat keine Lust irgendwo hin zu fahren wie Veranstaltungen oder Geburtstage wenn man Schmerzen hat.

Gruß Uwe

S,eptnemYberwinxd


Was soll das denn jetzt ???

H"eFliaW x80


Hallo Garou, tut mir echt leid... hab nicht gewußt das dieses Zeug so ein Mist ist... Sowas verschweigen die dann immer in den Fernsehbeiträgen. >:(

Alles Liebe und Gute für dich :°_ :°_ :°_ :°_

Helia

H@el@ia x80


Hallo Septemberwind, könnt ich eigentlich nicht behaupten das die Tropfen bei mir einmal nicht euphorisierend gewirkt hätten... Trotz dem Naloxon.

Evtl muß man da ne extrem hohe Dosis nehmen, so ne ganze Flasche vielleicht ??? ? Ich war zwar nie zimperlich mit der Dosierung aber soviel zu nehmen hätt ich mich dann nicht getraut.

*:)

S*un#floKwer_7x3


Wenn Opioide, dann auf jeden Fall immer mit einem Antagonisten (Naloxon. Also z.B. Valoron N). Darüber hinaus gibt's ein paar einfache Dinge, die man berücksichtigen sollte (ggf. Anpassung an die jeweilige Situation erforderlich):

Einnahme zu festen Zeiten, statt "bei Bedarf". Damit unterbindet man so. Verstärkermechanismen, die das Suchtrisiko erhöhen. Die Einnahme protokollieren, und bei ständiger Dosissteigerung mit dem Arzt sprechen. Darauf achten, ob man bei schlechter Stimmung mehr/häufiger nimmt.

Ist wirklich der Begriff "Nervenerkrankung" gefallen? Denn das, was Du diesbzgl. schreibst, bezeichnet eher das sog. Schmerzgedächtnis: Das Gehirn nimmt Schmerzen wahr, wo keine (mehr) sind.

Bist Du außerdem schonmal auf Fibromyalgie getestet worden? Diese Diagnose ist mit der klass. Diagnostik (MRT, Röntgen etc.) nicht nachweisbar, aber sog. Triggerpunkte sind schmerzhaft. Das Krankheitsbild ist recht vielfältig; guck mal bspw. auf den Seiten der Rheuma-Liga.

aKlteTrsaFcxk51


hallo,versuch doch mal,ob du einen termin bei einem schmerztherapeuten bekommen kannst,vielleicht gibt es

für dich ja noch andere alternativen.

alles gute

b1uw<e


Hallo

Sorry für meinen letzen Beitrag, Doppelpost weiß auch nicht was da passiert ist. Ob ich direkt auf Fibromyalgie untersucht wurde kann ich nicht sagen, war auf jeden Fall mehrmals beim Rheumatologen. Eigentlich waren typische Rheumatische Symptome zu erkennen aber eine Untersuchung beim Rheumatologen ergab kein Rheuma. Symptome sind bei mir wie bei einer Rheumatischen Erkrankung oder eine Art Vaskulitis aber nachgewiesen wurde bisher nichts. Dazu kommt noch der Morbus Renault. Warum sich jetzt bei mir die Nerven in den Armen,Rücken entzündet und unterbrochen sind konnte bisher kein Arzt raus finden. Zumindest habe ich seit dem Ständig irgendwo Schmerzen. Vielleicht liest hier ein ein Motivierter Arzt mit und hat Lust eine Seltene Erkrankung zu finden ;-) So wie ich meinen Arzt verstanden habe soll ich das Tilidin erst mal eine Zeit lang nehmen um das Schmerzgedächtnis aus zu schalten und dann mal sehen ob es besser geht. Werde es wohl doch mal Vorsichtig einsetzen und mich im Auge behalten.

Gruß Uwe

b|uwxe


Hallo

Nachdem ich das Medikament nun mehrere male genommen habe hier mal mein Bericht. Einnahme Morgens nach dem Frühstück, die ersten 6Std das Gefühl von leichter Euphorie so als wenn man ein Bier getrunken hat, etwas matschig im Kopf, Rede freudig, Schmerzfrei, Sport gut möglich sogar das Gefühl als wenn man mehr Ausdauer hat, soweit ganz gut man könnte sich daran gewöhnen. Die nächsten 6Std waren dann nicht so toll, Gefühl als wenn man Kreislaufprobleme hat, leicht taumelig, Negative Gedanken, bin Angefangen zu grübeln, leicht Depressiv? Das hat sich an den folgenden Einnahmetagen auch nicht viel geändert. Seit den nur Nachts genommen da ich die Nebenwirkungen hier so nicht gespürt habe. Fazit, Tagesüber nicht mein Fall und Nachts kann man es nehmen. Werde meinen Arzt mal nach einer Alternative fragen.

Gruß Uwe

b-uw"e


Hallo

Mal ein kleines Update, die Diagnose ist nun Neuralgische Schulteramyotrophie und Morbus Renault wobei das eine wohl nichts mit den anderen zu tun hat. Mittlerweile nehme ich Tilidin regelmäßig, man hat da nicht viele Alternativen entweder Schmerzen oder keine. Hab mich an Tilidin gewöhnt und nehme es fast Täglich, das böse Wort Sucht möchte ich nicht gebrauchen. Dank für die Antworten. Mache dann hier weiter. [http://www.med1.de/Forum/Neurologie/229302/]

Gruß Uwe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH