» »

Sind häufige Kopfschmerzen "normal"?

jDuvnMiva hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Leser *:)

Ich bräuchte mal eure Hilfe, bzw. Erfahrung zu folgendem Thema:

Ich bin 20 Jahre alt und absolviere eine Ausbildung. Dies zu meiner Person. Mein Problem ist folgendes,..ich habe häufig Kopfschmerzen. Einfach plötzlich peng - sind sie da. Zuerst dachte ich,es komme vom schlechten sehen, hab mir ne Brille beim Optiker besorgt, es wurde jedoch nicht besser. Meine Mutter hatte in meinem Alter ebenfalls häufig Kopfschmerzen und hat es bis heute sehr oft.

Ich mache mir Sorgen. Ich kann den Kopfschmerz schlecht beschreiben, mal ist er eher vorne, mal eher hinten. Der Schmerz ist drückend. Kann dann kaum die Augen offen halten und mich schlecht konzentrieren.

Die Pille habe ich vor 1 Monat abgesetzt. Ich trinke rel. wenig, max. 1.5 Liter pro Tag.

Essen tu ich eigentlich ziemlich normal.

Meine Mutter meint, dass es viele Leute gibt, die unter Kopfschmerzen leiden :°(

Dies sei oft Wetterabhängig. Irgendwie möchte ich "nur" wegen den Kopfschmerzen nicht zum Doc :(

Manchmal helfen die Medikamente, manchmal auch nicht.

Hat jemand Erfahrungen damit? In der letzten Woche hatte ich etwa 4 Mal Kopfschmerzen...manchmal am Morgen schon, manchmal auch erst Abends, manchmal gehts Abends weg..und und und..

Kann mir vllt. einer weiterhelfen? :°(

Antworten
Spil^ber


Meine Mutter meint, dass es viele Leute gibt, die unter Kopfschmerzen leiden

das stimmt natürlich, aber das heisst nicht dass man deshalb nichts machen kann. ;-)

es gibt viele verschiedene Kopfweharten, von Spannungskopfschmerzen über Migräne bis hin zu Cluster - und nicht zu vergessen: Schmerzmittelkopfschmerz. Dieser kann entstehen, wenn man an mehr als 10 Tagen im Monat Schmerzmittel nimmt. Solltest du also häufiger Tabletten nehmen, könnte es allenfalls auch daran liegen.

Ich würde anfangen, ein Kopfwehtagebuch zu führen (wo sind die Schmerzen, wie stark auf einer Skala von 1-10, wie lange dauern sie, gibt es einen erkennbaren Auslöser, hast du Medikamente genommen und wenn ja, haben sie geholfen, hast du Begleitsymptome wie Übelkeit etc.). Solltest du dich nämlich doch noch zu einem Arztbesuch entschliessen, ist das sehr hilfreich für die Diagnostik.

J^essyn-NOM


HAllo!

Meine Familie leidet auch unter Migräne, und ich dachte okay dann is das wohl normal, und ich nehme selten Schmerztabletten, aber meine neue Hausärztin hat mal meinen Blutdruck kontrolliert, und DA war das Problem! Mein Blutdruck ist einfach viel zu hoch gewesen und deswegen habe ich immer wieder Kopfschmerzen und auch Übelkeitsanfälle gehabt, seid dem ich Tabletten nehme habe ich "nurnoch" so alle 3 Monate mal Kopfweh.

Das muss bei dir natürlich nicht der Fall sein, aber kontrollieren lassen würde ich es auf jeden Fall!

Liebe Grüsse :)^ @:)

P&fle|ge#tusxsi


Nimmst Du die Pille? Da kann es zu kopfschmerzen als Nebenwirkung kommen ...

dyisco'bitcxh89


überlege doch mal ob es spannungskopfschmerz sein könnte. hast du den kopfschmerz immer in stressituationen, wenn du dir sorgen über was machst..? und die schmerzmittel würde ich mal weglassen,sind ja keine lösung für auf dauer. außerdem kannst du so besser rausfinden in welchen situationen du die kopfschmerzen bekommst

L-eonOie1%00R2x1


Hallo Juniva !

Ich habe auch seit Jahren Kopfschmerzen, habe immer wieder Tagebuch geführt, und mich über die verschiedenen Kopfschmerzarten informiert. Und bin auch ständig beim Arzt gewesen, in der Hoffnung eine Lösung zu finden.

Das Ergebnis: Man kann meine Schmerzen nicht einer bestimmten Schmerzart, wie Cluster oder Spannungskopfschmerz zuordnen.

Ich habe aber festgestellt, dass es vom Nacken ausstrahlt, wenn ich sehr verspannt bin, dass ich es bei hoher Luftfeuchtigkeit und wechselndem Wetter habe, und auch, wenn ich mir Sorgen mache, und mich etwas aufwühlt...

Heute waren die Schmerzen auch ganz hartnäckig, so dass die Aspirin nicht gewirkt hat.

Was sonst immer vorbeugend hilft: Täglich eine Wärmflasche in den Nacken, damit erst gar keine Muskelverspannungen entstehen.

L}eonied10x021


Korrektur: Man kann meine Schmerzen keiner bestimmten Schmerzart zuordnen... :=o

jounivxa


Hallo alle zusammen, vielen Dank für Eure Antworten.

@ Pflegetussi

Nimmst Du die Pille? Da kann es zu kopfschmerzen als Nebenwirkung kommen ...

Ich habe am 9.Mai die Pille nach 2 Jahren abgesetzt. Ich kann mir jedoch kaum vorstellen, dass die Kopfschmerzen davon kommen. Meine FA meinte, wenn die Kopfschmerzen von der Pille kommen würden, wären sie vor allem in der Pillenpause da, dies traf bei mir jedoch nicht zu.

@ discobitch

überlege doch mal ob es spannungskopfschmerz sein könnte. hast du den kopfschmerz immer in stressituationen, wenn du dir sorgen über was machst..? und die schmerzmittel würde ich mal weglassen,sind ja keine lösung für auf dauer.

Seit ich meine Abschlussprüfungen hinter mir habe ist es wieder etwas stärker geworden. Als ich eine ganze Woche lang, jeden Tag Prüfungen hatte, und so steif und verklemmt auf meinem Stuhl sass, hatte ich oft Schmerzen im Nacken. Diese strahlten auf den Kopf aus. Dies habe ich heute manchmal auch. Aber nicht mehr so oft. Manchmal kommen die Kopfschmerzen auch ganz von alleine.

Hat jemand eine tolle Vorlage für ein Kopfschmerztagebuch?

Ich nehme die Schmerzmittel nur, wenn ich Kopfschmerzen habe, also nix zur Vorbeugung!Manchmal lege ich mir auch einfach einen Eisbeutel auf die Stirn..ein wenig hilfts zum lindern.

@ Leonie

Das Problem ist eigentlich, dass ich Angst habe, dass es etwas schlimmes sein könnte. Meiner Kollegin ist der Vater aufgrund häufiger Kopfschmerzen zum Doktor gegangen und der hat einen Tumor festgestellt. Dieser ist ein Jahr später daran gestorben. Seit da hab ich irgendwie Angst, es könnte schlimm sein.

Wobei meine Mutter ja wirklich auch oft und früher noch stärkere Kopfschmerzen hatte. Als mein Vater so häufig Kopfschmerzen hatte, ging er zum Doc, Bluthochdruck. Dies kann ich mir bei mir jedoch auch kaum vorstellen, da ich vor ca. 2 Monaten bei der FA war, da musste ich Blutdruck messen lassen und der war in Ordnung.

Nochmal herzlichen Dank für Eure Antworten!@:)

STiWlbexr


Das mit der Pille stimmt so nicht, gab letztens wieder jemanden im Forum - die hatte täglich Kopfschmerzen, also nicht nur in der Pause. Pille abgesetzt und weg waren sie. Aber da es bei dir ja schon ein paar Wochen her ist hättest du wohl schon eine Verbesserung spüren müssen, wenn es daher käme.

Kopfschmerztagebuch:

[[http://www.netdoktor.de/Service/Downloads/Kopfschmerzkalender-d31.pdf]]

Ich nehme die Schmerzmittel nur, wenn ich Kopfschmerzen habe, also nix zur Vorbeugung!

wenn du an mehr als 10 Tagen Schmerzmittel nimmst ist es egal ob das zur Vorbeugung geschieht oder erst im Akutfall. Deshalb der Hinweis. :-)

ich behaupte mal, dass die allermeisten Kopfschmerzen harmlos (im Sinne von kein Krebs) sind.

nha"nchxen


Hallo,

ich gehöre auch zu den Kopfschmerzgeplagten.

Bei mir sind es auch unterschiedliche Faktoren, die dazu führen.

Vor zwei Jahren wurde bei mir HWS-Syndrom und eine kaputte HWS fest gestellt. Dadurch kommt schonmal nen Teil der Kopfschmerzen, die ich aber gut zuordnen kann und oft mit einfachen Mitteln gut loswerde/verhindere.

Aber auch das Wetter die allgemeine Wohlfühlsituation usw ist bei mir ausschlaggebend.

Bevor du zu Schmerzmitteln greifst, kannst du noch einfache Dinge versuchen. Wie z.B. ein wenig, nicht zu viel Koffeein (Kaffee oder Cola), Haare waschen, heiße Dusche mit Nackenmassage, frische Luft, Bewegung, Schlaf, Ruhe. Hab mal gehört, das Minzöl auch gegen KS helfen soll, also trinke ich auch manchmal eine Kanne Pfefferminztee, manchmal hilft mir auch einfach Ablenkung.

Bei einer akuten HWS-Syndrom Phase mit tierisch starken Kopfschmerzen mit Begleitsymptomen habe ich vom meinem Arzt ein leichtes BTM verschrieben bekommen, weils ohne nicht ging.

h[abmaln8efrage199


Hab schon seit ich denken kann immer mal Kofpschmerzen.

Bin schon als Kind, von mir aus, von Doc zu Doc gelaufen. Gefunden wurde nie was

Ist mein Ponny zu lange, so das die Haare vor den Augen hängen, sind die Haare fettig und das ich hätte sie wachen müssen. So das der Kopf leicht juckt, dann gehts los.

Hinzu kommen Verspannungen im Nackenbereich.

Dann noch die eine oder andere Kleinigkeit als Schmerzauslöser.

Ich lebe damit. Versuche aber so viel wie möglich zu verhindern.

Pnooy immer auf ner guten Länge halten, Haare regelmässig waschen. Und mindestens 1 mal im Monat zur Massage.

Ach ja, zu wenig Schlaf und wenn ich morgens aus Versehen mal zu lange schlafe führt bei mir auch zu Kopfschmerzen. Kennt das noch jemand?

@ Nanchen

das du da Haare waschen vorschlägst find ich lustig.

Ich dachte bisher immer das ich spinne.

nHancxhen


habmalnefrage199,

ja Haare waschen kommt nicht von ungefähr, denn durch die Wärme und dem Wasserstrahl wird die Kopfhaut und der Nacken massiert. Was ist denn deine Theorie dazu?

Wenn man seine Haare oft zu einem Zopf zusammen bindet kann man auch schnell Kopfschmerzen bekommen.

Ich hab gott sei dank nicht so viel Holz vor den Hütten, wenn ich denke so Frauen mit Größe C oder so, da bin ich ganz glücklich nur wenig zu haben.

Magnesium kann auch gegen Kopfschmerzen helfen. Ich würde mit solchen Kopfschmerzen, wenn es mich denn extrem nerven würde, eher mal zu einem Heilpraktiker oder Hoömopaten gehen. Es gibt bestimmt eine ganze Menge Mittelchen, die auch gegen Kopfschmerzen wirken können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH