» »

Woher Schwindel, Atemnot, komisches Herzgefühl?

BVastftxti


Für mich klingt das nach klassischen Panikattacken

Sind denn Panikattacken nicht Attacken?

Also weil vor allem die Atemnot bei mir eigendlich ständig da ist - mal mehr, mal weniger, mal extrem.

Es gibt also quasi keinen Zeitpunkt, an dem ich mich "ausruhen" könnte...

Ist auch keine Schande, Angst zu haben, wenn das Herz nicht in Ordnung ist.

Es ist ja so, dass laut Kardiologen sowohl im Krankenhaus als auch beim Kassenarzt das Herz in Ordnung ist.

Herz-Ultraschall sowie Belastungs-EKG waren prima. Nur wegen der Atemnot, Schwindel, etc. entschied man sich nach einem Monat, eine Schrittmacher reinzumachen ("Vorteil - also Beschwerden weg - überwiegt")

Wie sich ja nun herausstellte, sind die Beschwerden die gleichen - hat also nich am Herzen gelegen.

Nun höre ich schon Sprüche wie ("nen Schrittmacher kann man ja auch immer wieder rausmachen")

Letzendlich höre ich eigendlich oft von den Ärzten, was es nicht sein könnte - nur nützt mir das ja nichts, wenn ich hoffen muss, morgen nicht zu ersticken bzw. einen Herzkasper zu bekommen...

Wie hast du es geschafft, heute Beschwerdefrei zu leben?

Hast du einen Tipp, wie ich es - zumindenst ein wenig - verbessern könnte?

Denn ausgehen mit Atemnot, Schwindel, Hitze und Herzrasen sowie Brust- und Herzschmerzen ist - für mich jedenfalls - schwer umsetzbar :-(

AoaloQha


Ich kann ja nur von meinen Erfahrungen berichten.

Wenn ich akut mit Panikattacken zu tun hatte, hab ich sie auch mal 2 Wochen "am Stück" gehabt. Also über den Tag verteilt immer wieder und dazwischen die ganze Zeit das Gefühl, sich furchtbar aufs Atmen konzentrieren zu müssen. Dazu Schwindel und das Gefühl einer Unterzuckerung, Herzstolpern oder auch mal das Gefühl, dass das Herz aussetzt, aber gleichzeitig im hals klopft.

Ich bin auch nachts aufgewacht, weil ich das Gefühl hatte, das mir das Herz jede Sekunde aus der Brust springen müsste.

Angefangen hatte es bei mir mit 15 Jahren, mit 23 Jahren hatte ich glaube ich die letzte PA.

Ich habe Jahre gebraucht um zu begreifen, dass meine Psyche das Problem ist. Mein Selbstwertgefühl war sehr niedrig und ich hatte Angst vor Ablehnung und vorm Versagen.

Als ich das dann eingesehen und akzeptiert habe, war es vorbei.

Heute kann ich sogar wieder in vollen Bussen fahren ohne Probleme.

Ich hab es übrigens ohne Psychotherapie geschafft. Hat zwar etwas länger gedauert, aber das macht ja letztendlich auch nichts.

Ich wünsche dir alles Gute!

B!asttWti


weil ich das Gefühl hatte, das mir das Herz jede Sekunde aus der Brust springen müsste.

Beim Lachen denke ich oft, das Herz knallt gegen die Haut - denke aber, dass das physikalisch wohl nicht möglich ist...

Heute war ich beim Arzt, weil mir in den letzten Tagen so heiß ist.

Der stellte fest, dass mein Puls im sitzen über 100 ist :-(

Der Schrittmacher ist aber auf einen Puls von 60 eingestellt.

Kann das vielleicht an der Psyche liegen ???

Bin ma wieder voll beunruhigt ...

C<harlloxtte26


Hallo Basttti,

in bin auch der Meinung, dass du wahrscheinlich Panikattacken hast. Die Auswirkungen dieser Attacken können enorm sein. Ich selber habe jahrelang damit zu tun gehabt. Und es kann sehr schlimm sein. Am sinnvollsten ist es, wenn du dir psychologische Hilfe suchst. Mir persönlich hat Autogenes Training geholfen. Ich musste damals unbedingt zu Ruhe kommen. Übringes kannst du mit diesem AT auch deinen Puls beeinflussen. Die Genesung ist natürlich nicht von heute auf morgen zu erreichen, es dauert seine Zeit. Also fange sobald wie möglich damit an, damit es dir bald wieder besser geht. :)* :)*

B+astt@txi


Naja, letzendlich sind die Symptome einfach heftig. Habe nen schnellen Puls, denke oft, ich ersticke, mein rechtes Auge zuckt öfter, erst schwitze ich, dann friere ich, Schwindel, die Beine, als ob sie gleich zusammensacken, Brustschmerzen, Herzschmerzen, mal schlägt es heftig schnell, danach denke ich, es bleibt stehen, öfter starkes Schwitzen, ... - und das eben täglich :-(

Ich denke dann immer, das kann doch nich eingebildet sein...

Selten kommt es mir sogar so vor, als würde Säure im Hals sein, das brennt dann so beim schlucken...

Gestern auch Bauchschmerzen, heute nach dem Mittagessen kurz Übelkeit, Druck im Bauch...

Doch dann bedenke ich auch immer, dass ich ja dreimal hintereinander im Krankenhaus war.

Letzendlich wurde ich ja immer wieder entlassen - auch wenn ich am Vortag fast weggeklappt bin, ich keine Luft bekam. Quasi wurde ich entlassen, obwohl ich diese Symptome habe ( und es denen auch gesagt habe )...

Fange ja nun im Dezember Psychotherapie an - nur bis dahin muss ich´s noch irgendwie aushalten...

C+ha&rlgotte2x6


hallo Basttti,

solche Attacken habe ja meist eine Ursache. Hast du dich schon gefragt, was in deinem Leben nicht stimmen könnte? Stehst du beruflich oder privat unter großem Druck? Oder machst du dir Sorgen?

Es gibt übrigens auch gute Literatur zu diesem Thema.

Z.B. von Dale Carnegie "Sorge dich nicht, lebe":)^

k^ameZlile poEuxr moi


das klingt sehr nach panikattacke.

osteopathie kann da vorerst helfen, da du wahrscheinlich blockaden hast, die sich zusätzlich zu deinen rückenproblemen so auswirken, dass es sich nach herzproblemen anfühlt.

diese blockaden bewirken einen muskelkrampf in herznähe. das hirn ist kaum in der lage dies von einem herzmuskelkrampf zu unterscheiden.

hatte ich auch. am tag vier zustände die mir wie Herzinfarkt vorkamen. spätestens als ich dasselbe einmal auf der recdhten seite bekam (und das fühlte sich genauso beängstigend an) wusste ich, das der zustand nichts mit dem herzen zu tun hat!

ich hatte zusätzlich das sogenannte Rhömheld syndrom. zuviel luft im bauchbereicch, welche sich auf die herzspitze auswirkte und einen zwerchfellhochstand bewirkte.

nach einem test wurde eine lebensmittelallergie getestet; seit ich milchprodukte und eier weglasse sind die beschwerden auch verschwunden

schwindel kann auch von der wirbelsäule kommen

panikzustände können nach zuviel ungesunden stress oder nach einem trauma auftreten

bei mir war es der tot meines vaters, bzw. die umstände.

kaum hatte ich die attacken einigermaßen im griff, wurde ich halbtot gefahren.

danach waren die zustände extrem schlimm. heute bin ich soie los! ich bin stolz auf mich, doch fühle mich missverstanden, da mein umfeld mit mir und meinen symptomen schlichtweg überfordert war. obwohl sich alle wirklich sehr lieb bemühten!

irgendwann wusste ich aber.....aus dieser scheiße kommst du nur mit eigeener kraft heraus. und ich habe es geschafft :)))))))))

dir auch alles gute und viel kraft!!!!!

SAunflRow,exr_73


Das klingt alles sehr nach einer Angstsymptomatik. Auch die Übelkeit, Aufstoßen, etc.

Was mich gerade total ärgert ist, dass man "mal eben" einen Schrittmacher einsetzt, obwohl es keinen triftigen Grund dafür gibt. Das fördert nur die Einschätzung, dass alles körperlich ist. Man rutscht in eine Schinhaltung (Bsp.: Du fährst nicht mal mehr Fahrrad!).

Klingt jedenfalls alles nicht gut!!!

Sprich' da wirklich mal mit einem Arzt, dem Du vertraust, drüber - und überlege, eine Therapie anzufangen.

Sind Deine Blutwerte denn in Ordnung? Ein Eisenmangel kann nälich auch solche Symptome machen (kämpfe ich gerade mit).

B.astNttxi


Danke für die vielen Antworten :)_,

man hat mir ja bereits im Krankenhaus gesagt, der Schrittmacher wäre nicht nötig, man sieht ja, dass die Sympthome immernoch da sind...

Sind Deine Blutwerte denn in Ordnung?

Ja, die Blutwerte waren Bestens.

Nichts auffälliges.

am tag vier zustände die mir wie Herzinfarkt vorkamen. spätestens als ich dasselbe einmal auf der recdhten seite bekam (und das fühlte sich genauso beängstigend an) wusste ich, das der zustand nichts mit dem herzen zu tun hat!

Ja, ich hatte das Stechen und ziehen auch rechts - nur leider sitzt da der Schrittmacher, weswegen ich mich auch dann nicht beruhigen konnte (Fehlfunktion? Zu viel Strom? etc.)...

Hast du dich schon gefragt, was in deinem Leben nicht stimmen könnte? Stehst du beruflich oder privat unter großem Druck? Oder machst du dir Sorgen?

Wo soll ich da anfangen :-/

Privat nehme ich die "Schwarze Schaf" Rolle ein - das geht seit Jahren so, täglich gebrüll.

Vielleicht bekomme ich aber durch den Psychologen ne eigene Wohnung ( der sagte im 3-minütigen Vorgespräch, da wird wohl viel von Seiten der Familie kommen )

Beruflich habe ich ein Gewerbe mit dem ich auch schon ins Ausland liefere ;-D

Habe ich mit 16 angefangen, mit 18 dann richtig Gewerbe angemeldet etc. - und genau am Tag des 3-jährigen Bestehens wurde ich ins KH eingeliefert :-(

Und Sorgen machen: Ich habe die Sympthome ja beschrieben. Sich da keine Sorgen zu machen, dürfte verständlicher Maßen schwer sein. Neben den ganzen Befürchtungen wie Herzinfarkt, Stillstand, etc. - war damals ja noch Schlaganfall dabei ( hatte so rechtsseitige wie ne Lähmung im Gesicht, dann auf Google und .. tadaa ) - die Angst ist nu wegen dem unauffälligen CCT zum Glück erstma weg :)z

Wichtig is aber, dass ich beim Go-Kart fahren ja Spaß hatte, danach kam die Atemnot.

Am Anfang hatte ich auch "nur" Atemnot. Nach dem ersten KH-Aufenthalt kam Schwindel hinzu - und mittlerweile überleg ich mir schon, nen großes Baustellenschild auf den Rücken zu tättowieren - nichts geht mehr richtig.

Ein Kumpel denkt, dass ich Aufgrund der krummen Wirbelsäule nach dem Go-Kart Rennen vielleicht Atemnot hatte, dann kam nach dem ersten KH-Aufenthalt (wo mir gesagt wurde, wenn Schwindel, dann extrem gefährlich) Schwindel hinzu und nu hat sich das immer weiter ausgeweitet...

Keine Ahnung... Hinzu kommt, dass ich morgends nach dem aufstehen als erstes Atemnot, Rücken - und Nackenschmerzen habe. So beginnt quasi der Tag - dann folgt der Rest...

B@asttxti


Ein Kumpel denkt, dass ich Aufgrund der krummen Wirbelsäule nach dem Go-Kart Rennen vielleicht Atemnot hatte, dann kam nach dem ersten KH-Aufenthalt (wo mir gesagt wurde, wenn Schwindel, dann extrem gefährlich) Schwindel hinzu und nu hat sich das immer weiter ausgeweitet...

Also quasi erst reale Schmerzen (Wirbelsäule), dann Psyche.

Sodass mein Problem "nur" in Wirbelsäule und Psyche liegt... - aber ich merke das eben körperlich, was es schwer zu glauben macht...

Afalxoha


Ach, und ganz wichtig:

KEINE SYMPTOME GOOGELN!

Also das musst du dir ganz konsequent verbieten! Das ist dann schon mal ein Anfang!

BiasRttti


Also, ich komme gerade vom Kardiologen wieder.

Auf den weg dahin ging es mir extrem mies. Mein Rücken, Brust sowie die Oberschenkel verkrampften, ich bekam wieder wenig Luft, Schwindel und übel war mir auch.

Dazu hab ich gefroren - das war die Hölle.

Am Tresen vom Arzt wurde mir dann auch leicht schwindelig (hätt ich ma was zu trinken mitgenommen -.-), mein Herz raste wieder.

Dann die Untersuchung: EKG wurde angeschlossen, Magnet aufn Schrittmacher - und los.

Das Ergebnis: Schrittmacher funktioniert - ist richtig eingestellt.

Der Kardiologe sagte, die Probleme mit Atmnung, Schwindel, Hitze könnten daher kommen, dass der AV-Block wohl angeboren war. Mein Körper hat sich in den letzten 19 Jahren also an den "unnormalen" Puls gewöhnt.

Jetzt bekommt er aber das Doppelte ab - darauf reagiert er.

Auch meine Sorgen bezüglich Herzinfarkt habe ich angesprochen. Er sagte, völliger Quatsch. Die Ergebnisse waren gut, das Blutbild war gut - ich habe ja "lediglich" eine Störung des einen Knotens, der für den natürlichen Stromschlag verantwortlich ist. Das Herz an sich ist ja gesund.

Und das beweist es auch: Er sagte, das Herz habe sich an den schnellen Schlag vom Schrittmacher angepasst.

Zwar wurde der Schrittmacher runtergestellt - der Puls blieb aber hoch.

Der Schrittmacher reagiert bei einem Puls unter 60 - da er aber derzeit sehr oft über 100 ist, hat er keine Funktion mehr. "Wir könnten ihn auch rausnehmen - aber vielleicht is ja in ein paar Jahren mal was.." sagte er.

Dann hat er gesagt, ich könne Betablocker nehmen - das solle ich mir aber gut überlegen, denn "wenn sie die nehmen, dann haben sie die auch!"

Letzendlich sagte er, mit dem Herzen sei alles in Ordnung "da passiert nix".

Puuh! Der nächste Termin is dann in nem halben Jahr. Was auch schön ist: Mein konstanter AV-Block III. Grades hat sich jetzt zu einem konstanten AV-Block II. Grades entwickelt!

Als ich vom Kardiologen rausging, ging es mir auch gefühlt besser.

Auch jetzt gerade ist nur eine leichte Atemnot da.

Nun bin ich gespannt, was morgen der Ostheopathe sagt bzw. bewirkt...

Denn Rückenschmerzen habe ich ja immernoch - und die sind mit nem zu schnellen Puls eigendlich nicht zu erklären...

khameliGe 8pour mxoi


dein herz ist gesund. die krämpfe sind vom stress und vom "schwarzen schaf- syndrom".

bin nämlich auch das schwarze schaf der familie und wahrscheinlich versuchst auch du, immer alles 200 % richtig zu machen.

versuche dich gedanklich mit angenehmem zu beschäftigen und google wirklich keine krankheitsbilder. fixierung erschwert die heilung. lenke den focus auf gutes und du wirst sehen, die kurve geht bergauf (die gesundheitskurve!)

du hast dich mit 16 selbständig gemacht? ist ja irre. was machst du? klingt nach einem außergewöhnlichen menschen!!!

liebe grüße, petra

B.astxtti


Jap, zu mindestens 200%.

Zum Gewerbe: Ich hatte schon in der Schule immer so kleine "Clubs", in denen halt Schüler der anderen Klassen drin waren... mit 16 hab ich dann aus Spaß angefangen, T-Shirts zu bedrucken (also sowas wie "Abi 2007")

Dann kamen allerdings immer mehr Firmen dazu. Erst ein Restaurant (Druck von T-Shirts, Schürzen)... dann hab ich angefangen, auch Fahrzeuge zu beschriften (jedenfalls sone Folien)... dann kamen immer mehr Firmen und Privatpersonen hinzu...

Schließlich habe ich gleich am Tag nach meinem 18. Geburtstag beim Gewerbe- und Finanzamt mein Gewerbe angemeldet und... naja, dank Internet (:-) verkaufe ich jetz auch in Österreich und der Schweiz... war alles eigendlich vor drei Jahren noch nich vorraus zu sehen - gefällt mir aber :-)

Wenn eben nur diese gesundheitlichen Sachen nich wären, könnte ich jetzt voll durchstarten (hatte in den Krankenhaus-Phasen super Konzepte ausgedacht - möcht ich endlich auch umsetzen)...

Der Osteropath sagte, das seien vegetative Probleme. Ich kann nicht entspannen, hatte im liegen nen Puls über 100. Toll! Erst hatte ich nen niedrigen Puls, bekomme nen Schrittmacher. Jetz hab ich nen zu schnellen Puls und bekomm vielleicht Beta-Blocker, dafür aber den Schrittmacher wieder raus...

Glaube aber, dass der Osteropath was bringt... kostet dafür aber auch 55,00€ pro Stunde...

(welch Glück, dass ich schon mit 16 das Gewerbe angefangen hab - hilft ma jetz )

k"ame|lie ypKo@ur xmoi


55. euro sind noch günstig

ein guter osteopathen ist das geld wert!!!!!

versuche mal wirklich abzuschalten und schenke dir eine "gutes konzept ausdenkfreie" zeit.

ist schwer, i know!!! aber musst du für dich tun. sonst wirst du am ende noch wirklich krank. das was du momentan hast sind "nur" die alarmzeichen die dein körper an dich sendent. wenn du nicht darauf hörst, werden die beschwerden sicherlich schlimmer werden. bei mir war es so. hat erst dann aufgehört als viel pfleglicher mit mir umgegangen bin, und dann auch nicht gleich. aber mehr und mehr! dein körper hisst sozusagen momentan die riesen SOS flagge und du sieht sie nicht.

stell dich um!

ich wünsche dir die nötige hilfe und vor allem das nötige bewusstsein, das du zur besserung brauchst

liebe grüße, petra

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH