» »

Mittelstarker Schwindel, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Herzrasen

LUittleMUissAlxina hat die Diskussion gestartet


Hey Leute ich habe seit ca. 4 Tagen die obengenannten probleme...

mir ist fast den ganzen tag über schwindelig mal mehr mal weniger, aber richtig schwindelig, so ein bisschen wie als wenn ich alles durch einen schleier sehe,so unwirklich...

dazu ist mir fast die ganze zeit übel und ich habe einfach keinen appetit etwas zu essen...

auch bemerke ich eine innere unruhe bei mir und ich habe das gefühl asl hätte ich etwas herzrasen und ein kribbeln irhendiwe...

so um mehr zu erzählen...was vielleicht aufschluss geben könnte...

ich hatte in vergangener zeit fast täglich starke rückenschmerzen,die brannten,immer an einem punkt

qich bin samstag aus dem urlaub aus spanien wiedergekommen

ein sehr netter verwandter verstarb vor 2 tagen :-( ( gott sei mit dir)

stress habe ich nicht viel,da ich ferien habe zur zeit

streit habe ich im grunde auch mit keiner person, außer vielleicht mit mir selbst, mit mir stehe ich ständig im streit,da ich sehr unzufrieden mit mir selbst bin...

die appetitlosigkeit hat sich heute weder bemerkbar gemacht, ich habe mir etwas sehr leckeres gekocht,was ich sehr gerne esse, ich aß einen bissen und habe es beiseite geschoen,weil mir schlecht wurde,und ich keinen appetit mehr hatte,,,

ich hoffe ihr hättet einen rat für mich was ich tun kann,. beziehungsweise was die ursache für meine beschwerden sien könnte...

ich fühle mich echt elend zur zeit, alles erscheint so unwirklich , und auch die ständige übelkeit macht mir zuschaffen, aber am schlimmsten ist das wie bereits erwähnte schwindelgefühl...

Liebe Grüße

Alina

Antworten
LJaBelUla87


Hallo Alina,

ich kenne deine Beschwerden nur zu gut.

Mein Problem ist dass ich einerseits auch Probleme mit dem Rücken habe und andererseits unter Panikattacken leide. Und ich denke bei dir wird das evtl. auch so eine Mischung aus Angst und deinen Rückenproblemen sein. Hast du die Probleme auch in der HWS? Dadurch bekommt man nämlich gerne mal Schwindel und Übelkeit, habe ich auch oft. Und das Herzrasen kann psychische Gründe haben, kann aber auch durch den Rücken ausgelöst werden. Ich habe auch sehr häufig Herzrasen und Herzstolpern, ich denke z.T. vom Rücken und z.T. durch die Panik ausgelöst.

Mach dir am besten mal einen Termin beim Orthopäden und lass dich durchchecken, vielleicht hast du ja nur eine Wirbelblockade, die kann solche Beschwerden auch schon hervorrufen. Oder hast du selbst das Gefühl dass es von der Psyche her kommen könnte? Hattest du schonmal sowas wie eine Panikattacke, o.ä.?

Liebe Grüße und gute Besserung @:)

LNitt>leMissxAlina


Hallo Bella :)

Dankeschön für deine schnelle Antwort....

Ich habe die Rückenbeschwerden in der halswirbelsäule, oder ist das schon zu weit unten dafür?... der schmerzpunkt lag ca gut eine hand breit unter dem haaransatz im nacken... im moment habe ich komischerweise keine schmerzen mehr da, zuletzt hatte ich diese im urlaub und seit sonntag seitr ich zurück bin ungefähr habe ich dieses schwindelgefühl, bzw. dieses gefühl als wäre alles um mich herum unwirklich und ich wäre gar nicht richtig da... oft zur toilette muss ich seither auch, panikattacken, hm nein bisher nicht denke ich,,, obwohl ich sehr schreckhaft seit dem schwindel bin, und ich bei einem lauten geräusch direkt zusammenzucke...

außerdem habe ich platzangst und bekomme dann panik aber das habe ich schon immer....

vielleicht kann es etwas mit der psyche zu tun haben, ich weiß nur das ich in mienem leben sehr sehr sehr viel geweint habe,schon als kleineres kind, und die trauer aber niemals mit jemandem geteilt habe, ich habe nie mit je,mandem über trauer gesprochen bzw mich jemandem auf diese weise anvertraut... meine kindheit war schwer durch die trennung meiner eltern die sagen wir sehr unschön verklaufen ist , und ich nicht gut verarbeiten konnte, da ich gerade 11 jahre war und in die pubertät kam... ich fühlte mich imemr hin und hergerissen ,fühlte mich fehl am platz und weinte nur.... danach haben sich noch viele weitere probleme entwickelt, ich hab mich von allen so als ich 13,14 war missverstanden,verraten gefühlt, hab gedahct jeder weill mir nur böses usw....dann lief eigentlich alels gut, aber ich bin heute noch swehr nahe am wasser gebaut, schon bei ernstem sprchton muss ich weinen.... zuletzt ist mein sehr gern gehabter großonkel verstorben, vor ca.2 tagen, der für meinen vater früher wie ein ersatzvater war....

Liebe Grüße

und dankeschön

Alina

L%ittlEeMis4sAlixna


und mit mir selbst bin ich unzufrieden..besonders mit emienr figur, ich will ständig abnehmen schaff es dann auch,nehm dann aber wieder zu und dann fühl ich mich wieder so dick wie im moment, ich mag mien gewicht nicht aktzeptieren,und fühle mich unwohl...auch meine zahnlpcke hasse ich, ich kann nut schwer fremde jungs oder männer ansprechen weil ich mich dafür schäme ... |-o

es fühlt sich bei mir im moment asuch so an, wie als wenn man aufgeregt ist, und etwas nicht mehr abwarten kann, aber bei mir steht nichts an in nächster zeitl...

Liebe Grüße

L%aBell2a8x7


Hm, klingt ganz so als wäre dein momentanes Problem zumindest teilweise auch von psychischer Natur. Hast du mal über eine Therapie nachgedacht? Ich denke bei den Problemen die du schilderst, dass du sehr wenig Selbstwertgefühl hast und keinen wirklich hast mit dem du sprechen kannst wäre das auf jeden Fall sehr sinnvoll. Ich bin z.Z. auch noch in einer Therapie, habe alle paar Wochen mal eine Stunde. Es geht mir zwar noch nicht perfekt, habe noch häufig Stimmungsschwankungen und auch gelegentlich Panikattacken aber nachdem ich bei meiner Therapeutin war sehe ich das Leben immer sehr viel positiver. Ich denke du brauchst vor allem mal jemanden mit dem du über alles reden kannst was dich beschäftigt und von dem du dich dann auch verstanden fühlst...

Aber wie gesagt kann das auch von der Wirbelsäule kommen, auch von dem Punkt den du beschreibst, auch wenn es dir da jetzt nicht mehr direkt weh tut. Ich habe auch nie einen genauen Punkt an dem ich Schmerzen habe, ich merke das hauptsächlich an Verspannungen und großflächigem Schmerz. Mach dir wie gesagt einen Termin beim Orthopäden.

Und selbst wenn es "nur" vom Rücken kommen sollte, denke ich wäre eine Therapie echt eine gute Sache für dich :)^

LYittleMiassfAlixna


Hey :)

therapie... hmm.. finde ich grundlegend nicht so schlecht, aber ich denke nicht das ich mit meinen problemen da richtig bin, ich bin ja jetzt nicht irgendwie gefährdet oder so... ich weiß auch nicht also ich wüsste nicht wie ich die sache angehen sollte, ich konnte niemals zu meinen eltern sagen, ich möchte mal zu nem therapeuten, dann müsst ich auch mit denen reden und so weiter, außerdem weiß ich nicht ob ich überhaupt mit irgendeiner person über so persönliche dinge wie verletzlichkeit,trauer und schmerz reden kann... ich weiß nicht , aber mir ist vieles ,sehr vieles peinlich und ... meine rückenschmerzen die hab ich so gut wie 3 monate lang schon an diesem punkt,manchmal auch großflächig, aber meistens brennt und zieht es an dieser einen stelle,schon bei einer kopfbewegung zur seite, zure zeit merke ich das nicht so stark die schmerzen, da ich jetzt dieses schwindel-ich-.bin-gar-nicht-hier gefühl habe und ganz wackelig irgendwie auf den beinen bin....

nur jetzt weiß ich nicht ob ich einen arzt aufsuchen soll, natürlich ebei den beschwerden schon, könnte ja auch auf schlimmeres hindeuten, aber ich denke immer so gut ich hab jetzt probleme aber das geht bestimmt bald wieder weg.... oder ich habe auch angst nachher mache ich mir nen termin beim hausarzt oder so wegen dem schwindel ,dem abwesenheits gefühl etc., aber genau an dem tag wo ich dent ermin hab, habe ich dann keine beschwerden.... aber andererseits muss es ja auchne ursache geben dafür...

psychologisch kann natürlich sein,ist wahrscheinlich auch sehr wahrscheinlich ^^... aber ich würde rst glaube ich zum hausarzt gehen, aber ich denke ich warte noch ein paar tage ab, ich habe nur angst, kann es sein, dass ich irgendwann die tage mit dem ganzen schwindel,übelkeit,appetitlosigkeit zusammenbrche oder so ? so fühle ich mich nämlich?!

Liebe grüße

LPaBAellxa87


Also ich an deiner Stelle würde einen Termin beim Arzt machen, kannst auch erstmal zum Hausarzt gehen, aber die haben meist nicht soviel Ahnung wie ein Orthopäde. Wenn du das jetzt schon seit 3 Monaten an derselben Stelle hast dann denke ich ist es entweder eine Blockade an der Stelle oder eine Bandscheibenvorwölbung bzw. -vorfall.

Wie alt bist du denn? Ab 18 musst du nicht mehr mit deinen Eltern über eine Therapie reden, meine Eltern wissen auch nichts davon, weil es mir auch unangenehm ist mit ihnen darüber zu sprechen. Und: eine Therapie machen die meisten nicht weil sie selbstmordgefährdet oder bekloppt oder sonst irgendwas sind, sondern einfach weil sie Probleme haben, so wie du, die sie selbst nicht mehr in den Griff bekommen. Und so wie du schreibst klingt es ja so als wenn du das nicht alleine schaffen kannst.. bei mir war es auch nicht so dass ich kurz vor dem Suizid stand oder so, ich hatte ein ganz normales Leben, aber irgendwas war in mir das mir einfach keine Ruhe gegeben hat. Es ist jetzt immernoch nicht weg, aber die Therapie hilft mir ein Stück weit. Trotzdem habe ich noch nie darüber nachgedacht mich umzubringen ;-)

Das Gefühl dass man jeden Moment zusammenbricht kenne ich sehr gut, bis jetzt bin ich es noch nicht, war aber im Zusammenhang mit meinen Panikattacken manchmal kurz davor... Ich denke wenn das nur vom Rücken kommt ist es eher unwahrscheinlich. Geh auf jeden Fall zum Arzt, selbst wenn es für einen Tag mal wieder besser sein sollte, irgendwas scheint da bei dir an der Wirbelsäule ja nicht richtig zu sein... :)*

L[ittleM4isseAlina


Hey ...du fragtest mich ja nach panikattacken... ich weiß nicht ob das eine war heute aber ich erzähl am besten erstmal...

Heute bin ich von meiner mum zurück zu meinem Dad nach Hause ( ich bin immer einen teil der woche und einen teil hier, aber ich kann auch mal ne woche nicht i-wo hingehen,ich hab das selber zu entscheiden)... so mein schwindelkgefühkl , das schlecht-sein und auch die appetitlosigkeiten waren seit donnerstag weg-bis eben...

ich war zu hause, hatte gute laune musik aufgedreht und war dabei klamotten zusammen zu legen und mein zimmer aufzuräumen, auf einmal wie aus heiterem himmel, wurde mir schlecht, ich musste auf toilette, fing innerlich wieder an zu zittern und nervös zu sein.... dann kam ein gefühl hinzu ich kann es nicht beschreiben, vielleicht war es angst, ich weiß es nicht, ich habe mich kurz ins bett gelegt,etwas feste umarmt, und irgendwann ging es wieder... vorher habe ich noch die gute laune musik ausgeschaltet,weil ich sie in diesem moment nicht ertragen konnte, sie dröhnte nur noch... jetzt ist das wieder besser,aber nicht vorbei, das innerliche zittern/aufgeregt sein , das übelsein und auch die appetitlosigkeit sind wieder da.... ich fühl mich gerade wie nach einem anstrengenden sport oder etwas dergleichen...

was ist nur los mit mir ?

bis gestern war nichts ich war gfllücklich,kein schwindel ,nichts, und heute wieder sowas -.-

L.ittleMjissAlxina


halloo ich bin es wieder, diesmal noc verzwifelter... ich kann mich gar nicht richtig konzentrieren,tschuldigung schonmal dafür... du fragtest mich nach panikattacken, heute hatte ich etwas komisches,ich weiß nicht ob das so eine war oder nicht..aber am besten erzähle ich m,al..hach ich bin immer noch ganz aufgewühlt...

nachdem ich voon ca sonntag bis mittwoch übelkeit,schwindel,abwesendheitsempfinden und so weiter hatte, war es dann donnerstag fast weg, ich fühlte mich relativ normal, zwischendurch war mir nochmal schwindelig aber sonst war es ganz gut, gestern gings mir richtig super, außer abends da war ich mit freunden unterwegs und hab einen kurzen moment geglaubt ich würde gleich umkippen,naja ist aber nicht passiert( mir in meinem ganzen leben noch nie )....

aber heute, das kam wieder so was .... :(

also es fing so an, ich bin heute wieder von meiner mum nach hause zu meinem vater gekommen( ich bin immer so nen teil der woche da und den anderen teil da, kann es aber natürlich selbst bestimmen), ich hatte gute laune musik aufgedreht und fing an klamotten zusammenzu legen und mein zimmer aufzuräumen...

und dann , dann gings los, das ganze dauerte ca 3 minuten...

ich fing innerlich an zu zittern( ob auch äußerlich habe ich cniht mehr mitbekommen), mein magen drehte sich um,mir wurde schlecht, ich musste auf toilette und bekam bauchschmerzen, dann dieses gefühl ich kann es nicht beschreiben,vielleicht war es angst, oder das gefühl als sei man so aufgeregt vor etwas das man gleich zusammenbricht ich weiß es nicht, etwas komisches war das.... ich mustte die gute laune musik sofort ausmachen, sie hat mich noch mehr aufgeregt und dröhnte nur im kopf... dann musste ich mich ins bett legen, ich habe mich praktisch selbst umklammert,ganz fest, nach ein paar minuten setzte ich mich wieder normal hin und das schjlimmste war vorbei... geblieben ist allerdings das übelsein,das innerliche zittern und auh die appetitlosigkeit ist wieder da,,,

ich verstehe mich selbst nicht mehr, letzte woche der schwindel, das abwesend sein, die übelkeit und jetzt sowas? was soll ich nur tun ?

ich weiß nicht ob ich jemandem davon erzähln soll, oder es für mich behalten soll...immerhin geht es mir eineige tage ja auch wieder super...

ich hoffe auf hilfe

die nervöse,aufgewühlte, Littlemiss

LYittl+eMiss*Alixna


oh entschudligt meinen doppelten post, ich dachte das eien wäre nicht abgeschickt da mein pc abgestürzt ist.sorry :(

LgaB]ellax87


Hey Alina,

möglicherweise könnte das eine Panikattacke gewesen sein, hört sich zumindest schon danach an. Die kommen eigentlich immer aus heiterem Himmel und man kann sich meist auch nicht erklären warum sie gerade in diesem Moment auftreten, ich hatte das auch schon in Momenten wo es mir eigentlich gut ging. Bei mir äußert sich das meist durch Schwindel, Herzrasen, Atemnot und einem irgendwie komischen Gefühl das man schlecht erklären kann, das vermutlich durch die Angst ausgelöst wird, das alles reicht zum Teil dann soweit dass ich Angst habe sterben zu müssen. Nach ein paar Minuten ist das gröbste meist vorbei, aber die Erschöpfung und die Angst bleiben natürlich, deshalb fühlt man sich danach auch so k.o.

Wie alt bist du denn? Wie gesagt eine Therapie kann man ab 18 auch machen ohne dass die Eltern davon wissen müssen, du kannst natürlich alles auch mit deinen Eltern besprechen wenn du dich traust. Ich denke bei solchen Problemen ist es schon wichtig einen Ansprechpartner im Umfeld zu haben. Mir ist das alles auch sehr unangenehm vor anderen Leuten, nur mein Freund und meine beste Freundin wissen davon. Wenn es mir dann mal schlecht geht oder ich eine Panikattacke habe dann halte ich es allein immer schlecht aus, dann rufe ich meinen Freund an und er kann mich ganz gut beruhigen, das hilft wirklich..

Geh am besten erstmal zu deinem Hausarzt, schildere deine Symptome, wahrscheinlich wird er erstmal einige Dinge so abklären und dir, wenn dabei nichts rauskommt, evtl. Psychologen empfehlen können.

Viel Glück, und melde dich ruhig wenn es dir schlecht geht @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH