» »

borreliose/Lupus Erythematodes

L4eUviqn hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich habe da eine kurze Frage und schreibe das hier rein, da ich es m Forum nicht genau einordnen konnte.

WIe dem auch sei.

Ich ging vor einiger Zeit zum Arzt weil ich chronisch müde worde. Er fand nichts.

Nachdem ich weiter darauf rumtrampelte dass es mir aber komisch geht, war ich bei 7 verschiedenen Ärzten. Fachärzte. Hausarzt, Hämatologe, HNO, CT, MRT, etc etc.

Als och noch immer keine Ruhe gab fing mein Hausarzt an alles auf die psychologische Schine zu schieben. Das alle meine Symptome durch die Psyche ausgelöst werden.

Eines Tages gin ich wegen anderen Beschwerden zu meinen Orthpäden. Ich hate Schulterschmerzen. DIeser checkte das und sagte es ist nichts Orthpädisches.

Er sagte es könnte auch ein Infekt oder sonst was sein. In dem Augenblick erzählte ich ihm das alles das ich bei 7 Ärzten war und was ich für Beschwerden habe.

Er war der 8te und erste Arzt der dann auf Anhieb sagte: " Ich wette die haben sie nicht auf alles gecheckt! Ich stelle Sie jetzt mal auf den Kopf".

Also ließ er mir Blut abnehmen und hat einiges chekcen lassen.

Und siehe da, er hat festgestellt ich habe Borreliose.

Alle anderen 7 Ärzte wollten mich für psychisch Krank und einen Hypochonder hinstellen.

NAJA, langer Rede kurzer Sinn: meine Frage lautet, ich habe auch seit langem einen roten Ausschlag in meinem Gesicht über der Nase und den Wangen.

Ich googelte das mal und es heisst anscheinend "Lupus Erythematodes".

Kann denn das mit der Borreliose zusammenhängen? Kennt sich da jemand aus?

ich war wegen der Borreliose noch nicht bei meinen Hausarzt um es weiter zu besprechen. Muss ich noch tun.

Doch vielleicht kennt sich ja jemand hier aus!!

Vielen Dank shon mal für eure Mühen

Grüße

Levin

Antworten
l,ivigaxo


1. Schmetterlingserythem (Malar Rash)

2. Diskoider Lupus

3. Photosensibilität der Haut

4. Oronasale Ulzerationen

5. Arthritis (nichterosiv, zwei oder mehr periphere

Gelenke)

6.Serositis

(Pleuritis oder Pericarditis)

7. Renale Funktionsstörung (persistente

Proteinurie oder Zellen im Urin

8. Neurologische Störungen (Krampfanfälle,

Psychosen)

9. Haematologische Veränderungen

(Zytopenien)

10. Immunologische Veränderungen (Anti-DNA,

Anti-Sm- oder Anti-Phospholipid-Antikörper)

11. Antinukleäre Antikörper

Das Erfüllen von 4 oder mehr Kriterien (simultan oder zeitlich versetzt) stellt die Diagnose

systemischer Lupus erythematodes[1, 2].

Lve2vxin


Hallo

Danke erst mal für das posting.

Klingt etwas zu medizinisch, muss all die Dinge erst mal googeln um überhauot zu wissen was es ist, und selbst dann ist es schwer zu wissen ob man das auweist...

aber in der Liste kommt nicht Borreliose vor.

Also heisst das, dass die Borreliose nichts mit der Rötung im Geischt zu tun hat?

Die Rötung ist manchmal wirklich extremst....

??? ??? ??? ??

Grüße

D$inom2000


Du solltest den HA auf den Ausschlag aufmerksam machen. Er sollte dich dann zu einem internistischen Rheumatologen zur Abklärung schicken. Borreliose har zwar nichts mit Lupus zu tun, aber bei Lupus und anderen ähnlichen Erkrankungen können im Schub auch mal Werte erhöht sein, die man auch bei der Borreliose findet.

LEevixn


ok. Danke das mach ich.

Aber wie gesagt hat mein Orthopäde mich "auf den Kopf gestellt" und eben auch primär rheumatologisches getestet. War alles ok bis auf die Borreliose eben...

Ich bin echt verwirrt.

Denn der rote Ausschlag auf meinem Geischt ich manchmal richtig extrem, vor allem nach Joggen gehen etc.

Ich mein es muss ja irgendwas sein, sonst würde das ja nicht auftauchen oder??

DPino2?00x0


Die Ausschläge reagieren auf UV-Strahlung und Sonnenlicht. Deshalb sollte man einen Creme mit hohen Lichtschutzfaktor verwenden. Allerdings bedeutet ein roter Ausschlag im Gesicht noch lange keinen Lupus, kann ja auch andere Ursachen haben. Bei Verdacht auf Lupus dauert die Diagnose lange. Da sind viele Untersuchungen erforderlich. Dein HA od. der Orthopäde sollten einen Test auf ANA bzw. antinukleäre Antikörper veranlassen. Bei fast jedem aber nicht bei allen sind diese positiv. Auch eine Hautbiopsie könnte Aufschluß bringen, weil es unterschiedliche Arten gibt. Bei einem reinen Hautlupus würde man keine ANA finden. Wenn ANA positiv wären solltest du auf jedem Fall zu einem internistischen Rheumatologen gehen, aber auch weil der Orthopäde schon meinte, dass es was rheumatisches sein könnte. Es gibt ja noch andere rheumatische Erkankungen und nicht immer sind "Rheumawerte" im Blut positiv.

C:and(y7x5


Ich kann Dino2000 nur zustimmen, bei mir dauerte es länger als vier Jahre bis sie auf den "LUPUS" kamen...

Mach dich aber deswegen nicht verrückt !! .. ??? :)z

Ljevixn


ok. Vielen Dank. Ich werde das alles heute mal mit meinen Hausarzt bepsrechen..

Mein Orthopäde hat soweit eigentlich all diese Tests gemacht. also ANA etc. alles.

Er sagte es ist alles ok. Bis auf eben dass er rausfand dass ich Borreliose habe...

Bin die ganze Zeit müde, egal wie lange ich schlaf eund habe Schmerzen in beiden Schulterbereichen und Hüftgelenkbereichen...haben leicht angefangen, mittlerweile spühr ich das durchgehend..

@ Candy

also du hast den LUPUS sozusagen? Ist dass denn was schlimmes? bist du irgendwie beeinträchtig? Ist es therapierbar?

Vielen Dank euch allen für eure Hilfe

D(iEno20M00


Es gibt verschiedene Arten von Lupus. Wenn es sich bei dir um einen Hautlupus handeln sollte und da gibt es auch verschiedene Arten , so ist nur die Haut und die Gelenke betroffen, und diese gewöhnlich nur leicht. Das kann man nur duch eine Biospie der Haut feststellen, weil keine spezifischen Werte dafür gibt. Bei der systemischen Art und da gibts spezifische Werte, können auch innere Organe entzündet sein.

Natürlich ist das therapierbar. Aber es kann ja schließlich auch was anderes sein. Also solltest du dich da jetzt gar nicht zu sehr damit befassen. Rede mit dem HA, was er dazu meint. Der Facharzt ist ein internistischer Rheumatologe und da auch die Borreliosewerte erhöht sind, könntest du dich durchaus mal bei einem solchen vorstellen. Er kann weiterführende Untersuchungen machen und so evtl. herausfinden was du hast.

M|ax5x5


Hallo Levin,

einen roten Ausschlag in meinem Gesicht über der Nase und den Wangen kann auch von einer Borreliose kommen und mit Lupus erythematodes verwechselt werden.

Schau einmal auf die neue Leitlinie zu den kutanen Manifestationen der Lyme Borreliose:

Spätinfektion der Haut

"An den Extremitäten manifestiert sich einseitig oder symmetrisch eine chronische plamazelluläre Dermatitis in Form von retikulären lividen Erythemen und polsterartigen Infiltraten. Diese Infiltrate können auch im Gesicht auftreten und mit Lupus erythematodes verwechselt werden. Dieses oedematös-infiltrative Stadium der kutanen Spätborreliose ist beschrieben, aber bisher nicht näher bezeichnet worden (Hofmann 2005)."

Kutane Manifestationen der Lyme Borreliose

[[http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/013-044.htm]]

Zeige dieses einmal am besten deinem Hausarzt, denn die meisten Ärzte kenne diese Leitlinie noch nicht. Ebenso wie die Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie der Lyme-Borreliose der deutschen Borreliose-Gesellschaft. Auch dort werden verschiedenartigste fleckförmige Hautpartien bei der chronischen Borreliose beschrieben.

Diese empfiehlt sogar im chronischen Spätstadium eine Therapiedauer mit Antibiotika von 3-6 Monate.

L(evin


wow. Das ist echt erschreckend dass die Ärzte selber nich auf slche Gedanken kommen.

Da muss man als Patient selbst nachhacken und bohren. Das ist eigentlich auch ein Skandal irgendwo, das kann zu schlimmen Folgen führen...

Vielen Dank für das Posting und auch riesen Dank an alle anderen. Habe hier mehr Hilfe bekommen bisher als von den 7 Ärzten bei denen ich war.

Wenn ich denen das erzähle sagen die nur ich soll mir nich von irgendwelchen Internetforen Sachen erzählen lassen. Nur dass die halt pfuschen und Sachen oft nicht bemerken oder zu spät bemerken, an das denken se nich. Oh man. Ich hoffe ich habe nichts ernstes...mach mich riesen Kopf drüber.

Das problem ist einfach dass ich eben diese gewissen Symptome habe, die Seiten Monaten andauern und sich zunehmend verstärken. Ich habe wirklich STARKE Blähungen DEN GANZEN TAG ÜBER. Darmknurren DEN GANZEN TAG ÜBER....Müdigkeit ohne Ende und zunehmende Schmerzen an beiden Hüftgelenken und Schultergelenken...

Ich kann peinlicherweise nicht mal auf die toilette gehen richtig, da meine Mitbewohnerin dann einiges zu hören hätte. So schlimm ist das geworden mittlerweile...warte immer bis sie aus dem Haus ist oder ich wo anders an der Uni meine geschäfte erledige.

Schlafe kaum und ungern bei meiner Ferundin im Bett, da ich die ganze Nacht über Blähungen habe und das dann unterdrücke ... oh man. Ich weiss echt nich weiter..

Kurze Frage an meinen Befund: Es steht drauf dass ich Borrelien positiv bin, allerdings soll das aber eben weit zurück liegen, da der "akute" Test negativ sei. Es handle sich möglicherweise um eine Antikörperpresistenz.

Nun die Frage: Wenn das so ist dass ich nichts "akutes" habe, kann es denn dann dennoch sein dass ich diese Symptome aufgrund der Borreliose habe??

Ich mein, dieser Test (ELISA) soll ja auch nicht immer der Sicherste sein oder?

Habe eben darum nun einen erneuten Termin morgen früh zur Blutentnahme um deinen IMMUNOBLOG Test machen zu lassen, der soll ja sicherer sein..

Irgendwie traurig wie die Medizin doch nich so fortgeschritten zu sein schenit wie die meisten denken...

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH