» »

Komplexe Beschwerden, und kein Arzt nimmt es ernst

lFa?ycie hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen,habe schon des öfteren diverse beiträge gelesen,nun muss ich aber auch mal loswerden was bei mir so los ist,mit der hoffung auf hilfreiche ratschläge!

erst ein teil meiner beschwerden/symptome:

-(hiermit fing es an,ich war 17)

ich habe immer wieder entzündungen zwichen den rippenbereich(linke seite) dann bildet sich eine rote strieme unter der brust...kann dann nicht mehr,mit dem linken bein auftreten,da der schmerz dann gleich in den bereich geleitet wird

-permanente gänsehaut(den schauer),läuft über den gesamten körper,mal sind die beine betroffen,mal der rücken,manchmal auch der kopf oder die arme...(ich erwähne jetzt schonmal,dass ich den eindruck habe,es kommt von der hws,da schon das leichte massieren meines nacken,eine gänsehaut auslöst...sehr komisch...

-meine füße schlafen dauernd ein,auch wenn ich aktiv bin....das habe ich ungefähr 10-15 mal pro tag...manchmal bis zu 10 min...dann lässt es irgendwann nach...

-jegliche missempfindungen wie kribbeln(ameisenlaufen) & neuropathische schmerzen,muskelzucken....

-mittlerweile,seit genau einem jahr,probleme mit der atmung,es fing so an,dass ich mich dauernd verschluckt habe,dann fiel mir auf,dass die koordination vom essen und atmen gestört ist,ich kann z.b. nicht mit essen im mund laufen...oder kauen und gleichzeitig reden...entweder bekomme ich dabei keine luft mehr,oder ich verschlucke mich....

-immer wieder rezidivierende muskelkrämpfe im bereich von thorax & abdomen,die mir das durchatmen z.b. bei belastung,oder dem kauen & gleichzeitigen atmen deutlich erschweren...mittlerweile kommt mir die stelle total versteift vor bzw. als wären die muskeln in dem bereich erschlafft...

ich versuch es mal so zu erklären...

um das mit dem atmen & kauen hinbekomme,muss ich dauernd bestimme muskelpartien im bauch heftig anspannen,damit diese muskeln dann gegen die verspannte innere stelle drücken,damit die luft da irgendwie durchtritt...ähm,hoffe das hat nun jemand verstanden...mir fällt es schwer,das genau zu beschreiben...

andere z.b. können das von aussen sehen,dass ich da dauernd meinen bauch anspanne bzw. irgendwelche bewegungen mit den bauchmuskeln ausführe,sonst atme ich dauernd total flach...

-dazu kommt eine wortfindungsstörung,die von tag zu tag schlimmer wird...

-hin und wieder doppel sehen,verschwommenes sehen...

-muskelschmerzen,als hätte ich sport getrieben,was aber nicht der fall ist,ich denke das hängt eher mit der erhöhten muskelkontraktion zusammen...

-muskelschwund an den beinen,schwächegefühl in den beinen

-knochenschmerzen

-meine lymphknoten sind dauernd dick,ich hab permanente entzündungen im rachenbereich

-ich kann nicht mehr gähnen,als ob eine blockade die durchfuhr verhindert

-ich finde,auch wenn man sagt,dass muskelknacken harmlos sei,bei mir nicht mehr so harmlos ist...es fing vor gut 2-3 jahren mit der schulter an...nun brauche ich nicht einmal eine bewegung ausführen und es knackt dauernd im hals/nackenbereich,besonders der oberste wirbel(atlaswirbel?) macht mir probleme,als ob sich da dauernd eine blockade löst,mein unterer linker rippenbogen knackt abartig laut,und ich hab starke verklemmungen in dem bereich...

-dauerndes aufstoßen & das gefühl,als ob luft im gesamten bauchraum ist,also irgendwo zwichen den organen/muskeln..sogar in der lunge habe ich das gefühl,da fühlt es sich manchmal so an,als ob kleine bläschen in der lunge platzen...*confused*

das ist jetzt nur ein teil meiner beschwerden...ich könnte da ein roman schreiben,aber ich denke das wird zuviel...ausserdem vergesse ich einige sehr schnell,wenn sie mal nicht präsent sind...momentan ist mein hauptproblem,dass ich immer schlechter luft kriege,mich nicht einmal mehr traue zu essen,da ich mich dauernd verschlucke,und die luft im "irgendwo"....ich muss noch erwähnen,dass wenn ich diese spannung im bauch verursache,wenn ich ja mal versuche richtig durchzuatmen,dann knackt der linke rippenbogen und löst irgendwie heftige darmgeräusche aus...dann tritt die luft aber immer nach oben...so dass ich aufstoßen muss...

und nun zu meiner ärzte-odyssee :(

ich hab die beschwerden lange unterdrückt,da ich nicht der typ bin,der gerne zum arzt rennt...nun hab ich das problem,dass es soviele beschwerden sind,ich es seit jahren habe und es ja wirklich jede ursache haben könnte..

als ich mit 17 mit der entzündung unter der brust ins krankenhaus gebracht wurde,(ich brauchte eine halbe stunde,um mich im bett von rechts nach links zu drehen)wurde nicht viel gemacht,schmerzmittel und nach einer woche entlassen,mit der diagnose "alles psychischer natur"

grrr.....wäre mir ja egal gewesen,wenn die beschwerden nicht geblieben wären und mittlerweile sämtliche symptome hinzugekommen sind...

im übrigen habe ich,nach der entzündung unter der brust,zwei jahre lang anti-depressiva genommen...was wirklich nichts brachte,ausser nebenwirkungen.die beschwerden tobten sich weiter aus und wurden über die mittlerweile 5 jahren immer stärker präsent...zur zeit nehme ich kein anti-depressiva mehr,werde sie auch mit sicherheit nicht mehr einnehmen,ehe alles organische ausgeschlossen wurde...

ich bin irgendwann umgezogen und dachte mir,nun startest du es erneut,auch wenn ich so demoralisiert war,von den ganzen andern arztbesuche

mein neuer hausarzt,ich berichtete von meinen beschwerden,er fragte m i c h ,was das denn sein könnte,als ich dann mit jeder menge vermutungen kam,wie schilddrüse,zwerchfellbruch,hws,bws,blabliblub...fand er das gar nicht so toll..und stempelte mich gleich als hypochonder ab...na toll,dachte mir nur,wie komm ich aus der hypochonder-nummer wieder raus,alles was ich möchte ist eine ordentliche untersuchung,nachdem ich ihn dazu gedrängt habe,einen lungenfunktionstest zu machen,der auch sehr schlecht ausfiel,bekam ich ein asthmaspray verschrieben...und wie schon vermutet,es bringt nicht viel,hat so gut wie keinen effekt...

3 wochen,nach seinem urlaub,besuchte ich ihn wieder,erklärte,das mit dem asthmaspray,er konnte/wollte mir nicht helfen und wollte mich abwimmeln,bis ich die ärztekammer erwähnt habe,dann kam erst die schilddrüsenuntersuchung...ich warte noch auf die ergebnisse...

so,in den letzte 2-3 wochen hatte ich 3 mal akute atemnot,bin ins krankenhaus,kam in die neurologie,dort war man auch erst der meinung,dass es ja alles stress wäre(einzige was mich stresst & belastet,sind die beschwerden),ich bestand darauf,dass man mich gründlich neurologisch untersucht,nun,es wurde die lumbalpunktion gemacht(alles paletti) und eeg's (auch alles gut),da bin ich mal beruhigt,das widerrum verstärkt aber noch die meinung einiger ärzte,dass es ja wohl doch alles stress ist...man entliess mich mit der diagnose"somatoforme störung" und riet davon ab,einen weiteren arzt aufzusuchen,insbesondere einen orthopäden,um meinen verdacht auf hws-bws-schiefstand oder was auch immer,zu klären..mit der begründung,orthopäden wären die feinde der neurologen und meine symptomatik stimme nicht mit einem schiefen wirbel überein...das kuriose dabei war,meine zimmergenossinen,hatten fast die selben symptome,während der visite,sagte man zu ihr,es könne ja mit dem wirbel zusammenhängen(chefarzt blickte in dem moment,als er gezwungen war es zu sagen,genervt zu mir rüber,weil ich vorher genau dieselbe frage gestellt habe)...ich war so baff...fing an zu weinen,ich kann nicht verstehen,nur wegen der ganzen vorgeschichte,weil einige ärzte die oberflächlich untersuchen und pseudo-diagnosen von sich geben,andere ärzte sich genauso verhalten,und mich gleich als hypochonder abstempeln & alles organische ausschliessen...

ich bin da machtlos...und da sich mein psychischer zustand..mit den jahren der ganzen beschwerden natürlich verschlechtert hat,wird das erst recht auf die psyche zurückgeführt...

ein teufelskreis...

gestern nacht,wieder im kh,assitenzarzt,war der meinung,ich müsste nicht aufgenommen werde,da es zwei uhr nachts ist,und ich ja schon sooo lange mit den beschwerden ausgehalten habe und doch bitte am dienstag,meinen hausarzt darauf ansprechen soll(ein ambulanzschreiben wollte er mir auch nicht mitgeben,das war wirklich ein ganz komischer arzt,als ich ihn fragte,ob ich noch eines bekomme,ignorierte er mich und sagte ich solle bitte verschwinden,sonst würde er die polizei rufen,ähh,alles was ich wollte ist ein ambulanzschreiben,damit,wenn sich später doch was herausstellen sollte,er dafür auch gerade stehen soll)...ich bin gestern blau angelaufen,nur so nebenebei...ich weiß nicht wie lange ich das noch alles ausharren soll...:(

andere raten mir,gar nicht erst von meiner vorgeschichte zu erzählen ,damit ich auch ernst genommen werde...

und ohne witz,ich denke mittlerweile schon an suizid,weil ich nicht mehr weiß an wem ich mich mit dem ganzen spaß wenden soll....erwähne ich,dass ich suizidgedanken habe,werde ich wieder als depressiv oder was auch immer abgestempelt...aber nur um das klar zu stellen..mein gemüt leidet selbstverständlich mit...5 jahre beschwerden,ich durfte mit 17 das abi abbrechen,weil ich zu nichts mehr in der lage war und es noch bin...ich habe 9 jahre kunssturnen gemacht...mittlerweile bin ich froh wenn ich ohne probleme die treppe hochkomme...ich bin fit wie eine 80 jährige..und kein arzt,wirklich keiner kann oder will mir da helfen..

so,ich könnte darüber echt ein buch schreiben...aber ich möchte hier erstmal stoppen...und hoffe auf etwas hilfe!

liebsten gruß

laycie =)

Antworten
kzap?utte&r kexrl


Wieviel Wörter erlaubt eigentlich das Forum hier in einem einzigen Beitrag ?

biitwxeen


so,ich könnte darüber echt ein buch schreiben...aber ich möchte hier erstmal stoppen =)

@ laycie:

Du könntest? Du hast bereits. Sorry, dass ich das nicht gelesen habe. Andere können sogar schon eine Diagnose stellen... Borreliose - ja nee, is klar. %-|

[Bezieht sich auf einen zwischenzeitlich gelöschten Beitrag]

Du scheinst noch andere Probleme außer den von Dir beschriebenen unspezifischen Beschwerden zu haben, und - sorry - aus der Sicht eines langjährigen Profis (Uniklinikum) finde ich die Reaktion des Notaufnahme-Arztes durchaus nachvollziehbar.

Bitte kürze Deinen Beitrag um ungefähr 2/3 und wende Dich nochmals dringend an einen Arzt oder Psychologen Deines Vertrauens. Viel Glück dabei. Ganz ernsthaft. Dein Beitrag macht mir Sorgen.

R!inBcewHind


ich könnte darüber echt ein buch schreiben...aber ich möchte hier erstmal stoppen...

Wieviel Wörter erlaubt eigentlich das Forum hier in einem einzigen Beitrag ?

;-D ;-D

laycie

was ist mit der Schilddrüse? Das muss auf jeden Fall abgeklärt werden, und nicht nur der TSH-Wert sondern auch die Antikörper, ob es sich nicht um eine ernsthafte Schilddrüsen-Erkrankung handelt.

Warst du bei einem Lungenfacharzt wegen deinem Asthma?

RwinceAwind


Dich nochmals dringend an einen Arzt oder Psychologen Deines Vertrauens

wenn die Schilddrüse nicht ok ist, kommt es auch zu psychischen Probleme.

Wenn alles abgecheckt wurde, dann würde ich auch zu einem Psychologen gehen. Vielleicht liegt die Ursache woanders.

_*Regi na_


Hallo Du geplagter,

für mich rennst Du mit einem ordentlich verschobenen Atlas durch die Gegend und hast eine ordentliche Kopfgelenksblockade. Nur das wird von ca. 98 % aller Ärzte nicht diagnostiziert bzw. sie wissen nicht (oder wollen nicht wissen - bei Kassenpatienten), welche biochemischen und biomechanischen Auswirkungen ein verschobenen Atlas mit sich bringt. Wurden jemals Röntgenaufnahmen Deiner Kopfgelenke gemacht. Eine Atlas-Zielaufnahme durch geöffneten Mund?

Viele Ärzte sagen sich, ein ordentlich verschobener Atals lässt sich eh nicht repositionieren. -Weit gefehlt -und wie gesagt, bei Kassenpatienten macht man sich nicht mal die Mühe, das zu diagnostizieren.

Lies mal in Wikipedia nach, was die Kopfgelenke sind.

Siehe auch: [[www.kopfgelenkstherapien.de]]

Alles Gute

l&ayxcie


öhhmm..liebe leute..es juckt mich herrlich wenig,ob es nun lang ist oder nicht,wer nicht lesen mag,einfach überlesen..

bitween,ich rede nicht davon,dass der liebe assistenzarzt mich nicht aufgenommen hat,sondern mir kein ambulanzschreiben aushändigen wollte,schon seltsam,dachte das ist standard...wie dem auch sei...

und profi(uniklinikum) heißt nicht gleich allwissend oder dass man immer korrekt liegt,nur ein weißer kittel sagt nicht viel...

rincewind...einen lungefacharzt werde ich am dienstag sofort aufsuchen,um das abzuklären,die schilddrüsenwerte werde ich auch am dienstag erfahren...

und ja,du hast recht, auch wenn ich der laie bin,weiß ich,dass psychische problem auch von der schilddrüse verursacht werden können..

Dieep-thipnkinjg-dS3heexp


ich vermute mal das du eher ein psychologisches problem hast, und deine beschwerden zum großteil psychosomatisch sind.

liebe grüße

b<itwe*en


_Regina_, woher nimmst du deine Angaben? 98% aller Ärzte (!) wissen angeblich nichts über KG-Blockaden. Welche Quelle zitierst du als wissenschaftlich-statistischen Beleg? Sollte es eine gefühlte Behauptung sein, bitte ich dich doch höflich um vorsichtigeres Hantieren mit pseudo-exaktem Zahlenmaterial. Ansonsten:

Wieder eine "exzellente" und "zielgenaue" "diagnostische" Stellungnahme inklusive pauschaler Verunglimpfung der Ärzteschaft. :-( Ich glaube, ich bin raus hier.

l ayiciZe


atlas..daran hab ich auch gedacht...

nein,keine röntgenaufnahmen,es wurde lediglich halbherzig und teilnahmslos abgetastet...

ich werds mir jetzt erstmal durchlesen,dank dir!

bKi7twSeen


bitween,ich rede nicht davon,dass der liebe assistenzarzt mich nicht aufgenommen hat,sondern mir kein ambulanzschreiben aushändigen wollte,schon seltsam,dachte das ist standard...wie dem auch sei...

und profi(uniklinikum) heißt nicht gleich allwissend oder dass man immer korrekt liegt,nur ein weißer kittel sagt nicht viel...

@laycie: Mit keinem Wort habe ich behauptet, ich sei in irgendeiner Weise auch nur annähernd allwissend. Bitte lies meine Stellungnahme doch nochmals durch. Im Gegenteil: Je länger ich hienieden weile, desto dümmer komme ich mir vor |-o

Mein offenbar zutiefst unwissendes Gefühl sagt mir, dass ich Dir nicht mit meinen unbedeutenden und nichtswürdigen Anmerkungen weiterhelfen kann, die du dir versprichst. Deshalb - nur deshalb und jetzt endgültig - bin ich jetzt wirklich raus.

laayLci?e


ahh leute hört doch bitte auf mit euren ferndiagnosen..das wird ja immer schlimmer hier..

hab ich erwähnt,dass selbst 3 psychologen der meinung sind,ich solle alles organische abklären lassen,und falls dann nichts ist,bitte wieder kommen...

falls das hier keiner ernst nehmen will,und langeweile hat und nur mal seine goschi im net groß aufmachen will dann bitte unterlasst es..das ist eine ernst zunehmende sache..und noch ein misserfolg nach meiner suche kann ich echt nicht ertragen...oh ne meine psyche,verdammt..

fehldiagnose "psychosomatische störung" ist doch nichts neues...

G<elixka1


Hallo Laycie, was du da schreibst kommt mir irgendwie bekannt vor. Zwar sind nicht alle Symtome gleich - aber bei der Krankheit, die ich vermute gibt es das auch nicht. Von "immertotmüde" kam ja schon ein Ansatz - hat man bei dir einen "Zeckenbisstest" gemacht. Meine Schwester ist vor Jahren daran erkrankt und ist mit noch nicht mal 40 Rentner. Es hat auch lange gedauert, bis man bei ihr die richtige Diagnose gestellt hat. Meine Diagnose lautet Fibromyalgie - und es hat fast 10 Jahre gebraucht, damit meine "Beschwerden" einen Namen bekommen haben. Damit ist es aber auch noch nicht getan. Fibro und Borreliose ähneln sich im Beschwerdebild. Ich würde dir empfehlen, einen guten Schmerztherapeuten aufzusuchen.

Bist du auch noch immer schlapp und müde dazu?

Mich hat Anfangs auch kein Arzt für voll genommen bis ich dann nach Jahren meine jetzige Ärztin "gefunden" hatte. Ich weiß wie das ist, wenn die "Götter in weiß" einen nicht ernst nehmen. ----- Und auch dafür (denke ich) ist dieses Forum da. Und wenn der Betroffene 5 Seiten schreibt - so ist das seine Sache. Wer sich darüber aufregt, muss es ja nicht lesen. Manchmal tut es ja schon gut, sich mal alles von der Seele zu schreiben.

Hast du denn schon mal versucht, eine Reha zu bekommen?? Gab es einen "Auslöser" als "alles" angefangen hat?

Leider muss ich gleich los, aber wenn du Lust hast, kannst du mir gern schreiben - egal wieviel Seiten das füllen würde.

Sende dir ein paar :)* :)* :)* und wünsche dir trotz alledem einen schönen Pfingstmontag ohne Beschwerden.

LG Geli

Rainc|ewinxd


ich vermute mal das du eher ein psychologisches problem hast

sei nicht so voreilig, sie hat ihre Werte noch gar nicht, und solange nicht alles körperliche abgeklärt ist, darf man es nicht auf die Psyche schieben.

_{RUegi"nax_


@ Gelika1:

es tut mir Leid, aber ich muss Dir schreiben, diese Krankheit Fibromyalgie gibt es nicht - das ist ein sehr tragischer Irrtum der Schulmedizin.

Die Symptome der "Krankheit" Fibromyalgie sind alles Symtome eines verschobenen/verkippten Atlas bzw. daraus resultierend einer Kopfgelenksblockade.

Ein kanadischer Neurologe, ein Dr. Kahn, hat herausgefunden, dass im Bereich der Kopfgelenke ca. 10.000 verschiedene Kombinationen an Fehlstellungen möglich sind, daraus resultieren sehr viele unterschiedliche Symtome, die die Schulmedizin nicht unter einen Hut bekommt. Tja, um dem Kinde dann einen Namen zu geben, wurde dann "Weichteilrheuma" erfunden.

Wenn man noch Pech hat, kommt noch eine Kieferfehlstellung mit hinzu. Passt der Kiefer nicht, passt auch der Atlas nicht bzw. lässt sich auch so leicht nicht repositionieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH