» »

Fette Erkältung nach Grippeschutzimpfung

Sztefan9 M2. hat die Diskussion gestartet


Ich habe mich wieder einmal breitschlagen und mir eine Grippeschutzimpfung verpassen lassen. Eine Woche danach liege ich jetzt mit einer starken Erkältung (Schnupfen, Bronchitis, Fieber) auf der Nase. Irgendwie kommt mir das bekannt vor. Vor einigen Jahren war es genauso. Das ist doch kein Zufall, oder?

Antworten
BQanaxto


eigentlich nicht... so gut wie alle leute die ich kenne bekamen diese nebenwirkungen nach der impfung, z.t. echt heftig. deshalb finde ich dass wirklich nur die leute die sich leicht anstecken können geimpft werden sollen, alles andere ist quark. dazu gehören alte menschen sowie chronisch kranke und geschwächte, leute die viel kontakt zu anderen haben (krankenpflegepersonal). ich arbeite auch mit kranken, hab mich aber noch nie impfen lassen und würde es auch nie tun ! Würde gerne andere meinungen dazu hören !

gruss

B&luebgell7x9


grippe

ich hab letzte woche auch die Grippeschutzimpfung mir geben lassen und hatte danach paar Tage grippeähnliche Symptome,lag daran,dass ich vorher Schnupfen hatte und mein Immunsysten nicht ganz top war.Ich kenne genug Leute,die nach der Impfung richtig krank geworden sind (nicht nur bei Grippeimpfung),viele waren aber auch nicht ganz gesund..hatten kürzlich Erkältung etc..

Aber die besonders die alten und kranken Leute bekommen doch aufgrund ihres "schwachen" Immunsystem erst recht nach einer Impfung die NW zu spüren...

Ich kann mit oder auch ohne Grippeimpfung gut leben,bin relativ fit und habe selten ne Erkältung.

a`lRthexa


der körper und die abwehrkräfte benötigen gescheite

erkältungen um richtig arbeiten zu können, bei alten menschen kann ich es ja noch verstehen (und da auch nur bei echt gebrechlichen) aber ohne das imunsystem zu "trainieren" geht´s doch erlich den bach runter.

ich halte das also für den falschen weg sich vor ner grippe zu schützen ... ;-)

Fqridxa


nicht verwechseln

Verwechselt bitte nicht einen grippalen Infekt mit einer Virusgrippe.Das sind echt zwei verschiedene Geschichten!

Ich lass mich jedes Jahr impfen,nur dieses Jahr hats noch nicht geklappt,da ich nen Infekt habe.Und ehe der nicht wirklich ausgeheilt ist geh ich auch nicht hin.

@althea sicher braucht der Körper Abwehrkräfte ,aber die Vorlage diese zu bilden,bekommt er in diesem Falle (Grippeschutzimpfung)von abgetöteten Grippeviren.

Klingt jetzt vielleicht ein bischen sehr laienhaft aber besser kann ich das im Moment nicht verständlich machen.

Achso und impfen lassen sollte man sich wirklich nur wenn man gesund ist.

SNtefa)n `M.


Es kommt also häufiger vor.

Ich stelle mir das etwa so vor: Während die Abwehr die Bekämpfung von Exoten trainiert, vermehrt sich das einheimische Ungeziefer erst einmal unkontrolliert!

pTawl+owa


Grippeschutzimpfung

Hallo, ich war vor 2 Tagen Grippeschutzimpfen. Seit 10 Jahren lass ich mich gegen die Grippe impfen (ich bin Krankenschwester, für mich ist es also Vorbeugend), aber so schlecht wie diesesmal ging es mir noch nie! Das fing in der Nacht an mit Fieber ( 39,2), Schüttelfrost, Erbrechen, Durchfall und Rückenschmerzen im Bereich der Nieren. Ich war am Tag der Impfung Top-Fit, also keine verschleppte Krankheit oder Ähnliches. Nach ca. 12 Stunden war der Spuk vorbei, allerdings habe ich immer noch Nierenschmerzen. Meine Laborwerte sind aber in Ordnung. Hat vielleicht von Euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Viele Grüsse P.

f,albalxla


Grippeimpfung

Ich habe mich Do. letzter Woche impfen lassen (zum ersten Mal) und bin dann Sa/So flachgelegen mit Gliederschmerzen, Fieber, Matschbirne. So habe ich mir die Imfpung nicht vorgestellt!

Ich hatte nämlich vor der Impfung nicht den Hauch einer Erkältung oder sonstwas. Am Montag ging's mir dann wieder ziemlich gut und es ist auch kein Schnupfen oder so was dazugekommen. Alles sehr seltsam!? Auf alle Fälle war das meine erste und letzte Grippeimpfung!!!

kKeymxan


re

hallo leute,

schaut mal auf den link [[http://www.das-gibts-doch-nicht.de]]

unterpunkt oben mitte: "infos über impfnotwendigkeit"

:-o

gruß key

C,hricstiadn D<.


So heftig war es noch nie

Habe gestern Abend (ca. 17.00 Uhr) die Grippeschutzimpfung durchführen lassen. War top gesund.

Keine Erkältung oder ähnliches. Gegen 22.00 Uhr gings dann los mit einem derartigen Schüttelfrost, das ich nicht mal ein Glas ruhig halten konnte. Anschließend gings weiter mit Kopf und Gliederschmerzen. Ich hab die ganze Nacht kaum geschlafen. Heut früh hatte ich den 38 C Fieber und war total benommen. Hab mir dann am Nachmittag 2 heiße Tassen Tee reingeschüttet und zwei Aspirin genommen und anschließend eine Schwitzkur im Bett gemacht. Jetzt geht's mir schon wesentlich besser. Ich vermute das es diesmal an einem besonderen Impstoff liegt. Ich werde meinen Arzt auf jeden Fall drauf ansprechen, dass er die Auswirkung der Impfung bei mir, an den Hersteller weitergibt. Wie man ja im Forum sieht ging es diesmal nicht nur mir so dreckig.

U.lysNs{es


Meine Impfung

ist schon viele Wochen her und mir geht es bestens. Auch letztes Jahr hatte ich keine Probleme.

Hoffe das bleibt auch so.

gruss

FGincFhe'n2x3


Hi!

ich bin Kinderkrankenschwester und habe mich 1 mal impfen lassen!

Jedoch war das gut weil mein Freund hatte die Grippe richtig heftig erwischt, ich blieb verschont!

Jetzt lasse ich mich jedoch nicht mehr impfen!

CVharlxeen


Hallo,

also zur Aufklärung: Es wird jedes Jahr neu erforscht welcher Virus im Umlauf ist oder sein kann,,danach wird der Impfstoff angepasst,angeglichen .Daher ist jede Schutz- Impfung im neuen Jahr nicht die gleiche von der Zusammensetzung,wie in dem Jahr zuvor--Es kann sein das Grippe- Schutzimpfungen mal mehr und mal weniger mit Nebenwirkungen auftreten können.

Das gleiche gibt es auch bei Tetanus Schutzimpfungen.. die Nebenwirkungen: Symptomähnlich wie bei einem grippalen Infekt.

Lieben Gruß Charleen

Zpi{nax 5


lasse mich immer impfen

Hallo,

bin erstaunt, von den vielen Impfungs-nebenwirkungsgeplagten zu hören. Ich habe mir im Oktober wie jedes Jahr die Grippeschutzimpfung verpassen lassen. Habe absolut null gemerkt... wie jedes Jahr.

Ich werde mich auch weiterhin jedes Jahr impfen lassen, da ich seitdem (mache das jetzt seit 6 Jahren) so gut wie keine einzige Erkältung mehr hatte. Natürlich WEISS ich, daß Grippeviren sich von den Erkältungsviren unterscheiden. Aber laut meiner Ärztin besteht eine gewisse Ähnlichkeit, so daß sich die Immunisierung auch auf ähnliche Virustypen ausdehnen kann. Wie auch immer. Ich hatte, bevor ich mit der Impferei anfing, pro Jahr 2 bis 3 dicke Erkältungen mit Fieber etc., und seit 6 Jahren bin ich einfach nicht mehr so anfällig.

Grüße!

c"ornifcJu<lxa


Hallo,

mir gings nach ausnahmslos jeder Grippeschutzimpfung ähnlich wie

pawlowa, Christian D. und falballa, nur dass ich dann IMMER mind.

2 Wochen mit den genannten Symptomen das Bett hüten musste.

Seitdem ich mich (ca. 10 Jahre) nicht mehr grippeschutzimpfen lasse,

hatte ich - im Gegensatz zu Zina 5 - kaum mehr mit einer stärkeren

Erkältung, geschweige denn mit einer richtigen Grippe zu kämpfen,

was mich nachdenklich und auch dem Impfstoff gegenüber mit den

Jahren misstrauisch gemacht hat.

@ pawlowa @falballa:

Eure Symptome nach der Impfung klingen wie die

Beschreibung der NW nach der H1N1-Immunisierung. Seid ihr 100%

sicher, dass ihr lediglich eine Grippeschutzimpfung gegen die saisonale

Grippe und nicht gegen H1N1 erhalten habt?

Ich danke euch schon mal für Eure Antworten, mfG, cornicula

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH