» »

Extreme Kreislaufstörungen oder doch psychisch?

DsavyJoinexs hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich öffne mich nunmal hier und hoffe auf Hilfe zu finden egal in welcher Art :(.

Zunächst zu mir

Ich bin 23 Jahre jung/alt wie man will ;P

Aaaaalso,

wo fang ich am besten an. Ich habe eigentlich eine recht beschauliche Kindheit gehabt. Tolle Eltern, Tolle Familie alles wunderbar. Dann innerhalb eines Jahres, da war ich 9 sind 2 Omas von mir + mein Vater verstorben. Dadurch kamen dann diverse Schulprobleme. Ich konnte mich nirgendswo mehr richtig reinfinden und so gings bergab. Soviel zum evtl. psychischen Hintergrund.

Mit 14 fings dann an körperliche Ausmasse zu nehmen. Ich war auf einer Reise mit der Schule und ganz plötzlich hab ich ca 9mal gekotzt und mir gings einfach richtig mies. Ich dachte mmh ok evtl Magen Darm Verstimmung oder was egal. Doch nix war. Von diesem Tag an weiss ich nicht weiter. Ich habe SEITDEM Dauerschwindel und extreme Kreislaufstörungen, seh alles irgendwie , ja wie soll ich sagen nicht doppelt aber halt irgendwie doch leicht verzehrt. Nach ca einem Jahr (wo ich dieses Schwindel einfach als Kreislaufgeschichte abgeschrieben hatte) hatte ich aber plötzlich so ne Angst das ich irgendwas schlimmeres habe das ich zum Arzt ging. Ich muss dazu sagen ich bin an sich jemand der NIE krank wird. ich war vllt ein-zweimal in meinem ganzen Leben bettlegerisch krank, höchstens. Naja lange Rede kurzer Sinn.

Ich wurde KOMPLETT damals von Kopf bis Fuß gecheckt inklusive Kernspintomographie usw. es wurde nix festgestellt. Für meine Mutter war klar : Psyche . Nach mehreren Tagen Terror dagegen (wie man halt so mit 14 ist) ging ich dann doch zum Psycho doc. Allerdings machte ich dies nur 4 oder 5 Sitzungen und verlor schnell die Lust. Weiss auch nich mehr warum. Naja Fakt IST UND WAR das diese extremen Kreislaufbeschwerden zwar 24/7 vorhanden sind aber wenn ich unter Leuten bin ist es deutlich besser. Man achtet halt nicht so auf sich und horcht nicht so sehr in sich hinein.

Nunja das war mit 14. Nun bin ich 23. Ich habe mich die ganzen Jahre mit diesen Kreislaufbeschwerden gequält, doch vor ca einem halben Jahr wurd es so extrem und ich hab mittlerweile eine Symptomliste die ich vorweisen kann die sagen : Ich hab höchstens noch 2 Stunden zu leben.

- Kreislauf extrem kaputt

- Nachtschweiss

- Selten aber Hin und Wieder Herzrasen

- Brennen im Oberbauch

- Manchmal Blutspucken (minimal, denke eher Zahnfleisch)

- Schwarzer Kot hin und wieder, Durchfall

- Seit 2 Monaten ist mein kleiner Finger eingeschlafen

- Gewichtsabfall und zunahme auf extremste Art und Weise (Heute 82kg , Morgen 76, Übermorgen 84kg (Kein Witz))

- Müdigkeit

- Komischen Blubbern unter der linken Brust

- Ziehen in der Brust

- Atemstörungen (manchmal muss ich mich echt dran erinnern zu atmen weil ichs sonst einfach vergesse oO)

- extremes Sodbrennen. Also nich mit dem Fiesen Geschmack im Mund sondern einfach dieses Brennen im Oberbauch bis hoch in den Hals. Der Schmerz strahlt bis ins Ohr aus !

- Extreme Schlafstörungen. Bin seit ca einem Jahr nicht vor 6 Uhr morgens ins Bett weils einfach nicht geht. Erst wenns wieder hell draussen ist sind die Beschwerden so gering das es nach ner halben Stunde rumprobieren dann klappt :(

Und mit Sicherheit war das gerade mal die Hälfte aber mehr muss ich echt nich schreiben sonst werd ich noch für bekloppt gehalten ^^.

Ich führe an sich ein normales Leben. Habe Freunde, Familie, viel Stress aber nix besonderes. Ich nehme kein Drogen lebe quasi in Abstinenz ^^. Rauche nicht (habe ich aber 7 Jahre,allerdings vor 4 Jahren aufgehört)

Ich bin echt verzweifelt. Niemand kann mir helfen. Das Problem ist meine Mutter und auch der Arzt rät mir zwar zu einer Psychotherapie nur ich muss ganz ehrlich sagen. Ich kann mir nicht vorstellen das wenn man halt in der Vergangenheit viel Schei.... erlebt hat das man dadurch so IMMENSE körperliche Beschwerden bekommt ?!?!

Meine grösste Angst sind Arztbesuche. Mein Vater ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs verstorben im Alter von 63 da hat man natürlich auch Ängste und macht sich dank des Internets noch zusätzlich bekloppt.

Ihr könnt euch nicht vorstellen WIE GERNE ich einfach morgens aufwachen würde und mir würde es einen Tag lang komplett gut gehen. Das wär wirklich ein Traum.

Hat irgendjemand den Ansatz einer Idee. Mir kann doch keiner erzählen das sowas alles von der Psyche kommen kann oder doch ? Ich mein mal im Ernst manchmal gehts mir so scheisse das ich am liebsten von der Brücke springen würde. Ich MUSS dann irgendwie mich schnell bewegen und umhergeistern weil ich Angst hab umzufallen vor lauter Symptomen. Hab so das Gefühl mein Körper will nicht mehr irgendwie

/cry

Entschuldigt die Textwand aber ich hoffe echt auf Hilfe egal in welcher Form. Vielen lieben Dank

Antworten
Dmavy4Jonae!s


Vergessen zu sagen habe ich das ich seitdem es so extrem ist mit all diesen Dingen beim Arzt war und Betablocker bekommen habe. Aber weiter konnte er mir auch nicht helfen. Mit diesen hab ich dann total geschlampt. Mal genommen , mal nicht bestimmt ca 10 mal abgesetzt und dann wieder angefangen fürn paar Tage/Wochen. Sind allerdings die leichtesten.

Vor 2 Wochen dann ca gings mir nachts SO MIES das ich echt Angst hatte zu sterben und bin ins Krankenhaus gefahren. Der Arzt dort meinte das mein hausarzt bescheuert wär mir Betablocker in dem Alter zu verschreiben. Seit dem nehm ich se nich mehr. Geholfen haben die Teile eh net wirklich. Selbst nicht nach dem erstmaligen Einnehmen das waren ca 2-3 Monate regelmässig

ToütenOsuppxe


Es fällt einem schon schwer das alles zu glauben, wenn man es so liest.

Zumindest das hier hat mich sehr stutzig gemacht: (Heute 82kg , Morgen 76, Übermorgen 84kg (Kein Witz))

Das ist eigentlich unmöglich, auch wenn du überhaupt nichts isst dann kannst du nicht am nächsten Tag 6 Kilo weniger wiegen. Hast du auch auf die Zeiten geachtet, wann du gemessen hast? Ist klar, dass du nach dem Essen mehr wiegst, als nach dem Aufstehen. Sonst ist das wirklich sehr komisch. Geh zum Arzt und lasse dort dein Gewicht messen. Wenn da dann solch komische Werte bei rauskommen ( kann ich mir nicht vorstellen ), dann wird schon etwas unternommen.

Du schreibst, dass du dich durch Internet zusätzlich bekloppt machst. Das tue ich auch gerne, aber das ist wirklich gefährlich! Nachher fühlt man sich dann immer krank und bildet sich Dinge ein. Herzrasen und Kreislaufprobleme sind dann solche Sachen, die ich da auf jedenfall psychisch erklären würde, Atemstörungen gehören auch dazu. Das ist meine Meinung.

Komisches Blubbern unter der linken Brust sollte der Arzt doch feststellen können mithilfe eines Stethoskops?

Wenn er nichts hört dann kann er dich ja selber auch nochmal hören lassen.

Schwarzer Kot bzw. Durchfall muss ja auch irgendwie zu Stande kommen, notfalls eine Stuhlprobe machen lassen.

Dass du Schlafstörungen hast ist 100% nachvollziehbar, wenn ich denke, dass ich krank bin, dann mache ich mir auch ständig Gedanken und wenn mir zu viele Dinge im Kopf herumschwirren dann liege auch auch stundenlang im Bett und schlafe einfach nicht ein.

Sachen wie Müdigkeit lassen schwer auf Krankheiten schließen, weil ich viele kenne, die meinen unter chronischer Müdigkeit zu leiden. Also es ist eben so ein Symptom welches sehr viele Ursachen haben kann, aber bei deinen Schlafstörungen ist Müdigkeit ja dann eigentlich kein Wunder. Ich bin auch zum Teil Hypochonder und wenn ich mich dann versteift habe auf eine Sache fühle ich mich auch plötzlich krank und lese mir Symptome durch und denke, dass ich die alle habe. Du musst deinen Kopf frei machen, wenn du nur an deine Krankheiten denkst ( ob du nun krank bist oder nicht ) dann macht dich das erst recht krank, weil der Körper nicht mehr zur Ruhe kommt, sich nicht mehr richtig erholen kann.

Wie sieht es mit deiner Ernährung aus und wie sieht es mit Sport aus?

Sod-Brennen hatte ich nie wieder seit ich Vegetarier geworden bin. Kann neben Ernährung aber auch z.B. durch Reflux versursacht werden.

Aber um es dir nochmal vor Augen zu führen: Du hast viel Stress und denkst vermutlich ständig daran, dass du krank bist. Außerdem schläfst du nicht richtig. Dann sag mir mal, wann dein Körper Zeit für sich hat und vor allem wann DU mal Zeit für dich hast? Gibt es Dinge in deinem Leben die dir Spaß machen, wenn ja dann solltest du diese Dinge häufiger tun.

p*eterx_im


hey DavyJones, deine Beschwerden kenne ich auch, viele wie z.B

- Kreislauf extrem kaputt

- Nachtschweiss

- Manchmal Blutspucken (minimal, denke eher Zahnfleisch)

- Seit 1 jahr fühlt sich mein rechter arm Kraftlos an

- Müdigkeit

- Ziehen in der Brust

- Atemstörungen (manchmal muss ich mich echt dran erinnern zu atmen weil ichs sonst einfach vergesse oO)

- extremes Sodbrennen.

- Schlafstörungen.

- zudem habe ich ein ständiges Druck im Kopf

Bei mir ist das Aber Intervallabhängig ich habe nicht alle Symphtome zur selben zeit sondern meist nacheinander

(komisch)

Mein Tipp an dich mir hat Sport geholfen und ich versuche seitdem nicht mehr an die Schmerzen zu denken, ich glaube das bei mir dieser Druck im Kopf angeboren ist und versuche jetzt nicht mehr darüber nachzudenken und es hilft, weil meisten rege ich mich dann immer auf das ich diese Schmerzen habe und dann kommen noch welche anderen Beschwerden dazu, ich glaube du hast das selbe Problem wie ich.

Du solltest einfach versuchen mit 1 - 2 Schmerzen zu leben und dich nicht darüber aufregen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH