» »

Eingewachsener Zehennagel: Wie Wundheilung fördern?

Rfajagni hat die Diskussion gestartet


Huhu!

Also ich hab nun seit etwas über einer Woche einen eingewachsenen Zehennagel. Hatte das schon ganz zu Anfang gesehen, als ich da eine kleine Kruste seitlich des Nagels hatte, aber hab da nicht reagiert. Erst als es ganz doll entzündet und laufen schmerzhaft war, hab ich dann den Nagel an der Seite so weit weggeschnitten, dass der akute Schmerz weg ist. Also der Nagel sticht nun nicht mehr in die Wunde und ich kann wieder schmerzfrei auftreten. Abgeheilt ist es aber noch nicht, sind auch erst 2 Tage rum seitdem ich den Nagel da abgeschnitten habe.

An der Seite ist nun auch so genanntes "wildes Fleisch" gewachsen, was sich ja rückbilden soll im Verlauf der Heilung. Nur, was kann ich tun, damit es schneller abheilt?

Wechsel im Moment täglich das Pflaster aus, und gebe dabei immer etwas von einer "Braunovidon Salbe" darauf.

Wirkstoff ist dabei Povidon-Iod.

Nur was kann ich ansonsten machen? Könnte ich zB auch das Kamistad Gel verwenden, was man eigentlich für Entzündungen im Mund nutzt? Weiß aus Erfahrung, dass es immer gut geholfen hat, wenn ich mal wieder eine Entzündung im Mund hatte.

Würd mich über ein paar Tips sehr freuen!

Antworten
s;ienn[a007


hatte ich auch schon ein paar mal, bade mal die füsse mehrmals am tag in kamilentee, das hilft!

Rwajaxni


Also auf Anordnung des Arztes bade ich jetzt 2 mal täglich in Seifenwasser, hab mir eine "Arzt-Seife" dafür gekauft, da ich keine Kernseife gefunden habe. Ist mit Teebaumöl, soll ja beruhigend auf die Haut wirken.

Der Arzt meinte allerdings auch, wenn es über das WE nicht besser wird, dann muss das von Chirurg entfernt werden. Hat das schonmal jemand über sich ergehen lassen? Wie lange ist man da wohl krank geschrieben, bzw. wie lange darf man nicht laufen?

F@r au wDingends


Geh zum Podologen/ medizinischen Fußpfleger , die werden dir bestens weiterhelfen können, ohne dass du zum Chirurgen musst.

[[http://www.med1.de/Forum/Diverse.Erkrankungen/469638/12243384/ Zehennagel soll gezogen werden]]

schau mal in diesen Faden, da bekommst du eine Menge Information!

kxletioneBberta8x3


Wie lange ist man da wohl krank geschrieben, bzw. wie lange darf man nicht laufen?

Du bist gar nicht krank geschrieben außer an dem Tag der OP, wenn er nicht grad auf einen Freitag nach der Arbeit fällt.

Nicht Schlimm. 3-4 Spritzen in den Zeh und dann meißelt er etwas dran rum. Dann bekommst du einen Verband und alles wird wieder gut. Wirklich keine große Prozedur.

p7ero ja


ohjee...die egschichte kennen wir. bei mir waren es beide zehnaegel. und das auf jeder seite. ich hab mir am weihnachtstag 2007 nach schier unertraeglichen schmerzen im krankenhaus beide zehen operieren lassen. ich habe unter lokal anaesthesie auf beiden seiten je einen halben cm bis zur mitte wegschneiden lassen und danach bei den betreffenden stellen die wurzeln auskratzen lassen. zugenaehr und dann 3 tage zu hause rumgehangen und playstation gespielt (jaja...ich bin 41, was solls...)

muss sagen die entscheidung hab ich nie bereut. hatte nie wieder probleme was vorher nicht der fall war. einmal eingewachsen hast die "scheisse" alle monate wieder.

zehen ganz ziehen wuerde ich nicht empfehlen. bringt nix solange die wurzel auf der seite noch da ist.

die spitzen wahren muehsam da er bewusst in die nerven gespritzt hat (mit vorwarnung) aber wie gesagt...bei mir hat es sich sehr gelohnt. *:)

bOo5ggCa,r60


Hallo Rajani,

ich kann mich nur meinem Vorredner anschließen und Dir nur empfehlen, zu einem Podologen zu gehen.

Ich habe bisher insg. 6 Operationen an meinen beiden Fußzehen gehabt und kann Dir zu einer Operation nur raten, falls andernfalls nichts mehr machbar ist.

In vielen Fällen kannst Du die sehr unangenehme OP umgehen, indem Du zu einem Podologen gehst. Es ist auf jeden Fall einen Versucht wert, bevor der Chirurg mit dem Messer kommen muss.

Grüße

Boggar

LAe_sUlette


ich war auch am rechten Zehn operieren und zwar auf beiden Seiten gleich

kann ich nur empfehlen, obwohls bei mir auch 1 Jahr gedauert hat bis ichs machen hab lassen.

Eingriff erfolgte mit lokaler Betäubung, war danach ein paar Tage im Krankenstand weil ich nicht gehen konnte und voll auf Schmerzmittel war

es ist zwar wieder ein bissi was nachgewachsen, sprich ich hab jetzt nen geteilten Nagel aber kein Vergleich zu vorher

RgajXa*ni


Naja also mit ein paar Tagen kann ich mir nicht vorstellen, dass das ausreicht. Ich arbeite im stehen und muss oft auf die Zehenspitzen weil ich grade mal 153cm klein/groß bin. Da ist mit entlasten nicht viel.

Und was das mit dem Fußpfleger angeht. Ich bin da ja wirklich sehr sehr skeptisch. Ich seh im Internet überall diese komischen Spangen. Aber das dauert ja auch ewig bis sich das dann legt, aber ich muss es jetzt fertig haben. Denn ohne heilen Zeh kann ich meine neuen Einlagen nicht tragen, das wird dann zu eng im Schuh.

Und ohne Einlagen, keine weitere Behandlung bei meinen Rückenproblemen.

Naja, ich bin am Donnerstag eh beim Chirurgen wegen meines Ganglions am Handgelenk, das möchte ich jetzt auch ein für alle mal weg haben. Da werd ich den direkt mal auf den Zeh ansprechen. Mal sehn was der dazu sagt.

Die Entzündung ist ja unterdessen auch schon beim ersten Gelenk angekommen, es hat sich eine dicke Hautschicht abgelöst und es eitert unaufhörlich. :-(

F<rau DWiongxens


Es dauert natürlich ein wenig, bis die Entzündung weg ist, die kannst du mit z.B. Tyrosur behandeln.

Aber der Schmerz läßt sofort nach, wenn der Nagel durch die Spange angehoben wird - spätestens nach einem Wochenende ist dann auch wieder Normalität angesagt. Ich kann es wirklich sehr empfehlen.

Der Arzt wird es dir nicht empfehlen, weil er natürlich zu einem Kollegen (Chirurgen) überweisen wird.

In dem von mir angegebenen Faden ist ein Hinweis auf eine Podologin, da wird erklärt, was gemacht wird.

R4ajaxni


Naja, aber so wie ich das verstanden habe, dauert die Behandlung zwischen 3 und 6 Monate. Das meine ich zumindest daraus zu lesen. Da aber die weiterere Behandlung meiner Rückenschmerzen stark davon abhängig ist, dass der Zeh wieder gut wird, weiß ich nicht ob ich diese Zeit wirklich investieren kann/möchte!

Der akute Schmerz ist bei mir ja auch schon lange weg, seitdem ich den Nagel an der Seite eben weggeschnitten habe. Aber die Entzündung bekomme ich einfach nicht in den Griff, trotz mehrmals täglich Baden in Seifenwasser mit dem Teebaumöl. :-(

F/rau2 DOingens


Die Dauer der Behandlung hängt davon ab, wie schnell der Nagel wächst. Er wird ja vermutlich wieder einwachsen und das wird eben mit einer Spange verhindert. Wenn du momentan schmerzfrei bist, um so besser. Die Entzündung geht durch die Behandlung der Salbe ( es gibt natürlich noch andere freiverkäufliche Antibiotika haltige Salben) sehr wahrscheinlich zurück.

Ich bin heilfroh, den Weg zu einer Podologin gefunden zu haben, hatte viele Jahre solche Probleme, wie du sie beschreibst ( wenn man den Nagel seitlich herausschneidet, bleibt ein kleiner Zacken tief unten am Nagel stehen und dieser kleine Zacken sticht beim Nachwachsen in den Zeh und dort entsteht dann die Entzündung) und nun sind sie durch das Anheben des Nagels beseitigt.

Wenn ein wenig Nagel gewachsen ist, kann man auch die Seiten unterfüttern, so dass der Nagel nicht wieder einwächst. Da stört nichts im Schuh, aber auch die Spange merkt man nicht.

Rvajxani


Ich hab nun gestern Abend gesehen, dass sich der Nagel unterdessen sogar seitlich ablöst. Also da muss wirkich schnell was passieren, sonst is der Nagel eh bald hinüber.

Fgrau D&inglens


Berichte mal, was heute herausgekommen ist *:)

RCaj8anxi


Nabend!

Ja also gerne würde ich ja berichten was beim Doc rausgekommen ist, allerdings war ich so erschlagen noch von der Arbeit, dass ich nicht aus den Federn gekommen bin. Könnt mir dafür in den Arsch beißen.

Werde aber morgen Mittag, für den Fall dass ich noch wen telefonisch erreiche umgehend bei einem anderen Arzt einen Termin vereinbaren. Auf 1 oder 2 Woche kommt es ja nun auch nicht wirklich mehr an, nur über mehrere Monate sollte es sich halt nicht mehr hinziehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH