» »

Die Krankheit ohne Namen

DYino2200x0


Also ich weis ja jetzt nicht ob du wirklich Phempiugus hast. Wenn ja ist diese Behandlung nätürlich falsch. Dann wären die Anfälle Schübe und weil es eine Autoimmunerkrankung ist, darf das Immunsystem nicht gestärkt werden, sonst wird nur die Krankheit gestärkt. Auch Antibiotika nützt nichts, sondern man würde Cortison verschreiben. Fieber kommt bei Schüben auch immer vor, ist aber unspezifisch. Kann ja bei vielen Erkrankungen vorkommen. Ich empfehle dir mal bei [[www.dermisnet.de]] reinzuschauen. Weis nicht ob das jetzt der richtige Link ist. Ansonsten such das Dermisnet üb. Google. Da findest du viele Bilder dazu, wenn du den Begriff Phempigus angibts und die verschieden Arten. Allerdings auch leider immer die schlimmsten Fälle. So muß es ja bei dir nicht sein. Es stehen auch die Differentialdiagnosen dabei. Vllt. findest du Ähnlichkeiten mit dir, aber auf jedem Fall mal bei den Ärzten nachhaken.

sPchlim*mergcehtimmer}_D


auch den Weg der Honmöopathie bin ich bereits gegangen.

eine sehr kompetente Frau in Sachen : Krankheit ohne Namen, sie ist mir von vielen kranken Menschen weiter empfohlen worden....doch selbst Frau Berger hat mich nach einer fast zehn wöchigen Therapie gebeten wieder ind KRankenhaus zu gehen....danach habe ich eine weitere Empfehlung im honmöopathischen Bereich ausgetestet und auch hier ähnliches....leider!

ich würde alles für einen Arzt geben der sich meiner annimmt und nicht nur auf die Kosten guckt.....

sachlimme~rgecht<immerx_D


vielen Dank Dino2000!!!!

ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar....

Ddinco2x000


[[http://www.dermis.net/dermisroot/en/home/index.htm]]

Hoffe mal das dieser Link funktioniert Ist in englisch, aber du kannst oben die" deutsche Fahne" anklicken. Eine Beschreibung findest du auch bei Wikipedia. Die Ärtze sollten mal nach den Antikörpen schauen. Da kann man durchaus auch mal ganz spezifische Antikörper finden, die darafu hinweisen.

E"ishoEern*chxen


schlimmergeht immer_D

Du solltest Dich grundlich untersuchen lassen.Am besten Du rufst mal bei einem Klinikum an und schilderst dein Problem,und fragst,wo Du dich einwisen lassen kannst?

Das ist doch echt ein Notfall.Hast sicher viele Narben und sicher immer wieder Schmerzen.

Ich hoffe,dass entstellt Dich nicht sonderlich.

Nur Mut.Was sagen denn deine Eltern? :)* :)* :)* :)* :)* @:)

sqchlimm^erg.ehtim|merx_D


ich habe mich von den 6 Jahren 4 Jahre gründlichst untersuchen lassen, bis ich einfach jegliche Kraft verloren habe....immer wieder zu scheitern ist hart....

ein Notfall ist es nur in der Anfallsphase...ich habe zwar stets uns ständig mit erheblichen Einschränkungen zu leben...aber ein Nottfall ist man ja nur wenn man halb tod ist....

zum Glück bin ich nicht entstellt ;-))

meine Eltern ??? das ist eine lange Geschichte...

a+nnDche{nx2


auch ich würde dir empfehlen, zu einem heilpraktiker zu gehen.

snchli+mmergBeht=im]me/rx_D


zum Thema Heilpraktiker: Beitrag 16.06

alles schon probiert ;-((

a*nnc|hken2


eine idee: ich weiß von einigen menschen, deren krankheiten (neurodermitis, colitis, morbus crohn) durch eine ernährungsumstellung beinahe komplett verschwunden sind. ich weiß, daß du diese nicht hast, aber vielleicht könntest du es ausprobieren?

kein zucker, kein weißmehl, nur noch vollkornprodukte, frischkornbrei (bücher von dr. bruker). ich denke, schaden könnte es auf keinen fall.

dann fällt mir noch chinesische medizin ein, akupunktur etc. und osteopathie.

alles gute wünsche ich dir und daß du hilfe findest!!

s4chlimmNergeh6timmerx_D


hallo annchen2

vielen lieben Dank.

leider bin ich auch schon den Weg der Ernährungsumstellung mit einer Heilpraktikerin gegangen..;-( ebenfalls erfolglos....

vielen Dank, das kann ich gebrauchen ;-)

m9auseNprixnz


auf Infusionen mit Antibiotika hat der Körper sehr heftig reagier

Inwiefern heftig reagiert? Warst du bevor das anfing, evtl. in irgendwelchen exotischen Ländern? Wurden seltene Infektionskrankheiten ausgeschlossen?

.ich habe zwar stets uns ständig mit erheblichen Einschränkungen zu leben..

Wie sehen die Symptome zwischen den akuten Phasen aus?

s|chlimm9ergeh!timmxer_D


heftig reagiert:

schlimme Schmerzen als ob die Adern platzen würden....die Infusionan mussten sofort abgesetzt werden

- nein, keine Auslandsreise oder ähnliches im Vorfeld

zwischen den akuten Anfallsphasen:

- ich stecke mich an jeder Bakterie an, also sehr anfällig

- schubweise steife Gelenke

- sehr schlapp, Abgeschlagenheit

- teilweise ist die Sicht eingeschränkt

- schmerzen in den Nerven entlang des Rückens

- dicke Hände

- Temperaturschwankungen

- Schweißausbrüche

-.....

aXn(nc\henx2


das tut mir sehr leid. mir fällt leider grade nichts mehr ein, aber ich schicke dir gute gedanken.

E2l;efMantsinti


hey du, schick dir ein paar kraftsternchen für dich.. :)* :)* :)* :)* :)*

c<ocosJnu,tz


also dein zustand ist ganz schön "besorgnisserregend"!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH