» »

Blinddarm, was steckt wirklich dahinter?

D]ieICaNro hat die Diskussion gestartet


Hi,

mal ließt sooooo viel.. Die einen sagen so die anderen so.. Es verwirrt mich etwas.. Ich bin sehr auf meinen Blinddarm fixiert..

Blinddarmentzündung: Wie merkt man die?

Blinddarmdurchbruch: Gibt es da irgendwelche Anzeichen??

Vielen Dank schonmal..

Antworten
JIan +Sch.


Hi DieCar o:)

- Also als bei mir der Blinddarm untersucht wurde, hat der Arzt rechts unterhalb des Bauchnabels in den Bauch gedrückt und dann ruckartig losgelassen wenn es dann ernsthaft weh tun würde hat er gesagt wär das ne Blinddarmentzündung.

-Ausserdem hat er gesagt, dass man bei Verdacht sofort zum Arzt gehen sollte da nach ca. 48Stunden sich dann viele Bakterien dort ansammeln würden, und es dann zum schlimmsten Fall zum Blinddarmdurchbruch führen kann, der lebensbedrohlich werden kann.

Hoffe konnte dir helfen

Grüsse Jan

REa_tl?os2x3


Ich selbst hatte zwar noch keine Blinddarmentzündung, allerdings gab es mal den verdacht ich hätte eine..

Ich hatte so starke Bauch-Unterleibsschmerzen das ich starke Schmerzmittel nehmen mußte um es auszuhalten. Letztendlich war es eine starke Harnwegsinfektion. Der Arzt sagte mir, eine Blinddarmentzündung sei schwer zu diagnostizieren, es tauchen aber immer! sehr starke Schmerzen auf, typisch ist der "Loslassschmerz" auf der rechten Seite wie von Jan beschrieben. Da ich den nicht hatte (bei mir tat es viel mehr beim "reindrücken" weh) kam die korrekte Diagnose "Harnweginfekt" zustande.. aber glaub mir, man hat nicht mal so eben eine Blinddarmentzündung. Wenn du extrem starke Bauchschmerzen hast, rechtsseitig gelagert die sich wenn du den Bauch drückst beim loslassen noch verstärken und du dazu Fieber bekommst: ab zum Arzt! Da die Schmerzen aber meist sehr penetrant sind wirst du eh von selbst dauf kommen ;-)

D2ieCaxro


Das heißt wenn man blinddarm hätte, dann wäre es unerträglich??

naja ich war auch schon auf verdacht drin.. meinte aber ich habe reizdarm und so... aba nix wirklich schlimmes von blinddarm.. und sie meinte auch das manche leute noch nicht mal eine bettdecke auf ihrem bauch liegen haben könnten ohne schmerzen.. die ärztin selbst hatte auch schon einen durchbruch.. ist dann 10 stunden später ins KH.. und sie sagte ein durchbruch heutzutage sei nicht mehr so schlimm.. dank antibiotika und co.

GJlotbeotrot5texr81


Wenn du einen Blinddarmdurchbruch hast, dann merkst du es - garantiert ;-)

DviqeCa{ro


ok... weil ich hab panische angst davor es nicht zu merken und daran zu sterben *schnief* :-(

M4ayaxna


ok... weil ich hab panische angst davor es nicht zu merken und daran zu sterben *schnief

Sterben wirst Du nur daran, wenn Du nicht zum Arzt gehst, wenn er wirklich geplatzt ist. Aber keine Sorge, das merkst Du dann wirklich, weil Du dann echt sterbenkrank bist...

D5ieC+aro


Aufgrung der vielen PNs: Ich war bei 2 Ärzten: HA und KHärztin.. Beide meinten das ich unter einem Reizdarm leide..Diese Schmerzen kommen nur dann wenn ich bestimmte Dinge esse.. Vermutlich auch zu viel Luft im Darm oder Lactose-Intoleranz..

D8reckRsaxu


Also bei mir war das so dass ich am Nachmittag plötzlich starke bauchschmerzen bekommen habe, und mich auch übergeben habe

alles aus heiterem Himmel. Und die Bauchschmerzen waren übel! Und mit jedem Schritt den ich gegangen bin hat es gezogen,

dass ich gemeint habe ich klapp gleich zusammen.

Bis dann ein Freund gemeint hatte vielleicht ist es der Blinddarm. Also bin ich zu unserem Erste Hilfe Lehrer.

Der hat dann auch leicht rechts unterhalb des Bauchnabels gedrückt.

Das Drücken tat nicht weh aber das Loslassen hat gezogen wie Sau.

Ich bin dann sofort ab ins Krankenhaus.

Dort hat der Arzt dann auch nochmal den Drucktest gemacht und hat gemeint sieht ganz nach ner Blinddarmentzündung aus.

Die haben sofort ein EKG gemacht und Fieber gemessen.

Hatte leicht erhöhte Herzfrequenz und leichtes Fieber. Danach sofort zum Ultraschall.

Und was die dort gesehen haben hat ihnen überhaupt nicht gefallen.

Die haben mich dann sofort in den OP und Schnipp Schnapp Blinddarm raus.

Hab danach erfahren dass meiner kurz vor dem Durchbruch war.

Die haben gemeint das war was ganz seltenes. Die Entzündung war nicht auf den gesamten Blinddarm verteilt,

sonder konzentriert auf eine kleine Stelle.

Weswegen ich auch so spät erst Schmerzen hatte. Zwischen erste Bauchschmerzen und OP waren knapp 3 Stunden.

Aber normaler Weise kann es Tage dauern bis es kritisch wird.

Beim Drucktest das mit dem Ziehen beim Loslassen, ist schon ein Anzeichen für ne Blinddarmentzündung.

Aber genaueres sieht man erst auf dem Ultraschall.

Und Selbst ein Blinddarmdurchbruch ist noch kein Todesurteil. Und glaub mir das merkst du!!!

Also brauchst du da jetzt keine Panik schieben wenn sich dein Reizmagen mal wieder meldet!!

v@ivivenna


hallo!

bei mir war es eher so, dass ich einen chronischen Blinddarm hatte. Also immer wieder leichtere Entzündungen, die von selbst wieder weggingen. Nur leider wurde das von keinem Arzt erkannt, denn diese Drucktests und unzählige Blutabnahmen haben nix gebracht. Ultraschall hat man auch nix gesehen, da wohl immer ein Stück Darm davor lag oder zuviel Luft im Bauch war.

Naja, das zog sich ewig so hin und es war ja auch, wie man es so nimmt, erträglich. Bis die Schmerzen irgendwann schlimmer wurden, sodass das laufen schwer viel und Appetit hatte ich auch keinen mehr. Aber auch da wieder keine Anhaltspunkte im Blutbild oder Ultraschall. Beim Abtasten tat es nur minimal weh, der Doc hatte ja auch ziemlich tief reingedrückt. Zur Sicherheit wurde dann mal eine Bauchspiegelung gemacht und da sah man dann, das der Blinddarm wohl schon ziemlich lange immer mal wieder entzündet gewesen sein musste und zur Zeit wieder so ein Schub da war(der sah lt. Doc nicht wirklich ansehlich aus :-) )

Naja, was ich damit sagen will. Einen akuten Blinddarm würdest du sicher sofort merken. Das kommt meist plötzlich ohne irgendwelche Vorzeichen.

Solltest du aber immer mal wieder leichte Schmerzen haben, kann es sich auch um einen chronischen Blinddarm handeln. Das ist nicht immer leicht festzustellen. Obwohl ein chronischer Blinddarm nicht immer gleich raus muss. Bei mir hat es Jahre gedauert bis die Schmerzen richtig fies wurden. Aber dass du davon gar nix merken würdest, solche Fälle soll es wohl schon gegeben haben, ist aber eher unwahrscheinlich bzw. sehr sehr selten.

R$edApp*le


Ich bin seit letztes Jahr auch meinen Blinddarm los. Bemerkt habe ich Tage/Wochen vorher nicht viel. Leichte Verstopfung, tagsüber keinen richtige Appetit. Kein Fieber, Keine Übelkeit, Keine Schmerzen. Nach ein paar Stunden Arbeit am Schreibtisch bin ich aufgestanden und hatte beim Laufen sehr deutliche, starke Schmerzen in der rechten Leiste beim Laufen. Ließen auch in 1 - 1,5 Std. nicht nach. Freundin brachte mich zur KH-Notaufnahme zum überprüfen. Blutabnahme, Urinprobe genommen. Abtasten brachte keinen klaren Befund, weil Unterbauch komplett sehr empfindlich. Zur Sicherheit wurde ich über Nacht dabehalten und die Schmerzen flachten im Laufe der Nacht ab und ich fühlte mich wie ein Hypochonder. Am nächsten Morgen lagen die Blutwerte vor und die waren wohl recht deutlich, denn nachmittags - knapp 24 Std. nach Einsetzen der Schmerzen - wurde mir der Blinddarm entfernt. Anschließend musste ich 2 Wochen lang 2 starke Antibiotika nehmen, denn die Entzündung war wohl doch recht "ordentlich", trotz recht geringer Anzeichen.

DYieCa rxo


wenn man eure Storys so hört kriegt man ja richtig angst :-/

bin ja auch mal mit verdacht in die KH-Notaufnahme: Ultraschall, Urinprobe, Blutabnahme und abtasten.. Die Ärztin meinte: Entweder zu viel Luft im Darm (deswegen auch etwas öfter Blähungen).. bei mir tut mehr das reindrücken.. auch zieht sich das alles mal in die nierengegend und dann keine 20min später ist wieder ruhe.. ich mein ich hab ja nix dagegen.. das es maaal zieht, aber es muss ja net sein das ich immer dann was bekomme, wenn ich kurz vor meinem Urlaub bin :-/ ob das wohl Psyche ist ???

BTW: die Ärztin meinte auch das Stress und Angst was damit zu tun haben kann... Manchmal frage ich mich echt ob es ich noch ganz dicht bin..

Was mich auch etwas wundert: Man ließt sooo viel im Internet: Die KHärztin meinte, ein Durchbruch sei gar nicht mehr so schlimm wie früher.. Antibiotikum und KH-Aufenthalt.. Sterbefälle gäbe es heutzutage so gut wie gar nicht mehr :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Diverse Erkrankungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH