» »

Betablocker gefährlich?

RrFicAhte


es hat sich wieder einmal gezeigt, dass man alles mit Ruhe und Überlegung angehen muss - auch Medikamentenmissbrauch kann man nicht von heute auf morgen kurieren und nicht mit massiven Vorwürfen, die man lesen konnte.

Blacksnake ist jetzt arbeitslos. Eine nicht gerade gute psychologische Ausgangssituation, um einen stressempfindlichen Menschen zu beruhigen und zu stabilisieren.

Blacksnake, versuche gelassen zu bleiben. Wenn du jung bist und vielleicht weitgehend unabhängig, kannst du vielleicht die Zeit ohne Arbeitsstelle überbrücken und deine Gesundheit stabilisieren. Ich sage: stark sein, man muss sich das jeden Tag selbst einreden. :)^ :)^ :)^ . Ich schwitze übrigens bei plötzlichem Stress auch ganz schnell. Das geht vielen so.

RkFich]te


Ich staune aber über die Informationen einiger Nutzer hier zu den Nebenwirkungen von Betablockern.

Wegen geringfügig höheren Blutdrucks habe ich sie auch mal verschrieben bekommen, aber, wie immer, nach ein paar Tagen beiseite geschoben.

Zu Bluthochdruck hat mir eine Nutzerin empfohlen, salzarm zu essen.

Inzwischen lese ich bei dem Ernährungsmediziner Dr. Detlev Pape (54) zum Thema Bluthochdruck den Rat: Wichtig: keine Angst vor Salz...

Der Letztere erscheint mir fachkompetenter und nahe am Stand des medizinischen Wissens .

M]r.Pu?schexl


Ich staune aber über die Informationen einiger Nutzer hier zu den Nebenwirkungen von Betablockern.

Welche Aussagen lassen Dich denn erstaunen?

RAFichxte


Na, dass die Nebenwirkungen so gefährlich werden können.

MBr.P"uscxhel


Das sind sie auch.

Bqlack&sCnEake


@ RFichte:

Das stimmt, man sollte alles mit Ruhe und Gelassenheit angehen. Leider kann ich genau das nicht wirklich gut.

Dass der Job weg ist, ist für mich jetzt kein Weltuntergang. Er war sowieso nix für mich und es war eh nur nen Leiharbeiter-Job. Ich habe dennoch viel dabei gelernt was ich mir für die Zukunft mitnehmen kann.

Und ich werde mir in den nächsten Wochen überlegen, ob der Job bei mir überhaupt eine Zukunft hat. Der Arzt hat schon recht, wenn er sagt, ich sollte mehr auf mich und meine Gesundheit achten.

Wenn ich bis nächstes Jahr Sommer keinen passenden Job gefunden habe, werd ich wohl doch noch ein Studium beginnen. Auf Montagearbeit werd ich mich sicherlich kein zweites Mal einlassen.

R&Fic_htxe


na, das hört sich doch schon mal gut an, wenn du vllt. für keine Familie sorgen und unbedingt ausreichend Geld verdienen must.

Vllt. hast du eine Gelegenheit, eine Yoga-Gruppe zu finden. Das ist nichts Spinniges und keine Quacksalberei. Man kann ganz gut zu mehr Ruhe kommen, und es macht Spaß, vor allem, wenn man es nicht allein machen muss.

Wie gesagt, stark schwitzen bei starkem Stress, dazu kann auch mal eine Klausur bei einem Studium werden, ist leider eine Geißel nicht so weniger Menschen. Und ein Studium zu beginnen, wenn möglich, noch dazu wenn man schon einen Berufsabschluss in der Tasche hat, ist eine sehr gute Idee.

R:emu-xla


Ich finde das hört sich alles doch positiv an, Blacksnake. Ich wünsche dir dass du einen Job in einem menschlicheren Betrieb findest. Sei froh dass du gekündigt worden bist, sonst hättste wohlmöglich noch'n Infarkt dort bekommen!

Alles Gute weiterhin! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH