» »

Ganz viel Salz im Urin

tMobtonkaS2009 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich war heute zur Besprechung beim Nephrologen ( Nierenfacharzt ) Mit meinen Nieren ist glücklicherweise alles in Ordnung hatte einen zu hohen Kreatininwert. Der kam aber durch viel Sport zustande.

Der Arzt sagte allerdings ich hätte unwarscheinlich viel Salz im Urin. Normal sei ein Wert so bei 5 und bei mir lag er jedoch bei 35. Ob mmol oder milligramm weiß ich jetzt nicht aber definitiv sehr hoch. Er hat noch mein Bein abgedrückt und mir gesagt dadaurch habe ich Wasser in den Beinen. Ich soll meine Ernährung umstellen. Ich esse aber gar nict soviel salziges Zeug. Ich trinke jeden Tag ein bis 2 Tassen Brennesseltee, 4-5 Tassen Kaffee,einen halben Liter Mineralwasser,1/2 Liter andere Getränke,viel Obst.

Wie kommt sowas das man so übersalzen ist. Hatte vor kurzem mal so schleim im Hals als ich was ausgerotzt habe ist mir auch aufgefallen das das Zeug total salzig war.

Andreas

Antworten
Prfle(getussxi


schaumal, ob evtl in deinem Mineralwasser viel Natrium enthalten ist - mal so als erste Idee ;-)

CNharlmesDaxrxwin


Der viel Salz muss doch aus dem Essen (und Getränke) kommen. Vielleicht fertiges Essen, Mensa, die sind normalerweise sehr salzig. Soßen?

Gruß,

IEchHeiossYeNic|htHKoersxt


Hallo,

klingt ja interessant... ;-)

Kommen solche Werte häufiger vor, oder ist es sehr selten? Weiß das jemand?

schaumal, ob evtl in deinem Mineralwasser viel Natrium enthalten ist - mal so als erste Idee

Es gibt viele Salze. So wie @totonka es geschrieben hat, muss es nicht unbedingt um Kochsalz bzw. Natrium gehen. Ich glaube, man kann auch den Gesamtsalzgehalt in Flüssigkeiten messen - da wären dann auch Kalium, Magnesium etc. dabei...

Ist nicht klugscheisserisch gemeint. ;-) Ich weiss nur nicht, wie es gemeint ist.

Jedenfalls sollte der TE vielleicht auf eines dieser insgesamt Salz-armen Wässer umsteigen (Volvic und wie sie alle heißen). Würde man als Sport-treibender Mensch natürlich normalerweise gerade nicht machen...

Und insgesamt mehr trinken wird auch nicht schaden.

Könnte auch sein, dass das Leitungswasser, dort wo Du wohnst, sehr salzig ist! Dann hättest Du es im Kaffe, Tee etc.

Isst Du ansonsten viel Salzgebäck, Salami, salzigen Käse?

Salz bindet Wasser im Körper - das ist richtig. Daher auch möglich, dass man Wasser in den Beinen fühlen oder sehen kann, wenn der ganze Körper übersalzen ist.

Gruß *:)

BEinapmaxus


Hallo,

also...ich vermute, dass es sich bei deinem Salz um sog. Harnsäure handelt, die in gewisserweise eine Ladung hat und das Wasser zu sich hinzieht und nicht rauslässt. Durch erhöhte Harnsäurewerte kann man Ödeme (= Wassereinlagerungen) und/oder Gicht bekommen...(Gicht bekommt man dann, wenn diese Harnsäurekristalle sich in den Gelenken ablagern und Entzündungen machen). Ich würde vorerst zusehen, dass ich pro Tag auf meine 3 Liter WASSER komme...weniger Kaffee, Säfte und anderen Süßkram (Fruchtsäfte entwässern zusätzlich) und mehr Wasser trinken. Und dann sollte sich das eigentlich geben.

Ach ja...wie es zu Harnsäure kommt: Es gibt einen Stoffwechselweg im Körper, dessen Endprofukt Harnsäure ist. Über diesen Weg werden z.B. abgebaut: Alkohol, Fleisch, Wurst, Eier, andere Eiweiße...also auch eiweißarme Ernährung und Alkohol runterschrauben kann damit helfen, die Harnsäure zu senken.

Quintessenz: Wenig Fleisch essen, wenig Alkohol trinken, 3 Liter Wasser pro Tag ;-)

s chXnattterhguscxhe


Versuch mal, konsequent den Kaffee durch Wasser zu ersetzen, und auf säurearme Nahrung zu achten. Wenn der Körper übersäuert ist und Du so wenig trinkst, können sich die sonst gelösten und relativ schnell wieder ausgespülten Salze leichter kristallisieren. Die Wassereinlagerungen sind ein Zeichen dafür, daß der Körper das Wasser nicht hergeben will. Denn wenn die Salzkristalle erst zu groß sind, können sie einen Lawineneffekt hervorrufen und den Stoffwechsel lahmlegen.

Ich bin kein Freund von konkreten Vorgaben, weil jeder Mensch individuell funktioniert. Aber in Deinem Fall kann ich den Vorschlag von Binamaus nur unterstützen: 3 Liter Wasser am Tag. Und da wirklich möglichst reines (Tafel-) Wasser, und keine Süßgetränke oder stark mineralhaltiges Wasser, das Dich mit noch mehr Salzen versorgt. Das Wasser wird Dir auch helfen, auf die Wirkung des Kaffees zu verzichten. Wasserstoff ist ein guter Energiespeicher. Du wirst natürlich nicht den Schub wie beim Kaffee bekommen. Aber Du wirst über den Tag gleichmäßiger verteilt Energie haben, die beim Stoffwechsel gewonnen wird.

aignexs


Wenn ein Arzt zu einem Patienten sagt, daß viel Salz im Urin ist, dann meint er Kochsalz.

Die Menge Salz, die man im Körper hat (und die durch die Ernährung beeinflußt wird), bestimmt, wieviel Wasser man im Körper hat, daher die Neigung zu Ödemen, besonders wenn potentiell noch ein anderes Problem besteht.

Um seinen Salzkonsum zu begrenzen, kommt man kaum darum herum, selbst zu kochen. Fertiggerichte sind oft sehr salzig, ohne daß man das unbedingt schmeckt. Interessanterweise enthalten auch z.B. Corn flakes und andere "unverdächtige" Sachen viel Salz.

Harnsäure wird aus Purinen in den Zellkernen von hauptsächlich tierischen Nahrungsmitteln gebildet, nicht aus Eiweißen. Eier sind purinarm.

sechnatAterg*uschxe


Wenn ein Arzt zu einem Patienten sagt, daß viel Salz im Urin ist, dann meint er Kochsalz.

Und ich Dösbaddel hätte auf Oxalate getippt...

awgn(exs


Ich glaube, man kann auch den Gesamtsalzgehalt in Flüssigkeiten messen - da wären dann auch Kalium, Magnesium etc. dabei...

Erst lesen, dann meckern.

Möchtest Du das im Zusammenhang mit dem menschlichen Stoffwechsel mal erkären

Wasserstoff ist ein guter Energiespeicher.

?

s[chn(atteDrgusxche


Ich glaube, man kann auch den Gesamtsalzgehalt in Flüssigkeiten messen - da wären dann auch Kalium, Magnesium etc. dabei...

Erst lesen, dann meckern.

Möchtest Du das im Zusammenhang mit dem menschlichen Stoffwechsel mal erkären

Ich war zwar nicht gemeint, bin aber gerade da. Mal ganz abgesehen davon, daß ich kein Meckern bemerkt habe, läßt sich der Gesamtsalzgehalt in Flüssigkeiten über deren Leitfähigkeit messen. Reines Wasser ist ein idealer Isolator. Die in ihm gelösten Salze erhöhen die elektrische Leitfähigkeit und verringern damit den ohmschen Widerstand. Indirekt ist diese physikalische Größe ein Indikator für die chemische Lösungsfähigkeit des Wassers. Und schon sind wir beim Stoffwechsel. Nicht nur beim menschlichen.

Wasserstoff ist ein guter Energiespeicher.

?

Jetzt bin ich gemeint, aber verstehe nicht, für welche Frage das Fragezeichen stehen soll.

afgnxes


Das Fragezeichen bezog sich auf Wasserstoff als Energiespeicher im Menschen.

Das "nicht meckern" bezog sich auf

Und ich Dösbaddel hätte auf Oxalate getippt...

nachdem jemand

Ich glaube, man kann auch den Gesamtsalzgehalt in Flüssigkeiten messen - da wären dann auch Kalium, Magnesium etc. dabei...

geschrieben hatte und ich dazu

Wenn ein Arzt zu einem Patienten sagt, daß viel Salz im Urin ist, dann meint er Kochsalz.

Ich nehme an, daß NichtHorst genau dies meinte:

läßt sich der Gesamtsalzgehalt in Flüssigkeiten über deren Leitfähigkeit messen. Reines Wasser ist ein idealer Isolator. Die in ihm gelösten Salze erhöhen die elektrische Leitfähigkeit und verringern damit den ohmschen Widerstand. Indirekt ist diese physikalische Größe ein Indikator für die chemische Lösungsfähigkeit des Wassers.

sichnatotergSuschxe


Das Fragezeichen bezog sich auf Wasserstoff als Energiespeicher im Menschen.

Wasserstoff ist ein Energiespeicher. Nicht nur im Menschen. Das hängt mit den chemischen Eigenschaften zusammen. Technisch wird es in Wasserstoffzellen genutzt.

Das "nicht meckern" bezog sich auf

Und ich Dösbaddel hätte auf Oxalate getippt...

Warum hattst Du dann einen Satz von IchHeisseNichtHoerst zitiert? Und warum sollte mit Salz nur Kochsalz gemeint sein? Ich habe dann auf die Wirkung von Salzen in Wasser hingewiesen. Wie kommst Du auch dabei auf die Idee, daß wieder nur Kochsalz gemeint sein sollte?

B6inamaxus


Irgendwie sind hier alle schon wieder so gereizt...wie kommt's? Eine Frage hätte ich noch an agnes: Wie kommst du darauf, dass ein Arzt da nur Kochsalz meint? Im Körper liegt Kochsalz gar nicht als Kristall vor, sondern dissoziiert als Na und Cl (jeweils mit Ladung). Auf dem Laborbogen sind auch beide getrennt ausgewiesen...man wird im Normalfall für einen Arzt also eher nicht "zuviel Kochsalz" im Körper haben, sondern "zuviel Natrium" bzw. "zuvielo Chlorid"...was ich allerdings für recht unwahrscheinlich halte.

Am Rande noch was anderes: Studien haben nachgewiesen, dass auch die Sache mit dem hohen Blutdruck und dem Zusammenhang mit salzreicher Ernährung lediglich für Schwarze Mitbürger gilt...bei der weißen Rasse war der Zusammenhang wohl vernachlässigbar...da aber so gut wie alle klinischen Studien aus den USA kommen und man dort ja sehr viele Afroamerikaner hat und es damit auch auf große Teile der Bevölkerung zutrift...hat man das dort eben als Maßnahme bei Behandlungen gesetzt. Und wie es bei fast allem aus den USA ist...es ist nach Europa geschwappt.

Was sehr viel wahrscheinlicher ist in Anbetracht des hohen Kreatininwertes, ist die Tatsache, dass es sich tatsächlich zum einen um Sport, zum anderen aber auch um eiweißreiche Ernährung mit relativ wenig "neutraler" Flüssigkeitszufuhr handelt.

CNhaprles,Da>rwin


Ich muss Agnes unterstützen, hier ist solange nicht anderes explizit gesagt wird, Kochsalz, NaCl, gemeint. Zuviel Salz zu sich zu nehmen ist einfacher als gedacht, insbesondere wenn man fertige Produkte isst oder nicht zu Hause isst.

C`harlgesDGa9rwixn


Binamaus, was ist wenn Natrium und Chlorid erhöht sind?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH